Reisewecker von Conrad Felsing Berlin

Diskutiere Reisewecker von Conrad Felsing Berlin im Sonstige Uhren Forum im Bereich Uhrentypen; Hallo liebe Uhrenfreunde, ich habe eine Frage zu einem alten Reisewecker eines "Hof Uhrmachers" Conrad Felsing Berlin. Das Werk und das...
Dolf

Dolf

Themenstarter
Dabei seit
25.04.2017
Beiträge
42
Hallo liebe Uhrenfreunde,
ich habe eine Frage zu einem alten Reisewecker eines "Hof Uhrmachers" Conrad Felsing Berlin.
Das Werk und das Zifferblatt sind mit seinem Namen beschriftet.
Und unter dem Fuß ist sogar noch ein Etikett mit Namen Adresse und Inventarnummer oder sowas.
Meine Frage:
Ist es ein französisches Werk, welches nur mit der Adresse von Felsing markiert wurde, oder ist es von ihm hergestellt oder verändert worden ?
Es sind nämlich auch Beschriftungen in französischer Sprache auf der Platine zu finden ?
Die Uhr befindet sich im original Zustand und läuft einwandfreie auch alle Funktionen funktionieren wie sie sollen.
Was meint ihr, sollte die Uhr revidierte werden, oder sollte sie so bleiben wie sie ist ?
Viele Grüße
Christian
 

Anhänge

  • IMG_20220110_132850.jpg
    IMG_20220110_132850.jpg
    263 KB · Aufrufe: 12
  • IMG_20220110_133216.jpg
    IMG_20220110_133216.jpg
    444,9 KB · Aufrufe: 14
  • IMG_20220110_133157.jpg
    IMG_20220110_133157.jpg
    402,9 KB · Aufrufe: 14
  • IMG_20220110_133138.jpg
    IMG_20220110_133138.jpg
    410,1 KB · Aufrufe: 13
  • IMG_20220110_133119.jpg
    IMG_20220110_133119.jpg
    417,4 KB · Aufrufe: 14
  • IMG_20220110_133056.jpg
    IMG_20220110_133056.jpg
    406,5 KB · Aufrufe: 25
  • IMG_20220110_133018.jpg
    IMG_20220110_133018.jpg
    435,5 KB · Aufrufe: 27
  • IMG_20220110_133008.jpg
    IMG_20220110_133008.jpg
    432,7 KB · Aufrufe: 24
  • IMG_20220110_132955.jpg
    IMG_20220110_132955.jpg
    296,5 KB · Aufrufe: 15
  • IMG_20220110_132928.jpg
    IMG_20220110_132928.jpg
    363,5 KB · Aufrufe: 14
P

pet.sch

Dabei seit
05.05.2008
Beiträge
275
Hallo Dolf,
das ist eine schöne französische Reiseuhr. Diese Reiseuhren gehören für mich zu den schönsten antiken Uhren. Edel und gediegen von vorne anzusehen und seitlich und von oben kann man die kompakte Technik auf engstem Raum sehr gut beobachten.

Ist es ein französisches Werk, welches nur mit der Adresse von Felsing markiert wurde, oder ist es von ihm hergestellt oder verändert worden ?

Diese Reiseuhren wurden in Frankreich, meist im Raum Paris, gebaut und von dort in alle Welt verkauft. Oft findet man sie mit den Namen und Stempeln der Händler, die sie verkauft haben. So wie bei dieser Uhr. Sehr oft von Juwelieren/Uhrengeschäften mit sehr bekannten Namen an den besten Plätzen der großen Städte. Daran sieht man schon, dass diese Uhren auch damals schon etwas besonderes und teures waren.
Wenn man Glück hat, findet man auf der Werksrückseite Buchstaben oder Zeichen vom ursprünglichen Hersteller. Das sind aber Uhrenfabriken, deren Namen oft nur Insidern bekannt sind. Wichtiger als heute die Marke der Uhr war damals der Verkäufer, der für seine Kunden eine Vorauswahl traf und ihnen dann die Uhren empfahl und verkaufte. Da man auf den Fotos kein Zeichen der Uhrenfabrik sieht, könnte es höchstens noch unter der Glocke sein.

Ich würde die Uhr auf 1880/90 schätzen. Du schreibst, dass die Funktionen alle in Ordnung sind, dann hast Du ja selbst festgestellt, dass die Uhr einen Halb- und Stundenschlag hat und eine Repetition, die oben durch den Knopf auszulösen ist. Dazu dann noch den Wecker.

Das Uhrengeschäft Conrad Felsing war übrigens direkt neben dem berühmten Hotel Adlon in Berlin , Unter den Linden, nahe dem Brandenburger Tor. Und Albert Felsing, der zu der Zeit das Uhrengeschäft Conrad Felsing führte (der Name Conrad Felsing stammte von seinem Vater ), war der Großvater von Marlene Dietrich.

Wenn Du die Uhr benutzen möchtest und sie lange keine Überholung gehabt hat, dann würde ich ihr eine gönnen, auch wenn sie jetzt im Augenblick läuft und scheinbar in Ordnung ist.

Gruß
Peter
 
Zuletzt bearbeitet:
Spindel

Spindel

Dabei seit
14.12.2008
Beiträge
4.024
Ort
Leipzig
Tolle Uhr,und hier ist auch noch der Originale Transportkasten dabei.Habe ich so auch noch nicht gesehen.
Danke fürs Zeigen.

Gruß Roland
 
Dolf

Dolf

Themenstarter
Dabei seit
25.04.2017
Beiträge
42
Was mir noch aufgefallen ist, die Platte auf der oben im Werk die Unruhe angebracht ist, scheint versilbert zu sein, das habe ich sonst auch noch nicht gesehen.
Müsste mal etwas gereinigt werden, damit es besser rauskommt.
 
Dolf

Dolf

Themenstarter
Dabei seit
25.04.2017
Beiträge
42
Bild
 

Anhänge

  • IMG_20220112_133544.jpg
    IMG_20220112_133544.jpg
    315,6 KB · Aufrufe: 6
Der Stromer

Der Stromer

Dabei seit
14.03.2011
Beiträge
2.613
Ort
92272 Hiltersdorf
Wenn Du da etwas machen möchtest, lass bitte einen Experten ran. Bei solchen musealen Raritäten ist schnell was "Verputzt" und damit nur noch der ideelle Wert vorhanden!
 
P

pet.sch

Dabei seit
05.05.2008
Beiträge
275
.... die Platte auf der oben im Werk die Unruhe angebracht ist, scheint versilbert zu sein, das habe ich sonst auch noch nicht gesehen......
Dass das Echappement (so nennt sich diese Hemmungspartie ) versilbert ist, gibt es bei Reiseuhren hin und wieder. Das hat dann wie Taschenuhrplatinen eine körnige Versilberung bekommen. Bei Taschenuhren machte man das auch vor der Vergoldung, damit erreichte man eine, wie der Name schon sagte, "körnige" Oberflächenstruktur.

Was ich noch vergessen habe, zu schreiben, ist, dass die Uhr anscheiend schon mal einen Federbruch hatte, der im Werk einen größeren Schaden hinterlassen hat.
Das ist repariert, sieht aber optisch nicht so gut aus.
Schau Dir mal das Federhaus des Schlagwerks an, das ist das 7. Foto (oder das erste seitlich ins Werk) , da sieht man 5 Zähne, die durch 10 Stiftzähne ersetzt worden sind. Das ist natürlich so nicht original und ob es technisch die beste Lösung so ist, kann ich nicht sagen, dazu fehlt mir die uhrmacherische Erfahrung.

Gruß
Peter
 
Dolf

Dolf

Themenstarter
Dabei seit
25.04.2017
Beiträge
42
Oh ja das ist mir noch nicht aufgefallen danke für den Hinweis.
Wie sowas üblicherweise repariert wird, würde mich auch interessieren.
Vielleicht hat ja jemand da Erfahrungen ?
Schönen Abend
 
Dolf

Dolf

Themenstarter
Dabei seit
25.04.2017
Beiträge
42
Habe noch ein Bild
Die Uhr sieht fast genau aus evtl. war es ja der Hersteller die Zeit könnte ja passen.
Gehäuse, Tragegriff und Zifferblatt fast identisch ?
 

Anhänge

  • IMG_20220115_142215__02__01.jpg
    IMG_20220115_142215__02__01.jpg
    235,1 KB · Aufrufe: 4
P

pet.sch

Dabei seit
05.05.2008
Beiträge
275
Die Uhr sieht fast genau aus evtl. war es ja der Hersteller die Zeit könnte ja passen.


Theoretisch ist das natürlich möglich, aber überhaupt nicht sicher. Diese Uhren sahen zu der Zeit alle sehr ähnlich aus und zwei Uhren von verschiedenen Fabriken können sich ähnlicher sein als zwei unterschiedliche Ausführungen aus der gleichen Fabrik oder zwei Uhren aus der gleichen Fabrik aber aus verschiedenen Jahrgängen.

Ein optischer Vergleich ist bei solchen Uhren, die in der gleichen Art von verschiedenen Fabriken gebaut wurden, sehr schwierig

Der Stil Deiner Uhr (Gorge Gehäuse, weißes Zifferblatt, römische Zahlen, Breguetzeiger) ist m.M.n. wahrscheinlich über 30 Jahre lang gebaut worden, von ca 1870 - 1900 +- . Die Gehäuseausführung nennt man Gorge. Gorge Gehäuse sind etwas aufwändiger als die meisten anderen Gehäuse und es sind auch überdurchschnittlich mehr Werke mit Komplikationen eingebaut , aber da gibts auch verschiedene Varianten. Eine andere Gehäuseform ist "Corniche". Das ist dann ein etwas einfacheres schlichteres Gehäuse. Und es gibt "Obis", das ist das einfachste Gehäuse.

Gib nur mal "Carriageclock" und "Gorge" zusammen als Suchbegriff bei Google ein, dann findest Du alles Uhren, die aussehen wie Deine und falls Hersteller angegeben sind, werden es öfter verschiedene sein.
Ich sehe gerade, der Griff und die Ecken von Sockel und oberer Kante ist bei Dir etwas einfacher gehalten als bei den normalen Gorge-Gehäusen, diese Variante nennt sich Cannelee . Kannst also auch Carriageclock und cannelee eingeben.

Hast Du denn schon mal die Glocke abgeschraubt und darunter nach einem Stempel gesucht ? (aber nicht fallen lassen, die zerspringt, wenn sie auf harten Boden fällt).
Ein Reiseuhrenhersteller ist z.B. Drocourt. Ansonsten nicht sehr bekannt, aber bei Reiseuhren einer der hervorragendsten. Drocourt hat einen ovalen Stempel mit D und C darin. Zwischen den Buchstaben ist etwas , was aussieht wie eine Reiseuhr.

Gruß
Peter
 
Zuletzt bearbeitet:
Dolf

Dolf

Themenstarter
Dabei seit
25.04.2017
Beiträge
42
So ich habe heute die Uhr ein wenig zerlegt, um evtl. doch noch etwas zum Hersteller herauszufinden.
Unter der Glocke war nichts zu finden, aber auf der vorderen Platine stehen zwei Buchstaben und zwar H.L.
Und hinter dem Zifferblatt steht handschriftlich auch was ?
Vielleicht weiss ja jemand etwas dazu ?
Vielen Dank für jede Hilfe
Schönen Rest-Sonntag
Christian
 

Anhänge

  • IMG_20220116_123702.jpg
    IMG_20220116_123702.jpg
    408,4 KB · Aufrufe: 3
  • IMG_20220116_124549.jpg
    IMG_20220116_124549.jpg
    285,4 KB · Aufrufe: 3
Dolf

Dolf

Themenstarter
Dabei seit
25.04.2017
Beiträge
42
Noch ein Bild, hier besser zu lesen
 

Anhänge

  • IMG_20220116_124603.jpg
    IMG_20220116_124603.jpg
    269,2 KB · Aufrufe: 4
P

pet.sch

Dabei seit
05.05.2008
Beiträge
275
Auf Anhieb sagt mir H.L. nichts, aber es gibt ein sehr gutes englisches Buch, in dem die meisten Reiseuhrenhersteller und ihre Zeichen vermerkt sind, das heisst "Carriage Clocks" von Charles Allix.
Ich besitze das Buch zwar, bin aber erst nächste Woche wieder zu Hause und kann dann gerne nachschauen.

Die Worte oder Zeichen auf der Zifferblattrückseite kann ich nicht entziffern, beziehen sich aber auch mit großer Wahscheinlichkeit auf die Zifferblattausführung selbst, bzw. sind evtl. eine Zuweisung zur dazugehörigen Uhr, die mir aber leider nichts sagen.

Gruß
Peter

Edit:
PS: Jetzt hab ich doch noch etwas gefunden.

H.L. steht für Holingue Freres .
Hier findet man eine Uhr mit H.L. BT 41/8 Carriage Clock Stamped HL
und hier bei dieser Uhr gibt es etwas zu lesen über die Holingue Freres Holingue frères: A gorge striking carriage clock | BADA

Viel Spass beim Weiterforschen !
 
Zuletzt bearbeitet:
Dolf

Dolf

Themenstarter
Dabei seit
25.04.2017
Beiträge
42
Oh vielen Dank für den Tip
Werden natürlich versuchen mehr herauszufinden
Liebe Grüße
Christian
 
Dolf

Dolf

Themenstarter
Dabei seit
25.04.2017
Beiträge
42
Ich habe einen englischen Händler der etliche dieser Uhren hat angeschrieben.
Hoffentlich bekomme ich eine Antwort.
Wenn ich eine Antwort erhalte, lasse ich es euch natürlich wissen.
 
Dolf

Dolf

Themenstarter
Dabei seit
25.04.2017
Beiträge
42
Ich habe noch eine zweite Ser. Nr. gefunden, die stammt wohl vom Hersteller, ist innen auf der vorderen Platine.
 

Anhänge

  • IMG_20220121_190516__01.jpg
    IMG_20220121_190516__01.jpg
    413,9 KB · Aufrufe: 1
Thema:

Reisewecker von Conrad Felsing Berlin

Reisewecker von Conrad Felsing Berlin - Ähnliche Themen

Vorstellung Junghans ATO Mutteruhr von ca. 1930 (Funktion, Einstelltipps...): In dieser Vorstellung möchte ich eine relativ seltene Vorkriegs-ATO Mutteruhr von Junghans/Pfeilkreuz (H.A.U.) zeigen, die wesentlichen...
Vorstellung Breitling Superocean Automatic M17368D71I1S1: Hallo liebe Uhrenfreunde, dies ist meine zweite Uhrenvorstellung und die Erste von mir, die sich mit einer Uhr von einem namhaften Hersteller aus...
Heuer Autavia Heritage Heuer 02 ... die (reduktive) Inszenierung einer Ikone: Prolog Mechanische Uhren im Luxussegment sind stark behaftet mit Emotionen. Der Liebhaber bzw. Sammler begibt sich - oft unbewusst - in eine...
Besançon, Ornans und eine neue LIP HIMALAYA: Liebe Uhrenfreunde, in diesem Sommer machten wir (meine Frau und ich) auf unserer Rückreise aus West-Frankreich einen kleinen Abstecher in die in...
Jetzt mal keine Jahresuhr! Eine Uhr, die, wenn sie denn in Ordnung ist, ca. 3 - 4 Jahre läuft!: Ja, auch solche Uhren gibt es. In diesem Fall aber war es ein (fast) hoffnungsloser Fall. Nach glaubhaften Aussagen haben sich im fernen Spanien 3...
Oben