Qualität der Marken mechanischer Jahresuhren

Diskutiere Qualität der Marken mechanischer Jahresuhren im Sonstige Uhren Forum im Bereich Uhren-Forum; Hallo zusammen, ich habe inzwischen eine kleine Sammlung mechanischer Jahresuhren. Sollte ich mir noch einmal eine Jahresuhr zulegen, hätte ich...
W

wwiegert

Themenstarter
Dabei seit
15.11.2008
Beiträge
189
Ort
Iserlohn
Hallo zusammen,

ich habe inzwischen eine kleine Sammlung mechanischer Jahresuhren. Sollte ich mir noch einmal eine Jahresuhr zulegen, hätte ich gern einen Tip zur Qualität der einzelnen Marken:

JUF, Schatz, Kern, und Kundo scheinen meist ordentliche Qualität erzeugt zu haben, Haller dagegen weniger (vielleicht liege ich da aber auch falsch). Aber wie sieht es z.B. mit G. Würthner aus oder mit Link, Junghans, KoMa (hat Stromer super hinbekommen) oder Henn oder anderen, die ich vergessen habe?

Viele Grüße
Wilhelm
 
T

tirgamor

Dabei seit
22.10.2012
Beiträge
29
Ort
Köln
Hallo,
ich glaube auch, dass die ersten 4 (JUF - Kundo) recht ordentliche Qualität bieten. Haller scheint mir auch etwas schlechter zu sein. Vielleicht sollte man sich eher am Alter orientieren. Ich bevorzuge die Uhren vor 1930, z.B. Gustav Becker (aufwändigen Pendel wie bei JUF, massive Pendel im Gegensatz zu den moderneren 4-Kugeln aus dünnem Messingblech) oder CG (Claude Grivolas, selten und teuer, meist aufwändige vergoldete Gehäuse mit geschliffenen Scheiben, genau datierbar). Evtl. sollte man auch die Atmos (von Reuter oder JLC) dazu rechnen, obwohl sie länger als 400 Tage läuft. Das Prinzip ist gleich. Zu der Gruppe der besseren soll auch Kaiser gehören, vor allem die blaue mit der Mondphase und der Weltkugel als Pendel.

Nach 1950 scheinen mir die Unterschiede nicht so groß zu sein. Indizien für bessere Qualität können sein: Anker mit verstellbaren Paletten (billigere haben Stiftanker) oder Höhenverstellung des Ankerrades über eine drehbare Scheibe in der hinteren Platine. Bei früheren Uhren war die Bodenplatte manchmal verstärkt durch eine Eisen- oder Holzplatte, damit die Säulen der Uhr etwas solider stehen. Auch dickere Platinen deuten meist auf bessere Qualität, bei den kleineren Uhren sind aber auch gute Werke etwas dünner und leichter ausgelegt.

Ich kann die Sache nur von meinen Uhren aus beurteilen. Vielleicht hat jemand andere Informationen.

Gruß
Horst-Werner
.
 
Der Stromer

Der Stromer

Dabei seit
14.03.2011
Beiträge
1.839
Ort
92272 Hiltersdorf
@Horst-Werner.

GB hat nie Jahresuhren hergestellt und nach 1900 schon mal gar nicht, denn da existierte diese Firma nicht mehr. Das waren dann Uhren der "VFU AG" - Vereinigte Freiburger Uhrenwerke inklusive ehemals Gustav Becker Aktien Gesellschaft.
Allerdings wurden auch noch bis weit in das 20te Jahrhundert hinein sehr gute Jahresuhren mit GB gemarkt und eben in den ehemaligen Werken in Freiburg hergestellt.

Zu Kaiser-Uhren ist zu bemerken, dass diese Firma erst nach 1950 eigene Jahresuhren herstellte (neben Kühlschränken, Fernsehern, Radios, und, und, und). Vorher wurden Uhren von BADUF (mit der Badischen war Kaiser eng verbandelt) und z.B. Petersen unter eigenem Namen verkauft. Die KAISER-Universe allerdings war (ist) eine recht seltene Jahresuhr, da sie mit der Komplikation Mondphase ausgestattet ist. Bauzeit erst nach 1950.

Viele der Firmen, die nach 1950 mit der Produktion von Jahresuhren begonnen haben, hatten nur eine sehr kurze Lebenserwartung. Teilweise wurde in den Nachkriegsjahren z.B. Uhrwerke gegen die Lieferung von Material abgegeben und der größte Teil der Produktion ging nach Amerika und England. Produktion als "Ex und Hop". Keine reine Erfindung der Amerikaner:???:.

Zur Hemmung bei Jahresuhren noch folgendes: Die Graham-Hemmung ist die kostengünstigste Lösung für Uhren, bei denen an der Hemmung sehr wenig Kraft vom Getriebe an kommt. Die verstellbaren Paletten waren notwendig, da es für viele Hersteller keine Möglichkeit gab, feste Anker (Schatz hatte diese schon seit ca. 1900) in entsprechender Qualität her zu stellen.
Stiftanker konnten bei schneller laufenden Jahresuhren (z.B. die Modelle mit 12 bis 16 Beats) verwendet werden und sagen nichts über die Qualität der Werke aus.

Zur Verstellung der Eingriffstiefe der Hemmung: Das wurde nur einmal bei der Herstellung der Platinen eingestellt, da die Toleranzen der Produktions-Werkzeuge nicht gut genug waren. Wer (Laie oder auch Uhrmacher) da dran dreht, disqualifiziert sich selbst als Fachmann, den diese Einstellung, ebenso wie die der verstellbaren Paletten, muss nur geändert werden, wenn das Hemmrad oder der Anker ausgewechselt werden muss. Und das sind Bauteile von Jahresuhren, die nur außerhalb der Werke kaputt gehen! Wie auch die Pendelfedern! Es gibt hier, auch nach 100 Jahren, kaum einen Verschleiß! Das höchste der Gefühle ist ein Nachpolieren der Hebeflächen, meist erforderlich wenn Jemand mit "Bremsenreiniger" oder so ins Werk gesprüht hat:shock:

Allgemein kann man also nach meiner Meinung die Qualität von Jahresuhren in drei Gruppen einteilen: Gute bis sehr gute Qualität: 1881 bis ca. 1920. Brauchbare Qualität: bis ca. 1940 (danach bis Kriegsende sind mir keine Firmen bekannt, die solche Uhren noch hergestellt haben). Nach dem WK II: Meist mindere Qualität. ABER AUSNAHMEN BESTÄTIGEN DIE REGEL! (KAISER, KUNDO, KERN, SCHATZ, etc.)
 
Zuletzt bearbeitet:
F

FritzP

Dabei seit
18.07.2010
Beiträge
382
Ort
Dresden
. Evtl. sollte man auch die Atmos (von Reuter oder JLC) dazu rechnen, obwohl sie länger als 400 Tage läuft. Das Prinzip ist gleich.

Gruß
Horst-Werner
.
Hallo,
Dein Thema sind Jahresuhren und da hat die Atmos nix zu suchen. Sie ist keine Jahresuhr, sehr wohl aber eine Drehpendeluhr.

Gruß Fritz
 
Thema:

Qualität der Marken mechanischer Jahresuhren

Qualität der Marken mechanischer Jahresuhren - Ähnliche Themen

  • Kaufberatung Longines - Erstkauf (der Marke) beabsichtigt - Wie ist die Marke, die Uhren, die Qualität, usw...

    Kaufberatung Longines - Erstkauf (der Marke) beabsichtigt - Wie ist die Marke, die Uhren, die Qualität, usw...: Hallo zusammen, ich schaue mich gerade nach einer klassischen Uhr um und bin auf Longines gestoßen. Master Collection und Record sind im Moment...
  • Kaufberatung Paul Picot Chronograph Roségold - Marke und Qualität empfehlenswert?

    Kaufberatung Paul Picot Chronograph Roségold - Marke und Qualität empfehlenswert?: Guten Abend! Wer von Euch hat den Erfahrungen mit Paul Picot Uhren? Mir ist diese Marke bislang komplett fremd gewesen. Wie würdet Ihr Qualität...
  • Marken/Modelle mit sehr guter Qualität und gutem P/L-Verhältnis?

    Marken/Modelle mit sehr guter Qualität und gutem P/L-Verhältnis?: egal ob unglamouröse Massenmarken, nahezu unbekannte Microbrands, Flaggschiffe einer Billigmarke, Geheimtipps, hier zählt nur die Qualität, und...
  • Kaufberatung Welche Marke bringt die beste Qualität & Service und ist am interessantesten ?

    Kaufberatung Welche Marke bringt die beste Qualität & Service und ist am interessantesten ?: Hallo zusammen, eigentlich hatte ich es die letzten Wochen auf eine Omega Speedmaster Reduced abgesehen. Aber je mehr ich mich damit...
  • Qualität von Uhren Marke Sempre (Aldi)

    Qualität von Uhren Marke Sempre (Aldi): Im März 2008 habe ich mir für den Einsatz im Geschäft einen Sempre Chronographen für 25 Euro bei Aldi Süd gekauft und in dieser Woche die Batterie...
  • Ähnliche Themen

    Oben