Originale Glashütte aus der DDR

Diskutiere Originale Glashütte aus der DDR im Vintage-Uhren Forum im Bereich Uhren-Forum; Sehr schönes Export ,LABEL‘ Andreas. Sieht ja bald aus wie Rosengold.(Gehäuse) Hier mal meine COLANT VS SPEZIMATIC Die COLANT bekommt heute...
NeoMatrixcode

NeoMatrixcode

Dabei seit
26.05.2013
Beiträge
442
Ich hab heut mal wieder meine Uhren zum Auslagern vorbereitet .Morgen gehen sie in den Urlaubs Schlaf
Dabei ist mir der Farbunterschied bei der Vergoldung aufgefallen . Export gelb und Inland rot vergoldet. Nun bin ich nicht der große Photograph, hoffe das man es hier erkännt.
Gruß
Andreas


Anhang anzeigen 2937512Anhang anzeigen 2937513
AndreasAnhang anzeigen 2937500

Sehr schönes Export ,LABEL‘ Andreas.
Sieht ja bald aus wie Rosengold.(Gehäuse)

Hier mal meine
COLANT VS SPEZIMATIC

Die COLANT bekommt
heute noch ein Orginales,
noch nicht verbautes Zeigerspiel verpaßt.
 

Anhänge

Zuletzt bearbeitet:
NeoMatrixcode

NeoMatrixcode

Dabei seit
26.05.2013
Beiträge
442
So ,nun heute mal bessere Bilder meiner
weiteren Frischlinge.

Spezichron Braun (Kal.11.25)
Der Deckel Boden ist nun auch fertig.
( poliert )😄

Navimatic ( Kal.75)
Meine zwei Navimatic Deckel Böden sind nun auch fertig.Einer ist Orginal ,und der andere ist eine Extra -Anfertigung mit Glasboden. Je nach Lust und Laune.
Hatte ich mal Lust drauf.

ETA Taucher 2824-2 davon hab ich 6 Stk.nun auch wieder mit Schließe
,Glashütte Orginal’
Wird noch montiert. Diese war defekt.
Die Schraubkrone ist nun auch wieder heil.

Der Chrono 70.3 hat ein neues Zeigerspiel, Krone ,Glas bekommen.
 

Anhänge

Zuletzt bearbeitet:
oncefan

oncefan

Dabei seit
30.01.2013
Beiträge
1.566
Ort
Quedlinburg
Andreas,
die Diskussion über die Farbe bei der Vergoldung hatten wir schon mal. Ich bin kein Experte aber habe es bei einigen Uhren live und in Farbe gesehen: vor dem Polieren schön gelb, nach dem intensiven Polieren mit Paste und Tuch eine wundersame Verfärbung hin zu „Rotgold“. Wie gesagt - kein Experte - durch das Polieren erhöht sich der Kupferanteil in der sichtbaren Goldauflage? Ionentransport zur Oberfläche? Auf jeden Fall kein Unterschied zwischen Export und einheimisch.
 
NeoMatrixcode

NeoMatrixcode

Dabei seit
26.05.2013
Beiträge
442
@Andreas,

ich hatte mal ein altes ,eigentlich gut erhaltenes Gub Gehäuse in 36 mm. Ich habe es ganz normal poliert. Nach Wochen, ohne die Uhr zu tragen ,ist immer das Gehäuse etwas rötlich angelaufen. Habe mich dann so geärgert 😫das ich das Gehäuse wegwarf. So wütend war ich.
Ich selber poliere da nichts mehr selber.
 
Zuletzt bearbeitet:
A

Andre2

Dabei seit
20.06.2011
Beiträge
620
[...vor dem Polieren schön gelb, nach dem intensiven Polieren mit Paste und Tuch eine wundersame Verfärbung hin zu „Rotgold“..... durch das Polieren erhöht sich der Kupferanteil in der sichtbaren Goldauflage? Ionentransport zur Oberfläche? Auf jeden Fall kein Unterschied zwischen Export und einheimisch....]
Es gab mal die Aussage eines Goldschmiedes, dass dieser Zustand durch die fehlende Sperrschicht zwischen Messinggehäuse und Goldauflage kommt. Hierbei "wandert" der Kupferanteil aus dem Messing, mit der Zeit, in die Goldauflage. Möchte man dies verhindern, muss eine Sperrschicht geschaffen werden. Ich glaube die Aussage war... Nickel. Klingt irgendwie plausibel.... :-)
 
NeoMatrixcode

NeoMatrixcode

Dabei seit
26.05.2013
Beiträge
442
Heute mal
Meister Anker Spezichron 11.26 Exporte.
Nur eine fehlt im Bild,die ist gerade
bei der Revision.
(Taucher Spezichron Meister Anker )

Die beiden (Schwestern) in der Mitte
sind sehr schwer zu bekommen, zumindest
in diesen Traumhaften Zustand.
Schön ,das sie nun auch zu meiner Sammlung dazugehören.
 

Anhänge

Zuletzt bearbeitet:
NeoMatrixcode

NeoMatrixcode

Dabei seit
26.05.2013
Beiträge
442
Meine zwei 7o.3 Chronometer .
Nur diese zwei Varianten habe ich in meine Sammlung aufgenommen.
Der Linke, mit nur 10 my Vergoldung .
(für Quelle Kaufhaus)
Der Rechte , mit 20 my Vergoldung .
( der DDR Vertriebene , Stattl. geprüfte )

Es gibt ja 5 Modelle mit verschiedenen
Deckelprägungen und in verschiedenen Gehäusen.Ich glaube aber @w113_sl280
hatte alle 70.3 komplett ( 5 Stk.)als Bilderserie hier gezeigt, ich finde den Tread gerade leider nicht.
 

Anhänge

Zuletzt bearbeitet:
T

tayfuner

Dabei seit
26.11.2016
Beiträge
84
Mein heutiger Neuzugang, Meister Anker mit der 41 auf der Rückseite, mit einem Drücker links oben, mit dem ich nchts anfangen kann, scheibar eine zweite Zeit -Zone, wie auch immer....ETA-Werk also swiss made, wohl in den frühen 90ér finde sie echt besonders....vielleicht weiß jemand mehr über die Uhr, finde absolut so gar nichts darüber. Glas ist leider ziemlich verkratzt, Gibt es da die Möglchckeit zu polieren bzw. polieren zu lassen, nehme an das es ein Mineralglas ist. Jetzt habe ich sie mal gestellt und bin gespannt wie die Gangreserver und die Ganggenauigkeit ist...
 

Anhänge

NeoMatrixcode

NeoMatrixcode

Dabei seit
26.05.2013
Beiträge
442
@tayfuner

Leider hat deine ,Meister Anker‚ mit
Glashütte und der DDR nichts zu tun.
Aber danke für das zeigen, und viel Freude mit Ihr.Aber trotzdem ist sie eine
Meister Anker, das stimmt.

Der Tread heißt hier
,Originale Glashütte aus der DDR‘
 
T

tayfuner

Dabei seit
26.11.2016
Beiträge
84
OK, dann bin ich falsch informiert....Danke für den Hinweis
 
NeoMatrixcode

NeoMatrixcode

Dabei seit
26.05.2013
Beiträge
442
@tayfuner

Gerne.

Du kannst deinen Beitrag sicher unter
Uhren ,Neu Vorstellung’verschieben lassen. Schön Abend
 
kāla

kāla

Dabei seit
09.12.2015
Beiträge
346
Ich habe auch mal wieder etwas "Neues" von Ende 1954/Anfang 1955 und damit eine Lücke weniger: GUB Kal. 48 im Silbergehäuse und voller Anzahl von 20 Rubis. Auch wenn dies noch nicht meine "Wunsch-Variante" ist, weil ich auf ein Lange-Exemplare aus war, bin ich schon einmal glücklich. Alles andere bringen hoffentlich die weiteren Sammler-Jahre. :-)

2960411

2960412
 
NeoMatrixcode

NeoMatrixcode

Dabei seit
26.05.2013
Beiträge
442
@kala

Ein sehr schönes Stk, Glückwunsch 🥂
 
lennox

lennox

Dabei seit
13.11.2009
Beiträge
5.135
Ort
nördlich von Berlin
He Michael
die von GUB sind viel seltener als die Lange B-Uhren . Davon wurden entschieden weniger von GUB hergestellt. Glückwunsch zum Lücken Schluß. Es gibt auch noch wellche mit einer Lange VEB Punze die sind noch seltener.
Ich habe auch eine mit Auszug aus dem Register, Schachtel und Holz Box. Die gehört in so eine Schachtel
Gruß
Andreas

296061829606192960620
 
oncefan

oncefan

Dabei seit
30.01.2013
Beiträge
1.566
Ort
Quedlinburg
Liebe Freunde,
kann mir jemand sagen, welches Spezimatic Modell sich hinter dieser Nummer verbirgt? Müsste aus 1975 sein.
Vielen Dank!2961862
 
kāla

kāla

Dabei seit
09.12.2015
Beiträge
346
@ Andreas: Ja, bei meinem Suchmuster meinte ich die 20-steinige B-Uhr mit Lange-Signatur. Die Wahrscheinlichkeit, eine der paar Dutzend produzierten mal kaufen zu können, ist natürlich extremn klein.
Und so eine Box habe ich auch noch auf dem Radar, allerdings nur zu "vernünftigen" Preisen. :) Was in den letzten Monaten für leere Boxen oder teilweise nur Teilen von Boxen aufgerufen wird, ist jenseits dessen, was ich ausgeben möchte. Ich sammle aber ja zum Glück nur Uhren und keine Fullsets. ;)

Jörgs Spezi wird einer von euch hoffentlich in einem der Kataloge identifizieren oder zumindest eingrenzen können. :super:
 
lennox

lennox

Dabei seit
13.11.2009
Beiträge
5.135
Ort
nördlich von Berlin
Mit 06-26 fangen die Kal 75 an die anderen Zahlen werden wahrscheinlich andere Spezifikationen wie Geh.Varianten sein. Im Katalog ist mir aufgefallen das die vergoldeten eckigen Bison Geh mit 18 enden.
Gruß
Andreas
 
fuchsgiro

fuchsgiro

Themenstarter
Dabei seit
03.09.2010
Beiträge
5.513
Mein jüngster Katalog ist der 1973er und da ist sie nicht drin.
 
NeoMatrixcode

NeoMatrixcode

Dabei seit
26.05.2013
Beiträge
442
@oncefan

Ebend in mein Mailfach angekommen!
Laut Herrn Donner s’ Aussage heute
per Mail;

Hallo Herr Berg,

06-26-72-42
ist der sogenannte "Goldfuchs",
GUB HAU mit vergoldetem Spezimaticwerk im Edelstahlgehäuse.

LG HGD

Wobei.Was mich stutzig macht,
es gab ja von den Füchsen
2 Modelle Herren & 2 Modelle Damen.
Und diese Modelle waren aber
alle über 500 M teuer , und nicht 290 M.
 
Zuletzt bearbeitet:
oncefan

oncefan

Dabei seit
30.01.2013
Beiträge
1.566
Ort
Quedlinburg
Die 290 Mark sind das Eine, das Andere ist das Datum - die Quittung ist aus 1975, der Goldfuchs stammt aus Q1 1977. Die Nummer muss zu einer anderen Uhr gehören, die etwas hochpreisiger als die üblichen Spezimatic gewesen ist.
 
Thema:

Originale Glashütte aus der DDR

Originale Glashütte aus der DDR - Ähnliche Themen

  • [Verkauf-Tausch] Glashutte original PanoMaticLunar blau

    [Verkauf-Tausch] Glashutte original PanoMaticLunar blau: Zum Verkauf kommt diese Traumuhr aus Glashütte: PanoMaticLunar mit der Referenz: 1-90-02-46-32-35 Calibre 90-02 komplett Paket mit Box und...
  • Glashütte Original Sixties Annual Edition 2020

    Glashütte Original Sixties Annual Edition 2020: Eben gesehen, die Sixties gibt es nun in der Dreizeigerversion als auch als Chrono in einem neuen blau, das sie Gletscherblau nennen, finde ich...
  • [Erledigt] Glashütte Original Senator Karree inkl. B+P

    [Erledigt] Glashütte Original Senator Karree inkl. B+P: Hallo liebe Uhrenverrückte, ich biete hier eine Glashütte Senator Karree von 2006 an. Die Uhr ist in einem sehr gutem Zustand, das Saphirglas...
  • [Verkauf-Tausch] NOMOS Glashütte Tangomat 601 Automatik Uhr Armbanduhr original

    [Verkauf-Tausch] NOMOS Glashütte Tangomat 601 Automatik Uhr Armbanduhr original: Aus meiner Sammlung verkaufe ich einen wunderschönen Nomos Glashütte Tangomat - 39 mm - Ref. 601. Die Nomos befindet sich in einem getragenen...
  • [Verkauf] Glashütte Original Navigator Chrono 39-34-17-17-04

    [Verkauf] Glashütte Original Navigator Chrono 39-34-17-17-04: Geschätzte Uhrenfreunde Ich verkaufe aus meinem Privatbesitz folgende Fliegeruhr: Glashütte Original Navigator Chronograph 39-34-17-17-04 mit...
  • Ähnliche Themen

    Oben