Powermatic 80 - Veränderung der Gangabweichung?

Diskutiere Powermatic 80 - Veränderung der Gangabweichung? im Herrenuhren Forum im Bereich Uhren-Forum; Sorgt das tägliche Tragen nicht dafür, dass das Werk sicher voll aufgezogen bleibt? Oder hast Du damit morgens den nächtlichen Abfall...

Dr.Hossa

Themenstarter
Dabei seit
19.06.2020
Beiträge
139
Regelmäßig zum täglichen Tragen zusätzlich aufgezogen.
Sorgt das tägliche Tragen nicht dafür, dass das Werk sicher voll aufgezogen bleibt? Oder hast Du damit morgens den nächtlichen Abfall ausgeglichen?

Automatik-Uhren werden auf Vollaufzug reguliert.
1-2 x pro Woche tragen und dann nicht voll aufgezogen: Das gibt ein falsches Bild.
Ich hab den DS Action Diver, der noch lief, jetzt mal über eine Minute mit der Hand aufgezogen und hoffe, dass das Werk jetzt voll aufgezogen ist. Werde die Uhr jetzt mal eine Woche lang tragen.

Nachts trage ich keine Uhren. Soll ich sie morgens mit der Hand nachziehen damit sie dann wieder sicher voll ist oder einfach nur tragen?
 

SpeedCat

Dabei seit
27.10.2008
Beiträge
3.142
Ort
Düsseldorfer Umland
Trage sie einfach mal regelmäßig, das sollte reichen. Eine Uhr muss ja nicht in "realzeit" aufgezogen werden um ihre Gangreserve aufzubauen. Die machen das schon. ;)

Und leicht abgewandelt greift das alte Sprichwort: Uhren sind wie Kinder. Man darf sie nicht immer nur aufziehen, man muss sie auch mal gehen lassen. :D

Und ansonsten wird sich im Laufe der Zeit vermutlich einfach dein Fell verdicken. In nicht so langer Zeit stellst Du alle paar Tage mal nach ner Funkuhr und vergisst die sieben Sekunden pro Tag einfach. Und falls es hilft: Sieben Sekunden bedeuten einen Fehleranteil von 0,0081% pro Tag. Das ist für eine rein mechanische Maschine in der Größe einer halben Walnuss schon ziemlich beachtlich. ;)
 

Dr.Hossa

Themenstarter
Dabei seit
19.06.2020
Beiträge
139
Und ansonsten wird sich im Laufe der Zeit vermutlich einfach dein Fell verdicken. In nicht so langer Zeit stellst Du alle paar Tage mal nach ner Funkuhr und vergisst die sieben Sekunden pro Tag einfach. Und falls es hilft: Sieben Sekunden bedeuten einen Fehleranteil von 0,0081% pro Tag. Das ist für eine rein mechanische Maschine in der Größe einer halben Walnuss schon ziemlich beachtlich. ;)
Davon gehe ich auch aus.
Mich interessiert wieviel Abweichung es tatsächlich ist, weil ich die Performance der Uhr auf diesem Gebiet kennen möchte.
Auf der anderen Seite ist es natürlich am Ende Erbsenzählerei die Ganggenauigkeit bei einer Uhr mit 80h Reserve im voll aufgezogenen Zustand zu messen. Die 80h waren genau der Grund warum es eine Uhr der Swatch Group werden sollte, denn als Funkuhrmensch habe ich keine Lust die Zeit ständig zu stellen wenn die mechanische Uhr mal ne Weile nicht getragen wurde.
Und dass die Genauigkeit zum Ende hin dann weiter nachlässt ist sogar mir klar...
 

ETA2824

Dabei seit
04.11.2018
Beiträge
9.543
Ort
En Suisse
Sorgt das tägliche Tragen nicht dafür, dass das Werk sicher voll aufgezogen bleibt? Oder hast Du damit morgens den nächtlichen Abfall ausgeglichen?


Ich hab den DS Action Diver, der noch lief, jetzt mal über eine Minute mit der Hand aufgezogen und hoffe, dass das Werk jetzt voll aufgezogen ist. Werde die Uhr jetzt mal eine Woche lang tragen.

Nachts trage ich keine Uhren. Soll ich sie morgens mit der Hand nachziehen damit sie dann wieder sicher voll ist oder einfach nur tragen?
Automatik-Uhren täglich getragen und dann für die Nacht abgelegt, liegen im Bereich eines "normalen" Tragmusters.
Wird die Uhr für 8 Stunden abgelegt, entspricht das beim C07 nicht mal 10% der Gangreserve.
Und nein, aufziehen solltest Du eine Automatik nicht dauernd von Hand. Das ist nicht vorgesehen.
Beim nächtlichen Ablegen die natürliche Position - also ZO - wählen.
 

Ian S.

Dabei seit
03.09.2019
Beiträge
285
Ort
Berlin
Hallo TS!
Bei meiner letzten Mühle lag extra ein Zettel dabei, dass diese vor dem Tragen erstmal aufgezogen werden soll. Glaube da stand 20x drehen. Ein Überziehen sei aber nicht möglich. Dann stand dabei, dass die Uhr für das tägliche Tragen gedacht sei.
Da geht's zwar um ein Sellita Werk, was indes ein Klon eines ETA ist.
Nun weiß ich nicht, ob das auch für das C07 gilt.
Aber einmal vorher aufziehen und dann auch mal regelmäßig tragen oder in den Uhrenbeweger würde ich mal testen.
Gruß Ian
 

Dr.Hossa

Themenstarter
Dabei seit
19.06.2020
Beiträge
139
Automatik-Uhren täglich getragen und dann für die Nacht abgelegt, liegen im Bereich eines "normalen" Tragmusters.
Wird die Uhr für 8 Stunden abgelegt, entspricht das beim C07 nicht mal 10% der Gangreserve.
Und nein, aufziehen solltest Du eine Automatik nicht dauernd von Hand. Das ist nicht vorgesehen.
Beim nächtlichen Ablegen die natürliche Position - also ZO - wählen.
Alles klar. :super:
 

ticktick

Dabei seit
14.02.2008
Beiträge
4.026
Ort
Gelnhausen
Automatikuhren sollen nicht unnötig von Hand aufgezogen werden. Auch nicht (voll) vor dem Tragen. Wenn, dann nur gerade soweit dass sie von selbst anlaufen.
Warum? Wissen wir doch mittlerweile alle dass solche Werke keinen Handaufzugsmechanismus besitzen, der dafür konstruktiv ausgelegt ist. Besonders das eta28XX ist da sehr anfällig. Vermutlich die Powermatics auch, denn meines Wissens nach wurde der Handaufzug nicht geändert.
Einfach regelmäßig tragen!
 

ticktick

Dabei seit
14.02.2008
Beiträge
4.026
Ort
Gelnhausen
Das Kronrad mit der verschleissanfälligen, halbmondförmigen Lagerung in der Platine ist bei den Powermatics aber identisch zum 282X so wie ich das sehe. Also weiterhin schwach auf der Brust beim (nicht empfohlenen) Handaufzug.
 

schweizerautom

Dabei seit
16.10.2010
Beiträge
585
Ort
Rhein-Neckar Kreis
Hallo
ich z.B. ziehe eine Automatikuhr einfach an. Warte bis sie anläuft,dann stelle ich die Uhrzeit.
Falls die Uhr nachgeht stelle ich sie 30 sek vor.Umgekehrt bei Vorgang dann etwas nach.
So bleib ich entspannt. :prost:
Gruß
 

Vernomeno

Dabei seit
01.11.2020
Beiträge
84
Ort
Saarland
Also meine DS-1 mit Powermatic 80, die ich seit ich sie habe regelmäßig trage (sprich alle 1-2 Tage), läuft konstant mit +1-2 s/d. Wenn sie nicht getragen wird, liegt sie Ziffernblatt nach oben in der Box.

Bin daher natürlich super zufrieden, mal sehen wie es in 2-3 Jahren ist.
 

ETA2824

Dabei seit
04.11.2018
Beiträge
9.543
Ort
En Suisse
Das Kronrad mit der verschleissanfälligen, halbmondförmigen Lagerung in der Platine ist bei den Powermatics aber identisch zum 282X so wie ich das sehe. Also weiterhin schwach auf der Brust beim (nicht empfohlenen) Handaufzug.
Ich denke, dass sogar ETA lernfähig genug ist, das anfällige Sperrad in einem anderen Material auszuführen und die Geometrie anzupassen.
Einfach nur hinzustehen und ohne Belege solche Behauptungen aufzustellen, grenzt an Rufschädigung. In den sieben Jahren seit das C07 in Millionen-Stückzahlen verkauft wird, ist so weit ich das überblicken kann, keine dem 2824 ähnliche Häufung von Problemen aufgetreten.
Das Thema hat sich hier für mich erledigt.
 

Dr.Hossa

Themenstarter
Dabei seit
19.06.2020
Beiträge
139
Also meine DS-1 mit Powermatic 80, die ich seit ich sie habe regelmäßig trage (sprich alle 1-2 Tage), läuft konstant mit +1-2 s/d. Wenn sie nicht getragen wird, liegt sie Ziffernblatt nach oben in der Box.

Bin daher natürlich super zufrieden, mal sehen wie es in 2-3 Jahren ist.
Die hab ich auch.
Bei dir ist es aber nicht zufällig die Chronometer Version oder? Die Werte gehen ja schon in die Richtung...
 

clocktime

Dabei seit
18.05.2018
Beiträge
5.629
Also meine DS-1 mit Powermatic 80, die ich seit ich sie habe regelmäßig trage (sprich alle 1-2 Tage), läuft konstant mit +1-2 s/d.
Das sind für einen Nicht-Chronometer sehr gute Werte, aber das C07 läuft meist im COSC-Rahmen.
Ich denke, dass sogar ETA lernfähig genug ist, das anfällige Sperrad in einem anderen Material auszuführen und die Geometrie anzupassen.
Einfach nur hinzustehen und ohne Belege solche Behauptungen aufzustellen, grenzt an Rufschädigung. In den sieben Jahren seit das C07 in Millionen-Stückzahlen verkauft wird, ist so weit ich das überblicken kann, keine dem 2824 ähnliche Häufung von Problemen aufgetreten.
Vermute ich auch, weiss es aber nicht.

@Dr.Hossa : -7s/d sind für ein C07 schlecht. Aber wie schon einige meldeten: Trage die Uhr mal mehrere Tage hinterheinander, ohne sie länger als 24 Stunden abzulegen oder gar aufzuziehen. Dann sollten sich die Werte einregulieren; jedenfalls sind die Gangwerte erst dann vernünftig zu bewerten: Automatik-Uhren sind eigentlich nicht dafür gedacht, sie ständig wieder wegzulegen, kaum dass sie beim Tragen richtig aufgezogen ist.
 

Vernomeno

Dabei seit
01.11.2020
Beiträge
84
Ort
Saarland
Die hab ich auch.
Bei dir ist es aber nicht zufällig die Chronometer Version oder? Die Werte gehen ja schon in die Richtung...

Nein, ist es nicht. Scheint einfach nur sehr gut einreguliert zu sein ;)

IMG_20201109_194938.jpg
 

Techniker88

Dabei seit
18.03.2020
Beiträge
30
Ich habe inzwischen drei Uhren mit dem Powermatic. Den Certina DS Action Diver (Abweichung eigentlich nicht feststellbar),
eine Mido Ocean Star mit ähnlich geringer Abweichung und eine Rado Captain Cook, die läuft mit etwa +4s pro Tag.
Das Gangverhalten hat sich bisher bei keiner verändert.
Finde die Werke top :super:
 
Zuletzt bearbeitet:

ticktick

Dabei seit
14.02.2008
Beiträge
4.026
Ort
Gelnhausen
Ich denke, dass sogar ETA lernfähig genug ist, das anfällige Sperrad in einem anderen Material auszuführen und die Geometrie anzupassen.
Belege?
Nicht das Material des Kronrades (nicht Sperrad) war das Problem, sondern der halbmondförmige Butzen, auf dem das Kronrad gelagert ist. Und der ist Bestandteil der (weichen Messing-) Werksplatine Federhausbrücke.

Optisch sieht das immer noch 1:1 genauso aus wie früher.

Ach ja, die Klinkenräder waren ja auch immer mal problematisch. Ob das auch immer noch so ist? Das führt aber am Thema Handaufzug vorbei.

Nicht falsch verstehen, ich mag eta...sehr sogar.
 
Zuletzt bearbeitet:

Dr.Hossa

Themenstarter
Dabei seit
19.06.2020
Beiträge
139
Ich habe die Uhr jetzt seit 78h in Benutzung. Nachts habe ich sie mit ZB oben abgelegt. Bisheriges Ergebnis:

Nachdem sie zuletzt wieder 1sec. gewonnen hat ist sie bei insgesamt -7sec., was gut -2sec. pro Tag macht.
Ich bin erstaunt und erfreut. Hätte ich vorher nie gedacht. Vielen Dank für den Tipp mit dem Langzeittest. Auch wenn es jetzt erst 3 Tage sind zeigt sich, dass sie tatsächlich recht genau läuft.
 

benjii

Dabei seit
01.04.2018
Beiträge
110
Ort
Frankfurt am Main
Ich glaube wirklich die neuen ETA Werke sind generell sehr gut was die Genauigkeit angeht.
Meine Hamilton Khaki Field Mechanical läuft relativ konstant mit -1 Sek pro Tag, was ich schon relativ gut finde. Klar rein vom Gefühl wäre +1 besser aber so tragisch ist das jetzt nicht.
Was mich eher wundert, ich hab das Gefühl dass das Werk bei mir bei etwa halber Gangreserve dann schneller wird und die "verlorene Zeit aufholt".
Hab die Uhr erst 2 Wochen, daher kann ich noch keine absolut genaue Aussage treffen.

Für eine grobe Einschätzung kann ich jedem Android Nutzer die App "Watch Accuracy Meter" empfehlen. Gibt es im Playstore, kostet nix und funktioniert bei mir erstaunlich gut!
 

Leuko

Dabei seit
28.01.2020
Beiträge
28
Ich glaube wirklich die neuen ETA Werke sind generell sehr gut was die Genauigkeit angeht.
Meine Hamilton Khaki Field Mechanical läuft relativ konstant mit -1 Sek pro Tag, was ich schon relativ gut finde. Klar rein vom Gefühl wäre +1 besser aber so tragisch ist das jetzt nicht.
Was mich eher wundert, ich hab das Gefühl dass das Werk bei mir bei etwa halber Gangreserve dann schneller wird und die "verlorene Zeit aufholt".
Hab die Uhr erst 2 Wochen, daher kann ich noch keine absolut genaue Aussage treffen.

Für eine grobe Einschätzung kann ich jedem Android Nutzer die App "Watch Accuracy Meter" empfehlen. Gibt es im Playstore, kostet nix und funktioniert bei mir erstaunlich gut!
Habe ebenfalls seit Anfang des Jahres die Khaki Field die mit etwa +1 Sek. am Tag läuft. Bei mir wird sie ebenfalls mit geringerer Gangreserve schneller. Kann deine Beobachtung also zumindest bei mir auch bestätigen.

Gruß Leuko
 
Thema:

Powermatic 80 - Veränderung der Gangabweichung?

Powermatic 80 - Veränderung der Gangabweichung? - Ähnliche Themen

Kaufberatung Dresser mit schwarzem ZB und hoher Gangreserve (Powermatic 80)? Kandidaten bereits vorhanden.: Hallo liebe Mitinhaftierte, nachdem ich bereits vor kurzem mit der Certina DS Action Diver Titanium meine 1. Automatikuhr (bisher immer...
Kaufberatung Alternative zu Tissot Seastar 1000 Powermatic 80: Hi liebe Leute des Uhrforums, Ich bin seit einiger Zeit auf der Suche nach einem Automatik Diver mit einem "edlen" Design bzw. einem Zifferblatt...
[Erledigt] Tissot Le Locle Powermatic 80 mit silbernen Ziffernblatt: Hallo Forum, zum Verkauf steht meine Tissot Le Locle Powermatic 80 T006.407.16.033.00, die ich leider zu wenig trage, da andere Uhren mehr in...
Certina DS-1 Powematic 80 Problem: Hallo zusammen, ich habe mir vor einem halben Jahr eine Certina DS-1 Powermatic 80 zugelegt. Die ersten zwei Monate war ich sehr zufrieden mit der...
[Verkauf] TISSOT Powermatic 80, PRC200, blaues Zifferblatt, 39cm: Liebe Mitforianer, zum Verkauf steht meine TISSOT, Powermatic 80, PRC 200, blau Die Uhr ist: "Gebraucht/wenig getragen" Sie ist aus 1. Hand...
Oben