Qualitätsstufen des ETA C07.111 (Powermatic 80)

Diskutiere Qualitätsstufen des ETA C07.111 (Powermatic 80) im Herrenuhren Forum im Bereich Uhren-Forum; Hallo liebe U(h)reinwohner dieses Forums, im Zuge meiner Suche nach einer schönen goldenen Dresswatch hat sich mir eine Frage bezüglich der neue...
I

Ic3cube3

Themenstarter
Dabei seit
06.05.2015
Beiträge
1.197
Hallo liebe U(h)reinwohner dieses Forums,

im Zuge meiner Suche nach einer schönen goldenen Dresswatch hat sich mir eine Frage bezüglich der neue ETA C07.111-Werke, besser bekannt als Powermatic 80, Caliber 80 oder auch H-10, gestellt. Konkret geht es mir um folgendes: Beim ETA 2824-2 gab es vier verschiedene Qualitätsstufen (Standard, Elaboré, Top und Chronometer). Die Werke der Stufe Standard und Elaboré unterschieden sich dabei anhand der verwendeten Bauteile für Unruh und Stoßsicherung von den Werken der Stufe Top oder Chronometer. Informationen hierzu sind in diversen Foren und Artikeln weit verbreitet.

Allerdings finden sich solche Informationen zu den neuen ETA C07.111-Werken leider nirgendwo. Das einzige ist ab und zu ein "Powermatic 80 Chronometer/COSC", mehr Details sind meist nicht angegeben.

Also habe ich die Hersteller des unteren Preisbereichs der Swatch-Group per E-Mail kontaktiert und Nachforschungen angestellt, wie sich das seit der weitreichenden Umstellung auf das C07.111 geändert hat. Im folgenden möchte ich euch zeigen, was die jeweiligen Kundendienste der Hersteller mir geantwortet haben:

Tissot:
Das Werk C07.111 gibt es von der ETA in zwei Qualitätsstufen. Diese heißen Plus und Chronometer. Wir verbauen in unserer Kollektion beide Qualitätsstufen. Die Unterschiede beziehen sich lediglich auf die Veredelung des Werkes sowie die Gangtoleranzen bei der Reglage.
In beiden Werkstypen sind exakt dieselben Bauteile enthalten. Sie unterscheiden sich durch die Veredelung und die vorhandene oder fehlende COSC Zertifizierung.
Hamilton:
Gerne informieren wir Sie das die ETA C07.XXX Kaliber in der Ausführung "Top" und "Chronometer" produziert werden.
Hamilton bezieht alle C.07.XXX in der Ausführung "Top".
Certina:
Da das neu verbaute Werk des Typs Powermatic 80 auf dem ETA 2824 aufbaut, gibt es dieses grundsätzlich auch in den gleichen Qualitätsstufen. Wir bei Certina verbauen beide Kaliber in der „Standard“ Ausführung.
Mido:
Wir verwenden bei unseren Uhren ausschließlich Élaboré-Werke. Unter anderem werden hier Verfeinerungen am Uhrwerk vorgenommen.
Mido.PNG


Jetzt frage ich mich folgendes: Alle vier Hersteller beziehen die gleichen Werke vom gleichen Hersteller. Trotzdem gibt es keine einheitliche Antwort auf die verfügbaren und verwendeten Qualitätsstufen. Kann mir von euch jemand vielleicht erklären, wie die Lage wirklich aussieht? Gibt es weiterhin vier Qualitätsstufen? Wurde die Zahl auf zwei reduziert? Gibt es gar nur noch eine Version, die dann zusätzlich für die Chronometerversion noch ein Zertifikat erhält?

Viele Grüße
(Verwirrter) Ic3cube3
 
Zuletzt bearbeitet:
Mr. Green

Mr. Green

Dabei seit
22.12.2014
Beiträge
4.593
Ort
X-Town
Ich finde die Antworten der Hersteller schon sehr Einheitlich. Und Deine Frage müsste sich damit eigentlich auch beantwortet haben. Vom Powermatic 80 gibt es genau ZWEI Versionen. Eine chronometerzertifizierte und eine ohne Zertifikat, welche bei mal "Plus", mal "Top" oder sonst wie heißt.
 
I

Ic3cube3

Themenstarter
Dabei seit
06.05.2015
Beiträge
1.197
Ich erkenne auch einen Trend in Richtung: Es gibt zwei verschiedene Versionen des Powermatic 80, einmal die Basisversion mit dem Namen Elaboré/Top/Plus und einmal eine Chronometerversion mit entsprechendem Namen. Die Chronometerversion ist dabei aber die gleiche wie die Basisversion. Einziger Unterschied ist, dass sie ein COSC-Zertifikat erhält und daher wohl besser einreguliert ist. Andere Bauteile werden aber nicht verwendet.

Die Frage ist nun: Was machen sie bei Certina, dass es die Werke immer noch in vier verschiedenen Ausführungen gibt? Eigentlich müssten hier dann auch nur zwei Versionen verfügbar sein, wie auch immer sie heißen mögen. :hmm:
 
Paulchen

Paulchen

Dabei seit
16.01.2006
Beiträge
6.040
Du bekommst bei der ETA alles!
Wenn die Stückzahl stimmt, wird dir bestimmt auch außerhalb der 4 Standard-Versionen und den verschiedenen
Ausführungen (Unruh, blaue Schräubchen usw.) ein Angebot gemacht.
Wie der Hersteller dann "sein" Werk bzw. die Ausführung nennt?
 
grmpf

grmpf

Dabei seit
28.12.2016
Beiträge
1.257
Ort
Ludwigsburg-Oßweil
Nicht immer haben die, die Kundenanfragen breantworten auch eine wirkliche Ahnung von dem, was sie tun oder schreiben. ;-)
Könnte so ein Fall sein.
 
I

Ic3cube3

Themenstarter
Dabei seit
06.05.2015
Beiträge
1.197
Eben kam ein kleiner (klarstellender) Nachtrag von Hamilton:
Entschuldigen Sie bitte meinen Flüchtigkeitsfehler.

Ich habe gerade die technischen Mitteilungen zu den C07.XXX Kalibern eingesehen um Ihnen genauer Auskunft geben zu können.

Das C.07.XXX ist die technische Weiterentwicklung des 28XX Basiskaliber. ETA bietet diese Kaliber nur in der Ausführung „Plus“ und „ Chronometer“ an.
Hamilton benützt diese Kaliber nur in der „Plus“ Ausführung, da wir keine Chronometer anbieten.

Alle Werkkomponenten sind bei beiden Ausführungen gleich. Es gibt keine Materialunterschiede wie bei den vorherigen 28XX Familien.
Nur die Messwerte und Messbedingungen sind anders. COSC zertifizierte Werke müssen die entsprechenden Kriterien erfüllen um das Zertifikat zu erhalten.

Andere Uhrwerkfamilien sind weiterhin in den diversen Ausführungen erhältlich wie bis anhin.

Das Neue C.07 Kaliber ist nicht nur entwickelt worden um die Gangdauer auf 80 Stunden zu verlängern, Ziel war es auch ein noch präziseres Werk anbieten zu können.
Das ist mal eine Angabe, mit der man arbeiten kann! So wie es aussieht, kristallisiert sich folgendes heraus: Die C07.XXX-Werke gibt es in "Plus" und "Chronometer", beide sind aber vollkommen baugleich. Bei Mido heißt das ganze wohl "Elaboré" und "Chronometer", aber das ist wohl im Ermessen des Verwenders.

Jetzt gilt es nur noch die Certina-Problematik zu lösen. Dass Certina eigens eine Qualitätsstufe entwickelt bekommt, kann ich mir nicht so recht vorstellen. Das wäre für eine Swatch-Tochter aus dem Niedrigpreissegment eher ungewöhnlich und ziemlich unwirtschaftlich. Vielmehr vermute ich, dass hier der Supportmitarbeiter ein wenig falsche Infos gestreut hat.
 
P

pre-mastered

Gast
Danke an den TS für die Recherche und diese aufschlussreichen Infos. Finde dies erfreulich! Somit ist das 80-Stundenwerk in der COSC-Variante inkl. Si-Spirale so in etwa das beste 2824-Derivat ever.

--- Nachträglich hinzugefügt ---

Besser als das 2824 von Breitling.
 
I

Ic3cube3

Themenstarter
Dabei seit
06.05.2015
Beiträge
1.197
In Sachen Preis-Leistung finde ich das echt unschlagbar. Chronometer-Bauteile ab knapp 400€ sind schon eine schöne Sache. Jetzt gilt es nur noch abzuwarten, wie gut ein freier Uhrmacher solch ein Werk regulieren kann, da es die Feinregulierung des ETA 2824-2 ja leider nicht mehr hat.

Die COSC-Version mit Siliziumspirale könnte (fast) als dritte Version durchgehen. Da aber nur ein Bauteil ausgetauscht wird, werden sie dies wohl nicht als komplett neue Qualitätsstufe vermarkten sondern nur als kleines Upgrade gegenüber dem "normalen COSC".

Ich habe Certina noch einmal kontaktiert und warte auf weitere (eventuell korrigierende) Informationen. Ich halte euch auf dem Laufenden! :super:

EDIT: Hier noch ein kleiner Nachtrag vom sehr netten Uhrmacher der Firma Hamilton:
Die technischen Mitteilugen von der ETA Webseite sind klar definiert in Plus und Chronometer, ohne weitere Stufen für die C.07 Familie.

Was Sie jedoch unterscheiden müssen sind die spezifischen Kaliber Feinheiten. C07.1XX ist die Ausführung mit den Synthetischen, moderneren Hemmungsteilen. Hamilton verwendet nur die C.07.6XX Versionen mit der Standard Metall Schweizer Ankerhemmung.
Es sieht also aus, als würde Hamilton ein wenig seine eigene Suppe kochen, was die Hemmung der Werke angeht. Inwiefern eine synthetische Hemmung besser oder schlechter ist als eine aus Metall, vermag ich leider nicht zu sagen. Allerdings besteht jetzt noch einmal mehr Klarheit über die ausschließliche Verwendung von nur zwei Qualitätsstufen.
 
Zuletzt bearbeitet:
P

pre-mastered

Gast
Die Variante mit den synthetischen Teilen dürfte jene sein mit der Si-Spirale. Alles amagnetisch.
 
ticktick

ticktick

Dabei seit
14.02.2008
Beiträge
3.088
Ort
Gelnhausen
Eine Feinregulierung wie beim 2824 gibt es nicht mehr. Meines Wissens nach wird über Schrauben/Gewichte am Unruhereif reguliert!
 
I

Ic3cube3

Themenstarter
Dabei seit
06.05.2015
Beiträge
1.197
Eine Feinregulierung wie beim 2824 gibt es nicht mehr. Meines Wissens nach wird über Schrauben/Gewichte am Unruhereif reguliert!
So habe ich das auch verstanden. Das sieht man bei den ganzen Werksaufnahmen immer ziemlich gut.

Die Variante mit den synthetischen Teilen dürfte jene sein mit der Si-Spirale. Alles amagnetisch.

Bei den SI-Chronometern geht es um eine Unruhspirale aus Silizium. Mit der Hemmung des Werkes hat dies nichts zu tun. Aber vielleicht gibt es hier ja ein paar Experten und (Hobby-)Uhrmacher, die etwas über den Unterschied zwischen synthetischen und metallischen Hemmungen sagen können :super:
 
bachmanns

bachmanns

Dabei seit
01.03.2017
Beiträge
6.666
Ort
Mittelhessen
P

pre-mastered

Gast
Bei den SI-Chronometern geht es um eine Unruhspirale aus Silizium. Mit der Hemmung des Werkes hat dies nichts zu tun. Aber vielleicht gibt es hier ja ein paar Experten und (Hobby-)Uhrmacher, die etwas über den Unterschied zwischen synthetischen und metallischen Hemmungen sagen können :super:
Schon klar. Ich gehe jedoch davon aus, dass eine synthetische Hemmung aus amorphem Material besteht und daher amagnetisch sein dürfte. Und wenn das so ist, macht es keinen Sinn, eine amorphe/amagnetische Hemmung in einem Werk ohne Si-Spirale einzubauen.

Wenn die in der Mido-Pyramide ganz oben erwähnte (C07.1xx?) Kalibervariante tatsächlich eine Si-Spirale UND eine amorphe/amagnetische Hemmung hat und Mido (sonst noch eine Marke?) dieses Werk in ihrem 1'500 - 2'000 EURO-Segment einbaut, dann würde das bedeuten, dass wir hier die Uhren mit dem weltweit allerbesten P/L-Verhältnis in diesem Segment hätten, was Magnetismusresistenz, Wartungsfreundlichkeit, Gangreserve etc. betrifft... :shock:

Ich vermute, dass die Marken innerhalb der Swatch Group diese Qualitätsmerkmale nicht ausschlachten, weil sie sonst ihr Flagship (Omega) kannibalisieren würden. Der durchschnittliche Kunde versteht dann wirklich nicht mehr, was an einem 8500 besser sein soll als an einem C07.1xx... (ich "brainstorme" hier einfach mal...).
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:
I

Ic3cube3

Themenstarter
Dabei seit
06.05.2015
Beiträge
1.197
Streng genommen ist die günstigste Uhr mit Silizium-Unruh und synthetischer Hemmung nicht bei Mido (1080€) sondern in Form der Ballade für unter 900€ bei Tissot zu haben.

So wie ich das verstanden habe, wird eine amagnetische Unruh aus Silizium tatsächlich nur bei den gesondert ausgewiesenen Uhren verwendet, d.h. nur bei der Baroncelli und der Ballade. Eine Hemmung aus synthetischen, amagnetischem Material haben dagegen alle Uhren, die nicht von Hamilton stammen, unabhängig von der verwendeten Unruhspirale.
 
P

pre-mastered

Gast
OK, das ist ja krass.

Die Ballade für 900 Euro und die Aqua Terra für 5'000 Euro mit gleichen anti-magnetischen Eigenschaften und ähnlich starker Gangreserve (ich gehe mal davon aus, dass die 80h des C07 nach 60h an konstanter Amplitude verlieren, während das 8500 bis zum Schluss mit hoher Genauigkeit durchläuft - meine Annahme). Einzig die Wasserdichte ist bei der Ballade geringer.

Krass! Das innerhalb der Swatch Group.

--- Nachträglich hinzugefügt ---

Eine Hemmung aus synthetischen, amagnetischem Material haben dagegen alle Uhren, die nicht von Hamilton stammen, unabhängig von der verwendeten Unruhspirale.
Daraus könnte man schliessen, dass die Wahl der synthetischen Hemmung noch andere positive Effekte hat als nur die Magnetismusresistenz, z. B. Reibungseigenschaften der Komponenten, Temperaturstabilität (Genauigkeit etc.)...
 
P

paysdoufs

Dabei seit
02.09.2015
Beiträge
2.777
Danke an den TS dass er sich nicht nur die Mühe macht diese Informationen mal konzentriert zu sammeln, sondern sie auch mit der Forumsöffentlichkeit teilt :super:

Bzgl. Hamilton ist m.M.n. noch die Frage offen ob es das von ihnen exklusiv und ausschließlich verbaute C.07.6XX auch mit SI-Spirale gibt... (?)
 
I

Ic3cube3

Themenstarter
Dabei seit
06.05.2015
Beiträge
1.197
Danke an den TS dass er sich nicht nur die Mühe macht diese Informationen mal konzentriert zu sammeln, sondern sie auch mit der Forumsöffentlichkeit teilt :super:
Ich habe hier schon so oft geholfen bekommen, es war mehr als Zeit, auch mal etwas zurückzugeben! :super:

Die SI-Spirale wird nur bei Chronometerwerken verwendet. Hamilton verkauft allerdings keine Uhren mit Chronometerzertifikat. Ergo gibt es auch keine Uhr von Hamilton mit SI-Spirale :super:


Daraus könnte man schliessen, dass die Wahl der synthetischen Hemmung noch andere positive Effekte hat als nur die Magnetismusresistenz, z. B. Reibungseigenschaften der Komponenten, Temperaturstabilität (Genauigkeit etc.)...
Dazu gibt es in diesem Artikel folgendes Zitat:
Logischerweise können selbst die kompetentesten Ingenieure eherne Mechanik-Gesetze nicht auf den Kopf stellen. Aber mit viel Detailarbeit und einigen Kunstgriffen gelang es ihnen, die die Kraftreserven quasi zu verdoppeln. Unter anderem konsumiert der Gangregler und dort speziell die Hemmung einen großen Teil der zugeführten Energie allein für sich selbst. Schuld ist die inhärente Reibung. Selbige konnten die Techniker bei der Eta und der Schwester Nivarox-FAR durch friktionsarmes Synthetik-Material spürbar reduzieren. Die üblichen Palettensteine im Anker wurden obsolet, der Ölbedarf deutlich gemindert.
 
Zuletzt bearbeitet:
P

pre-mastered

Gast
Ich mag mich noch an Zeiten vor 10 Jahren erinnern, da wurde das 2824 in Uhren zwischen 2k und 4k mit dem Rolex 3135 verglichen. Dies waren damals beide die "Traktoren" der Masse, berechtigterweise. Nun kriegt man das 2824 in noch besseren Varianten in halb so teuren Uhren innerhalb der Swatch Group. Rolex hat das 3135 natürlich in den letzten 10 Jahren auch weiterentwickelt. Und das 4130 kam hinzu. Und eine ganze Reihe hochpreisiger Manufakturwerke anderer Marken. Was aber bemerkenswert ist: Die Werke im unteren Segment wurden mit den hier thematisierten Neuerungen definitiv verbessert. Man kriegt heute im Segment 1 - 2k top Uhrwerke, von welchen wir vor 10 Jahren nicht zu träumen wagten. Natürlich mit dem Nachteil, dass die unabhängigen Uhrmacher heute weniger gut an Teile herankommen.
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:
W

wilke

Dabei seit
16.06.2014
Beiträge
579
Danke für diesen Thread. Überlege mir gerade auch eine Mido mit dem 80er Werk zu kaufen. gruß Wilke
 
Thema:

Qualitätsstufen des ETA C07.111 (Powermatic 80)

Qualitätsstufen des ETA C07.111 (Powermatic 80) - Ähnliche Themen

  • ETA 7753 - Qualitätsstufen?

    ETA 7753 - Qualitätsstufen?: Ich habe die Suchfunktion des Forums ebenso bemüht, wie die Google Suche, leider vergebens. Ich meine mich zu erinnern mal gehört zu haben, dass...
  • [Erledigt] Kemmner Turtle blau / weiß mit ETA 2824-2 in der höchsten Qualitätsstufe Chronomètre

    [Erledigt] Kemmner Turtle blau / weiß mit ETA 2824-2 in der höchsten Qualitätsstufe Chronomètre: Kemmner Turtle blau / weiß mit ETA 2824-2 in der höchsten Qualitätsstufe Chronomètre Die ca. 5 Jahre alte Kemmner ist in einem sehr guten...
  • [Erledigt] Kemmner Turtle Chronometre - ETA 2824-2 in Höchster Qualitätsstufe

    [Erledigt] Kemmner Turtle Chronometre - ETA 2824-2 in Höchster Qualitätsstufe: Hallo Uhrenfreunde, zum Verkauf kommt Kemmner Turtle Chronometre. Von der Chronometre Turtle wurden 2013 exakt 50 Uhren in einer Kleinserie von...
  • ETA Qualitätsstufen - wieviel ist es Dir wert?

    ETA Qualitätsstufen - wieviel ist es Dir wert?: Hallo zusammen, ausgehend von der x-ten Diskussion über Wertigkeit und Preis-Leistung bei Uhren (hier) – in diesem Fall insb. der verwendeten...
  • wie Qualitätsstufe eines Uhrwerks erkennen ? Tissot Visodate bzw. ETA 2836-2

    wie Qualitätsstufe eines Uhrwerks erkennen ? Tissot Visodate bzw. ETA 2836-2: Hallo zusammen, es ist mein erster Beitrag hier und wie geraten wurde habe ich die Suchfunktion genutzt (und bin leider nicht fündig...
  • Ähnliche Themen

    Oben