Qualität von Uhren erkennen?

Diskutiere Qualität von Uhren erkennen? im Uhrencafé Forum im Bereich Uhren-Forum; Hallo zusammen, ich stelle mir schon länger folgende Frage: Erkennt ihr bei euren Gegenübern, bei Leuten, denen ihr begegnet, immer sofort, ob...
F

Füchsin

Themenstarter
Dabei seit
01.09.2021
Beiträge
122
Hallo zusammen,


ich stelle mir schon länger folgende Frage: Erkennt ihr bei euren Gegenübern, bei Leuten, denen ihr begegnet, immer sofort, ob es sich um eine qualitative, teuere Uhr handelt - auch wenn ihr die Marke vielleicht nicht sofort erkennt?

Und wenn ja, wie unterscheiden sie sich optisch von günstigen, qualitativ schlechten Modellen?

Woran kann man gute Qualität erkennen?
 
Nuit89

Nuit89

Dabei seit
24.02.2015
Beiträge
2.820
Ort
Hamburg
Moin,

da ich nach vielen Jahren Uhrenhobby sehr viele Marken und Modelle kenne, erkenne ich diese in der Regel auch schnell.

Bei Uhren / Marken die man nicht kennt ist das natürlich deutlich schwieriger, so riesige 55mm Klopper wie Diesel und Co. sind der Regel nichts besonders hochwertiges und daher auch leicht zu erkennen.

Ich finde am ehesten erkennt man den Unterschied optisch am Armband, ob nun Kautschuk, Stahl oder Leder....ganz billige Ticker erkennt man hier eigentlich schnell da die Armbänder minderwertig aussehen. Wird dann aber bei Uhren ab 200-300 Euro auch schon schwierig auf den ersten Blick zu sehen.

Und bei älteren / Vintage Uhren kann ich dann eh kaum erkennen, was davon mal teuer war (oder noch ist) einige Ikonen wie GMT, Sub und Co. mal ausgenommen.

Gruß
Henrik
 
HanseatHH

HanseatHH

Dabei seit
10.05.2017
Beiträge
2.114
Ort
Hamburg
Aus einigen Metern Entfernung, behaupte ich mal, sieht man keinen Unterschied zwischen (Achtung, Beispiel) einer Davosa Ternos und einer Rolex Submariner.

Es sind eher die feinen Details und die Haptik, die den Unterschied machen.
 
Daton

Daton

Dabei seit
06.08.2017
Beiträge
766
Ort
Regensburg
Also von weitem würde ich mal sagen das man die Qualität nicht "unbedingt" erkennen kann.
Ich persönlich sehe hier oftmals nur den Unterschied ob es sich um einen Modequarzer handelt (100€ rum) oder nicht.
Das sieht man oftmals weil diese ja zumeist aus "Plastik" (oder oftmals ähnlichem Material) sind und gegenüber anderen Uhren schon anders sind.

So würde ich mal persönlich sagen das ich die Uhr näher betrachten müsste oder auch in der Hand haben müsste um die eigentliche Qualität zu "erfühlen".

Von weitem wie gesagt schwierig - Außer man erkennt die Marke (was aber oftmals keine Fakes ausschließt).
 
Nuit89

Nuit89

Dabei seit
24.02.2015
Beiträge
2.820
Ort
Hamburg
Ich persönlich sehe hier oftmals nur den Unterschied ob es sich um einen Modequarzer handelt (100€ rum) oder nicht.

Ja das meinte ich oben auch in etwa.

Zum Beispiel haben viele Fossil Uhren mit Stahlband keine zum Gehäuse passenden Bandanstöße, sondern einfach gerade Anstöße und eine Lücke zum Gehäuse.
Klar gibt es bei Tudor, Breitling und so aus Designgründen auch bei einigen Modellen, aber die kann man weil man sie kennt eben direkt von einer Fossil unterscheiden.
 
Dreizeiger-Fan

Dreizeiger-Fan

Dabei seit
14.06.2020
Beiträge
268
Ort
Hamburg
Wenn keine Smartwatch, keine günstige Dresswatch wie Daniel Wellington und überhaupt eine Uhr vorhanden ist, erhöht das schonmal massiv die Chance auf eine interessante Uhr. Wenn der Sekundenzeiger dann noch nicht im Quartz Rhythmus tickt, kann man mal einen Blick riskieren ;)
 
F

Füchsin

Themenstarter
Dabei seit
01.09.2021
Beiträge
122
Zum Beispiel haben viele Fossil Uhren mit Stahlband keine zum Gehäuse passenden Bandanstöße, sondern einfach gerade Anstöße und eine Lücke zum Gehäuse.
Hast Du davon evtl. Fotos/Screenshots? Kann mir darunter noch nicht viel vorstellen....
 
Moad

Moad

Dabei seit
01.09.2020
Beiträge
715
Nuit meint so etwas hier:
Screenshot_20210914_093040.jpg
 
Mueller27

Mueller27

Dabei seit
10.10.2010
Beiträge
12.847
Erkennt ihr bei euren Gegenübern, bei Leuten, denen ihr begegnet, immer sofort, ob es sich um eine qualitative, teuere Uhr handelt ...

Hi,
aus der Ferne definitiv nicht.

Und auch auch bei einer Betrachtung aus der Nähe, würde ich sagen, ist das heute nicht mehr möglich. Dafür sind die Qualitätsabstände in Verarbeitung und Haptik 2021 zu gering geworden. Wenn man sieht was "Made in China" heute für 400€ an Qualität bietet: Da muss man schon sehr genau auf die Details schauen, am besten mit einer Lupe, und die Uhr direkt in der Hand haben um die minimalen haptischen äußeren Unterschiede zu einer 4.000€ Uhr zu erkennen - aus der Entfernung ist das nicht möglich, selbst nicht aus 30 Zentimetern.

Und die wirklichen Qualitätsunterschiede zeigen sich doch erst nach 10 Jahren Dauertragen:
Ich habe einige coole Mikrobrand-Uhren neueren Datums die echt hochwertig sind, bin aber nicht so optimistisch zu glauben, dass deren Krone, Lünette und Stahlband auch nur im Ansatz mir so viele Jahre treue Dienste leisten werden wie etwa eine 5 bis 10 mal so teure Breitling oder Omega.
 
Zuletzt bearbeitet:
F

Füchsin

Themenstarter
Dabei seit
01.09.2021
Beiträge
122
Wenn man sieht was "Made in China" heute für 400€ an Qualität bietet: Da muss man schon sehr genau auf die Details schauen, am besten mit einer Lupe, und die Uhr direkt in der Hand haben um die minimalen haptischen äußeren Unterschiede zu einer 4.000€ Uhr zu erkennen - aus der Entfernung ist das nicht möglich, selbst nicht aus 30 Zentimetern.


Wenn die China Uhr auch wirklich 400€ wert ist und nicht nur überteuert verkauft wird, ist sie bestimmt qualitativ auch nicht die schlechteste.


Wobei dann die generelle Frage aufkommt: was ist Qualität, was ist das Geld wert usw.
 
Zuletzt bearbeitet:
gandalf123

gandalf123

Dabei seit
12.05.2016
Beiträge
615
Ort
"Perle" der Vorderpfalz
Also ich sehe es defintiv nicht. Ich muss dann schon die Uhr aus allernächster Nähe sehen, um sie beurteilen zu können.
Nur die bereits genannten Modequarzer wie z.B. Daniel Wellington usw. kann ich sehr schnell erkennen.

Ganz schwierig bzw. unmöglich selbst auf die Nähe wirds dann bei auf dem ZB ungebrandeten Fliegeruhren, die müsste ich
richtig "befummeln" dürfen um zu wissen, ob billig oder teuer.
 
BSBV

BSBV

Dabei seit
17.06.2010
Beiträge
19.002
Ort
Braunschweig
Moin,
es gibt Uhrenmodelle die vom Design her sofort erkennbar sind. Dementsprechend handelt es sich um qualitativ hochwertige Uhren, wenn diese nicht nachgemacht sind.

Dann gibt es Uhren, da muss mal 2x hinsehen um diese als hochwertig zu entlarven.

Und es gibt Uhren die als nicht hochwertig erkennbar sind.
 
certinho

certinho

Dabei seit
04.04.2011
Beiträge
1.317
Ich schaue zuerst, ob es sich um eine mechanische oder um eine Quarzuhr handelt. Erkenne ich eine mechanische Uhr, so schaue ich, ob ich das Modell kenne. Auf 2-3 Meter Entfernung habe ich ansonsten keine Chance zu erkennen, ob die Uhr hochwertig ist oder nicht,bis auf die Klopper von Diesel und Co.
 
F

Füchsin

Themenstarter
Dabei seit
01.09.2021
Beiträge
122
Ihr seid euch ja eigentlich einig, dass Modeuhren a la Diesel und Fossil nicht hochwertig sind. Warum eigentlich? Billig verarbeitet und dafür zu teuer angeboten?
 
Mueller27

Mueller27

Dabei seit
10.10.2010
Beiträge
12.847
Ihr seid euch ja eigentlich einig, dass Modeuhren a la Diesel und Fossil nicht hochwertig sind. Warum eigentlich? Billig verarbeitet und dafür zu teuer angeboten?

Die Frage, ist was Du nun als "hochwertig" definierst?
Wenn es schon "hochwertig" ist, dass eine Uhr dauerhaft korrekt die Zeit anzeigt, ein gutes Design hat was gefällt und auch einige Jahre am Arm durchhält, dann kann auch ein sog. Modequarzer hochwertig sein.

Zumal auch da die Preis-Spanne ja breit ist: Von 49€ bis zu 499€.
Entsprechend deutlich ist auch die Qualitäts-Spreizung.

Leider sagt allein das aufgedruckte Label selbst wenig aus, von den meisten Modellabels gab es über die Jahre sowohl Ramsch-Uhren als auch Qualitätsware, je nachdem wer in der Zwischenzeit Lizenznehmer war und wo dieser seine Uhren positionieren wollte.

Grundsätzlich ist meine Erfahrung, dass es bei Marken-Neuuhren, selbst wenn man in die untere Preiskategorie für 49€ greift, nicht mal mehr im Ansatz solchen "Kernschrott" angedreht bekommt, wie er noch in den 90er Jahren angeboten wurde.
 
Leopan

Leopan

Dabei seit
27.02.2012
Beiträge
4.414
Ort
Deutschland
Erkennt ihr bei euren Gegenübern, bei Leuten, denen ihr begegnet, immer sofort, ob es sich um eine qualitative, teuere Uhr handelt - auch wenn ihr die Marke vielleicht nicht sofort erkennt?

Kurz:

Von weitem kann man gar nichts erkennen , auch wenn man glaubt eine Luxusuhrmarke zu erkennen , da es Hommagen oder gefälschte Uhren gibt.

Deshalb muss man Uhren live sehen, anfassen, hören..... !


Qualität kann man an der Verarbeitung(Zifferblatt ,Gehäuse ,Armband etc.)erkennen und an dem verbauten Uhrwerk!(Marken Namen sind nicht immer ein Qualitätsgarant siehe die Seiko Krankheit );-)

Wenn die China Uhr auch wirklich 400€ wert ist und nicht nur überteuert verkauft wird, ist sie bestimmt qualitativ auch nicht die schlechteste.

Zum Thema Uhren aus China/Hong Kong /Singapur.... etc. !

Es gibt mittlerweile Microbrands die auch qualitativ gute Uhren Herstellen !

20210217_110241x.jpg
Bsp. Obris Morgan.(Aegis-II modifiziertes Modell)

PS: Habe die Uhr online beim Hersteller erworben , habe aber mich vorher in Foren, youtube Vorstellungen etc. informiert.(Katze im Sack kaufen) :idea:
 
Zuletzt bearbeitet:
P

Pieb

Dabei seit
18.10.2017
Beiträge
154
Ihr seid euch ja eigentlich einig, dass Modeuhren a la Diesel und Fossil nicht hochwertig sind. Warum eigentlich? Billig verarbeitet und dafür zu teuer angeboten?
Das sind jetzt aber irgendwie zwei Paar Schuhe....bei hochwertig stehen viele andere Marken deutlich vor Fossil, Diesel, etc.
Das andere was du nun auf einmal ins Spiel bringst ist das Preis/Leistungs Verhältnis. Selbst wenn dieses gut ist, ist die Uhr ja nicht zwangsläufig hochwertig...
 
Articus

Articus

Dabei seit
23.02.2016
Beiträge
7.678
Ort
failed state
Hi,
aus der Ferne definitiv nicht.

Und auch auch bei einer Betrachtung aus der Nähe, würde ich sagen, ist das heute nicht mehr möglich.

Sehe ich tendenziell auch so, weshalb ich mich immer wieder über die Argusaugen beömmeln kann, die im Faden "Familienfeier und keiner der Herren trug eine Uhr" ganze Menschenmengen in Sekundenschnelle auf hochwertige Uhren zu scannen vermögen.

Vieles ist übrigens auch Autosuggestion, gerade wenn man sich selbst ständig mit hochwertigen Uhren beschäftigt. Ging mir auch schon so, dass ich z.B. eine Datejust mit Riffellünette zu erkennen glaubte und bei näherem Hinsehen war es eine x-beliebige Modeuhr, die halt von der ZB-Farbe und den Umrissen gewisse Ähnlichkeit hatte.
 
Thema:

Qualität von Uhren erkennen?

Qualität von Uhren erkennen? - Ähnliche Themen

Zenith - Beliebtheit, Ruf und Qualität?: Hallo liebe Foristi! Eines vorweg: Mir ist klar, dass die persönlichen Meinungen zu meinen nachfolgenden Fragen vermutlich sehr unterschiedlich...
Orient Uhren Qualität: Ich war oder bin auf der Suche nach einer neuen Uhr (Arbeitstier). Ein Uhr für das Grobe, mit der man alles machen kann, vom Holz hacken bis...
Welche Uhr ist das? - planlos: Da mein alter Herr seit längerer Zeit nur noch auf Bildern lebt, versucht man natürlich ganz besonders die Erinnerung aufrecht zu erhalten. Auf...
Qualität von MWC-Uhren: Guten Tag. Ich finde hier im Forum nur wenige Infos über Uhren der Marke MWC. Der Hersteller bietet einige Modelle an, die mir gut gefallen, wie...
Kaufberatung Aus vielen Uhren "eine" machen - von der "Sinnkrise" zu mehr Qualität am Arm: Moin zusammen, nachdem ich jetzt für mich allein schon länger rumüberlege, dachte ich, ich teile meine Gedanken doch auch mal hier, um noch ein...
Oben