Problem beim einsetzen der Aufzugwelle in Valjoux 7734 ( erledigt )

Diskutiere Problem beim einsetzen der Aufzugwelle in Valjoux 7734 ( erledigt ) im Uhrenwerkstatt Forum im Bereich Uhren-Forum; Moin an alle Kenner, habe ein Problem mit dem einsetzen der Aufzugwelle in ein Valjoux 7734 Chrono. Um eine Uhr etwas zu reinigen, habe ich...
Ankerrad

Ankerrad

Themenstarter
Dabei seit
04.05.2011
Beiträge
111
Ort
Nordrhein-Westfalen
Moin an alle Kenner,

habe ein Problem mit dem einsetzen der Aufzugwelle in ein Valjoux 7734 Chrono.
Um eine Uhr etwas zu reinigen, habe ich das Werk aus dem Gehäuse entfernt.
Nach dem Zusammensetzen bekomme ich aber die Aufzugwelle nicht mehr zum halten.
Sie rastet einfach nicht mehr richtig ein, so das ich sie nicht mehr in die Zeigerstellung bringen kann, ohne das sie wieder ganz gelöst ist. Aufziehen lässt sich das Werk, deshalb denke ich, das ich den Knopf zum lösen der Welle etwas zu fest eingedrückt habe und nun etwas verhakt ist.

Weiß hier jemand Rat, wie ich das beheben kann?
 
Zuletzt bearbeitet:
falko

falko

Dabei seit
30.01.2008
Beiträge
12.960
Ort
Rheinhessen
Da ist der Aufzug versprungen. Meist lässt sich das nur beheben, wenn man das Zifferblatt und die Datumscheibe entfernt. Bei manchen Werken kann man auch von der Seite den Winkelhebel wieder einrasten.
 
Fonix

Fonix

Dabei seit
29.03.2011
Beiträge
299
Ort
Stuttgart
Die Winklehebelachse ist federnd gelagert und wird durch Druck in die Senkung nach unten gedrückt, so dass die Aufzugswelle freigegeben wird (bei gleichzeitigem Ziehen /Drücken von Aufzugswelle und "Knopf"). Wenn du da zu fest gedrückt hast, könnte evtl. die Feder verbogen sein, so dass der Winkelhebel nicht mehr richtig angedrückt wird. Lässt sich von der Ziffernblattseite aus sehen (das muss dann allerdings ab).

Bekommst du die Welle noch ganz rein?
 
Ankerrad

Ankerrad

Themenstarter
Dabei seit
04.05.2011
Beiträge
111
Ort
Nordrhein-Westfalen
Danke erstmal für die Infos.
Hab mir schon gedacht, das das Blatt ab muss. Wollte ich aber eigentlich vermeiden.

Ja Fonix, die Welle lässt sich ganz einführen.
 
Fonix

Fonix

Dabei seit
29.03.2011
Beiträge
299
Ort
Stuttgart
Tut denn der Aufzug noch? Wenn nicht ist so wie falko geschrieben hat wohl irgendwas versprungen (Kupplungstrieb).
Gutes Gelingen.

Gruß Felix
 
Ankerrad

Ankerrad

Themenstarter
Dabei seit
04.05.2011
Beiträge
111
Ort
Nordrhein-Westfalen
Ich danke Allen die zur Lösung des Problems beigetragen haben.
Die Aufzugwelle sitzt wieder fest im Werk und die Zeit kann eingestellt werden..
 
Ankerrad

Ankerrad

Themenstarter
Dabei seit
04.05.2011
Beiträge
111
Ort
Nordrhein-Westfalen
Wie falko und du schon geschrieben habt, musste der Winkelhebel eingerastet werden.
 
herrschneider

herrschneider

Dabei seit
15.06.2011
Beiträge
3.144
Ort
Stadt im Norden
Ich k*tz hier grad im Quadrat: Gestern kam ein neuer 7733er, den ich gleich zum Polieren ausgeschalt habe. Beim Zusammenbau bin ich auf das hier beschriebene Problem gestoßen: Die Aufzugswelle rastet nicht, lässt sich aber bis zum Anschlag hineinschieben und das Aufziehen funktioniert tadellos.

Ich habe hier schon gelernt, dass wohl das Blatt runter muss, damit ich den Winkelhebel einrasten kann. Was genau muss ich da tun? Kann mir jemand (vielleicht anhand der Bilder in diesem Thread) das Vorgehen erklären?

Das Schmuckstück will ganz ganz dringend an meinen Arm. Es bettelt geradezu darum. Ihr würdet ihm (und mir) sehr helfen. ;-)

Dankeschön!
 
Thallius

Thallius

Dabei seit
07.08.2012
Beiträge
1.340
Ort
Herdecke
Du must halt Zeiger abheben, Zifferblatt lösen und entfernen und dann noch das komplette Datum zerlegen bis es aussieht wie Bild drei in deinem verlinkten Thread. DDort siehst du dann schon den versprungenen Winkelhebel. Aber Du solltest wirklich was drauf haben dafür. Das ist nicht einfach.

Gruß

Claus
 
herrschneider

herrschneider

Dabei seit
15.06.2011
Beiträge
3.144
Ort
Stadt im Norden
Es ist zum Glück ein 33er ohne Datum. An ein 34er würde ich mich nicht trauen. Zeiger und ZB abnehmen kann ich, habe ich schon mehrfach getan, Werkzeug ist vorhanden. Wie ein Winkelhebel aussieht, weiß ich auch. Die Frage ist: Erkenne ich auf Anhieb, was genau eingerastet werden muss? Muss die Winkelhebelfeder dafür runter? Kann mir dabei was entgegenspringen?

Danke euch.
 
Thallius

Thallius

Dabei seit
07.08.2012
Beiträge
1.340
Ort
Herdecke
Ja du solltest auf anhieb sehen das wer WH versprungen ist und nein die WHF muss eigentlich nicht dafür runter. Nur ein wenig vorsichtig sein, dass du beim wieder einrasten des wH nicht die WHF abbrichst. Aber eigentlich benötigt es dazu schon einiges an Grobmotorik.

Gruß

Claus
 
herrschneider

herrschneider

Dabei seit
15.06.2011
Beiträge
3.144
Ort
Stadt im Norden
Danke. Dann drückt mir die Daumen.

--- Nachträglich hinzugefügt ---

Ich habe es tatsächlich geschafft: Ich habe meinen ersten Chrono repariert! Klar, ein läppischer Defekt, aber ich freu mich trotzdem wie bekloppt. Vielen Dank für die Hilfe.

Am Wochenende wird das Schmuckstück vorgestellt (Ich sage nur: Sonnenschliff! Blaue Totis! Klötzchen!)
 
Scevinus

Scevinus

Dabei seit
28.02.2015
Beiträge
40
Ort
Hannover
Hallo liebe Leute!
Nachdem ich meine BWC aus dem Gehäuse genommen habe um den Chrono wieder gängig zu machen habe ich nun auch das beschriebene Problem mit der Aufzugswelle, sie rastet einfach nicht ein. Erschwerend kommt hinzu, dass ich nicht weiss was ein Winkelhebel ist, wo dieser zu finden ist, oder wie ich diesen bedienen muss. Ich habe seitlich, direkt neben dem Wellenkanal einen Hebel gefunden den ich in zwei Stufen eindrücken kann und der beim einführen der Welle auch wieder herausspringt. Somit ist es zumindest möglich die Zeiger zu stellen und auch die Uhr aufzuziehen, einrasten will die Welle jedoch nicht.
Hat jemand eine detaillierte Beschreibung für mich Laien parat?
Um Zeiger und Blatt zu entfernen fehlt mir Werkzeug und Erfahrung, den Gang zum Uhrmacher scheue ich, da die Uhr dafür nicht wertig genug ist.
Viele Grüsse,
Markus
 
Scevinus

Scevinus

Dabei seit
28.02.2015
Beiträge
40
Ort
Hannover
Hallo liebe Leute!
Nachdem ich meine BWC aus dem Gehäuse genommen habe um den Chrono wieder gängig zu machen habe ich nun auch das beschriebene Problem mit der Aufzugswelle, sie rastet einfach nicht ein. Erschwerend kommt hinzu, dass ich nicht weiss was ein Winkelhebel ist, wo dieser zu finden ist, oder wie ich diesen bedienen muss. Ich habe seitlich, direkt neben dem Wellenkanal einen Hebel gefunden den ich in zwei Stufen eindrücken kann und der beim einführen der Welle auch wieder herausspringt. Somit ist es zumindest möglich die Zeiger zu stellen und auch die Uhr aufzuziehen, einrasten will die Welle jedoch nicht.
Hat jemand eine detaillierte Beschreibung für mich Laien parat?
Um Zeiger und Blatt zu entfernen fehlt mir Werkzeug und Erfahrung, den Gang zum Uhrmacher scheue ich, da die Uhr dafür nicht wertig genug ist.
Viele Grüsse,
Markus
 
ajaneb8

ajaneb8

Dabei seit
19.05.2008
Beiträge
3.005
dann hast du wahrscheinlich verloren. Du hast die Schraube für den Winkelhebel ganz rausgedreht und nun findet sie ihr Gewinde nicht mehr.

https://uhrforum.de/china-boeller-versuch-einer-zerlegung-t66086-6

hier in Post104 ist der Winkelhebel zu sehen.

Dann musst du wohl doch zum Uhrmacher oder aufgeben. Hier im Forum gibts auch Fachleute, die sowas machen können.
 
Scevinus

Scevinus

Dabei seit
28.02.2015
Beiträge
40
Ort
Hannover
dann hast du wahrscheinlich verloren. Du hast die Schraube für den Winkelhebel ganz rausgedreht und nun findet sie ihr Gewinde nicht mehr.

https://uhrforum.de/china-boeller-versuch-einer-zerlegung-t66086-6

hier in Post104 ist der Winkelhebel zu sehen.

Dann musst du wohl doch zum Uhrmacher oder aufgeben. Hier im Forum gibts auch Fachleute, die sowas machen können.

Hast Du an jemand bestimmten hier im Uhrforum gedacht der mir diese Reparatur günstig und zuverlässig erledigen kann? Dann immer her mit den Kontakten, bin für jede Hilfe dankbar.
Viele Grüsse,
Markus
 
Thema:

Problem beim einsetzen der Aufzugwelle in Valjoux 7734 ( erledigt )

Problem beim einsetzen der Aufzugwelle in Valjoux 7734 ( erledigt ) - Ähnliche Themen

  • Problem mit iPad und iPhone beim Erstellen von Themen/Antworten

    Problem mit iPad und iPhone beim Erstellen von Themen/Antworten: Hallo, ich habe seit neustem das Problem, dass ich beim Antworten in Themen, die ganze Funktionsleiste ausgegraut ist. Ich kann keine diese...
  • Omega Seamaster Professional 300M: Frage/Problem beim Aufziehen...

    Omega Seamaster Professional 300M: Frage/Problem beim Aufziehen...: Hallo zusammen, ich bin seit 4 Wochen stolzer Besitzer einer Omega Seamaster Professional 300M (212.30.41.20.03.001). Mir ist nun ein paar Mal...
  • Sekundenzeiger beim Abheben verbogen? Kein Problem!

    Sekundenzeiger beim Abheben verbogen? Kein Problem!: Hallo liebe Uhrengemeinde, ich habe beim Abheben des Sekundenstopps bei meiner Omega unvorsichtig gearbeitet und den Originalzeiger verbogen...
  • Problem beim Uhrenverkauf und Revision

    Problem beim Uhrenverkauf und Revision: Hallo Freunde, Ich habe kürzlich eine Uhr bei e**y Kleinanzeigen verkauft. Es handelte sich um eine Omega Aqua Terra Kal. 2500 aus dem Jahr...
  • Ähnliche Themen
  • Problem mit iPad und iPhone beim Erstellen von Themen/Antworten

    Problem mit iPad und iPhone beim Erstellen von Themen/Antworten: Hallo, ich habe seit neustem das Problem, dass ich beim Antworten in Themen, die ganze Funktionsleiste ausgegraut ist. Ich kann keine diese...
  • Omega Seamaster Professional 300M: Frage/Problem beim Aufziehen...

    Omega Seamaster Professional 300M: Frage/Problem beim Aufziehen...: Hallo zusammen, ich bin seit 4 Wochen stolzer Besitzer einer Omega Seamaster Professional 300M (212.30.41.20.03.001). Mir ist nun ein paar Mal...
  • Sekundenzeiger beim Abheben verbogen? Kein Problem!

    Sekundenzeiger beim Abheben verbogen? Kein Problem!: Hallo liebe Uhrengemeinde, ich habe beim Abheben des Sekundenstopps bei meiner Omega unvorsichtig gearbeitet und den Originalzeiger verbogen...
  • Problem beim Uhrenverkauf und Revision

    Problem beim Uhrenverkauf und Revision: Hallo Freunde, Ich habe kürzlich eine Uhr bei e**y Kleinanzeigen verkauft. Es handelte sich um eine Omega Aqua Terra Kal. 2500 aus dem Jahr...
  • Oben