Uhrenbestimmung Regulator vom Uropa

Diskutiere Regulator vom Uropa im Sonstige Uhren Forum im Bereich Uhren-Forum; Hallo zusammen, ich habe den Regulator meines Uropas vermacht bekommen. Er hing seit ca. 40 Jahren bei meinem Opa im Wohnzimmer. Leider weiß...
E

ed-orange

Themenstarter
Dabei seit
06.03.2009
Beiträge
48
Ort
Bayern
Hallo zusammen,

ich habe den Regulator meines Uropas vermacht bekommen. Er hing seit ca. 40 Jahren bei meinem Opa im Wohnzimmer. Leider weiß mein Opa auch nicht, wie alt er tatsächlich ist. Er könnte aus der Zeit 1880 - 1920 stammen. Kann mir jemand genaueres dazu sagen? Vielleicht kann mir ja jemand auch noch mehr zu dem guten Stück erzählen.











Leider ist der Regulator defekt. Einige Zahnräder im Uhrwerk sind verbogen.
Das Uhrwerk hat 3 Klangstäbe. Momentan kann ich keine genaueren Bilder machen, da der Regulator bei einem Uhrmacher ist, zwecks Kostenvoranschlag für eine Restaurierung.
Weiß jemand, wieviel so etwas kosten kann/darf?
Vielleicht kann mir sogar jemand einen guten Uhrmacher im Münchener Raum dafür empfehlen?

Insbesondere würde mich interessieren, ob man das Zifferblatt wieder ansehnlich hinbekommt. Ich möchte es nicht durch ein anderes austauschen, da die Uhr soweit wie möglich im Originalzustand bleiben soll.

Sobald ich die Chance habe, werde ich bessere Bilder nachreichen.

Danke und viele Grüße
 
Mikrolisk

Mikrolisk

Dabei seit
29.08.2006
Beiträge
1.335
Ort
NRW / Deutschland
Ich weiß nicht, ob Du Dir das zutraust: ein Foto von der Uhrwerksrückseite könnte vielleicht noch Aufschluß auf den Hersteller geben. Dafür müßte man das Werk aber eben aus dem Gehäuse nehmen...

Andreas
 
E

ed-orange

Themenstarter
Dabei seit
06.03.2009
Beiträge
48
Ort
Bayern
Hi Andreas,
danke für den Hinweis. Werde ich nachschauen, sobald der Regulator wieder bei mir ist. Hab ihn momentan noch beim Uhrmacher.

Grüße
Andre
 
del-olmo

del-olmo

Dabei seit
28.03.2008
Beiträge
833
Ort
NRW
Wenn der Regulator beim Uhrmacher ist, frag den, ob er etwas zu Hersteller sagen kann, dann brauchst Du das Werk nicht wieder heraus nehmen.

Grüße Bernhard

P.S.: Sag uns aber dann auch wer das gute Stück gebaut hat! ;-)
 
Xavaron

Xavaron

Dabei seit
05.11.2009
Beiträge
51
Ort
Münsterland und Braunschweiger Umland
Von den Bildern her sollte eine Überholung nicht mehr als max. 190€ Kosten.
Es sei denn es sind wirklich schwerwiegende Fehler dran, dann könnte es wohl noch n bissl Zuschlag geben ;).
Wär interessant zu Wissen was die in Bayern dafür haben wollen und was dran gemacht werden sollte.
 
M

Maytree25

Guest
eine Tischuhr aus den 50- ern mit Westminsterschlag zur Reparatur gehabt und 250,00 € dafür bezahlt.
Der Regulator ist ein schmuckes Stück und als Andenken ist er es allemal Wert repariert zu werden.
Schätze aber, dass 190,- € nicht reichen werden.

Gruss

Maytree
 
isonzo

isonzo

Dabei seit
11.10.2009
Beiträge
14
Hi,

ich habe einen Regulator der ziemlich genau das Ziffernblatt Deiner Uhr hat, ist allerdings ein "großer Brocken". Länge knapp 85 cm. Die Restaurierung des Gehäuses hat mich 200 € gekostet. Hat sich gelohnt, sieht jetzt wirklich gut aus. Uhrwerk ist noch defekt, bin mal gespannt was da auf mich zukommt;-)

Grüße Isonzo
 
Zuletzt bearbeitet:
F

Franziskuss

Guest
Wehe, sie landet wieder bei Ebay, scheint ja hier Standard zu werden...

Schöne Uhr im übrigen :klatsch:
 
E

ed-orange

Themenstarter
Dabei seit
06.03.2009
Beiträge
48
Ort
Bayern
So habe den Regulator jetzt beim Uhrmacher zwecks Restaurierung. Kostenvoranschlag sind 300,- EUR. Mal sehen, ob er damit hinkommt. Der Kostenvoranschlag beinhaltet dann allerdings auch das Komplettpaket, d.h. instandsetzen von Uhrwerk und Schlagwerk sowie Aufarbeitung des Gehäuses.

Leider kann man am Zifferblatt laut Uhrmacher nicht viel machen, als ein Neues einzusetzen. Das würde aber m.E. die Uhr nicht schöner machen, also bleibt das jetzige so. Hat ja auch was und gibt der Uhr ihr 'Gesicht' :-)

@Franziskuss
Danke! Keine Bange, das gute Stück wird ebay nie zu sehen bekommen :-) Das wird hoffentlich noch viele Jahrzehnte oder noch länger in der Familie bleiben :-)
 
Xavaron

Xavaron

Dabei seit
05.11.2009
Beiträge
51
Ort
Münsterland und Braunschweiger Umland
Also ich finde 300 okken sind da zu viel verlangt.
Da ist man ja schon in der Preisklasse für Standuhren mit Westminster.
Das könntest du bei mir bei weitem günstiger bekommen und ich überhole das Werk auch ;).
Bin mal auf die Restauration des Gehäuses gespannt. Setzt du dann auch Fotos hier rein wenn sie fertig ist? Würde mich interessieren
 
K

karlo

Guest
Ich finde es immer wieder interessant wie hier "qualifizierte" Kostenanschlaege (incl. der Aussager, dass der der das Werk gesehen hat zu teuer ist) per Bild von aussen gemacht werden.
Man bedenke auch die Aussage:"Einige Raeder verbogen".

@Xavarion
Du baust also neue Wellen, fraest Raeder, arbeitest das Gehaeuse auf usw. fuer weniger?
Dann kann ich ja die Uhren meiner Kunden zu Dir schicken und dreh Daeumchen.

Klar sind wir alle zu teuer die davon leben muessen. Ferrari, Daimler usw. leben ja nur von Uhrmachern.
Aber in dem Fall empfehle ich immer mal bei ebay nach nem Uhrmacher zu suchen. Da gibts richtig billige.
Ist ja nicht mein Werk was da evtl. vermurkst wird.
Und oft genug hab ich bei der oft danach notwendigen, richtigen Reparatur das doppelte des vorherigen Kostenanschlags berechnet.
 
E

ed-orange

Themenstarter
Dabei seit
06.03.2009
Beiträge
48
Ort
Bayern
Ich denke auch, dass die 300,- EUR angemessen sind. Er hat mir das Werk gezeigt, einige Räder sind derart verbogen, da hat wohl mal jemand seine Wut dran ausgelassen. Da werden einige neue eingesetzt werden müssen. Ich werde dann auf jeden Fall berichten und Bilder einstellen, wenn ich die Uhr wiederhabe.
 
M

Maytree25

Guest
Ich finde es immer wieder interessant wie hier "qualifizierte" Kostenanschlaege (incl. der Aussager, dass der der das Werk gesehen hat zu teuer ist) per Bild von aussen gemacht werden.
Man bedenke auch die Aussage:"Einige Raeder verbogen".

@Xavarion
Du baust also neue Wellen, fraest Raeder, arbeitest das Gehaeuse auf usw. fuer weniger?
Dann kann ich ja die Uhren meiner Kunden zu Dir schicken und dreh Daeumchen.

Klar sind wir alle zu teuer die davon leben muessen. Ferrari, Daimler usw. leben ja nur von Uhrmachern.
Aber in dem Fall empfehle ich immer mal bei ebay nach nem Uhrmacher zu suchen. Da gibts richtig billige.
Ist ja nicht mein Werk was da evtl. vermurkst wird.
Und oft genug hab ich bei der oft danach notwendigen, richtigen Reparatur das doppelte des vorherigen Kostenanschlags berechnet.

umgemünzt auf den Einbau von Kellerfenstern habe ich schon vor Jahren Angebote von 3000 bis 30.000 DM für nahezu die gleiche Leistung damals gesehen.
Es ist immer im Interesse des Zahlenden eine Reparatur so günstig als nur möglich zu erhalten.
Schliesslich haben wir Wirtschaftskrise ;-)
Auch wenn uns verlogene Politiker jetzt auf einmal vormachen wollen es gäbe einen 1,6% igen Aufschwung in 2010. Geld ist nach wie vor für viele sehr sauer zu verdienen und solange sich daran nichts ändert - wird der Konsument mit seinen Ausgaben vorsichtig und zurückhaltend sein.
Und das ist auch richtig so.

Gerade bei Uhren prüfe zumindest ich die Ausgabe im Verhältnis zur geleisteten Arbeit genau.
Zudem habe ich die Möglichkeit im nahen Ausland Tschechien fast in jeder Beziehung 30% einzusparen.
Das beginnt bei der Autoreparatur und endet beim Zahnarzt - Uhrreparaturen inbegriffen.


Gruss

Maytree
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:
K

karlo

Guest
Gerade bei Uhren prüfe zumindest ich die Ausgabe im Verhältnis zur geleisteten Arbeit genau.
Zudem habe ich die Möglichkeit im nahen Ausland Tschechien fast in jeder Beziehung 30% einzusparen.
Das beginnt bei der Autoreparatur und endet beim Zahnarzt - Uhrreparaturen inbegriffen.


Gruss

Maytree
Daran will ich Dich ja auch nicht hindern, und schwarze Schafe gibts ueberall.

Die Pauschalschelte wird nur laecherlich wenn ohne jegliche Kenntnis der Reparatur einfach mal "zu teuer" in den Raum geworfen wird.
Das zieht sich komischerweise durch alle mir bekannten Uhrenforen.

Deine "Flucht" in Niedriglohnlaender hat aber zur Folge, dass Du auch dann da hin musst, wenn Du vielleicht nicht willst, weil es hier keinen Uhrmacher mehr gibt.

Das ist wie mit ALDI, jeder rennt hin, aber wenn Sonntag mal keine Sahne da ist wird dem Tante Emma Laden nachgeweint.

Karlo
 
F

Franziskuss

Guest
Also ich denke auch, das wenn ein Uhrmacher neue Räder oder Teile herstellen

muss oder diese wieder "geradebiegt", kann das nicht in 1 Stunde getan sein und

kostet nun mal eben auch....ein Schlüsseldienst ist bei weitem teurer :D
 
M

Maytree25

Guest
schau mal

da bekommst noch einen funktionsfähigen dazu

uralter Regulator Gustav Becker bei eBay.de: Wanduhren bis 1920 (endet 17.12.09 23:17:21 MEZ)

wir wollen aber gegen die alteingesessene Uhrmachergilde nicht Stimmung machen und Preise drücken.
Ist ja eh alles notleidend - das Gewerbe -heutzutage. Einer hat mir mal tatsächlich die 700 Euro Uhr ruiniert - auch solche Spezialuhrmacher gibts.


ed-orange deine Uhr vom lieben Urgrossvater ist ja vor allem ein Stück der Erinnerung. Sie ist aus Eichenholz gearbeitet.
Schau dir mal die Holzverbindungen an - ist da was verschraubt ? Mit welchem Schraubenmaterial?
Sind Verzapfungen Überblattungen oder gewisse andere Arten von Schreinervervindungen vorhanden ?
Die Gläser sind geschliffen. Mitunter kostet die Nacharbeit von so nem Glas schon ne ganze Mengen € ronen.
Das Werk sollte bestimmt werden. Ist eine Ziffer eingeschlagen ?

Kürzlich hab ich nen restaurierungsbedürftigen Wiener -Regulator verkauft. -der Käufer hat sofort nach der Nummer im -Werk gefragt.
Also - ist das ein wichtiges Kriterium zur kaufentscheidung auch.
Der Regulator war schwarz - ca. 1880würde ich sagen - Jugenstilelement war auch vorhanden - ich stelle von ihm noch Bilder in mein
Bilderalbum ein.

Gruss


Maytree
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:
E

ed-orange

Themenstarter
Dabei seit
06.03.2009
Beiträge
48
Ort
Bayern
Hi Maytree,
genau so ist es. Ich weiß, dass ich für wesentlich weniger Geld einen wesentlich besseren Regulator (auch in viel besserem Zustand) bekommen würde. Aber darum geht es mir ja nicht, sondern darum, das Erbstück wieder funktionsfähig zu machen:-)

Momentan kann ich leider nicht schauen, ob Verschraubungen etc. vorhanden sind, da sich der Regulator beim Uhrmacher befindet. Was meinst du mit Ziffer eingeschlagen?
Die Gläser sind geschliffen, das ist richtig. Diese sind zum Glück auch alle noch ganz, hier muss also kein neues Glas eingesetzt werden.

Viele Grüße
 
K

karlo

Guest
Der Regulator war schwarz - ca. 1880würde ich sagen - Jugenstilelement war auch vorhanden - ich stelle von ihm noch Bilder in mein
Bilderalbum ein.

Gruss
Maytree
Wenn man bedenkt, dass die Uhrenhersteller nicht gerade die Trendsetter waren, bin ich mal auf die Fotos von 1880er Jugendstil gespannt.

Karlo
 
Xavaron

Xavaron

Dabei seit
05.11.2009
Beiträge
51
Ort
Münsterland und Braunschweiger Umland
@ Karlo.
Das Zahnräder verbogen sind hatte ich überlesen. Ist klar das Reparaturen mit höherem Aufwand mehr kosten. Dagegen sage ich nichts.
Ich bin von den mir üblichen Standartpreisen ausgegangen um die sich solche Uhren tummeln -und da sind die Preise bei Uhrmachern teilweise schon sehr unterschiedlich bei gleichem arbeitsaufwand, wobei die geleistete arbeit nicht schlechter ist.
Ausserdem finde ich den Zustand vom Gehäuse nicht wirklich schlecht.

Sollte jedenfalls keine Pauschalisierung sein.
 
M

Maytree25

Guest
Wenn man bedenkt, dass die Uhrenhersteller nicht gerade die Trendsetter waren, bin ich mal auf die Fotos von 1880er Jugendstil gespannt.

Karlo
Auf die Gefahr hin, dass du mich in der Epoche festnageln könntest
Prag Reiseführer - Was ist Jugendstil ? - schwarzaufweiss
Ich weiss schon, was Jugendstil ist -
bei diesem schwarzen Regulator bin ich mir allerdings nicht zu 100% sicher gewesen. Auch Gründerzeit wäre möglich gewesen ca.1850
Allerdings habe ich in dem oben aufgeschraubten kleinen Frauenkopf schon ein Jugendstilelement zu erkennen geglaubt.

Die Bilder vom schwarzen Regulator findest du nun in meinem Album .https://uhrforum.de/members/maytree25/albums/
Dann gib mal bitte deine Expertise ab - falls du wirklich Ahnung von Uhren hast ;-)
Gruss

Maytree
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:
Thema:

Regulator vom Uropa

Regulator vom Uropa - Ähnliche Themen

  • Wiener Regulator Gustav Becker schlägt zu jeder vollen Stunde nur einmal

    Wiener Regulator Gustav Becker schlägt zu jeder vollen Stunde nur einmal: Hallo bin neu hier. Ich habe einen Wiener Regulator von Gustav Becker. Leider schlägt sie zur vollen und zur halben stunde nur einmal. Hat mir...
  • Pfeilkreuz Regulator Hammer ruckelt beim Hochheben

    Pfeilkreuz Regulator Hammer ruckelt beim Hochheben: Liebe Uhrfreunde Ich habe ein Regulator Uhrwerk ausgebaut und gereinigt. Das Uhrwerk läuft sehr zuverlässig. Das Schlagwerk klemmt je nach...
  • [Erledigt] Steinhart Marine Regulator weiß Unitas

    [Erledigt] Steinhart Marine Regulator weiß Unitas: STEINHART Marine Regulator von April 2019, so gut wie nicht getragen, daher nur minimale Gebrauchsspuren. Fullset, natürlich inklusive...
  • Regulator Zuordnung

    Regulator Zuordnung: Hallo zusammen, habe einen Regulator geschenkt bekommen. Nun zu euch, wer kann mir mehr über diese Wanduhr sagen. Kann auf der Oberfläche keine...
  • Mein erster fliegender Regulator aus Luzern: Chronoswiss Flying Regulator Open Gear Anniversary Edition - CH-8753-BLBK

    Mein erster fliegender Regulator aus Luzern: Chronoswiss Flying Regulator Open Gear Anniversary Edition - CH-8753-BLBK: Mit offenem Getriebe…. Der Name meines Neuzugangs ist schon ziemlich lang. Aber wenn man ihn ein paar Mal ausgesprochen hat, dann kommt man damit...
  • Ähnliche Themen

    Oben