RADO Ceramica - Batteriewechsel - wie?

Diskutiere RADO Ceramica - Batteriewechsel - wie? im Uhrenwerkstatt Forum im Bereich Uhren-Forum; Liebe Gemeinde! Jetzt brauchche ich auch ein Rat von Euch (Suche ergab keine Ergebnisse). Ich besitze eine RADO CERAMICA. Nun meldet sich der...

tibim

Themenstarter
Dabei seit
25.06.2008
Beiträge
313
Ort
90xxx
Liebe Gemeinde!

Jetzt brauchche ich auch ein Rat von Euch (Suche ergab keine Ergebnisse).
Ich besitze eine RADO CERAMICA.
Nun meldet sich der Sekundenzeiger (springt in 5 Sekundenschritten) und signalisiert, dass die Batterie zuschwach ist.

Habe mir die Uhr genauer angeschaut, jedoch will ich nicht anfangen wahllos zu zerlegen.
Deswegen meine Frage an jemanden, der bereits GENAU BEI DIESEM MODELL die Batterie schon gewechselt hat:

was muss geöffnet werden? nur der ca. 21 mm Durchmesser (hochglanzpolierter) Boden (wenn ja, wie, da ist keine Einkerbung um einen Öffner anzusetzen - ist evtl. der Boden geschraubt?).

Es befinden sich auch 4 Schrauben an Gehäuseecken.
Die Fachleute wissen, wenn man diese 4 Scharuben abschraubt, wird die Zifferblattabdeckung runtergenommen (also das Glas incl. Umrandung und Dichtung). Muss ich diesen Weg gehen und dann die Krone abnehmen und von der ZB-Seite an die Batterie ran zu kommen? Eher unwahrschenlich...

Daher meine Frage, wie komt man an die Batterie?


Schon im Voraus danke für Eure Hilfe!

TibiM
 

falko

Dabei seit
30.01.2008
Beiträge
13.052
Ort
Rheinhessen
Ich kenne das Modell flüchtig und rate Dir, den Batteriewechsel bei einem guten Uhrmacher durchführen zu lassen. Ans Werk kommst Du nur über die Zifferblattseite. Wenn ich mich richtig erinnere, hat die Uhr eine Reißwelle. Wenn die Welle dann entfernt ist, kannst Du das Werk mitsamt Zifferblatt herausnehmen.
 

BSBV

Dabei seit
17.06.2010
Beiträge
17.750
Ort
Braunschweig
Danke Dir.
So wie das aussieht ist der Boden verschraubt, aber zusätzlich hat die Uhr einen Pressboden.
Das heißt, Du brauchst die 4 Schrauben nicht zu lösen. Am Rand von dem Pressboden in der Mitte sollte sich eine Vertiefung befinden, wo man mit einem Uhrmachermesser den Boden hochhebeln kann. Die Vertiefung ist an dieser gut zu sehen: http://www.chrono24.de/rado/jubile-...&picnum=5&tab=pics&urlSubpath=/rado/index.htm

Darunter sollte sich u.a. die Batterie befinden.
Das sollte gute Uhrmacher hin bekommen.
 
Zuletzt bearbeitet:

tibim

Themenstarter
Dabei seit
25.06.2008
Beiträge
313
Ort
90xxx
Hallo Ihr beiden!


Zwei Antworten, zwei Meinungen. So richtig schlau geworden bin ich noch nicht...

Fest steht: der Boden auf meiner ist rund und nicht mit Ecken, so wie auf dem Bild vom Bernd.
Egal wie gut ich mit einer 5-fach Uhrmacherlupe nach einer Einkerbung suche, kann ich keine finden.

Die Batterie traue ich mir auch selbst auszuwechseln, wenn ich aber gezielt an die Batterie komme - und nicht über selbstversuche.

Ich hoffe, es findet sich noch jemand, der seine Batterien in den Rado-Uhren wechselt, und mir einen fundierten Tipp gibt.

@falko: wozu ist dann der polierte Boden da, wenn man nur über das ZB die Batterie erreichen würde?

Trotzdem danke an die bisherigen Antworten!
 

BSBV

Dabei seit
17.06.2010
Beiträge
17.750
Ort
Braunschweig
Ich habe jetzt das Netz nach dieser Uhr abgesucht, wo man den Boden 1A sehen kann. Alles nix richtiges.
Außerdem kann ich mir nicht vorstellen das eine Uhr fast komplett zerlegt werden muss um die Batterie zu wechseln. Der extra polierte Boden hat schon seinen Sinn. Den kann man öffnen.

Sollten alle Stricke reißen, dann ab zum Uhrmacher damit.
 

malikka

R.I.P.
Dabei seit
21.01.2010
Beiträge
2.045
Ort
Berliner Speckgürtel
Die Batterie traue ich mir auch selbst auszuwechseln, wenn ich aber gezielt an die Batterie komme - und nicht über selbstversuche.

Ich hoffe, es findet sich noch jemand, der seine Batterien in den Rado-Uhren wechselt, und mir einen fundierten Tipp gibt.

Hallo , Sehr mutig . bei einer fast 900 Euro Uhr , (ohne Vorkenntnisse ?) und evt geeignetes Werkzeug , oder hast du das alles ,was Uhrmacherisch bei einem Batteriewechsel benötigt wird . Und was ist , wenn du sie aufhast , gehst du dann in den Uhrmacherladen und besorgst die neue Batterie ?

Nimms mir nicht übel , aber wenn ich an meinen letzten Batteriewechsel bei einer Rado jubele denke , bekomme ich eine Gänsehaut ,wenn ich deine Zeilen lese. Nur mal eben ne Batteriewechsel - kann doch jeder . Aber jede Uhr ist anders, auch wenn dus nicht glaubst .
Grüße trotzdem viel Glück .
 

Watchdoktor

Dabei seit
23.07.2011
Beiträge
1.025
Ort
im Süden
Malikka,
fängt Ceramica nicht erst bei 1200.- ++ an ??
Er kommt übrigens erst in den Uhrmacherladen wenn die Dichtung zerquetscht ist und der Boden nicht hält.
Aber egal,
warten wir mal ab bis sich jemand an einer Coupole´zu schaffen macht.
Da wirds dann richtig teuer.....

Gruss
WD
 

tibim

Themenstarter
Dabei seit
25.06.2008
Beiträge
313
Ort
90xxx
Hallo malikka!

Danke für Deine fundierte Antwort!

Ja, ich traue mir zu, die Batterie zu wechseln, auch wenn die Uhr über 900,-€ kostet. Habe sogar :-) die passenden Werkzeuge - kaum zu glauben, dass ein Laie sowas zu Hause haben könnte - oder?
Ich habe sogar mehrere Uhren, die an die 1.000,-€ kosten und die Batterien tausche ich selber... Und kaufen tue ich die im Netz, im entsprechenden Laden. Und Markenqualität mit langen Laufzeiten...

Sogar an mechanische Uhren traue ich mich ran - habe so eben heute ein Zarja Werk einreguliert - auch den geschraubten Glasboden konnte ich mit einem entsprechenden Öffner aufmachen (ja, sogar sowas habe ich in meinem Fundus...).

Schlauer wäre von Dir gewesen, mir einen Tipp zu geben, wie der polierte Boden aufgeht (geschraubt, gedrückt?).
Das ist aber wohl nicht gewollt, um das Uhrmacherhandwerk zu schützen. Kann ich sogar nachvollziehen...

So, nun zurück zum Thema...
 

malikka

R.I.P.
Dabei seit
21.01.2010
Beiträge
2.045
Ort
Berliner Speckgürtel
Hallo , ja ich weiß , aber ich bin dem Link gefolgt , gebrauchte ??? und auch da war ein Sprung im Glas oben links .

Und und den Satz kennst du sicher auch zur Genüge :

Guten Tag , ich habe da ein kleines Problem , Die Uhr ist runtergefallen und da ist der Deckel abgesprungen -
und manchmal noch : Batterie ist schon drin -können sie mal bitte nur den Deckel festmachen

geiz ist geil ,oder doch nicht ;-)
 

Watcher48

Dabei seit
08.06.2008
Beiträge
2.863
Ort
Kieler Förde
Warum dann die vielen Fragen ??? Bei den anderen hast du es doch auch einfach probiert. Warum hier so schüchtern ?

Und malikka hat es weiss Gott nicht nötig hier zu mauern.

Gruß

Hein
 

Snaporaz

Dabei seit
02.12.2010
Beiträge
241
Vor allem ist Marlies Profi, die natürlich bei Tipps, die während der Umsetzung beim unbedarften Uhrenbastler schiefgehen, dann doch etwas anders dasteht als unsereins als FeldWaldWiesenlaie, der raten kann, was er will, ohne sich um die Folgen scheren zu müssen!

Grüße aus Berlin
Ingo
 

Don Jorge

Dabei seit
22.10.2011
Beiträge
6.931
Ort
Molwanien
Schlauer wäre von Dir gewesen, mir einen Tipp zu geben, wie der polierte Boden aufgeht (geschraubt, gedrückt?).
Das ist aber wohl nicht gewollt, um das Uhrmacherhandwerk zu schützen. Kann ich sogar nachvollziehen...

Was soll diese schräge Bemerkung denn nun? Wenn du gut gemeinte Hinweise nicht als solche erkennen kannst, dann finde ich das sehr schade. Am besten also ran an dein passendes Werkzeug und frisch ans Werk.
 

malikka

R.I.P.
Dabei seit
21.01.2010
Beiträge
2.045
Ort
Berliner Speckgürtel
Schlauer wäre von Dir gewesen, mir einen Tipp zu geben, wie der polierte Boden aufgeht (geschraubt, gedrückt?).
Das ist aber wohl nicht gewollt, um das Uhrmacherhandwerk zu schützen. Kann ich sogar nachvollziehen...

So, nun zurück zum Thema...[/QUOTE]

Na gut zum Thema . Tipps in einem Forum

Ein Tip ist freiwillig , 2 Tipps sind kostenlos und viele Tipps sind freiwillig und kostenlos
Und außerdem schütze ich auch die Umwelt, Artenbedrohte Tiere und kleine Kinder




Und danke euch Jungs für euren Beistand
.
 

tibim

Themenstarter
Dabei seit
25.06.2008
Beiträge
313
Ort
90xxx
So, nun die Antwort von mir selbst für die Nachwelt:

Der runde, polierte Boden ist gedrückt und dahinter versteckt sich die Batterie.


P.S. von mir aus kann das Thema geschlossen werden, bevor es wieder mit schrägen Bemerkungen vollgemüllt wird...

Und nochmals für die Vorredner: ich habe NICHT gefragt, ob ich selber die Batterie wechseln soll, sondern WIE ich an die Batterie komme.
 

BSBV

Dabei seit
17.06.2010
Beiträge
17.750
Ort
Braunschweig
Gedrückter Boden, hatte ich im Gefühl.

Und wie wird der Boden jetzt eröffnet ? Ist doch eine Hebekerbe vorhanden ?
 
O

Onkel Lou

Gast
Don Jorge.....der TS wird jetzt einen RADO Ratgeber schreiben....der ist doch nicht so blöde und lässt sich so eine Chance durch die Lappen gehen.:klatsch::klatsch:

Nächstes Jahr hat der nen Stand auf der Frankfurter Buchmesse:lol:
 
Thema:

RADO Ceramica - Batteriewechsel - wie?

RADO Ceramica - Batteriewechsel - wie? - Ähnliche Themen

Ein scheues Reh: die Eterna Sonic Kontiki, ref. 740.1015.41: Liebe Freunde Mit der vorliegenden Vorstellung findet meine Trilogie zur Modellreihe «Eterna Kontiki» ihren Abschluss. Trilogie? Oder was...
Batterie wechseln ab Rado Ceramica: Ich gebe es zu - ich habe mir heute (26.06.2011) auf dem Uhrenmarkt in Köln im Gürzenich eine QUARZ-Uhr gekauft.... :-( Allerdings gefällt mir...
Hamilton Khaki Air Race GMT - mit 250 ins Hafenbecken von Monaco: ...und da lag sie nun - aber rollen wir die Geschichte von vorne auf. Gekauft wurde sie ursprünglich von Jules Verne, wobei "gekauft" nicht ganz...
Oben