Pendeluhr

Diskutiere Pendeluhr im Sonstige Uhren Forum im Bereich Uhrentypen; Hallo Kollegen, ich habe ein Biedermeier-Pendeluhr erstanden und aufgehängt/montiert. Der Perpentikelstab, wenn er angestoßen wird, pendelt ca. 3...

andreas01

Themenstarter
Dabei seit
04.03.2021
Beiträge
18
Hallo Kollegen,

ich habe ein Biedermeier-Pendeluhr erstanden und aufgehängt/montiert.
Der Perpentikelstab, wenn er angestoßen wird, pendelt ca. 3 Minuten, dann nicht mehr ?????
Halbstundenschlag und Vollstundenschlag funktionieren tadellos, wenn ich den Zeiger auf eine Minute zuvor stelle und anstoße.

Warum schlägt die Uhr nur ca 3 Minuten ??

Danke, Andreas
 

LocuDeer

Dabei seit
28.04.2015
Beiträge
38
Ort
Eppingen
Moin
Ein paar Bilder, besonders vom Uhrwerk, wäre nett. Meine Glaskugel gibt so nix her ;)
 

andreas01

Themenstarter
Dabei seit
04.03.2021
Beiträge
18
Danke für Deine Mühe ! Andreas
 

Anhänge

  • Uhrwerk.jpg
    Uhrwerk.jpg
    238,9 KB · Aufrufe: 14

Matthias MUC

Dabei seit
09.07.2019
Beiträge
1.318
Bitte das Werk von allen Seiten (Rückseite wichtig, um ggf. Werkshersteller zu identifizieren), dann sieht man auch, wie versifft (= reinigungsbedürftig, Lager verschlissen = Uhrmacherarbeit) die Uhr ist. Wenn sie nach 3 Minuten stehenbleibt, kann das an der Hemmung liegen, am Aufzug, oder am Allgemeinzustand, Lager verschlissen, verdreckt etc..
lG Matthias
 

andreas01

Themenstarter
Dabei seit
04.03.2021
Beiträge
18
Danke für Deine Mühe!
LG Andreas
 

Anhänge

  • 1.jpg
    1.jpg
    253,7 KB · Aufrufe: 33
  • 2.jpg
    2.jpg
    259,7 KB · Aufrufe: 27
  • 3.jpg
    3.jpg
    272,9 KB · Aufrufe: 28
  • 4.jpg
    4.jpg
    240,3 KB · Aufrufe: 27
  • 5.jpg
    5.jpg
    315,1 KB · Aufrufe: 28
  • 6.jpg
    6.jpg
    212,6 KB · Aufrufe: 32
  • 7.jpg
    7.jpg
    268,4 KB · Aufrufe: 32

Matthias MUC

Dabei seit
09.07.2019
Beiträge
1.318
Bitte gerne auch noch ein Bild vom Kasten oder der Uhr mitsamt Kasten an der Wand, gerne Türl offen, und eingehängten Gewichten. Ist die Uhr als "funktioniert einwandfrei" oder als "Bastelexemplar von Privat" verkauft worden? Kann es sein, daß evtl. nicht die richtigen Gewichte dabei sind (zu leichte?) oder irgendwie falsch eingehängt?

Auf den ersten Blick sieht die Uhr gepflegt und sauber aus. Bei einer Uhr, wo die Lager verschmutzt unmd ggf. verschlissen sind (sichtbare Schmodderrotznasen von den Lagern) könnte man drauf schließen, daß eine Reinigung und Neuschmierung nötig ist und eventuell Lager verschlissen sind, das wäre eine "einfache" Diagnose mit evtl. teurer Reparatur. Leider seh ich da auf Anhieb erst mal nichts, was verdächtig aussieht. Die etwas verwurschtelten Aufzugsseile liegen normalerweise schön ordentlich auf den Walzen? Die Uhr ist normalerweise in einem Gehäuse? Wenn sie drei Minuten lang läuft, ist das tick und das tack gleichlang oder "humpelt" sie? Steht oder hängt die Uhr mitsamt Gehäuse gerade? Wenn das ticktack ungleichmäßig ist, kannst Du die Uhr mal versuchsweise ganz sachte "schiefer" hängen und beobachten, ob sich was ändert/ggf. verbessert. Da geht's um paar Millimeter hin und her. Wenn die "schief" gehängte Uhr dann in irgendeiner Position gleichmäßig tickt und durchhält, dann kannst die Uhr wieder gerade hängen und vorsichtig an den Schrauben diesen Stift, der in die Pendelstange greift, wieder entsprechend seitlich verstellen, bis das ticktack gleichmäßig ist.. Vielleicht tut's das schon.
1615076164621.png

Alles andere wäre dann tatsächlich was für einen Uhrmacher, der die Uhr im Detail anschaut.

Vielleicht kann mit den Bildern ein Großuhrenkenner hier mehr sagen. Meine Einschätzung ist nur "Bauch- und Hausverstand", ich habe mit sochen Werken selber keine großen Erfahrungen, ich fuchse mich gerade mal in Taschenuhren rein...

lG Matthias
 
Zuletzt bearbeitet:

andreas01

Themenstarter
Dabei seit
04.03.2021
Beiträge
18
Lb Matthias,
Danke für Deine Antwort.
Gekauft hab ich sie von "dem!!!" Uhrenspezialist in der Wiener Hofburg. Hab ein Schreiben von ihm bekommen über Alter, Zustand, Gewicht.... er ist gerichtlich beeideter Sachverständiger für Antiquitäten und hat einen Spitzenruf.
Dort, in dessen Werkstatt hab ich ich sie tagelang beobachtet/kontrolliert: einwandfrei !! sie ging eine Minute falsch am Tag!!!!
Transport nach Hause, wie vom "Meister" angeordnet. Nirgends angestoßen.

Wenn sie läuft, wie Musik!

Wenn ich es nicht schaffe, was ich eigentlich will !! - muß ich ihn eh um Rat fragen. Möchte was lernen.
Danke,
Andreas

 

Anhänge

  • 9. Türe offen.jpg
    9. Türe offen.jpg
    173,4 KB · Aufrufe: 35
Zuletzt bearbeitet:

detlef

Dabei seit
18.03.2009
Beiträge
925
Hallo Andreas!
Auf den Bildern sieht es so aus als wenn die Seile an den Gewichten nicht richtig sind die Müssen um die Rollen herum gehen.
Gruß Detlef!
 

Mühli

Dabei seit
05.01.2013
Beiträge
59
Wie Detlef bereits schrieb, sind die Gewichte falsch eingehangen. So kann es nicht funktionieren. Da wo du die Seile eingehangen hast, werden die Gewichte befestigt.
 

Matthias MUC

Dabei seit
09.07.2019
Beiträge
1.318
Verdacht, daß evtl. mit den Gewichten was nicht stimmt, und deswegen um ein Foto aufgehängt gebeten :super:. Ich würde ja fast um mehrere :prost: wetten, daß sich mit den Rollen richtigrum das ganze Problem in breitestes Wohlgefallen auflöst, schön gleichmäßig tickend und wohlklingend schlagend.
lG Matthias
 
Zuletzt bearbeitet:

Westminster

Dabei seit
26.02.2017
Beiträge
796
Das kann gut sein. Reibung erzeugt Wärme - oder Stillstand. Ich trinke eines mit! :prost:
 

andreas01

Themenstarter
Dabei seit
04.03.2021
Beiträge
18
.... und sowas wie ich hat Physik studiert .....

Ich danke Euch!!

darf ich nur den Minutenzeiger im Uhrzeigersinn drehen, oder auch den Stundenzeiger ??
(also beide ???)

Danke nochmals !!
Andreas
 

Westminster

Dabei seit
26.02.2017
Beiträge
796
Du bekommst eine Antwort von mir als Maschinenbauer, nicht als Uhrmacher.
Soweit ich weiß, ist der Minutenzeiger formschlüssig auf der Welle befestigt, der Stundenzeiger kraftschlüssig.
Also wenn der Minutenzeiger auf der "12" steht, kannst Du den Stundenzeiger auf seiner Welle durch verdrehen korrigieren, damit beide Zeiger auf "Voll" auch übereinander stehen.
Den Minutenzeiger dreht man normalerweise nicht zurück, da das Schlagwerk (beim Wecker die Auslösung der Glocke) schon die Rückwärtsdrehung mechanisch behindern kann und so Schaden am Werk entstehen könnte. Wenn der Schlag aber ausgelöst wurde und abgelaufen ist, ist eine Zurückstellung des Minutenzeigers in vielen Fällen möglich, um die Uhrzeit zum Beispiel zu korrigieren. Bei Widerstand nicht weiterdrehen!
Ich hoffe, nichts Falsches geschrieben zu haben, als Nichtuhrmacher.
 
Zuletzt bearbeitet:

detlef

Dabei seit
18.03.2009
Beiträge
925
Hallo Andreas!
Also läuft die Uhr jetzt? Jetzt must du sie nur mal komplett ablaufen lassen damit sich die Seile auf der Trommel wieder ordnen.
Gruß Detlef!
 

andreas01

Themenstarter
Dabei seit
04.03.2021
Beiträge
18
.... Danke für Eure Hilfe! jetzt läuft sie schon seit gestern Abend ! Ich habe die beiden Seile "geordnet" (mit dem Schraubenzieher)
weil sie immer noch nach ca 20 min stehen geblieben ist. jetzt aber, seit gestern Abend, wie gesagt, läuft sie wie geschmiert.
und sie läuft immer noch!
Andreas
 

andreas01

Themenstarter
Dabei seit
04.03.2021
Beiträge
18
Liebe Kollegen,

die Uhr läuft in 4 Tagen ca. 2 Minuten vor !! Der Gang ist ruhig. Nie stehen geblieben, nach anfänglichen Problemen, an denen ich
schuld war.

Nun nähert sich das erste Aufziehen:
ist es egal, welches der Gewichte ich zuerst aufziehe ?
soll ich zuerst das eine Gewicht ein Stück hochziehen, dann das andere Gewicht das gleiche Stück nachziehen- um dann wieder
das erste Gewicht ein Stück weiter zu ziehen, welchem das Zweite um das gleiche Stück nachfolgt, u.s.w. ?

Vielen Dank!
Andreas
 

Anhänge

  • 20210313_071025.mp4
    35,4 MB · Aufrufe: 0

Matthias MUC

Dabei seit
09.07.2019
Beiträge
1.318
Aufziehen: das ist völlig egal. Am wichtigsten ist, jetzt kannst Du schauen, ob das Seil sich beim Aufziehen von selbst schön ordentlich aufwickelt (sollte eigentlich).

Der Vorlauf 2 Minuten auf 4 Tage ist gut, geht aber noch besser: Hallo Physiker... :winken:die Pendellinse (das Gewicht am Pendel) mit der kleinen Rändelmutter unterhalb mal um höchstens eine halbe Umdrehung tiefer stellen, und dann schauen, wie weit sie dann noch vor geht.

lG Matthias
 

andreas01

Themenstarter
Dabei seit
04.03.2021
Beiträge
18
.... du bist schon bei zwei Bierchen .....
liebe Grüße,
Andreas
 
Thema:

Pendeluhr

Pendeluhr - Ähnliche Themen

Pendeluhr l'Epée 9015L Corinthien: Hallo, ich bin neu im Forum und möchte mich kurz vorstellen. Ich bin 60 und mich fazinieren mechanische Uhren. Ich selbst besitze 2 mechanische...
Alte Pendeluhr schlägt nicht mehr: Bei mir läuft seit Jahren eine alte Pendeluhr. Vor ca. 10 jahren wurde einmal von einem Uhrmachermeister eine Revision durchgeführt. Seit einigen...
ETA 940.111 Quartz - Klacken: Hallo, ich habe hier eine Zenith mit dem ETA 940.111 Werk. Ich habe aktuell folgendes Problem: Will ich die Uhrzeit regulär im Uhrzeigersinn...
Geschichtlich interessante Buffetuhr von Kienzle: Für mich als Horologiophilen gibt's nicht nur diese Armbandwinzlinge, sondern natürlich auch größere Vertreter ihrer Art. Dabei sind mir...
Nur ca. 10 h Gangreserve bei neuer Handaufzugs-Komandirskie mit Vostok 2414?: Hallo zusammen, heute bitte ich um Unterstützung bei der Ursachenforschung und Fehlerbehebung zu benanntem Thema. Vor 1 Woche habe ich meine...
Oben