Uhrenbestimmung Reisewecker der Gebrueder Eppner, Berlin

Diskutiere Reisewecker der Gebrueder Eppner, Berlin im Sonstige Uhren Forum im Bereich Uhren-Forum; Ich habe mich im Forum angemeldet, um etwas mehr ueber eine antike Uhr zu erfahren, die ich vor ueber 40 Jahren geerbt habe. Es handelt sich um...
K

keeerl

Themenstarter
Dabei seit
24.05.2017
Beiträge
2
Ich habe mich im Forum angemeldet, um etwas mehr ueber eine antike Uhr zu erfahren, die ich vor ueber 40 Jahren geerbt habe. Es handelt sich um einen "Pariser Reisewecker" der Gebrueder Eppner. Gewicht 4.2 kg, Hoehe ~20 cm, Breite 12,7 cm, Tiefe 8,5 cm. Uhr laeuft, muesste aber sicher gereinigt werden. Mit Schlagwerk, das viertel Stunden anzeigt usw. Im Internet kann ich keine aehnliche Uhr der Gebr. Eppner finder, und wollte deshalb einfach mal nachfragen, ob Mitglieder etwas ueber diese Uhr zu berichten haben. I Vielen Dank und schoenen Gruss. Axel
 

Anhänge

Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:
neset530d

neset530d

Dabei seit
18.01.2012
Beiträge
14.028
Ort
Wien
Seit 40 Jharen als Erbstück bei Dir, jetzt soll der Wert ermittelt werden:shock:
Die Uhr ist so schmucke, dass ich sie in die Vitrine oder auf ein Anrichte stellen würde, als Deko.
Zum Rest werden Großuhrenkenner beitragen.
 
Uhrenfreak

Uhrenfreak

Dabei seit
07.10.2009
Beiträge
3.241
Ort
bei Heilbronn
Zuletzt bearbeitet:
Der Stromer

Der Stromer

Dabei seit
14.03.2011
Beiträge
1.781
Ort
92272 Hiltersdorf
Hallo und herzlich wilkommen hier im Forum, Axel.

Ein seltenes, schönes Stück Uhrtengeschichte hast Du uns da voergestellt. Soviel kann ich dazu schreiben:

Gebr. Eppner, Berlin (Albert). Gegründet 1845, noch tätig 1889 in Berlin. Die Firma hat u.A. Chronometer (Taschenuhren und Tischuhren) hergestellt und den Vertrieb von Uhren aus Silberberg getätigt.
Für die guten Uhren aus Berlin (Chronometer) wurde der Firma von A. Eppner das Privileg "Hofuhrmacher" verliehen.

Die Eppner's waren eine recht große Familie, alle im Uhrenhandwerk zu Hause.
Zitat teilweise aus "Lexikon der Deutschen Uhrenindustrie von 1850 - 1980 Band 2" von H-H Schmid.

Zu Deiner Uhr: Diese Art wird als "Reiseuhr" oder auch "Offiziersuhr" bezeichnet. Alter: Ohne genau das Werk sehen zu können, schwierig. Aber sicher sollte die Uhr vor 1880 hergestellt worden sein. Das besondere ist ganz sicher der noch vorhandene Transportbehälter!

Bitte hier im Forum nicht nach dem Wert fragen:-(. Das wird nicht gerne gesehen. Aber einen Anhaltspunkt doch: Beim Verkauf frage Deinen Steuerberater, ob Du den Erlös beim Finanzamt angeben musst. Ich schätze mal, ja! Schau einfach mal bei Auktionshäusern nach, die sich mit hochwertigen Uhren beschäftigen (nicht eBay:D).
Dort kann man Dir sicherlich auch den Schätzpreis mitteilen.

Glückwunsch zu dieser Uhr und danke, dass Du sie uns hier vorgestellt hast:super:

Ps.: Bitte las eine Revision nur von einem anerkannten Uhrenrestaurator machen. Sonst hast Du schnell den Wert der Uhr um einen 4-Stelligen Bereich geschmälert!
 
Zuletzt bearbeitet:
U

uhrenkel

R.I.P.
Dabei seit
08.02.2008
Beiträge
477
Hallo Axel,

das ist eine sehr schöne und auch hochwertige französiche Offiziersuhr. Sie wurde aber nicht von den Gebrüder Eppner hergestellt, sondern aus Frankreich bezogen und über die Uhrenhandlung Eppner in Berlin verkauft. Es handelt sich bei dieser Zifferblatt-Aufschrift in diesem Fall nicht um eine Hersteller-Signatur, sondern um eine Händler-Signatur. Auch weitere Hoflieferanten in Deutschland haben aus dem Ausland hochwertige Uhren bezogen und unter ihrem Händler-Namen verkauft.

Und die Uhrenhandlung Gebr. Eppner hat auch nicht nur Taschenuhren aus Silberberg und Lähn verkauft, sondern auch schweizer Taschenuhren verschiedener Qualität. Sogar einfache Zylinder-Taschenuhren gibt es mit dem Stempel der Uhrenhandlung Gebr. Eppner in Berlin.

Trotzdem viel Spaß mit Deiner französischen Offiziersuhr!

Uhrenkel
 
D

Dille

Dabei seit
11.10.2014
Beiträge
5.300
Mach doch mal ein Bild von der Innenseite des Deckels des Aufbewahrungsbehälters, darin müsste noch ein Zettel kleben, auf dem die Funktionen beschrieben sind.
 
Der Stromer

Der Stromer

Dabei seit
14.03.2011
Beiträge
1.781
Ort
92272 Hiltersdorf
@ Uhrenkel
Und die Uhrenhandlung Gebr. Eppner hat auch nicht nur Taschenuhren aus Silberberg und Lähn verkauft, sondern auch schweizer Taschenuhren verschiedener Qualität. Sogar einfache Zylinder-Taschenuhren gibt es mit dem Stempel der Uhrenhandlung Gebr. Eppner in Berlin.

Trotzdem viel Spaß mit Deiner französischen Offiziersuhr!
Also, nach meinen Unterlagen und so, wie ich diese lese, hat A. Eppner tatsächlich Tischuhren (Chronometer) in Berlin selbst hergestellt. Allerdings keine Taschenuhren. Die wurden als Rohwerke gekauft und auf Chronometer-Qualität umgebaut.

Auch kann ich beim besten Willen nichts entdecken, was bei der vorgestellten Uhr auf "Französisch" hindeutet. Für solche Aussagen braucht es ganz sicher bessere und mehr Bilder.
 
U

uhrenkel

R.I.P.
Dabei seit
08.02.2008
Beiträge
477
Die Uhrenhandlung Gebr. Eppner in Berlin wurde von Albert Eppner geleitet. Stromer hat vollkommen recht: Albert Eppner hat selbst auch richtig gute Tischchronometer als Einzelstücke gefertigt. Und auch Taschenuhr-Chronometer.

Aber dennoch war die Firma Gebr. Eppner in Berlin in der Hauptsache eine Uhrenhandlung, die auch mehrere Mitarbeiter beschäftigt haben dürfte. Und solche wirklich hochwertigen Uhren, wie diese französische Offiziersuhr, wurden deshalb auf dem Zifferblatt auch signiert. (Dadurch wurde der Status des "Hoflieferanten Gebr. Eppner" unterstrichen.)

In der Altersbestimmung dieser Uhr tue ich mich etwas schwer. Da die Uhrenhandlung Gebr. Eppner noch im Jahr 1925 tätig war, halte ich eine Bauzeit dieser französischen Offiziersuhr noch vor dem 1. Weltkrieg für möglich.

Ergeben sich auf der Uhr oder dem Gehäuse Hinweise auf das Alter?

Uhrenkel
 
P

pet.sch

Dabei seit
05.05.2008
Beiträge
96
Wenn ich auch meinen Senf dazugeben darf ?

Eine wirklich tolle Uhr hast Du da. Wie Uhrenkel schon schreibt, in Frankreich hergestellt und in Berlin verkauft. Um 1880 würde ich sie ungefähr einschätzen.
In Paris und um Paris gab es etliche Firmen, die auf solche Reiseuhren spezialisiert waren und die sie von dort in die ganze Welt exportiert haben.

Eppner in Berlin wurde als Chronometermacher geführt, trotzdem findet man kaum Chronometer von ihm.

Chronometermacher heisst nicht, dass er normale Tischuhren gemacht hat, sondern Präzisionsuhren wie Schiffschronometer, die sozusagen, neben den Präzisionswanduhren, die Krönung der Uhrmacherei waren.

Die eigentliche Uhrenfertigung (Taschenuhren) hatten die Gebrüder Eppner aber in Lähn und in Silberberg in Schlesien, da wo Arbeitsplätze gebraucht wurden und der Fabrikant für die Errichtung Unterstützung vom Staat (Kaiser) bekam. . So, wie bei Adolf Lange in Glashütte.

In Berlin wurden Uhren verkauft, wie oben schon gesagt wurde, auch andere Marken. Beispielsweise findet man öfter mal Longinesuhren mit der Verkäufersignatur von Eppner/Berlin.

Deine Uhr ist von besonders guter Qualität, was sowohl das Gehäuse, wie auch das Werk angeht. Die Gehäuseform mit den abgerundeten Kanten nennt man "Gorge". Die Gorge Gehäuse findet man ausschließlich bei besseren Reiseuhren.

So wie bei Dir hier mit Viertelstundenschlag.

Es gibt den einfachen Viertelstundenschlag, aber es gibt auch eine grande sonnerie, also dass die Uhr jedesmal auch die Stunden vor den Viertelstunden schlägt. Dann könntest Du unten am Boden die Möglichkeit haben, den Schlag umzustellen von "petite" auf "grande sonnerie", was ich fast annehme. (und wahrscheinlich auch "silence")

Petite Sonnerie , dann schlägt sie die Stunden nur zur vollen Stunde und ansonsten die Viertelstunden mit den entsprechenden Doppelklängen zur jeweiligen Viertelstunde.

Was gibts noch zu sagen ? Auf jeden Fall dass Ich Dich beneide um die Uhr ;-)

Achja, wie Rolf-Dieter Dir geraten hat, falls eine Reparatur nötig ist, sollte der Uhrmacher etwas von seiner Arbeit verstehen. Gerade bei dem Viertelstundenschlag und noch schlimmer bei der grande sonnerie haben oft schon Banausen an der Kadraktur versucht zu arbeiten um den Schlag einzustellen. Und das ist eine lausige Sache.
Auch allein eine Reinigung ist nicht ohne, denn da sind vier Federn mit zugehörigen Wellen und Rädern in Schach zu halten. Das ist kein Kinderspiel.

Abgesehen von der schönen Ausführung ( graviertes Gehäuse und Ziffernblatt) wird sich der Name Eppner auch noch wertsteigernd auswirken, auch wenn sie dort nur verkauft worden ist. Es gibt ein paar spezielle Eppner Sammler, die bestimmt gerne so eine Uhr hätten.

Gruß
Peter

PS: Es tut mir leid, wenn ich auch einiges im Beitrag wiederholt habe, was schon geschrieben wurde, aber das ist der Begeisterung für die Uhr geschuldet ;-).
 
Zuletzt bearbeitet:
Der Stromer

Der Stromer

Dabei seit
14.03.2011
Beiträge
1.781
Ort
92272 Hiltersdorf
:shock: Tja, leider scheinen unsere Beiträge hier den TS nie richtig interessiert zu haben und die Uhr wurde bereits in der Bucht oder sonst wo verhökert. Schade:oops:
 
K

keeerl

Themenstarter
Dabei seit
24.05.2017
Beiträge
2
Vielen Dank fuer die teils sehr ausfuehrlichen Beitraege zu meinem Reisewecker. Ich werde mich weiterhin an der Uhr erfreuen, und, wenn moeglich, von einem Fachmann reinigen und einstellen lassen. Gruss, Axel
 
uri3047

uri3047

Dabei seit
09.01.2011
Beiträge
422
Ort
Fläming
Wenn ich auch meinen Senf dazugeben darf ?

Eine wirklich tolle Uhr hast Du da. Wie Uhrenkel schon schreibt, in Frankreich hergestellt und in Berlin verkauft. Um 1880 würde ich sie ungefähr einschätzen.
In Paris und um Paris gab es etliche Firmen, die auf solche Reiseuhren spezialisiert waren und die sie von dort in die ganze Welt exportiert haben.

Eppner in Berlin wurde als Chronometermacher geführt, trotzdem findet man kaum Chronometer von ihm.

Chronometermacher heisst nicht, dass er normale Tischuhren gemacht hat, sondern Präzisionsuhren wie Schiffschronometer, die sozusagen, neben den Präzisionswanduhren, die Krönung der Uhrmacherei waren.

Die eigentliche Uhrenfertigung (Taschenuhren) hatten die Gebrüder Eppner aber in Lähn und in Silberberg in Schlesien, da wo Arbeitsplätze gebraucht wurden und der Fabrikant für die Errichtung Unterstützung vom Staat (Kaiser) bekam. . So, wie bei Adolf Lange in Glashütte.

In Berlin wurden Uhren verkauft, wie oben schon gesagt wurde, auch andere Marken. Beispielsweise findet man öfter mal Longinesuhren mit der Verkäufersignatur von Eppner/Berlin.

Deine Uhr ist von besonders guter Qualität, was sowohl das Gehäuse, wie auch das Werk angeht. Die Gehäuseform mit den abgerundeten Kanten nennt man "Gorge". Die Gorge Gehäuse findet man ausschließlich bei besseren Reiseuhren.

So wie bei Dir hier mit Viertelstundenschlag.

Es gibt den einfachen Viertelstundenschlag, aber es gibt auch eine grande sonnerie, also dass die Uhr jedesmal auch die Stunden vor den Viertelstunden schlägt. Dann könntest Du unten am Boden die Möglichkeit haben, den Schlag umzustellen von "petite" auf "grande sonnerie", was ich fast annehme. (und wahrscheinlich auch "silence")

Petite Sonnerie , dann schlägt sie die Stunden nur zur vollen Stunde und ansonsten die Viertelstunden mit den entsprechenden Doppelklängen zur jeweiligen Viertelstunde.

Was gibts noch zu sagen ? Auf jeden Fall dass Ich Dich beneide um die Uhr ;-)

Achja, wie Rolf-Dieter Dir geraten hat, falls eine Reparatur nötig ist, sollte der Uhrmacher etwas von seiner Arbeit verstehen. Gerade bei dem Viertelstundenschlag und noch schlimmer bei der grande sonnerie haben oft schon Banausen an der Kadraktur versucht zu arbeiten um den Schlag einzustellen. Und das ist eine lausige Sache.
Auch allein eine Reinigung ist nicht ohne, denn da sind vier Federn mit zugehörigen Wellen und Rädern in Schach zu halten. Das ist kein Kinderspiel.

Abgesehen von der schönen Ausführung ( graviertes Gehäuse und Ziffernblatt) wird sich der Name Eppner auch noch wertsteigernd auswirken, auch wenn sie dort nur verkauft worden ist. Es gibt ein paar spezielle Eppner Sammler, die bestimmt gerne so eine Uhr hätten.

Gruß
Peter

PS: Es tut mir leid, wenn ich auch einiges im Beitrag wiederholt habe, was schon geschrieben wurde, aber das ist der Begeisterung für die Uhr geschuldet ;-).
Ich kenne diese Uhren,sie haben nur 3 Federhäuser ! Gewerk,Schlagwerk und Weckwerk !

Gruß uri3047
 
U

uhrenkel

R.I.P.
Dabei seit
08.02.2008
Beiträge
477
Wenn ich auch meinen Senf dazugeben darf ?

Eine wirklich tolle Uhr hast Du da. Wie Uhrenkel schon schreibt, in Frankreich hergestellt und in Berlin verkauft. Um 1880 würde ich sie ungefähr einschätzen.
In Paris und um Paris gab es etliche Firmen, die auf solche Reiseuhren spezialisiert waren und die sie von dort in die ganze Welt exportiert haben.

Eppner in Berlin wurde als Chronometermacher geführt, trotzdem findet man kaum Chronometer von ihm.

Chronometermacher heisst nicht, dass er normale Tischuhren gemacht hat, sondern Präzisionsuhren wie Schiffschronometer, die sozusagen, neben den Präzisionswanduhren, die Krönung der Uhrmacherei waren.

Die eigentliche Uhrenfertigung (Taschenuhren) hatten die Gebrüder Eppner aber in Lähn und in Silberberg in Schlesien, da wo Arbeitsplätze gebraucht wurden und der Fabrikant für die Errichtung Unterstützung vom Staat (Kaiser) bekam. . So, wie bei Adolf Lange in Glashütte.

In Berlin wurden Uhren verkauft, wie oben schon gesagt wurde, auch andere Marken. Beispielsweise findet man öfter mal Longinesuhren mit der Verkäufersignatur von Eppner/Berlin.

Deine Uhr ist von besonders guter Qualität, was sowohl das Gehäuse, wie auch das Werk angeht. Die Gehäuseform mit den abgerundeten Kanten nennt man "Gorge". Die Gorge Gehäuse findet man ausschließlich bei besseren Reiseuhren.

So wie bei Dir hier mit Viertelstundenschlag.

Es gibt den einfachen Viertelstundenschlag, aber es gibt auch eine grande sonnerie, also dass die Uhr jedesmal auch die Stunden vor den Viertelstunden schlägt. Dann könntest Du unten am Boden die Möglichkeit haben, den Schlag umzustellen von "petite" auf "grande sonnerie", was ich fast annehme. (und wahrscheinlich auch "silence")

Petite Sonnerie , dann schlägt sie die Stunden nur zur vollen Stunde und ansonsten die Viertelstunden mit den entsprechenden Doppelklängen zur jeweiligen Viertelstunde.

Was gibts noch zu sagen ? Auf jeden Fall dass Ich Dich beneide um die Uhr ;-)

Achja, wie Rolf-Dieter Dir geraten hat, falls eine Reparatur nötig ist, sollte der Uhrmacher etwas von seiner Arbeit verstehen. Gerade bei dem Viertelstundenschlag und noch schlimmer bei der grande sonnerie haben oft schon Banausen an der Kadraktur versucht zu arbeiten um den Schlag einzustellen. Und das ist eine lausige Sache.
Auch allein eine Reinigung ist nicht ohne, denn da sind vier Federn mit zugehörigen Wellen und Rädern in Schach zu halten. Das ist kein Kinderspiel.

Abgesehen von der schönen Ausführung ( graviertes Gehäuse und Ziffernblatt) wird sich der Name Eppner auch noch wertsteigernd auswirken, auch wenn sie dort nur verkauft worden ist. Es gibt ein paar spezielle Eppner Sammler, die bestimmt gerne so eine Uhr hätten.

Gruß
Peter

PS: Es tut mir leid, wenn ich auch einiges im Beitrag wiederholt habe, was schon geschrieben wurde, aber das ist der Begeisterung für die Uhr geschuldet ;-).
Hallo Peter,

danke für Deine ausführlichen und vor allem kompetenten Ergänzungen! Ich habe dadurch wieder etwas gelernt!

Uhrige Grüße!

Uhrenkel
 
Der Stromer

Der Stromer

Dabei seit
14.03.2011
Beiträge
1.781
Ort
92272 Hiltersdorf
Erst jetzt gelesen:(.

Mir fehlt einfach der Bezug nach Frankreich! Auch im Deutschen Kaiserreich wurden von einigen Herstellern solche Uhren produziert. Ebenfalls ist die Schweiz ein denkenswertes Herstellungsland. Und Eppner (einer der drei Brüder) hat diese Uhren (in Berlin) so umgebaut, dass sie den Anforderungen als Chronometer vom Gangwert her durchaus genügten.
 
U

uhrenkel

R.I.P.
Dabei seit
08.02.2008
Beiträge
477
Stromer, ich lese in Deinem Beitrag wieder einige Behauptungen, die ich nicht nachvollziehen kann.

Ganz konkret:

Welcher deutsche Hersteller soll solche komplizierten französischen Uhren hergestellt haben? Ich kenne nicht einen deutschen Hersteller und ich vermute Peter auch nicht! Importiert wurden diese Uhren in Deutschland schon, aber nicht hergestellt! Und auch für die Schweiz kenne ich keine Beispiele!

Uhrenkel
 
Der Stromer

Der Stromer

Dabei seit
14.03.2011
Beiträge
1.781
Ort
92272 Hiltersdorf
Jetzt langt es aber, Herr Uhrenkel.
Alles, was nicht Deiner Meinung entspricht, wird mit persönlichen Verunglipfungen bedacht, so nach dem Motto: Werfe mit Dreck! Etwas bleibt schon hängen.

In Deinen bislang 235 Beiträgen hast Du lediglich im Bereich Junghans für Aufklärung sorgen können und auch da bist Du Deinen Gegenrednern mit Schmäh entgegengetreten.

Ich habe wirklich keine Lust, mich bei Diskussionen mit Dir, mich auf Dein kleines Niveau herab zu begeben. Wenn Dir meine Beiträge nicht passen, dann ignoriere sie oder schreibe detailliert, was Deine Erkenntnisse zu der Sachlage sind. Ich lasse mich gerne belehren, aber bitte nicht in diesem Ton.

Bisher hast Du in Deinen letzten Pamphleten nur heiße Luft produziert und gegen mich gegiftet. Deine Art?
 
U

uhrenkel

R.I.P.
Dabei seit
08.02.2008
Beiträge
477
Stromer, Du demontierst Dich selbst, wenn Du auf meine Frage in Beitrag 15 so aus der Rolle fällst!

Lass es also gut sein- ich verzichte auf Deine Antwort!

Uhrenkel
 
P

pet.sch

Dabei seit
05.05.2008
Beiträge
96
Mir fehlt einfach der Bezug nach Frankreich! .
dann solltest Du Dich etwas mit dem Uhrentyp beschäftigen, dann findest Du sehr schnell den Bezug zu Frankreich, denn er ist nicht zu übersehen.

In Frankreich gab es eine ganze Uhrenindustrie, was die Reiseuhren anging. Ich kann Dir da das Buch "Carriage Clocks" von Charles Allix nur empfehlen.

Auch im Deutschen Kaiserreich wurden von einigen Herstellern solche Uhren produziert. Ebenfalls ist die Schweiz ein denkenswertes Herstellungsland.
Im deutschen Kaiserreich kenne ich keinen Hersteller, der so eine Uhr hergestellt hat. Es gab deutsche Reiseuhren, aber das war früher und das waren seltene Einzelstücke zur Zeit der richtigen Offiziersuhren.

Und Eppner hat so eine Uhr auf Chronometerqualität gebracht ? hmmmm

Diese Uhren waren von Herstellung an sehr guter Qualität. Besonders diese feinen Ausführungen wie es diese eine ist.

In der Schweiz wurde dieser Typ auch nicht gebaut. Es gibt zwar schweizer Reiseuhren, aber die sahen anders aus. Kleine Miniaturreiseuhren sind mir am besten aus der Schweiz bekannt.
 
Zuletzt bearbeitet:
Thema:

Reisewecker der Gebrueder Eppner, Berlin

Reisewecker der Gebrueder Eppner, Berlin - Ähnliche Themen

  • [Verkauf] Cartier Pasha Reisewecker

    [Verkauf] Cartier Pasha Reisewecker: Verkaufe Cartier Reisewecker. Model Pasha de Cartier Top erhalten keine Schrammen oder Kratzer Full Set beinhaltet Wecker Schatulle...
  • [Verkauf] Zentra Reisewecker in grünem Lederetui, 60er Jahre?

    [Verkauf] Zentra Reisewecker in grünem Lederetui, 60er Jahre?: Ich trenne mich von diesem netten, kleinen Zentra Reisewecker. Das Gehäuse ist mit grünem Echtleder bespannt, der Wecker läuft gut und hat ein...
  • Uhrenbestimmung Terminus Taschenuhr & Enicar Reisewecker (?)

    Uhrenbestimmung Terminus Taschenuhr & Enicar Reisewecker (?): Hallo liebe Uhrengemeinde, ich hoffe ich bin hier richtig. Bräuchte eure Hilfe bzgl. dieser beiden Uhren! Einer Terminus Taschenuhr und einem...
  • [Erledigt] Wehrle Reisewecker

    [Erledigt] Wehrle Reisewecker: Wehrle Reisewecker, sehr gut erhalten, für 35 Euro zu verkaufen Der Wecker wird bei Gebrauch mittels Druckknopf aus einem Leder-Etui...
  • Kleiner Reisewecker sucht Kleinbodenrad

    Kleiner Reisewecker sucht Kleinbodenrad: Das Kleinbodenrad bzw. die Welle ist mitsamt Trieb abgebrochen. Ich habe den Schattenrest am Rad gemessen und komme auf 1,9-2mm der Trieb hat 6...
  • Ähnliche Themen

    • [Verkauf] Cartier Pasha Reisewecker

      [Verkauf] Cartier Pasha Reisewecker: Verkaufe Cartier Reisewecker. Model Pasha de Cartier Top erhalten keine Schrammen oder Kratzer Full Set beinhaltet Wecker Schatulle...
    • [Verkauf] Zentra Reisewecker in grünem Lederetui, 60er Jahre?

      [Verkauf] Zentra Reisewecker in grünem Lederetui, 60er Jahre?: Ich trenne mich von diesem netten, kleinen Zentra Reisewecker. Das Gehäuse ist mit grünem Echtleder bespannt, der Wecker läuft gut und hat ein...
    • Uhrenbestimmung Terminus Taschenuhr & Enicar Reisewecker (?)

      Uhrenbestimmung Terminus Taschenuhr & Enicar Reisewecker (?): Hallo liebe Uhrengemeinde, ich hoffe ich bin hier richtig. Bräuchte eure Hilfe bzgl. dieser beiden Uhren! Einer Terminus Taschenuhr und einem...
    • [Erledigt] Wehrle Reisewecker

      [Erledigt] Wehrle Reisewecker: Wehrle Reisewecker, sehr gut erhalten, für 35 Euro zu verkaufen Der Wecker wird bei Gebrauch mittels Druckknopf aus einem Leder-Etui...
    • Kleiner Reisewecker sucht Kleinbodenrad

      Kleiner Reisewecker sucht Kleinbodenrad: Das Kleinbodenrad bzw. die Welle ist mitsamt Trieb abgebrochen. Ich habe den Schattenrest am Rad gemessen und komme auf 1,9-2mm der Trieb hat 6...
    Oben