Problem mit Vintage Omega f300 Diver Ref.198.005 Cal.1250...

Diskutiere Problem mit Vintage Omega f300 Diver Ref.198.005 Cal.1250... im Vintage-Uhren Forum im Bereich Uhren-Forum; Liebe Leser, am letzten Wochenende konnte ich durch Zufall einen Omega f300 Diver Ref.198.005 Cal.1250 erwerben. Der Preis entsprach eher einem...
O

omegaman1969

Themenstarter
Dabei seit
13.04.2018
Beiträge
10
Liebe Leser,

am letzten Wochenende konnte ich durch Zufall einen Omega f300 Diver Ref.198.005 Cal.1250 erwerben. Der Preis entsprach eher einem Omega f300 Dresser und so mußte ich einfach zuschlagen.

Der Verkäufer war jedoch so fair, das er mich vor dem Kauf auf einen Defekt der Uhr hinwies. Das Problem ist, das sie viel zu schnell läuft. Nach einem Vorlauf von drei Stunden habe ich erstmal die Batterie (Sony 1,55V) entnommen.:D Irgendwo habe ich mal gelesen, das die Omega f300 nur mit EINER speziellen Batterie fehlerlos laufen. Und um Schlimmeres zu verhindern...;-)

Was würdet ihr mir raten? Hatte jemand von euch dasselbe Problem mit seiner f300?

Die Firma Seeling in Hessen bietet Revisionen für Stimmgabeluhren an. Preislich geht es bei Euro 195,- plus Ersatzteile los.
Der günstigste Weg wäre wahrscheinlich nach einem neuwertigen ESA 9162 Ausschau zu halten. Gibt es noch andere Möglichkeiten?

Freue mich auf eure Tipps & Erfahrungen mit dieser Problematik.

Liebe Grüße aus Hamburg

Michael

P.S.: Gerne hätte ich hier noch einige Fotos von meiner neuen Errungenschaft veröffentlicht aber irgendwie kriege ich das nicht hin...:oops:
 
Der Motor

Der Motor

Dabei seit
11.01.2018
Beiträge
3.873
Ort
Nahe der Alpen
Ich habe mir auch schon überlegt, mir eine Stimmgabeluhr zu kaufen. Es gibt im Netz ganz tolle Exemplare von den renommiertesten Marken vergleichsweise günstig zu erwerben. Das hat Gründe. Die Anzahl der Uhrmacher, die sich mit den Werken auskennen und die noch reparieren können, die ist ziemlich begrenzt, wenn man sich durch die ganzen Beiträge in den einschlägigen Foren liest. Einen davon hast Du ja selbst in Erfahrung gebracht. Deine Optionen sind nur die Revision und die Hoffnung, dass eventuell benötigte Ersatzteile überhaupt noch vorhanden sind. Oder der Werktausch und die Hoffnung, dass der Ersatz funktioniert und durchhält. Bei alten Quarzern kann man das Werk oft noch gegen ein fabrikneues Quarzwerk tauschen. Stimmgabeluhren sind leider seit Jahrzehnten tote Technik und es gibt keine neuen Werke mehr. Sorry, aber bei einem offensichtlichen Defekt hätte ich die Uhr persönlich NIE gekauft.
Ich wünsche Dir viel Glück.
 
O

orator

Dabei seit
15.11.2012
Beiträge
969
Ort
Berlin
Das Problem mit den Batterien hatten eigentlich nur die Werke von Bulova, die 1,35 V benötigen. Die mit Lizenz gebauten Werke von ESA sollten von 1,0 V bis 1,7 V korrekt laufen.
NOS Werke kann man bei Gelegenheit noch erwerben und lagen vor fünf Jahren weit unter dem Preis einer Revision. Leider ist die mir bekannte Quelle in der Schweiz versiegt.

Den erheblichen Vorgang eines Werkes konnte ich bisher noch nicht beobachten und habe auch keine Erklärung. Entweder sie liefen oder eben nicht.
 
JackDaniels83

JackDaniels83

Dabei seit
07.07.2015
Beiträge
2.775
Ort
LK Esslingen
Das Problem haben leider alle Stimmgabelwerke mit den "neuen" 1,55V Batterien. Am häufigsten ist es bei den Bulova 214 (das erste Stimmgabelwerk). Die Bulova 218 und ESA sind wesentlich unauffälliger. Ersatzteile sind alle noch zu haben, auch komplette, neue Werke sind nicht selten. Man muss nur wissen wo bzw. bei wem man sie findet.

Ich empfehle für Service oder Reparaturen immer Rob:

http://members.iinet.net.au/~fotoplot/acc.htm

Er ist sehr zuverlässig und ein Virtuose, wenn es um Stimmgabeluhren geht. Selbst defekte Spulen werden bei Bedarf neu gewickelt.

In deinem Fall wird wahrscheinlich nur eine neue Einstellung des Klinkensystems nötig sein. Das dauert max. ne halbe Stunde und das Werk bleibt dabei in der Uhr.

Die Preise für Stimmgabeluhren waren noch nie sehr hoch. Das hat mit Teilen oder Service nicht viel zu tun. Es sind einfach elektrische Uhren, deren Technik zudem nur wenige kennen und sich somit nur wenige dafür interessieren. Die meisten messen ihnen wohl nicht mehr Bedeutung bei als einer schnöden Quarzuhr.
 
Zuletzt bearbeitet:
guwipa

guwipa

Dabei seit
11.08.2014
Beiträge
957
Ort
Südheide
Hi Michael,

erstmal Glückwunsch zur Neuanschaffung und ich hoffe, Du brings sie mit nach Hamburg Ende Mai.

Dann zeig ich dir auch meine :face: (ne Connie D-Shape).

Die Stimmgabeluhren sind eine besondere Spezies und ich hätte - wie Jack Daniels - auch vermutet, dass erste Pflicht ne Einstellung des Vorlaufs sein sollte.
http://www.ranfft.de/cgi-bin/bidfun-db.cgi?00&ranfft&&2uswk&Omega_1250
Es sind die beiden dreieckigen Gebilde auf der linken Seiten des Fotos, die den Ausschlag der Stimmgabel in die jeweilige Richtung einstellen. Sicher keine Empfehlung zum Selbermachen da es dafür etwas Erfahrung braucht und ein spezielles Werkzeug gibt aber ich kenne Leute, die haben das schon gemacht.

Interessante Seite ist auch electric watches:

http://electric-watches.co.uk/makers/omega/omega-f300-tuning-fork/omega-f300-seamaster/

Und hier wird ihnen richtig gehuldigt:
http://www.deskdivers.com/Site/SMf300.html

Also, Du hast ein richtig schönes Teil ergattert, damals übrigens die teuerste Stahluhr im Programm von Omega, mach dir keinen Kopf, das wird schon wieder mit deinem kleinen Hummer.

LGWinny


Das Problem haben leider alle Stimmgabelwerke mit den "neuen" 1,55V Batterien. Am häufigsten ist es bei den Bulova 214 (das erste Stimmgabelwerk). Die Bulova 218 und ESA sind wesentlich unauffälliger. Ersatzteile sind alle noch zu haben, auch komplette, neue Werke sind nicht selten. Man muss nur wissen wo bzw. bei wem man sie findet.

Ich empfehle für Service oder Reparaturen immer Rob:

http://members.iinet.net.au/~fotoplot/acc.htm

Er ist sehr zuverlässig und ein Virtuose, wenn es um Stimmgabeluhren geht. Selbst defekte Spulen werden bei Bedarf neu gewickelt.

In deinem Fall wird wahrscheinlich nur eine neue Einstellung des Klinkensystems nötig sein. Das dauert max. ne halbe Stunde und das Werk bleibt dabei in der Uhr.

Die Preise für Stimmgabeluhren waren noch nie sehr hoch. Das hat mit Teilen oder Service nicht viel zu tun. Es sind einfach elektrische Uhren, deren Technik zudem nur wenige kennen und sich somit nur wenige dafür interessieren. Die meisten messen ihnen wohl nicht mehr Bedeutung bei als einer schnöden Quarzuhr.
 
Zuletzt bearbeitet:
JackDaniels83

JackDaniels83

Dabei seit
07.07.2015
Beiträge
2.775
Ort
LK Esslingen
http://www.ranfft.de/cgi-bin/bidfun-db.cgi?00&ranfft&&2uswk&Omega_1250
Es sind die beidendreieckigen Gebilde auf der linken Seiten des Fotos, die den Ausschlag der Stimmgabel in die jeweilige Richtung einstellen. Sicher keine Empfehlung zum Selbermachen da es dafür Erfahrung und ein spezielles Werkzeug gibt aber ich kenne Leute, die haben das schon gemacht.
Mit diesen Einstellscheiben kann man nur ca. +-8 Sekunden pro Tag einstellen. Bei größerem Fehler muss man an das Klinkensystem ran. Richtig ist, dass man es nicht selbst versuchen sollte. Es sei denn man kennt sich damit aus.
 
ajaneb8

ajaneb8

Dabei seit
19.05.2008
Beiträge
2.916
nur mal so, versuch es erstmal mit dem Einsetzen einer etwas benutzten Batterie 1,55V, wenn sie nicht gleich losläuft, ein sanfter Schnipps gegen das Gehäuse (seitlich). Hat bei mir schon bei zwei Uhren geholfen. Wenn sie dermaßen zu schnell ist, ist es keine Frage des Regulierens, von Hub und Obertönen will ich nichts reden...
 
O

omegaman1969

Themenstarter
Dabei seit
13.04.2018
Beiträge
10
Vielen, vielen Dank für eure Tipps und Anregungen!:super: Ich werde mal einiges ausprobieren und euch über das Ergebnis informieren!
LG

Michael

--- Nachträglich hinzugefügt ---

@guwipa
Natürlich bringe ich die Uhr mit zum Stammtisch... ;-) Laut Seriennummer wurde mein Omega f300 Diver im Frühjahr 1970 produziert. Du schreibst, dass er damals die "teuerste Omega Stahluhr" war. Zu diesem Zeitpunkt gab es aber auch schon die Speedmaster MKII. War der Chronograph nicht teurer...?
 
guwipa

guwipa

Dabei seit
11.08.2014
Beiträge
957
Ort
Südheide
Kumpel,

ich sags dir, obwohl mein einziger Hummer (die D-Shape) praktisch ständig ungenutzt in der Box liegt (nach zweimal Batterietausch über die Jahre ohne sie ein einziges Mal getragen zu haben ist mittlerweile die Batterie ganz raus aus der Uhr) habe ich immer noch einen starken Drang zur F300diver. Und das erkläre ich mir eben genau wegen dieser kleinen Randnotiz der Geschichte, sie war damals teurer als alle meine jetzigen Holy Grails wie die Ploproof, die 166.093, die Bigblue und noch ein paar andere heutzutage völlig unerschwinglich Uhren.

Und mein kleines verstörtes Gehirn überträgt dies wohl auf die F300d eben genau wegen des damaligen Preises :face::face::face:
Unabhängig davon ist sie wirklich eine tolle Omega-ikone!!

LGWinny


@guwipa
Natürlich bringe ich die Uhr mit zum Stammtisch... ;-) Laut Seriennummer wurde mein Omega f300 Diver im Frühjahr 1970 produziert. Du schreibst, dass er damals die "teuerste Omega Stahluhr" war. Zu diesem Zeitpunkt gab es aber auch schon die Speedmaster MKII. War der Chronograph nicht teurer...?
 
S

Steinchen

Dabei seit
06.08.2014
Beiträge
334
Hallo Michael,

ich habe mit Herrn Seeling eigentlich recht gute Erfahrungen gemacht - manchmal dauern die Dinge allerdings etwas länger bei ihm. Das ist bei seinen Kollegen aber ja nicht anders. An Wochentagen kann man ihn ab 17.30 Uhr anrufen und ihm das Problem schildern. Er ist nett und hat von Stimmgabeluhren wirklich Ahnung, soweit ich das beurteilen kann. Seine Preise sind nach meiner Einschätzung übrigens sehr moderat und ich glaube nicht, dass Du jemanden findest, der kompetent ist, die Ersatzteile hat und wesentlich preiswerter ist.

Gruß und viel Freude mit der schönen Uhr

Steinchen
 
O

omegaman1969

Themenstarter
Dabei seit
13.04.2018
Beiträge
10
@ajaneb8
Vielen Dank für das Foto!:super: Ich habe auch Fotos von meinem f300 Diver gemacht und wollte sie hier einstellen. Leider habe ich das (noch) nicht gewuppt...:oops: Muss mich mal intensiver mit der Sache beschäftigen.

@Steinchen
Ein nettes Forumsmitglied hat mir seine Hilfestellung bei der Problematik angeboten und vielleicht schaffen wir das auch ohne Herrn Seeling...;-)

@guwipa
Hübsch ist der Oldie Diver auf alle Fälle! Der Wert war für mich nur zweitrangig.

@JackDaniels83
Wieder was dazu gelernt! Ich dachte immer, das die Chronographen am teuersten waren.
 
guwipa

guwipa

Dabei seit
11.08.2014
Beiträge
957
Ort
Südheide
Michael,

kleiner Crashkurs damit Du uns die Uhr nicht länger vorenthalten kannst :D

Weiss allerdings nur wies von nem Rechner aus geht, mit dem Handy hab ichs nicht nie versucht.

Also, Du tiperst deine Botschaft an die Welt hierein und wenn Du fertig hast dann drückst Du unten nicht auf "antworten" sondern (jenachdem welcher Button gezeigt wird) direct daneben auf "erweitert" oder, falls der Button nicht da sein sollte, direct auf "Abhänge verwalten". Der Knopp ist noch etwas weiter unten.

Dann geht ein popp-up Fenster auf in dem Du oben rechts in der ecke Dateien markieren und hochladen kannst.

Nie mehr als zwei auf einmal hilft mir immer die Ladezeiten kurz zu halten.
Die Bilder kommen in dem Pop-up Fenster in der unteren Hilfszeile an und dort gibt es den Button "Bilder an Cursorposition einfügen".
Da einmal drauf und dann das pop-up mit OK schliessen und Du hast die Bilder drin.

Probiers, macht Spaß, kannst Die Bilder auch in deinem Post nachher noch verschieben wenn Du noch nen Satz mehr schreiben willst oder so.

Los, hau raus, ich will nicht bis HH warten bis ich der Pretiose angesichtig werde :D


@ajaneb8
Vielen Dank für das Foto!:super: Ich habe auch Fotos von meinem f300 Diver gemacht und wollte sie hier einstellen. Leider habe ich das (noch) nicht gewuppt...:oops: Muss mich mal intensiver mit der Sache beschäftigen.
 
O

omegaman1969

Themenstarter
Dabei seit
13.04.2018
Beiträge
10
Hoffentlich klappt es nun mit der Veröffentlichung meiner Fotos...:D

--- Nachträglich hinzugefügt ---

@guwipa
Vielen Dank für deinen "Crashkurs", Winny!:super: Als "Belohnung" nun die gewünschten Bilder... Ich hoffe, die Omega gefällt dir/euch?
 

Anhänge

O

omegaman1969

Themenstarter
Dabei seit
13.04.2018
Beiträge
10
Dank Forumsmitglied Daniel (JackDaniels83) läuft mein "Hummer" wieder perfekt!:klatsch: Dafür nochmals vielen, vielen Dank!:super:

Für mich ist Daniel der MAISTRO der Stimmgabeluhren, da er -meines Erachtens- sehr viel Ahnung davon hat und mit diesem Wissen auch anderen Forumsmitgliedern hilft.

LG

Michael
 
ajaneb8

ajaneb8

Dabei seit
19.05.2008
Beiträge
2.916
:super: na dann gratuliere zu dem seltenen und tollen diver.

Ich hab meine etwas ältere auch mal wieder angeschmissen,...nun summt sie fein am Arm

 
JackDaniels83

JackDaniels83

Dabei seit
07.07.2015
Beiträge
2.775
Ort
LK Esslingen
Ungewöhnliches Design von ZB und Lünette. Hab ich so an einer f300 noch nicht gesehen, kannte das nur von den Automatik-Cosmic-Modellen. Kennst du die Referenz?
 
ajaneb8

ajaneb8

Dabei seit
19.05.2008
Beiträge
2.916
Das ist eine 198.0054, die hat das gleiche Kalottensystem wie die Cosmic 2000 Modelle

und daher trag ich sie lieber in diesem oysterähnlichen Band, das andere Band wird geschont.
 
Thema:

Problem mit Vintage Omega f300 Diver Ref.198.005 Cal.1250...

Problem mit Vintage Omega f300 Diver Ref.198.005 Cal.1250... - Ähnliche Themen

  • Vintage Orient Problem mit Endlinks

    Vintage Orient Problem mit Endlinks: Hallo zusammen, ich wollte mal wieder das originale Stahlband an meiner alten Orient anbringen, da fiel mir auf, warum ich es nie an der Uhr...
  • [Erledigt] Ricoh Automatic DayDate,Vintage aus Japan mit kleinem Problem

    [Erledigt] Ricoh Automatic DayDate,Vintage aus Japan mit kleinem Problem: Biete diese japanische Ricoh Automatic mit Datum und Wochentag. Sie läuft einwandfrei und hält die Zeit im Vintagerahmen. Datum und Wochentag...
  • Seiko 4004 Vintage Quarz Problem

    Seiko 4004 Vintage Quarz Problem: Ich wünsche euch einen schönen guten Abend, ich bin noch nicht all zu lange hier angemeldet und öfter stiller Mitleser gewesen. Nun habe ich mich...
  • [Erledigt] Provita Extra Incabloc, Handaufzug Vintage, mit Problem

    [Erledigt] Provita Extra Incabloc, Handaufzug Vintage, mit Problem: Biete diesen schönen älteren Handaufzügler im typischen Design der 50er/60er. Die Uhr lässt sich aufziehen und hält die Zeit im Vintagerahmen...
  • Ähnliche Themen
  • Vintage Orient Problem mit Endlinks

    Vintage Orient Problem mit Endlinks: Hallo zusammen, ich wollte mal wieder das originale Stahlband an meiner alten Orient anbringen, da fiel mir auf, warum ich es nie an der Uhr...
  • [Erledigt] Ricoh Automatic DayDate,Vintage aus Japan mit kleinem Problem

    [Erledigt] Ricoh Automatic DayDate,Vintage aus Japan mit kleinem Problem: Biete diese japanische Ricoh Automatic mit Datum und Wochentag. Sie läuft einwandfrei und hält die Zeit im Vintagerahmen. Datum und Wochentag...
  • Seiko 4004 Vintage Quarz Problem

    Seiko 4004 Vintage Quarz Problem: Ich wünsche euch einen schönen guten Abend, ich bin noch nicht all zu lange hier angemeldet und öfter stiller Mitleser gewesen. Nun habe ich mich...
  • [Erledigt] Provita Extra Incabloc, Handaufzug Vintage, mit Problem

    [Erledigt] Provita Extra Incabloc, Handaufzug Vintage, mit Problem: Biete diesen schönen älteren Handaufzügler im typischen Design der 50er/60er. Die Uhr lässt sich aufziehen und hält die Zeit im Vintagerahmen...
  • Oben