Powermatic 80 - Veränderung der Gangabweichung?

Diskutiere Powermatic 80 - Veränderung der Gangabweichung? im Herrenuhren Forum im Bereich Uhren-Forum; Ich besitze 2 Certinas mit dem Powermatic 80. Beide sind noch recht frisch und wenig gelaufen. Beide verlieren voll aufgezogen 7sec. pro Tag, was...

Dr.Hossa

Themenstarter
Dabei seit
19.06.2020
Beiträge
139
Ich besitze 2 Certinas mit dem Powermatic 80. Beide sind noch recht frisch und wenig gelaufen.
Beide verlieren voll aufgezogen 7sec. pro Tag, was ich etwas viel finde. Kann ich darauf hoffen, dass sich die Gangabweichung im Laufe der Zeit Richtung 0 ändert?
 

Titonist

Dabei seit
20.11.2020
Beiträge
177
Ort
Daheim
Wie soll ich das verstehen?
Habe bisher keine Erfahrung mit Automatikwerken, daher bitte ich um Nachsicht wenn die Frage dämlich war...
Die Frage war nicht dämlich, sorry wenn das so rüberkam.
Eine Aussage über den Gang deiner Uhr ist, wenn du sie nur sporadisch trägst, nicht möglich.
Zu deiner Frage solltest du auch dein Trageverhalten schildern.
 

Dr.Hossa

Themenstarter
Dabei seit
19.06.2020
Beiträge
139
Zu deiner Frage solltest du auch dein Trageverhalten schildern.
Ah okay.
Ich trage beide Uhren tatsächlich recht sporadisch. Jeweils 1-2 mal pro Woche.

Wenn ich sie nicht trage: sollen sie dann möglichst aufgezogen liegen, sprich soll ich sie immer wieder aufziehen, oder ist das egal?

Die Uhren über eine längere Zeit täglich zu tragen finde ich nicht so richtig attraktiv. Ich wechsle in der Regel jeden Tag meine Uhr. Zudem sind es Uhrentypen, die für mich nicht jeden Tag Sinn machen, Diver und Dresser.
 

Titonist

Dabei seit
20.11.2020
Beiträge
177
Ort
Daheim
Ah okay.
Ich trage beide Uhren tatsächlich recht sporadisch. Jeweils 1-2 mal pro Woche.

Wenn ich sie nicht trage: sollen sie dann möglichst aufgezogen liegen, sprich soll ich sie immer wieder aufziehen, oder ist das egal?

Die Uhren über eine längere Zeit täglich zu tragen finde ich nicht so richtig attraktiv. Ich wechsle in der Regel jeden Tag meine Uhr. Zudem sind es Uhrentypen, die für mich nicht jeden Tag Sinn machen, Diver und Dresser.
Eine Automatik ist für tägliches Aufziehen nicht ausgelegt, wenn du sie stets einsatzbereit halten willst, brauchst du einen Uhrenbeweger.
Normal wäre Uhr aus der Box nehmen kurz schütteln, Zeit einstellen und tragen.
 

Sedi

Dabei seit
19.06.2007
Beiträge
6.343
Ort
Bamberg
Die Frage ist vor allem -- woher weiß man, dass sie tatsächlich "voll aufgezogen" waren? Automatikwerke haben ja keinen Anschlag beim Aufziehen, sondern einen Gleitzaum. Bei der hohen Gangreserve könnte ich mir vorstellen, dass sich das Gangverhalten leicht ändert je nach Aufzugszustand. Bei ETA ist das zwar nicht so extrem wie bei den günstigen Seiko-Werken wie 4R36 oder ähnlichem -- die können schon mal bei geringem Aufzug 20 Sekunden nachgehen (auf 24 Std hochgerechnet) und bei Vollaufzug (nach zwei Tagen tragen) laufen sie super.
Also tatsächlich am besten mal mindestens eine Woche am Stück tragen. Jeden Tag neu beobachten -- ich mache sowas in Ermangelung einer Zeitwaage einfach mit der Stoppfunktion einer Quarzuhr oder vergleiche mit einer Funkuhr. Nach zwei bis drei Tagen tragen -- dann noch einmal 24 Std kontrollieren. Dann sollte es halbwegs verlässlich sein.
 

Dr.Hossa

Themenstarter
Dabei seit
19.06.2020
Beiträge
139
Meine Uhren mit ETA Werken haben eher leicht "verloren" als dazugewonnen, bei ETA 2824-2 & Co sind es so in etwa 4-5 Sekunden gewesen, die es am Ende pro Tag weniger waren.

Gruß
Mike
Ja meine verlieren ca. 7sec. am Tag.

Die Frage ist vor allem -- woher weiß man, dass sie tatsächlich "voll aufgezogen" waren? Automatikwerke haben ja keinen Anschlag beim Aufziehen, sondern einen Gleitzaum. Bei der hohen Gangreserve könnte ich mir vorstellen, dass sich das Gangverhalten leicht ändert je nach Aufzugszustand. Bei ETA ist das zwar nicht so extrem wie bei den günstigen Seiko-Werken wie 4R36 oder ähnlichem -- die können schon mal bei geringem Aufzug 20 Sekunden nachgehen (auf 24 Std hochgerechnet) und bei Vollaufzug (nach zwei Tagen tragen) laufen sie super.
Also tatsächlich am besten mal mindestens eine Woche am Stück tragen. Jeden Tag neu beobachten -- ich mache sowas in Ermangelung einer Zeitwaage einfach mit der Stoppfunktion einer Quarzuhr oder vergleiche mit einer Funkuhr. Nach zwei bis drei Tagen tragen -- dann noch einmal 24 Std kontrollieren. Dann sollte es halbwegs verlässlich sein.
Dann kommt die DS Action Diver mal in den Dauereinsatz.
Kann es denn vorkommen, dass sich das Gangverhalten bei Automatikwerken im Laufe der Zeit ändert, weil sich irgendwelche Komponenten "einschleifen" wie der Kolben im Zylinder eines Motors?
 

Sedi

Dabei seit
19.06.2007
Beiträge
6.343
Ort
Bamberg
Es kann sich schon mit der Zeit ändern, aber das deutet dann meistens auf eine anstehende Revision hin oder Magnetismus. Klar, können sich auch Teile "einschleifen", aber dann sind sie auch meistens hinüber und müssen eh getauscht werden. Sollten sich also merkliche Änderungen beim Gang ergeben, würde ich über eine Revision nachdenken.
Ich hatte es allerdings einmal, dass eine Uhr nach einer Revision zu Beginn noch ein wenig den Gang geändert hat, aber das waren vielleich ein bis zwei Sekunden hin oder her. Bei größeren Abweichungen lieber den Uhrmacher aufsuchen.
 

Dr.Hossa

Themenstarter
Dabei seit
19.06.2020
Beiträge
139
Es kann sich schon mit der Zeit ändern, aber das deutet dann meistens auf eine anstehende Revision hin oder Magnetismus. Klar, können sich auch Teile "einschleifen", aber dann sind sie auch meistens hinüber und müssen eh getauscht werden. Sollten sich also merkliche Änderungen beim Gang ergeben, würde ich über eine Revision nachdenken.
Ich hatte es allerdings einmal, dass eine Uhr nach einer Revision zu Beginn noch ein wenig den Gang geändert hat, aber das waren vielleich ein bis zwei Sekunden hin oder her. Bei größeren Abweichungen lieber den Uhrmacher aufsuchen.
Danke für die Ausführung.
Eine Revision ist in weiter Ferne. Beide Werke sind praktisch neu.

Nachdem ich in den letzten Jahren ausschließlich Funk-und GPS-uhren hatte bereiten mir 7sec fast schon physische Schmerzen:D
Da muss ich wohl eine gewisse Hemmschwelle aufbauen...
 

Sedi

Dabei seit
19.06.2007
Beiträge
6.343
Ort
Bamberg
:D wohl wahr. Ich hadere auch manchmal mit der Mechanik, wenn es zu ungenau wird, vor allem bei Nachgang. Dann schnalle ich mir halt wieder mal eine der Funkuhren um, solange, bis ich wieder das nette Ritual des Aufziehens und Stellens oder das beruhigende Ticken eines Unitas am Arm vermisse -- dann kommt wieder die Mechanik dran.
 

Der Motor

Dabei seit
11.01.2018
Beiträge
4.331
Ort
Nahe der Alpen
Im Neuzustand gingen alle meine Uhren mit Eta-Werken erst mal 5 bis 8 Sekunden vor. Nachgang gab es immer erst zur Hälfte des Zeitraums, bei dem eine Revision anstand. Also nach etwa 3 Jahren wurden meine häufig getragenen Uhren mit Eta langsamer. Da kann ein Uhrmacher noch regulieren. Nach etwa 6 bis 8 Jahren steht dann die Revision an.
Aber: wenn meine eher neuen Uhren am Ende der Gangreserve waren, gingen sie auch schon vorher immer nach. Bedeutet: wenn Uhren nur zu 20% aufgezogen sind, laufen sie meistens langsamer als bei Vollaufzug. Wenn Du Deine Uhren nur 1 bis 2 Tage pro Woche trägst, dann würde ich erwarten, dass sie nie voll aufgezogen sind und deshalb Nachgang aufweisen.
 

Dr.Hossa

Themenstarter
Dabei seit
19.06.2020
Beiträge
139
Im Neuzustand gingen alle meine Uhren mit Eta-Werken erst mal 5 bis 8 Sekunden vor. Nachgang gab es immer erst zur Hälfte des Zeitraums, bei dem eine Revision anstand. Also nach etwa 3 Jahren wurden meine häufig getragenen Uhren mit Eta langsamer. Da kann ein Uhrmacher noch regulieren. Nach etwa 6 bis 8 Jahren steht dann die Revision an.
Aber: wenn meine eher neuen Uhren am Ende der Gangreserve waren, gingen sie auch schon vorher immer nach. Bedeutet: wenn Uhren nur zu 20% aufgezogen sind, laufen sie meistens langsamer als bei Vollaufzug. Wenn Du Deine Uhren nur 1 bis 2 Tage pro Woche trägst, dann würde ich erwarten, dass sie nie voll aufgezogen sind und deshalb Nachgang aufweisen.
Wirklich interessant!
Wie lange dauert es erfahrungsgemäß bei normalem Tragen bis ein ETA-Werk voll aufgezogen ist?
 

mrbike

Dabei seit
13.09.2019
Beiträge
364
Ort
136.000/2020
Ich besitze 2 Certinas mit dem Powermatic 80. Beide sind noch recht frisch und wenig gelaufen.
Beide verlieren voll aufgezogen 7sec. pro Tag, was ich etwas viel finde. Kann ich darauf hoffen, dass sich die Gangabweichung im Laufe der Zeit Richtung 0 ändert?
Du kannst darauf hoffen. Es wird allerdings mit an Sicherheit grenzender Wahrscheinlichkeit nicht passieren, gleich gar nicht bei beiden.
 

ZeitgerECHT

Dabei seit
20.10.2019
Beiträge
34
Ort
SH, Raum Kiel
Verbessert sich eher nicht. Meine Erfahrung sind ähnlich wie oben schon durch einen erfahrenen Träger angeführt:

- 3 x Powermatic 80:
1x Mido Ocean Star: perfekt! Weniger als 3 Sekunden täglich plus. Absolutes Chronometer Niveau. - Zufall?
1x Tissot Seastar: Sehr gut, leicht ins Minus...ca. 3 Sekunden täglich
1x Tissot PRS 516 (letzte Ausführung): ca. 5-7 Sekunden täglich minus

Regelmäßig zum täglichen Tragen zusätzlich aufgezogen.

@TE: Wenn du jemanden findest, der dir die Uhr leicht ins Plus reguliert- versuch es doch mal. Nicht jeder traut sich wegen der etwas komplizierteren Regulierung an das Powermatic 80.
 
Thema:

Powermatic 80 - Veränderung der Gangabweichung?

Powermatic 80 - Veränderung der Gangabweichung? - Ähnliche Themen

Kaufberatung Dresser mit schwarzem ZB und hoher Gangreserve (Powermatic 80)? Kandidaten bereits vorhanden.: Hallo liebe Mitinhaftierte, nachdem ich bereits vor kurzem mit der Certina DS Action Diver Titanium meine 1. Automatikuhr (bisher immer...
Kaufberatung Alternative zu Tissot Seastar 1000 Powermatic 80: Hi liebe Leute des Uhrforums, Ich bin seit einiger Zeit auf der Suche nach einem Automatik Diver mit einem "edlen" Design bzw. einem Zifferblatt...
[Erledigt] Tissot Le Locle Powermatic 80 mit silbernen Ziffernblatt: Hallo Forum, zum Verkauf steht meine Tissot Le Locle Powermatic 80 T006.407.16.033.00, die ich leider zu wenig trage, da andere Uhren mehr in...
Certina DS-1 Powematic 80 Problem: Hallo zusammen, ich habe mir vor einem halben Jahr eine Certina DS-1 Powermatic 80 zugelegt. Die ersten zwei Monate war ich sehr zufrieden mit der...
[Verkauf] TISSOT Powermatic 80, PRC200, blaues Zifferblatt, 39cm: Liebe Mitforianer, zum Verkauf steht meine TISSOT, Powermatic 80, PRC 200, blau Die Uhr ist: "Gebraucht/wenig getragen" Sie ist aus 1. Hand...
Oben