Poliermaschiene

Diskutiere Poliermaschiene im Uhrenwerkstatt Forum im Bereich Uhren-Forum; So lange der Kern vernünftig verdichtet ist und sich die einzelnen Lage nicht durch Rotation lösen können, sehe ich da kein Problem. Viele der...

Vespa_Cruiser

Dabei seit
09.02.2019
Beiträge
395
Oh, ihr ungläubigen! :D :D
So lange der Kern vernünftig verdichtet ist und sich die einzelnen Lage nicht durch Rotation lösen können, sehe ich da kein Problem.
Viele der Scheiben die ich habe sind so gemacht. Also nicht von mir sondern vom Hersteller selbst. Einige haben ein paar Stiche mir Baumwollfaden rund um die Aufnahme vom Dorn. Andere sind nur von zwei vernähten Pappscheiben gehalten.
Wenn man die selber macht, kann man vermutlich durch die Wahl der verschiedenen Lagen und Härte der Stoffe selbst bestimmen wie steif und wie abrasiv die Scheibe sein soll.
 

30 kHz

Dabei seit
30.12.2015
Beiträge
1.126
Ort
NRW
Wie poliert man richtig?

Ok, ok, ich ziehe die Frage zurück.

Aber:

Welche Poliermittel, Pulver, Paste .....?

Ich habe mir Diamantine, Juwelier-Rouge, Acryl-Politurpaste und diesen harten blauen Wachs beschafft. Dazu steht hier noch Dunlop No. 65 (Polierflüssigkeit für Gitarren) herum. Was fehlt, was sollte ich noch beschaffen?

Polieren möchte ich erstmal ausschließlich Edelstahlgehäuse. Tesa zum Abkleben habe ich auch.

Bin sehr gespannt auf Eure Tips!

Gruß Dirk

P.S. Auf Plexigläsern verrichtet die Gitarrenpolitur sehr gute Dienste ;-)
 

Vespa_Cruiser

Dabei seit
09.02.2019
Beiträge
395
Mein Favorit für Spiegelblank ist Wenol, Rote Wenol Metall Politur Reiniger alle für Messing Kupfer Edelstahl Rohr 100G | eBay
das es leider seit ein paar Jahren nicht mehr in Deutschland gibt. Eine Tube hält aber auch ewig.
Wenol ist deshalb meine Lieblingspolitur, weil die Polierkörper in der Paste aus Getreidespelzen sind und somit nicht abrasiv wirken.
Hinterlässt egal ob mit Maschine oder per Hand eine wunderschöne, glatte Oberfläche in der man sich spiegeln kann. Finde ich 1000 mal besser als der beliebte CapeCot.
Habe das Zeug vor Ewigkeiten mal in einem Füllerforum empfohlen bekommen, für Füller ist das mit Abstand die 1. Wahl.
Bei Uhren erfüllt es nach meiner Meinung auch seinen Zweck, wenn auch nicht bei wirklich großen Kratzern. Aber dann muss eh von Grund auf auspoliert und angeglichen werden.
 

Pluton

Dabei seit
28.12.2014
Beiträge
85
Ort
Bochum und Witten
Für einen Polierbock wirklich sehr günstig. Das Gerät ist aber sehr leicht und sollte auf dem Werktisch richtig fixiert werden, sonst drückt sich das "Maschinchen" beim Andrücken des Werkstücks nach hinten weg. Aufgrund der geringen Wattzahl wird die Welle bei geringer Drehzahl und beim Andrücken stehen bleiben. Aber zum Üben, für den Preis 👍
Und daran denken: Polieren sollte man nicht mal so eben im Arbeitszimmer machen. Es entstehen schon ein paar Stäube vom Abrieb
 

Schraubendreher

Dabei seit
20.11.2019
Beiträge
1.568
Ort
Zwischen den Meeren
Hmm. Sieht interessant aus, aber die maximale Drehzahl mit 10.000 u/min ist viel zu hoch. Bei der Drehzahl sehe ich das Risiko, dass sich manche Scheiben zerlegen und Dir um die Ohren fliegen. Unsere professionellen Maschinen machen nur 3000u/min und selbst das ist für viele Vorgänge (Schliffe, Satinierung, Hochglanzpolitur) noch zu schnell und man schaltet sie auf 1500 runter. Eine unserer Maschinen geht sogar bis 300u/min runter.

Also vorsicht mit der Maschine und unbedingt eine Schutzbrille tragen. Du solltest sie am Tisch festspaxen und nicht nur mit einer Schraubzwinge befestigen. Und eine Absaugung ist auch sinnvoll, sonst saust Du Dir den ganzen Raum mit dem Abrieb der Scheibe ein. Schwarze, schmierige Fusseln. Überall. :D

Viel Erfolg:
der Schraubendreher
 

Horology24

Dabei seit
03.02.2016
Beiträge
250
Ort
Konstanz
Um nochmal dieses JoolTool aus Post #3 in den Raum zu werfen.....

Ich habe mir das mal etwas genauer angesehen und auch einige Videos hierzu. Ich persönlich finde das Teil extrem interessant..... Die Vorgehensweise, das Werkstück von unten nach oben zu halten und vorallem eine gute Sicht auf die zu bearbeitende Fläche zu haben, bringt mMn einige Vorteile.

Auch die Auflage, welche man als Zubehör dazu kaufen kann, macht wohl Sinn. Hiermit lassen sich auch Kanten satinieren.

Ich bin echt am überlegen, ob ich mit dieses Teil zulegen soll:hmm:..... Vorallem ist es auch kompakt und nicht all zu groß.

Was meint ihr ?

schönen Sonntag allen !
 

Makis83

Dabei seit
23.10.2014
Beiträge
620
Ort
dem Süden
Dieses Jool Teil ist nichts für Uhren und vor allem nichts für Anfänger.
Polieren an der Maschine verzeiht keinen einzigen Fehler... man zerstört die Kanten oder Bohrungskanten unwiederbringlich.

Gerade bei Rolexuhren kann man mehr zerstören als man gut macht.
 

Horology24

Dabei seit
03.02.2016
Beiträge
250
Ort
Konstanz
@Makis83 Woran machst du fest, dass das Gerät nichts für Uhren ist ?

Dass keines der Geräte für Anfänger geeignet ist, steht außer Frage :)
 

Horology24

Dabei seit
03.02.2016
Beiträge
250
Ort
Konstanz
Schwierig zu sagen, aber lassen wir mal das Thema Rolex bei Seite, da hier immer ein extremes Augenmerk auf Gehäuse und Schliff gelegt wird.

@Makis83 Warum ist das Gerät dann deiner Meinung nach für Uhren allgemein nicht geeignet ?
bzw. was wäre hier die bessere Alternative ?
schaue ich mir Videos von der Aufbereitung bei Breitling an (YouTube), dann haben die ganz ähnliche Geräte.

Vielen Dank
Gruß Horology24
 
Zuletzt bearbeitet:

H.Jan

Themenstarter
Dabei seit
06.10.2016
Beiträge
298
Hey,
Ich werde die Poliermaschine ausprobieren und euch sagen wie es klappt. Ich habe einige Gehäuse mit denen ich ausprobieren kann. Das werde ich euch berichten. Habe ja schon viele Geäause per Hand bearbeitet. Mit 2 bis 7000er Schleifpapier. Polieren ist da nochmal eine andere Nummer. Gut das man die Drehzahl regulieren kann. Mal schauen ;-)
 

Uhrang-Titan

Dabei seit
17.11.2019
Beiträge
794
Hey,
Ich werde die Poliermaschine ausprobieren und euch sagen wie es klappt. Ich habe einige Gehäuse mit denen ich ausprobieren kann. Das werde ich euch berichten. Habe ja schon viele Geäause per Hand bearbeitet. Mit 2 bis 7000er Schleifpapier. Polieren ist da nochmal eine andere Nummer. Gut das man die Drehzahl regulieren kann. Mal schauen ;-)

Welches von den vielen genannten meinst du jetzt?

Und nebenbei: Welches war die höchste Körnung die du für gebürstete oder Gar satinierte Gehäuse benutzt hast?
 

H.Jan

Themenstarter
Dabei seit
06.10.2016
Beiträge
298
Hallo, vielen Dank für eure Bemühungen. Was haltet ihr hiervon? Mann kann die Drehzahl einstellen. Das finde ich wichtig.

Poliermaschine-100mm kaufen bei Hood.de
Hey, das ist mein Weihnachtsgeschenk. :super:
An gebürstete Gehäuse habe ich mich noch nicht herangetraut. Edelstahl und Chrom. Bei Edelstahl kommt es auf dir Kratzer an. Normal ab 2000er Chrom natürlich erst ab 5000er

Vg
Harald
 

H.Jan

Themenstarter
Dabei seit
06.10.2016
Beiträge
298
Hallo, vielen Dank für eure Bemühungen. Was haltet ihr hiervon? Mann kann die Drehzahl einstellen. Das finde ich wichtig.

Poliermaschine-100mm kaufen bei Hood.de
Hey, das ist mein Weihnachtsgeschenk. :super:
An gebürstete Gehäuse habe ich mich noch nicht herangetraut. Edelstahl und Chrom. Bei Edelstahl kommt es auf dir Kratzer an. Normal ab 2000er Chrom natürlich erst ab 5000er

Vg
Harald
 

Uhrang-Titan

Dabei seit
17.11.2019
Beiträge
794
Hey, das ist mein Weihnachtsgeschenk. :super:
An gebürstete Gehäuse habe ich mich noch nicht herangetraut. Edelstahl und Chrom. Bei Edelstahl kommt es auf dir Kratzer an. Normal ab 2000er Chrom natürlich erst ab 5000er

Vg
Harald

Ok Berichte mal bitte.

Bin her mit Gary Flex ganz gut gefahren 120 und 240, bzw. 60er Papier für tiefe Stellen. Alles per Hand.

Und polierte Flächen eben mit CapeCod und ordentlich „Daumenschmalz“ zu neuen Glanz verholfen.

Aber so ein Maschinchen interessiert mich auch.

Wie gedenkst du einen Spritzschutz zu bauen zu diesem Modell? Man sollte ja auch sehen können, was man gerade schleift/ poliert.
 

H.Jan

Themenstarter
Dabei seit
06.10.2016
Beiträge
298
Habe sofort den Speitzschutz mitbestellt 3414251
 
Thema:

Poliermaschiene

Poliermaschiene - Ähnliche Themen

Miyota OS20: Hallo, kann mir jemand helfen? Ich würde gerne das Gehäuse der Uhr reinigen und möchte das Uhrwerk ausbauen. Wie bekomme ich die Welle mit Krone...
Selbst Eloxieren: Hallo, Hat jemand Erfahrungen mit Gehäusen selbst zu Eloxieren? Gruß Harald
Polieren von Golduhr: Hallo, Ich habe eine Omega PO 600m in 18kt. Die Uhr wurde getragen und weisst neben Mikroswirls auch leichtere Kratzer und ein paar kleine Kerben...
Ultra-Schall Gerät benutzen?: Hallo Zusammen, habe Dieses für kleines Geld bekommen, noch keinerlei Erfahrungen damit, war wohl im Schmuck-Bereich, Inhalt 3L. Ich möchte es...
Alte Büffeuhr reparieren: Hallo, ich wollte meiner Mutter Ihre alte Büffeuhr reparieren, die geht nicht, es sieht auf den Bildern aus, als ob was fehlt im Mechanismus. Der...
Oben