Poljot Automatik - geht schneller wenn sie gschüttelt wird...

Diskutiere Poljot Automatik - geht schneller wenn sie gschüttelt wird... im Uhrenwerkstatt Forum im Bereich Uhren-Forum; Wie im Titel - ein Bekannter zeigte mir dieses Phänomen. Diese Poljot Automatik (kein Jahr alt) geht so um die 13-15 s/d nach. Wird sie aber...
MaKu

MaKu

Themenstarter
Dabei seit
27.12.2010
Beiträge
37
Wie im Titel - ein Bekannter zeigte mir dieses Phänomen. Diese Poljot Automatik (kein Jahr alt) geht so um die 13-15 s/d nach. Wird sie aber kräftig geschüttelt (etwa 1,5 Miunten) - holt sie die Verspätung komplett nach und geht manchmal sogar 2-3 s vor. Danach wieder in Ruhe gelassen wird im gleichen Tempo langsamer. Wir haben sie in der Waagerechten, Senkrechten und einigen Zwischenlagen geschüttelt - immer das gleiche Resultat. Sie wird wrklich in der Hand geschüttelt, nicht aufgeschlagen.

Humorvoll könnte man behaupten, dass es 'ne gute Möglichkeit ist, die Uhr nachzustellen, Das Positive dabei wäre auch noch etwas Unterarmgymnastik ;) Ich kann leider keine Hinweise zum Kaliber finden und die Uhr ist fest zugeschraubt. Mit meinen Werkzeugen gehe ich da nicht dran... Für (intuitive) Ferndiagnosen wäre ich den Experten sehr dankbar.

Ich füge noch hinzu, dass der Nachgang bei ZB oben und unbewegter Uhr die bereits genannten Werte (13-15 s) beträgt. Mit Krone unten sind es etwa 4-5s Nachgang/Tag. Je nachdem, wie der Bekannte seinen Tag zubringt (ruhig oder auch heftiger gestikulierend) schwankt der Nachgang bzw. bei "heftigen" Tagen der Vorgang.

Wie "normal" oder auch nicht dieses Verhalten ist, überlasse ich denjenigen, die Ahnung haben. Ich hätte aber schon gern gewusst, woran das liegen könnte...:confused:

Gruß
Matthias
 
Rostfrei

Rostfrei

Dabei seit
05.07.2010
Beiträge
1.867
Ort
Jena & Dresden
Ich würde auf ein Prellen der Unruh tippen;
Die Unruh wird zu weit ausgelenkt und die Elipse stösst an die Außenseiten des Ankers: die Folge ist ein starkes Vorgehen der Uhr.
 
MaKu

MaKu

Themenstarter
Dabei seit
27.12.2010
Beiträge
37
Hallo Theo,
Danke für die Antwort.
Was kann die Ursache für so ein Prellen sein? Zuviel Spiel in der Achse? Wie groß der Aufwand, wenn man das beheben möchte?
 
Rostfrei

Rostfrei

Dabei seit
05.07.2010
Beiträge
1.867
Ort
Jena & Dresden
Das Problem ist meist, dass die Automatik zuviel Drehmoment auf das Räderwerk überträgt und sich dadurch die Unruh zu weit dreht (normal ca. 300° beim prellen ca.340°+), oder sich die Unruh in Resonanz aufschaukelt.
Meist reicht es schon, wenn in den Stosssicherungen ein höher fiskoses Öl genutzt wird; in Härtefällen kann man auch das Federhaus anders schmieren/durch ein neues ersetzen.

Prellen ist immer etwas tricky und muss meist von Fall zu Fall bearbeitet werden
 
Zuletzt bearbeitet:
MaKu

MaKu

Themenstarter
Dabei seit
27.12.2010
Beiträge
37
Im ungewollten Duplikat dieses Threads hat @falko geschrieben, dass das normal sein soll, wenn die Uhr stark geschüttelt wird. Das hast du aber auch schon gesehen. Ich bin also etwas beruhigt und der Bekannte sollte sich freuen;). Bei zu starkem Drehmoment des Räderwerkes würde der Anker tasächlich mehr Schwung der Doppelscheibe verleihen. Das macht Sinn! Andereseits könnte sich der Unruhring durch diese Erschütterungen ebenfalls aufschaukeln und sogar beschleunigen. Zum Uhrmacher geht es jedenfalls nicht.

Danke nochmal!
 
Thema:

Poljot Automatik - geht schneller wenn sie gschüttelt wird...

Poljot Automatik - geht schneller wenn sie gschüttelt wird... - Ähnliche Themen

SEIKO „Steelmaster“ auf der Suche nach Identität…. (Prospex Diver SPB185J1): Hallo hier bin ich. Ich wurde vor kurzem ungefragt von meiner (Konzern-)Mutter ins Leben gesetzt um für sie Geld zu verdienen. Ich bin ein Klon...
Die kaiserliche Belohnung einer harten Flohmarktjagd: Kaiser Automatik Kaliber 20: Dreifach Dusel auf dem Flohmarkt!! Seit Jahren gejagt – nun endlich „erlegt“ Eine Kaiser Automatik Kaliber 20! Das einzige von Kaiser produzierte...
Oben