Probleme mit dem ETA 2894-2 - Stopp-Zeiger „harkt“

Diskutiere Probleme mit dem ETA 2894-2 - Stopp-Zeiger „harkt“ im Uhrenwerkstatt Forum im Bereich Uhren-Forum; Hey Freunde, Ich habe etwas Sorgen um meine Maen Skymaster 38, in der ein ETA 2894-2 Chronographen Werk verbaut ist. Die Uhr habe ich im Mai...
PillePalle123

PillePalle123

Themenstarter
Dabei seit
14.04.2021
Beiträge
850
Hey Freunde,

Ich habe etwas Sorgen um meine Maen Skymaster 38, in der ein ETA 2894-2 Chronographen Werk verbaut ist.

Die Uhr habe ich im Mai erworben und bis zu dieser Woche, sporadisch getragen. Diese Woche habe ich sie 5von6 Tagen getragen und sie läuft mit dem Augentest ohne Auffälligkeiten/grossen Abweichungen.
Als ich allerdings gestern Abend mal den Chrono Drücker betätigt habe, habe ich gesehen, dass der Stopp-Zeiger sich wirklich richtig ruckartig, abgeharkt und nicht besonders flüssig bewegt hat. Mit dem Blossen Auge hat man Sprünge und zu lange Pausen erkannt.
Jetzt habe ich den Zeiger mal 1 Minute mit dem Sekundenzeiger synchronisiert, und eigentlich stoppt die Uhr die Zeit schon richtig, aber mit richtig unflüssigen Bewegungen. Ich habe etwas Angst, dass mit dem Werk etwas nicht stimmt, hat einer Erfahrungen mit dem Werk und kann mir sagen, ob diese unrunden Bewegungen normal sind?
Ich schätze eher nicht, will aber bevor ich Maen die Uhr zurückschicke erstmal auf Nummer sicher gehen.

Vielen Dank und LG,
PillePalle123
 
Zuletzt bearbeitet:
Rainer Nienaber

Rainer Nienaber

Uhrenhersteller, Nienaber
Dabei seit
28.10.2010
Beiträge
5.537
Ort
O W L
Die Räder des Chronos laufen nicht im Kraftfluss. Eine kleine Feder soll dafür sorgen, dass der Zeiger gleichmäßig läuft. Die ist scheinbar kaputt oder zu schlapp eingestellt.
 
B

Bodega

Dabei seit
21.07.2013
Beiträge
2.777
Ort
hier
Das ist ein recht häufiges Problem bei solchen Werken. Das 2894 ist ja ein 2892 mit Chronomodul, dadurch ist die Stopsekunde nicht direkt angetrieben. So das du durch die mehreren Zahnräder die gewisse Zahnluft hast. Wie Rainer schreibt ist dafür eine kl.Feder da um das auszugleichen. Oftmals schafft sie das nicht, wie Rainer schon sagte..defekt oder zu schwach eingestellt.
Ich vermute fast letzeres.
Es hat keinen Einfluss auf die Gangwerte oder ähnliches... sieht halt nur... naja..etwas unschön aus.
 
UhrAlex

UhrAlex

Dabei seit
15.08.2016
Beiträge
1.280
Das ist bei dem Werk nicht so selten und kann mehr oder weniger stark auftreten.
Hier z.B. ein älterer Faden mit ähnlichem Thema:
ETA 2894-2 mit holperigem Zeigerlauf

Wenn ich genau hinschaue, läuft bei meiner Skymaster die Stoppsekunde stellenweise auch nicht ganz rund.
Für mich ist das so in Ordnung. Aber es kommt ja auch darauf an wie deutlich es zu sehen ist.
Ich würde nicht davon ausgehen, dass es auf einen Defekt hindeutet.
Wenn es nicht zu sehr stört, würde ich da auch nichts weiter machen.

Gruß
Alex
 
PillePalle123

PillePalle123

Themenstarter
Dabei seit
14.04.2021
Beiträge
850
Naja bei mir ist es schon ziemlich stark, wobei dir Uhr ja die Zeit zumindest nach dem Augentest korrekt stoppt.
Ich frage mich aber, ob das Problem das Werk auf Dauer beschädigen kann oder ich damit rechnen muss, dass das Problem schlimmer wird? Wenn die Feder defekt ist, kann es dann sein, dass sich Teile in dem Werk verfangen etc.

Ich nutze die Uhr ja nicht, um viel Zeit zu stoppen, aber die Uhr ist ja quasi neu und soll lange in meiner Sammlung bleiben, da ich sie wirklich sehr mag. Aber wenn ich jedes Mal Risiko fahre, wenn ich mal den Drücker betätige, ist das ja auch nichts…
Ihr meint also nichts dran machen?
 
B

Bodega

Dabei seit
21.07.2013
Beiträge
2.777
Ort
hier
Wenn es dich stört lass beim Händler mal drüberschauen..evtl. kann man da noch einstellen falls die Feder lediglich zu schlapp eingestellt ist.
Ansonsten gibt es nur die Möglichkeit... so lassen und damit leben oder die Uhr wieder verkaufen.
 
PillePalle123

PillePalle123

Themenstarter
Dabei seit
14.04.2021
Beiträge
850
Ich könnte damit leben wenn ich wüsste, dass es die Uhr langfristig nicht beschädigen wird.
Wenn ich es reparieren lassen will, gehe ich dann lieber zur Marke oder ist ein Uhrmacher vor Ort die bessere Wahl? Garantie wäre zwar pfutsch aber ich weiss auch nicht wie ich Maen gross einschätzen soll. Microbrand halt…
 
UhrAlex

UhrAlex

Dabei seit
15.08.2016
Beiträge
1.280
Ich habe mit Maen eigentlich positive Service-Erfahrungen gemacht.
Ist im Grunde ein wenig umständlich, weil die Uhr ging dann von Deutschland nach Schweden und dann von dort in die Schweiz in ein Service-Center. Und am Ende wieder umgekehrt.
Aber da hatte ich ja keinen Stress mit. Abholung wurde organisiert und mir sind entsprechend keine Kosten oder Formalitäten entstanden.
Und es wurde dann alles zufriedenstellend gelöst.

Also wenn, würde ich erstmal über Maen gehen, aber ich bleibe dabei, dass ich persönlich bei der Sache wohl nichts weiter machen würde.

Gruß
Alex
 
Rainer Nienaber

Rainer Nienaber

Uhrenhersteller, Nienaber
Dabei seit
28.10.2010
Beiträge
5.537
Ort
O W L
Langfristig kann nichts passieren oder kaputt gehen. Wenn es zu viel ist, also im Sekundenbereich, würde ich die Garantie in Anspruch nehmen. Es geht ja nicht, Uhren nur zu verkaufen und sich dann nicht mehr darum zu kümmern.
 
Schraubendreher

Schraubendreher

Dabei seit
20.11.2019
Beiträge
2.495
Ort
Zwischen den Meeren
Das ist ein rein kosmetisches Problem. Auch langfristig können dadurch keine Beschädigungen an Werk oder Zeigern auftreten. Wenn es Dich stört, lass was daran machen. Ansonsten lass es so.

Und wer oder was ist Maen? Habe ich noch nie von gehört. Sitzen die auch in Fernost oder was hält Dich davon ab die Garantie in Anspruch zu nehmen?
 
PillePalle123

PillePalle123

Themenstarter
Dabei seit
14.04.2021
Beiträge
850
Und wer oder was ist Maen? Habe ich noch nie von gehört. Sitzen die auch in Fernost oder was hält Dich davon ab die Garantie in Anspruch zu nehmen?

Nee das ist eine Microbrand aus Schweden die ihre Uhren wohl in der Schweiz bauen lässt.
Aber ich bringe eine Uhr lieber zum Konzi/Meister vor Ort als dass ich irgendwas per post rumschicke.
 
Sectorfan

Sectorfan

Dabei seit
17.11.2008
Beiträge
14.410
Ort
Bärlin
Das hört man vom 2894-2 tatsächlich öfter, ich hatte ja nur kurz einen Jean Marcel Chrono mit dem Werk, man konnte es zwar auch dort erkennen, dass das nicht so rund lief wie bei einem 7750 aber das hätte mich nicht gestört, witzig war aber, dass man die Uhr nicht so stellen konnte, wie ein 7750, also den Minutenzeiger erst etwas weiter und dann zurück auf die genaue Minute, da hat man beim 2894-2 genau den gegenteiligen Effekt, beim eindrücken der Krone hat der Minutenzeiger dann einen "Aufschlag". :face:

Gruß
Mike
 
Rainer Nienaber

Rainer Nienaber

Uhrenhersteller, Nienaber
Dabei seit
28.10.2010
Beiträge
5.537
Ort
O W L
Das hat etwas damit zu tun, wie viele Räder dazwischen angetrieben werden. Beim 7750 wird das Wechselrad angetrieben. Beim 2894 weiß ich jetzt nicht genau, was alles dazwischen liegt. Mehr oder weniger?
 
Schraubendreher

Schraubendreher

Dabei seit
20.11.2019
Beiträge
2.495
Ort
Zwischen den Meeren
2894 hat zwei Zeigerwerke. Einmal das vom Werk, das das Modul antreibt. Und ein zweites Zeigerwerk im Modul, das dann die Zeiger trägt. Und ein Getriebe, das die beiden verbindet.
Viiiiele Zähnräder mit genauso vielen Eingriffen und jeder Menge Zahnluft. Super Konstruktion. Ein Modulwerk halt.
 
Sectorfan

Sectorfan

Dabei seit
17.11.2008
Beiträge
14.410
Ort
Bärlin
Das war eben mein Eindruck, man stellt das 2894-2 eben ganz normal, ohne eine "Zeigerluft" korrigieren zu wollen, retour ging die JM damals aber aufgrund anderer Mängel.

Gruß
Mike
 
PillePalle123

PillePalle123

Themenstarter
Dabei seit
14.04.2021
Beiträge
850
Mal was Anderes: Wird das Werk durch das Modul "schwerer" zu warten/reparieren? In dem oben verlinkten Thread zu dem Thema wird ja u.a. gesagt dass Uhrmeister nicht wirklich gerne an so Werken mit Modulen arbeiten, oder habe ich das falsch verstanden? Habe ich mir hier ein "problematisches" Werk ans Bein, oder besser gesagt ans HG, gebunden?
 
Seamaster007

Seamaster007

Dabei seit
17.12.2008
Beiträge
363
Ort
drs
Mal was Anderes: Wird das Werk durch das Modul "schwerer" zu warten/reparieren? In dem oben verlinkten Thread zu dem Thema wird ja u.a. gesagt dass Uhrmeister nicht wirklich gerne an so Werken mit Modulen arbeiten, oder habe ich das falsch verstanden? Habe ich mir hier ein "problematisches" Werk ans Bein, oder besser gesagt ans HG, gebunden?
Nicht jeder Uhrmacher repariert auch alles. Es gibt wie überall anderswo auch ,Spezialisten‘ oder zumindest Kollegen die solche Modulchronographen gerne in die Hand nehmen. Wiederum andre Kollegen reparieren lieber Großuhren.
 
Schraubendreher

Schraubendreher

Dabei seit
20.11.2019
Beiträge
2.495
Ort
Zwischen den Meeren
Hallo PillePalle,

das Chronomodul ist speziell und längst nicht alle Kollegen gehen da ran. Eigentlich benötigt man Spezialwerkzeug und eine spezielle Schulung. Beides lohnt sich für den Dorfuhrmacher nicht. Wenn die Uhren nicht mehr laufen, das Modul aber noch okay ist, kann man beide Komponenten trennen und nur das Basiswerk überholen. Ist handwerklich natürlich nicht sauber, wird aber oft gemacht und funktioniert in den meisten Fällen auch. Das würde Dir aber nicht helfen, da Dein Problem im Modul liegt.

Reparatur über den Hersteller dagegen sollte problemlos sein. Wenn der Hersteller eine eigene Werkstatt und entsprechend geschulte Uhrmacher hat. Und noch existiert. Und gerade letzteres ist bei einem Mikrobrand nach ein paar Jahren natürlich nicht unbedingt gegeben. In dem Fall würde die Suche nach einem Uhrmacher losgehen, der wie gesagt auch an das Modul geht. Ich denke da würdest Du hier im Forum bestimmt ein paar Empfehlungen bekommen.

Bis dann:
der Schraubendreher
 
Zuletzt bearbeitet:
PillePalle123

PillePalle123

Themenstarter
Dabei seit
14.04.2021
Beiträge
850
Cool, vielen Dank für die ganzen Antworten, die Uhr bleibt definitiv bei mir. In 5-10 Jahren frage ich dann hier wieder nach, wer mir eine Revision für die Uhr machen kann. 😅
 
Thema:

Probleme mit dem ETA 2894-2 - Stopp-Zeiger „harkt“

Probleme mit dem ETA 2894-2 - Stopp-Zeiger „harkt“ - Ähnliche Themen

ETA 2894-2 mit holperigem Zeigerlauf: Hallo, Forum. Ich hätte ja viel lieber in den Neuvorstellungen etwas geschrieben, aber leider ist der Neuerwerb nun ein großes Ärgernis geworden...
Heuer Autavia Heritage Heuer 02 ... die (reduktive) Inszenierung einer Ikone: Prolog Mechanische Uhren im Luxussegment sind stark behaftet mit Emotionen. Der Liebhaber bzw. Sammler begibt sich - oft unbewusst - in eine...
Der Weg zum GMT Trio, hier ist Nummer 2 - TAG Heuer Aquaracer 500m GMT (WAK211A.BA0830): Nachdem die Resonanz auf meine Vorstellung einer Damenuhr (falsches Unterforum?) eher bescheiden war, versuche ich es nochmal mit einer...
Reise durch die schweizer Uhrenlandschaft führt zur (TAG) Heuer Autavia Jack Heuer: Vor einigen Wochen ergab sich die Gelegenheit etwas freie Zeit am Genfer See für unser gemeinsames Hobby zu nutzen. In Genf selbst ist die...
7750 im Union Glashütte Viro Kleid (D001.414): Hallo liebe Forengemeinde, Da dies meine erste Uhrvorstellung ist, möchte ich zusätzlich die Gelegenheit nutzen um mich selbst und meine...
Oben