Problem mit Datumsanzeige des 7751

Diskutiere Problem mit Datumsanzeige des 7751 im Uhrenwerkstatt Forum im Bereich Uhren-Forum; Hallo in die Runde, Bisher hatte ich ein meiner im April 2019 neu erworbenen Sinn 6052 keine Probleme und konnte mich an der hervorragenden...
Chronopope

Chronopope

Themenstarter
Dabei seit
07.05.2019
Beiträge
24
Ort
0711
Hallo in die Runde,

Bisher hatte ich ein meiner im April 2019 neu erworbenen Sinn 6052 keine Probleme und konnte mich an der hervorragenden Verarbeitung erfreuen. Einzig die Zahlen im Datumsring wurden nur manchmal vom Zeiger leicht versetzt getroffen. Ich hatte das meim Konzi mal reklamiert, der sagte allerdings, er hätte versucht, es zu richten, das gehe aber nicht zu 100%, da die Zahlen "ungleichmäßig gedruckt" seien. Würde nicht gehen "bei einer Uhr in dieser Preisklasse…" :roll:

Das kann ich mir erstens bei dieser Uhr nicht vorstellen und zweitens habe ich diesen Versatz mittlerweile bei eigentlich allen Zahlen, und nach meinem Empfinden wird es auch schlimmer. Schläge, Stürze oder ein Stellen des Datums zwischen 21 und 3 Uhr gab es natürlich nicht.

Wer kennt sich mit der Datumszeigermechanik des 7751 aus, bzw. hatte ähnliche Probleme? SuFu nach "7751" hat nichts gebracht. Hilft hier nur ein Zurückschicken und Reparatur bei Sinn?

Danke und viele Grüße!
1602512391827.png
1602512431697.png
1602512463979.png

Alle Bilder wurden senkrecht von oben aufgenommen
 
neset530d

neset530d

Dabei seit
18.01.2012
Beiträge
15.713
Ort
Wien
Also den Versatz hast Du auch vor 1,5 Jahren bei der Vortsellung gehabt.
Ich sehe beim besten Willen keine Änderung von damals zu Heute.
Der Zeiger scheint korrekt gesetzt zu sein, siehe 12 Uhr Indizstrich.
Die Datumsrehaut dürfte paar Zehntel zu weit rechts liegen unter dem Glas.
Ein guter Uhrmacher sollte das Glas rauspressen, Rehaut korrigieren und wieder Glas einpressen.
 
BSBV

BSBV

Dabei seit
17.06.2010
Beiträge
16.836
Ort
Braunschweig
Wenn man die Zahlen so setzen würde, das diese immer genau in der Mitte des Zeigers sind, dann würde das Zifferblatt schrecklich aussehen, weil eine 30 mehr Platz braucht als eine 2 oder 3. Die Abstände würden dann ein verzerrtes Bild ergeben.
 
Chronopope

Chronopope

Themenstarter
Dabei seit
07.05.2019
Beiträge
24
Ort
0711
Also den Versatz hast Du auch vor 1,5 Jahren bei der Vortsellung gehabt.
Stimmt, deshalb hatte ich das reklamiert, und der Konzi hat es versucht. Ich hatte den Eindruck, dass es zunächst bei einigen Zahlen besser war, und jetzt nicht mehr, aber das kann auch täuschen. Die Rehaut zu korrigieren wäre in der Tat eine Option, statt den Zeiger zu versetzen.


Wenn man die Zahlen so setzen würde, das diese immer genau in der Mitte des Zeigers sind, dann würde das Zifferblatt schrecklich aussehen, weil eine 30 mehr Platz braucht als eine 2 oder 3. Die Abstände würden dann ein verzerrtes Bild ergeben.
Ok, den ästhetischen Gesichtspunkt darf man ja auch nicht vernachlässigen. Passt nur nicht so ganz zu einer "instrumentellen Spezialuhr". Das wollen die FiPlas aber auch gar nicht sein.

Danke für Euren Input dazu!
 
neset530d

neset530d

Dabei seit
18.01.2012
Beiträge
15.713
Ort
Wien
Ich sehe deutlich eine falsch gesetzte Rehaut, bitte NIX am Werk machen lassen.
Kannst Du bitte von vorne nahe 100% Waage und Senke aufnehmen.
Das letzte Bild ist leider nach links in der Achse gedreht aufgenommen.
Datum auf 1 stellen.
Dann kann eventuell gesehen werden ob es die Rehaut oder sogar der Zeiger.
(Ohne Gewähr )könnte das rechteckkige U auch leicht nach links an der Zeigerspitze verbogen sein?
 
Zuletzt bearbeitet:
Schraubendreher

Schraubendreher

Dabei seit
20.11.2019
Beiträge
1.326
Ort
Zwischen den Meeren
Hallo Chronopope,

Dein Uhrmacher hat recht. Die Zahlen auf dem Datumskranz sind ungleichmäßig gedruckt. Die Position des Rehauts sieht für mich gut aus. Er ist auf die geometrische Mitte der 1 zentriert und nicht auf den senkrechten Balken. Das ist bei vielen Uhren mit Zeigerdatum so und nicht zu ändern. Normalerweise setzt man den Datumzeiger so, dass er entweder den 1. mittig trifft oder genau mittig auf dem Blatt steht. Bei Dir könnte er also noch einen Hauch nach rechts. Wenn Dich dieser minimale Versatz so stört, lass das von Deinem Uhrmacher richten. Aber auch dann werden vermutlich nicht alle Zahlen mittig im Zeiger stehen.

Dass der Versatz größer geworden ist, ist vom Werk her aufgrund der Konstruktion ausgeschlossen. Entweder der Zeiger ist lose (was aufgrund des großen Zeigerauges ebenfalls so ziemlich ausgeschlossen ist) oder das Zifferblatt hat sich aufgrund eines Stoßes verschoben. Oder Du irrst Dich einfach.

Du kannst ja versuchen bei Sinn zu reklamieren, aber ich vermute sie werden das nicht als Reklamation akzeptieren und erklären, diese Abweichungen lägen im Rahmen der Toleranz. Versuch macht kluch, wenn Du damit nicht leben kannst. Ist der Rehaut überhaupt einzeln oder ist er Teil des Zifferblattes?

Bis dann:
der Schraubendreher
 
Rainer Nienaber

Rainer Nienaber

Uhrenhersteller, Nienaber
Dabei seit
28.10.2010
Beiträge
4.331
Ort
O W L
Ich vermute letzteres. Das Rehaut ist mit 2 oder 4 Stiften im Blatt gegen verdrehen gesichert. Evt. sind die Füße verbogen und das Blatt sitzt nicht mehr zentrisch. Das der Zeiger nicht richtig rastet halte ich für unwahrscheinlich.
 
neset530d

neset530d

Dabei seit
18.01.2012
Beiträge
15.713
Ort
Wien
Lieber TS, nur Du kannst Dir/der Uhr und Uns weiterhelfen in dem Du beurteilst was Sache ist.
Denn anhand Bilder wird es sehr schwierig, die Uhr liegt Dir vor.
Habe mir deine Vorstellung angeschaut, leider auch dort ist es nicht fix ob die Aufnahmen täuschen oder nicht.
Auf mindestens 3 Bildern will ich die 1 leicht versetzt zum 12 Uhr Index sehen.
Jetzt Deine Aufgabe.
Fluchtet die 1 genau mit dem Index?
Wenn es Datum 1 ist, ist der Zeigerstab genau deckend mit Index und 1?
Allein diese 2 Zustände könnte das Rätsel lösen.
 
Chronopope

Chronopope

Themenstarter
Dabei seit
07.05.2019
Beiträge
24
Ort
0711
Lieber TS, nur Du kannst Dir/der Uhr und Uns weiterhelfen in dem Du beurteilst was Sache ist.
Denn anhand Bilder wird es sehr schwierig, die Uhr liegt Dir vor.
Habe mir deine Vorstellung angeschaut, leider auch dort ist es nicht fix ob die Aufnahmen täuschen oder nicht.
Auf mindestens 3 Bildern will ich die 1 leicht versetzt zum 12 Uhr Index sehen.
Jetzt Deine Aufgabe.
Fluchtet die 1 genau mit dem Index?
Wenn es Datum 1 ist, ist der Zeigerstab genau deckend mit Index und 1?
Allein diese 2 Zustände könnte das Rätsel lösen.
Ok, danke für die Analyse, das macht Sinn (jetzt verstehe ich auch Dein Post #5). Ich werde morgen mal mit Wasserwaage und absolut senkrechter Positionierung der Linse über 12 Uhr mal Fotos machen. Dabei das Datum auf den 1. stellen. Ist nur müßig, danach wegen der fehlenden Monatsschnellkorrektur wieder das korrekte Datum einzustellen... Aber ich wills jetzt wissen. Dazu noch ne Frage: beeinflusst die Stellung des Datumszeigers nach dem Sprung auf ein neues Datum, womit dies geschehen ist? Also steht der am Ende exakt gleich, egal ob über das Uhrwerk um 24 Uhr dorthin gebracht oder ob ich es mit der Krone selbst einstelle? Wäre ja wichtig für diese Untersuchung.

Ist der Rehaut überhaupt einzeln oder ist er Teil des Zifferblattes?
Sieht für mich ganz klar einzeln aus, aber wie Rainer Nienaber schreibt, sicher fest mit dem ZB verbunden. Verbiegen schließe ich aus.

Danke für das rege Interesse, hier Klarheit reinzubringen. (auch mit unkonventionellen Methoden... wobei, vielleicht stört mich ein nur um 1/10 gebogener mattschwarzer Zeiger weniger als ein falsch sitzendes weißes Rechteck :))
 
hermannH

hermannH

Dabei seit
14.10.2016
Beiträge
2.547
Ort
Kärnten
Hallo

Bei dieser Anzeige das Datums ist das Problem, das es Ein- und zweistellige Zahlen gibt.
Der Kompromiss, da es mehr Zwei- als Einstellige gibt, setzt man den Zeiger so, das die Zweistelligen Mittig sind. Das bewirkt aber, das die Einstelligen nicht mittig sind.
Dazu kommt noch, das schon die geringste Abweichung des ganzen ZB durch die Länge des Zeigers, die Anzeige verändern kann.

Also Zeiger neu setzen lassen, und sehen was passiert. Ich habe im Zuge dessen, schon öfters auch das ZB wieder mittig richten müssen. Danach hat es wieder gepasst.

Gruß hermann
 
hiltibrant

hiltibrant

Dabei seit
20.01.2008
Beiträge
4.712
vielleicht stört mich ein nur um 1/10 gebogener mattschwarzer Zeiger weniger als ein falsch sitzendes weißes Rechteck :))
Im Ernst jetzt.
Wenn das Verbiegen eine echte Option wäre, hätte ich mich nicht weggeduckt - und man könnte statt dessen ja auch die Datumzeiger neu setzen.

Was ich bei den beiden Fotos immer noch nicht verstehe: der Versatz ist doch bei der einstelligen 1 genauso groß wie bei den beiden zweistelligen Zahlen (12 und 30), nämlich „einen Tick“ zu weit gegen den Uhrzeigersinn. Oder sehe ich das falsch? Wieso ist da Neusetzen (Verbiegen nicht wirklich) keine Option?
 
hiltibrant

hiltibrant

Dabei seit
20.01.2008
Beiträge
4.712
... setzt man den Zeiger so, das die Zweistelligen Mittig sind.
Genau DAS sind sie ja nicht - jedenfalls nicht auf den Fotos :hmm:. Hätte man den Datumzeiger so gesetzt, wäre die 1 wahrscheinlich auch besser getroffen. Aber: „auf den Fotos“ halt ...

Bei dieser Anzeige das Datums ist das Problem, das es Ein- und zweistellige Zahlen gibt.
Ja ... und? Soll das etwa heißen, dass man die „Datumsscheibe“ nicht passend bedrucken kann? Denn dem Datumzeiger selbst ist es doch völlig wurscht, was er wo anzeigt. Er geht doch in gleichmäßigen Schritten vor. Oder mache ich da einen Denkfehler?

Tipp: Datumzeiger runter und einen Tick gegen den Uhrzeigersinn neu setzen - und dann abwarten, was passiert
 
Zuletzt bearbeitet:
BSBV

BSBV

Dabei seit
17.06.2010
Beiträge
16.836
Ort
Braunschweig
Der Datumszeiger legt immer die gleiche Länge des Weges zurück, wenn der Zeiger weiterspringt.
Möchte man, das die Zahlen "immer" genau in der Mitte des Zeigers sind, dann würde das auf dem Zifferblatt schrecklich aussehen, eben weil die Zahlen eine unterschiedliche Breite / Länge haben.
Gute Beispiele sind die kleineren Datum-Totis, wo das Datum auch mit Hilfe eines Zeigers angezeigt wird, nur da ist es so, das oft jede 2te Zahl ausgelassen wird, weil kein Platz da ist, und es "unwirklich" aussehen würde.
 
Chronopope

Chronopope

Themenstarter
Dabei seit
07.05.2019
Beiträge
24
Ort
0711
Ja ... und? Soll das etwa heißen, dass man die „Datumsscheibe“ nicht passend bedrucken kann? Denn dem Datumzeiger selbst ist es doch völlig wurscht, was er wo anzeigt. Er geht doch in gleichmäßigen Schritten vor. Oder mache ich da einen Denkfehler?
Genau das dachte ich auch, ist ja egal ob da eine oder zwei Ziffern MITTIG! im rechteckigen Haken stehen. Bei richtiger Bedruckung kann das also nicht der Grund sein. Aber genau hier sagt ja der Uhrmacher, stimmt as nicht (und hermmannH scheint das zu bestägigen). Das Ganze habe ich jetzt mal mit etwas Aufwand (Exakt plane Ausrichtung der Kamera, Fotomittelpunkt über der Zeigerachse, Datum immer in der 12-Uhr-Flucht, etc) grafisch untersucht. Also: die "1" scheint exakt in der 0° Linie des ZB zu stehen. Hier stimmt die Bedruckung:
3312895 3312897

Interessanterweise kann jetzt mittels händischer Verstellung die Postion des Datumszeigers variieren: (Krone anschließend immer reingedrückt!)

33129073312909
Bei den anderen Ziffern, oder sobald das Uhrwerk den Zeiger mitnimmt, kommt der Versatz wieder:
3312912
Die folgende "Rundreise" zeigt, dass es um 15. herum am schlimmsten ist. Aber die Tendenz ist klar, immer gegen den UZS verschoben.
331293033129313312932331293333129343312935331293633129373312938
 
Chronopope

Chronopope

Themenstarter
Dabei seit
07.05.2019
Beiträge
24
Ort
0711
Die "1" Scheint eine Ausnahme zu sein, aber sonst sieht es schon nach Zeigerversatz aus. Und der Unterschied ob manuell oder durch das Uhrwerk spielt villeicht auch eine Rolle. Hier mal 28: manuell, 29: Uhrwerk, 30 Manuell:
331294933129503312951
 
hiltibrant

hiltibrant

Dabei seit
20.01.2008
Beiträge
4.712
Möchte man, das die Zahlen "immer" genau in der Mitte des Zeigers sind, dann würde das auf dem Zifferblatt schrecklich aussehen, eben weil die Zahlen eine unterschiedliche Breite / Länge haben.
Kann ich -ehrlich gesagt- nicht nachvollziehen. Der Datumzeiger legt (denken wir uns mal die Zahlen weg) von Schritt zu Schritt den gleichen Weg zurück. Daran kann auch Hermanns Bestätigung nichts ändern. Die Schrittlänge ist zwar nicht ein ganzzahliger Teil von 360 Grad, weil wir ja 31 Schritte haben ===> 360 : 31 = 11,6.... Grad pro Schritt. Das aber sollte nicht der Grund für den Versatz sein. Was denn dann? Zahnflankenspiel? Ein zentraler Sekundenzeiger lässt sich schließlich auch genau einstellen, und das des sicher vorhandenen Zahnflankenspiels.

„Schreckliches Aussehen“ ist keine Ursache, sondern eher eine Ausrede. Unmittige Zahlen sehen schrecklicher aus.

Auf die ERKLÄRUNG (nicht BEHAUPTUNG), dass die Fehlstellung, die der TS mit Recht moniert, konstruktionsbedingt ist, bin ich gespannt :hmm:
 
neset530d

neset530d

Dabei seit
18.01.2012
Beiträge
15.713
Ort
Wien
Und ich bleib bei meiner These, Rehaut gehört stückerl verdreht.
Die 1 und die beiden blauen Hilfslinien und auch der 12er Index zeigen es doch förmlich, hier ist NIX exakt mittig. Oder ich habe einen Knick in der Optik :lol:
 
Thema:

Problem mit Datumsanzeige des 7751

Problem mit Datumsanzeige des 7751 - Ähnliche Themen

  • Breitling Day Date Automatic - Problem mit Datumsanzeige

    Breitling Day Date Automatic - Problem mit Datumsanzeige: Hi Leute! Ich habe mir neulich eine schöne alte Breitling zugelegt. Die Uhr stammt wohl aus den 50er oedr 60er Jahren (was man ihr auch...
  • Problem mit Datumsanzeige Tag Heuer Carrera Chrono CV2015.BA0786

    Problem mit Datumsanzeige Tag Heuer Carrera Chrono CV2015.BA0786: Hi, leider zickt meine Tag Heuer Carrera im Moment etwas rum. Und zwar wechselt sie das Datum (den Tag) nicht um 24:00 Uhr (oder kurz davor)...
  • Problem Seiko 4R36

    Problem Seiko 4R36: Hi, ich habe mir vor Kurzem eine Seiko gekauft. Heute wurde sie auch geliefert, jedoch habe ich paar Unstimmigkeiten an der Uhr festgestellt. 1...
  • Roamer Anfibio Kronen Problem

    Roamer Anfibio Kronen Problem: Hallo zusammen, meine kürzlich erworbene Anfibio wollte ich eigentlich nur stellen, auf einmal hatte ich die Krone in der Hand. Leider kenne ich...
  • Ähnliche Themen
  • Breitling Day Date Automatic - Problem mit Datumsanzeige

    Breitling Day Date Automatic - Problem mit Datumsanzeige: Hi Leute! Ich habe mir neulich eine schöne alte Breitling zugelegt. Die Uhr stammt wohl aus den 50er oedr 60er Jahren (was man ihr auch...
  • Problem mit Datumsanzeige Tag Heuer Carrera Chrono CV2015.BA0786

    Problem mit Datumsanzeige Tag Heuer Carrera Chrono CV2015.BA0786: Hi, leider zickt meine Tag Heuer Carrera im Moment etwas rum. Und zwar wechselt sie das Datum (den Tag) nicht um 24:00 Uhr (oder kurz davor)...
  • Problem Seiko 4R36

    Problem Seiko 4R36: Hi, ich habe mir vor Kurzem eine Seiko gekauft. Heute wurde sie auch geliefert, jedoch habe ich paar Unstimmigkeiten an der Uhr festgestellt. 1...
  • Roamer Anfibio Kronen Problem

    Roamer Anfibio Kronen Problem: Hallo zusammen, meine kürzlich erworbene Anfibio wollte ich eigentlich nur stellen, auf einmal hatte ich die Krone in der Hand. Leider kenne ich...
  • Oben