Pierce Kaliber 134 Hebewinkel??

Diskutiere Pierce Kaliber 134 Hebewinkel?? im Uhrenwerkstatt Forum im Bereich Uhren-Forum; Hallo liebe Uhrenfreunde, ich suche schon eine Weile nach dem Hebewinkel vom Pierce Kaliber 134. Weiss den jemand zufällig? Dankeschön...
A

andy2002

Themenstarter
Dabei seit
12.04.2012
Beiträge
17
Ort
Remseck am Neckar
Hallo liebe Uhrenfreunde,

ich suche schon eine Weile nach dem Hebewinkel vom Pierce Kaliber 134.
Weiss den jemand zufällig?

Dankeschön...
 
A

andy2002

Themenstarter
Dabei seit
12.04.2012
Beiträge
17
Ort
Remseck am Neckar
Hallo Norbert,

zu 1. Um es in der Zeitwaage richtig einstellen zu können, damit die Amplitude richtig angezeigt wird.
Ich möchte nach einer Revision sehen ob die Amplitude okay ist.
Und weil es mich einfach interessiert.
Ich habe jetzt schon einige Pierce Chronos gemacht und hatte mit 52° Hebewinkel eine gute Amplitude von 290° - 300°.
Die Frage ist ob es stimmt.
Ich bin "nur" ein Hobby Uhr Schrauber. Bekomme aber alles wirklich gut hin.

Zu 2. Idee super. Aber wenn ihn jemand weiß wäre das klasse.

Grüße

Andy
 
Badener

Badener

Dabei seit
27.07.2010
Beiträge
5.639
Ort
Eurasburg
Damals haben sich die Hersteller noch nicht die Mühe gemacht, solche Daten zu veröffentlichen. Ein offizieller Wert wird also kaum zu finden sein.
Das Einstellen des Hebewinkels an der Zeitwaage wird m. E. überschätzt. Stell mal statt 52° nur 50° ein. Da dürfte sich an der Amplitude nicht so arg viel ändern. Zumal diese auch etwas schwankt, wenn du die Uhr mehrfach hintereinander erneut in das Mikro hängst und neu misst.

Gruß
Badener
 
rudith

rudith

Dabei seit
22.04.2012
Beiträge
56
Ort
A-6710 Nenzing
Ich möchte da Badener 100% Recht geben. Ein genauer Wert interessiert mich schon lange nicht mehr. Was mich aber interessiert, wie sich die Amplitude in den einzelnen Lagen verändert und wie konstant sie über einen längeren Zeitraum bleibt. Bei hochwertigeren Uhren interessiert mich natürlich auch der Isochronismusfehler.
Grüße rudith
 
nobrett

nobrett

Dabei seit
08.05.2012
Beiträge
1.519
Ort
Rhein Main
Die Uhrmacher sind jahrhundertelang ohne Messung der Amplitude ausgekommen, indem sie einfach auf die Unruh geschaut haben. Man sieht es sehr gut, ob eine Unruh nur müde schwingt, brauchbar schwingt oder schwingt wie verrückt. Die Messung der Amplitude ist erst seit wenigen Jahrzehnten in der Uhrmacherwerkstatt möglich.

Da Zahlen ein einfaches Kriterium sind, werden sie oft als Indikator für Brauchbarkeit überschätzt. Z.B. die gemessene Amplitude bei Uhren. Die Megapixel bei Digitalkameras. Die MHz bei Computern. Der Normverbrauch von Autos. ...

Sehr nützlich ist die Amplitudenmessung allerdings wenn man eine Uhr nicht öffnen kann, um von außen zu schauen wie sie läuft und die vergleichende Messung in verschiedenen Lagen.

Gruß
Norbert
 
S

scibird

Dabei seit
11.04.2014
Beiträge
35
Erstmal zum Thema: Habe in meinen verschiedenen, aus dem Internet gezogenen Listen mal nachgeguckt. Leider kein Treffer. Meines Wissens verhält sich das mit dem Hebewinkel aber näherungsweise proportional zur Amplitude.

D.h.: Echte Amplitude = gemessene Amplitude * echter hebewinkel / eingestellter Hebewinkel

Damit kannst Du eine Abschätzung treffen, ob die Uhr in Ordnung ist. MEINE Faustregel: Hängende Lagen bei Vollaufzug mit gutem Abstand zur 220°, also z.B. > 235 ist für Vintage voll in Ordnung. Liegend läuft das dann meistens so auf 260-270 raus. Wobei die hängende Lage die wichtigere ist.

Die meisten Uhrwerke liegen zwischen 49 und 53°. Die Zeitwagen rechnen meistens in der Basiseinstellung mit 52. Wenn Du also 10% abziehst und in dem oben angegebenen Bereich bist ist alles prima. Wichtig ist der genaue Hebewinkel nur wenn Du z.B. mit 52° hängend schon bei Vollaufzug nur 215° hast, könnte das bei niedrigem echten Hebewikel z.B. 190 sein und das ist dann nach einer Revision definitiv zu wenig. Ob du nun 235,245 oder 260 hängend hast ist wie die Vor-Poster schon sagten relativ egal.

Habe mir letztens erst über den MP ne schöne Seamaster AT gekauft. Obwohl in 10 Jahren wohl nie eine Revision gemacht wurde , sollte die Uhr laut Uhrmacher noch eine Amplitude von über 310° haben. Mit 52° waren es auf meiner Waage sogar 340°. War ein Spezialfall, aber zur korrekten Ermittlung hätte man 30° Hebewinkel einstellen müssen. => das ist dann schon ein sehr sehr deutlicher Unterschied. Uhr läuft trotzdem super, aber der verkündete Wert hatte hier sehr sehr wenig aussagekraft.

--- Nachträglich hinzugefügt ---

@Norbert: Treffender Kommentar, vor 50 Jahren gab es aber glaube ich auch noch kaum Endkunden, die sich bei ihrem Uhrmacher beschwert haben, weil die neue Uhr nach täglichem Abgleich mit der Funk-Atomuhr mehr als 15 sek Gangabweichung hatte... Ohne elektronische Zeitwaage war eine ganaue Regulierung (ich sag nur Abhörmethode) ohnehin sehr zeitaufwändig und somit teuer.

Und am besten ging man dann zum Uhrmacher, wenn die Uhr nur noch stehen blieb oder mehrere Minuten Abweichung pro Tag hatte. Das wiederum sieht dann meistens auch ein Laie wie ich an der optischen Schwingungsweite der Unruhe:D
 
A

andy2002

Themenstarter
Dabei seit
12.04.2012
Beiträge
17
Ort
Remseck am Neckar
Vielen Dank an alle für die lehrreichen Informationen.
Ich werde trotzdem mal versuchen den Hebewinkel mit der von nobrett vorgeschlagenen Methode zu ermitteln.
Werde meine Ergebnisse dann posten.
Ich finde mechanische Uhren sehr schön und die Technik fasziniert mich.
Finde es immer wieder sehr erstaunlich was damals vor 70-100 Jahren schon technisch möglich war.
Ich trage meine 5 Pierce Chronos (alle unterschiedlich) sehr gerne. (Ich mach mal einen Post mit allen).
Kann es immer kaum erwarten, wenn ich wieder einen defekten Chrono in der Bucht geschossen habe, ihn zu reparieren.


Grüße

Andy
 
Thema:

Pierce Kaliber 134 Hebewinkel??

Pierce Kaliber 134 Hebewinkel?? - Ähnliche Themen

  • Uhrenbestimmung Alte Pierce Uhr WK2

    Uhrenbestimmung Alte Pierce Uhr WK2: Guten Tag liebe Uhrenfreunde! Ich bin nicht der große Uhrenfreak. Interessant wurde es für mich , als als mein Großvater mir seine Armbanduhr mit...
  • [Suche] PIERCE eckiges Zifferblatt

    [Suche] PIERCE eckiges Zifferblatt: Suche ein Zifferblatt für Pierce mit ETA 2408, eckig, ca. 26x26mm wie Foto.
  • [Erledigt] Pierce Mono Pusher Chronograph, vintage

    [Erledigt] Pierce Mono Pusher Chronograph, vintage: Pierce Mono Pusher Chronograph Obwohl heute fast vergessen, verdanken wir der Pierce Watch Company den Säulenradmechanismus und die vertikale...
  • Pierce Watch - Hilfe bei der Altersbestimmung

    Pierce Watch - Hilfe bei der Altersbestimmung: Hallo in die Runde, ich bin schon seit langem im Besitzt dieser kleinen Vintage-Uhr von Pierce (Erbstück vom Großvater). Das Uhrgehäuse...
  • [Erledigt] Pierce Kaliber AS 1701 – als Ersatzteilspender

    [Erledigt] Pierce Kaliber AS 1701 – als Ersatzteilspender: Hallo Uhrenfreunde, zum Tausch biete ich ein Kaliber AS 1701 als Ersatzteilspender an. Das Werk ist mit Pierce bezeichnet. Zur Funktion kann ich...
  • Ähnliche Themen

    • Uhrenbestimmung Alte Pierce Uhr WK2

      Uhrenbestimmung Alte Pierce Uhr WK2: Guten Tag liebe Uhrenfreunde! Ich bin nicht der große Uhrenfreak. Interessant wurde es für mich , als als mein Großvater mir seine Armbanduhr mit...
    • [Suche] PIERCE eckiges Zifferblatt

      [Suche] PIERCE eckiges Zifferblatt: Suche ein Zifferblatt für Pierce mit ETA 2408, eckig, ca. 26x26mm wie Foto.
    • [Erledigt] Pierce Mono Pusher Chronograph, vintage

      [Erledigt] Pierce Mono Pusher Chronograph, vintage: Pierce Mono Pusher Chronograph Obwohl heute fast vergessen, verdanken wir der Pierce Watch Company den Säulenradmechanismus und die vertikale...
    • Pierce Watch - Hilfe bei der Altersbestimmung

      Pierce Watch - Hilfe bei der Altersbestimmung: Hallo in die Runde, ich bin schon seit langem im Besitzt dieser kleinen Vintage-Uhr von Pierce (Erbstück vom Großvater). Das Uhrgehäuse...
    • [Erledigt] Pierce Kaliber AS 1701 – als Ersatzteilspender

      [Erledigt] Pierce Kaliber AS 1701 – als Ersatzteilspender: Hallo Uhrenfreunde, zum Tausch biete ich ein Kaliber AS 1701 als Ersatzteilspender an. Das Werk ist mit Pierce bezeichnet. Zur Funktion kann ich...
    Oben