Omega- Wir sind dafür da Ihnen nicht zu helfen

Diskutiere Omega- Wir sind dafür da Ihnen nicht zu helfen im Uhrencafé Forum im Bereich Uhren-Forum; Liebe Uhrenfreunde, an dieser Stelle muss ich meinem gerade erlebten Frust mal Luft machen. An meiner Omega Planet Ocean 8500 big size trage...
dito

dito

Gesperrt
Themenstarter
Dabei seit
07.11.2013
Beiträge
572
Ort
48°08'14''/11°34'31''
Liebe Uhrenfreunde,

an dieser Stelle muss ich meinem gerade erlebten Frust mal Luft machen.
An meiner Omega Planet Ocean 8500 big size trage ich sehr gerne mein Kautschukband. Leider löst sich dort die Naht und es stört mich einfach an dieser hochwertigen Uhr. Die Uhr ist aus dem Jahr 06/2012 und hat noch immer Garantie.
Mir ist durchaus bewusst, das Armbänder von der Garantie ausgeschlossen sind, doch sieht man meinem Armband definitiv an das es sehr sorgsam behandelt wird und noch keine harten Einsätze hinter sich hat.
Also bin ich frohen Mutes mit Uhr, Armband und sämtlichen Garantiekärtchen in die Maximilianstraße in München gefahren um nach Kulanz zu bitten. Der Empfang war eher kühl da die Uhr nicht aus dieser Boutique stammt sondern aus Bad Oyenhausen.
Das Band wurde demontiert und eingeschickt. Man machte mir eher geringe Hoffnung auf Kulanz, weil das Band ja schon gebraucht ist.
Gestern dann der Anruf das mein Armband wieder da ist und das kein Wechsel gemacht wurde und die Bitte um Kulanz abgelehnt wird.
Also: Ich habe eine knapp 5000,00€ Uhr(PO,Stahlarmband,Kautschukband) und man lässt mich dann so im Regen stehen???!!!
Ich habe in meiner Uhrenbox eine PO, 300 SMP Schwerti, 300 SMP Schwerti GMT und eine Speedmaster und werde dann so abgespeisst???!!!
Omega, vielen Dank ihr habt mich gesehen und könnt mich besuchen wo die Sonne nie scheint!
Die Omega Butze in München kann ich auch vom Service her nicht empfehlen, ich fühlte mich wie auf dem Sozialamt wo ich um Hartz4 bettle.

Sorry, das ich vielleicht etwas empfindlich reagiere aber ich ärgere mich saumäßig über die Kleinkariertheit bei Omega.
Zum 50. Geburtstag schenke ich mir bestimmt eine Uhr, aber sicher keine Omega mehr....


band1.jpgband2.jpg
 
real71

real71

Dabei seit
23.12.2012
Beiträge
1.170
Ort
CH
Hallo Matthias

Deinen Frust kann ich gut verstehen. Aber Leder sowie Kautschukarmbänder sind eben Verschleissertikel..
 
Popocatepetl

Popocatepetl

Dabei seit
19.06.2011
Beiträge
1.533
Ort
Bayern
Das Band ist ebenfalls 2 1/2 Jahre alt? Regelmäßig mit diesem Band getragen?
Ich weiß ja nicht, wie das die anderen sehen, aber wie du schon sagtest, Bänder sind von der Garantie ausgenommen.
Bis auf die eine Fehlstelle in der Naht sieht das eigentlich noch ganz gut aus finde ich. Das dich das ägert kann ich gut verstehen, aber irgendwie habe ich hier auch Verständnis für Omega. Bänder unterliegen halt auch dem Verschleiß und grade Nähte sind meiner Erfahrung nach ganz einfach Schwachpunkte
 
trentino

trentino

Dabei seit
14.03.2011
Beiträge
1.678
Ort
Leipzig
Hallo Matthias,
ich kann Deinen Ärger verstehen. Ich arbeite selber in der Konsumgüterindustrie und man muss sicher nicht zu jeder Rekla und Bitte "ja und amen" sagen, aber genau aus diesem Grund sind wir in unserer Firma recht kulant. Es geht hier für Omega um "Kleinkram" und die Wirkung der Ablehnung Deiner Bitte ist nun dieses Feedback hier. Jede Firma geht ihren eigenen Weg, aber cool finde ich sowas nicht, vor allem bei Deinem Commitment für die Marke.
 
Zahnbasta

Zahnbasta

Dabei seit
20.08.2013
Beiträge
801
Ort
A. d. W.
Naja, es war schon wahrscheinlich, dass die Kulanz abgelehnt wird. Natürlich ärgerlich für Dich.
Warum machst Du Dir den Stress? Gib das Band einfach beim Sattler ab. Der sollte dass wohl schnell wieder hin bekommen.
 
erteroel

erteroel

Dabei seit
26.08.2013
Beiträge
493
Hallo Matthias,

ich kann deinen Unmut durchaus gut verstehen. Sicher sind Armbänder formal von der Garantie ausgeschlossen.
Allerdings finde ich sollte sein Unternehmen wie Omega schon im Zuge der Kundenbindung und zufriedenheit solche Dinge aus Kulanz tauschen.

Ich habe allerdings auch schon schlechte Erfahrungen mit Boutiquen auf der Maximilianstraße in München gemacht. Bei mir ging es zwar nicht um eine Uhr sondern um einen Kugelschreiber einer bekannten deutschen Marke, das Verhalten war aber ebenso wie von dir bei Omega beschrieben.
In einer anderen Niederlassung des eben beschriebenen Herstellers konnte man meine Verärgerung damals auch verstehen und mein "Problem" auf Kulanzbasis lösen.

Liegt also evtl. auch am Standort.
 
Alius

Alius

Dabei seit
22.09.2011
Beiträge
799
Ich bin da etwas zwiegespalten. Klar einerseits ist noch Garantie auf der Uhr und Omega hätte sich kulant zeigen können, andererseits sind Bänder eben von der Garantie ausgeschlossen. Meiner Meinung nach ist die Unterbrechung im Band auch störend, aber immerhin hast Du es auch 2 Jahre lang getragen und die Bänder sind ja auch nicht mehr die günstigsten. Die Auflistung deiner Omegas ist zwar beachtlich, aber das wird bei Omega wohl auch keiner wissen. Das Verhalten in der Boutique geht natürlich gar nicht, da stimme ich Dir zu. Egal ob dort gekauft oder woanders, sollte man den Kunden auch spüren lassen, dass er Kunde ist.

Gruß
Christian
 
Freischwinger

Freischwinger

Dabei seit
19.08.2013
Beiträge
611
Ort
Kölner Vorort
Wenn ein vom Umtausch ausgeschlossenes Verschleißteil nach ungewöhnlich kurzer Zeit die Grätsche macht, dann sollte sich der Hersteller kulant zeigen. Das funktioniert sogar bei Schuhen.

Omega hat sich da keinen Gefallen mit getan, das ist ganz schlechte Werbung.
Obwohl zweieinhalb Jahre natürlich auch mal eine Hausnummer sind.
 
Zuletzt bearbeitet:
Rainmaker

Rainmaker

Gesperrt
Dabei seit
08.03.2010
Beiträge
515
Ich hatte ein ähnliches Problem mit einem Nomos-Band. Das habe ich - ohne viel Hoffnung - zu Nomos geschickt. Ein paar Tage später hatte ich ein neues Band und ein handgeschriebenes Entschuldigungsschreiben im Briefkasten. Das fand ich bemerkenswert.
 
teutoburger

teutoburger

Dabei seit
22.12.2012
Beiträge
430
Ort
Münchener Exil-OWLer
Ich finde es erschreckend, wie wenig kulant sich Unternehmen teilweise geben - vor allem wenn es um Kleinkram geht. Ich will nicht wissen, wie die Margen bei diesen Armbändern sind und was es Omega letztlich wirklich gekostet hätte, das Band zu reparieren oder schlicht zu ersetzen. Ein paar Euro vielleicht. Stattdessen verärgert man lieber einen guten Kunden. Besonders schlau scheint mir das nicht.
 
fantomaz

fantomaz

Dabei seit
14.05.2011
Beiträge
2.454
Ort
Cremlingen + Area 42/75
Ganz ehrlich? Ich würde niemals auf die Idee kommen, ein Armband das
zweieinhalb Jahre alt ist, bei einer Firma zu reklamieren oder auf Kulanz
zu hoffen. Es ist einfach Abnutzung die durch Tragen entsteht – Punkt.
Wenn das Band neu gewesen wäre, also einen Tag nach Kauf, würde ich
sicherlich auch zum Händler gehen, aber 2,5 Jahre später?
Dabei ist es egal wie viele Omegauhren bei mir in der Box schlummern
oder ich gekauft habe, wo ist da der Zusammenhang zu dem benutzten
Band? Hört sich insgesamt etwas nach gekränkter Eitelkeit an.

Etwas anderes ist die Behandlung beim Händler, das ist wirklich ärgerlich.
Aber auch den kann ich ein Stück verstehen, wenn er die Fakten hört (2,5 Jahre alt)
und versuchen soll, da etwas zu machen.
Wenn Du jetzt bei ihm schon die 5 Uhren gekauft hättest, dann hätte er
Dich vermutlich anders behandelt (meine Erfahrung), aber so?

Für mich stellt sich immer die Frage: wie soll ein Hersteller die Messlatte
anlegen wenn nicht rigoros wie in diesem Fall?

Trink ein Bier drauf und kauf dir ein neues Armband, so teuer sind die
Dinger auch nicht :prost:
 
Hugger65

Hugger65

Dabei seit
28.10.2012
Beiträge
715
Ort
nördl. von HH
Ein wenig kleinkariert, .... und damit meine ich nicht Omega. Okay, freundliche Behandlung seitens der Boutique sollte schon sein, selbst wenn ein Kunde nur zu anprobieren oder reklamieren kommt und dann beim Grauen kauft, Aber das Band hat satte 2,5 Jahre auf dem Buckel - als Händler und/oder Hersteller muss man auch mal ein Punkt setzen, insbesondere wenn es sich um einen Verschleißartikel handelt.

Den Tipp mit dem Sattler, Schneider machen so etwas übrigens auch, finde ich recht gut, sicherlich ein günstiger Weg dieses kleine Ärgerniss aus dem Weg zu schaffen

Beste Grüße, Jens
 
hkrauss

hkrauss

Dabei seit
16.04.2014
Beiträge
855
Also ich wär froh, wenn meine Bänder nach 2 1/2 Jahren noch so schön wären ...
 
Bulli

Bulli

Dabei seit
29.10.2010
Beiträge
30.969
Ort
Mecklenburg
Ich wäre auch enttäuscht über diese Art und Weise. Warum hat man das Band denn überhaupt weggeschickt? Wenn da eh keine Kulanz drauf zu erwarten wäre? So sieht das Band doch noch richtig gut aus. Oft wurde es nicht getragen, oder? Hier hätte entweder München sofort Nein sagen müssen oder Omega hätte sich zumindest einen SuperKundenpreis bringen dürfen. Ich würde meine Lehre draus ziehen und das Band, wie oben schon geschrieben, zum Sattler bringen. Weiß aber nicht, ob Der das bei Gummi hinbekommt. Einfach mal nachfragen. Omega da jetzt noch hammer Kohle für ein neues Band zu reichen, würde ich nicht tun! Greetz Chris
 
ChocoElvis

ChocoElvis

Dabei seit
31.12.2011
Beiträge
3.442
Ort
Saarland
Hi,

gerade die Stelle ist so eine Stelle, an der auch Stahlbänder ihre ersten Kratzer kriegen.
Ich kann an sich alle Seiten verstehen:

- dito ist verärgert, weil er bei Omega viel Geld hat hängen lassen und das augenscheinlich nicht oft oder/und sorgsam getragene Original-Band seine Nähte abstösst.
- der Münchner Omega-Händler sieht es nicht ein, sich für eine anderswo gekaufte Uhr grossartig ins Zeug zu legen
- Omega sieht es nicht ein, für ein zweieinhalb Jahre altes getragenes Band wegen Tragespuren kulanterweise kostenlos Ersatz zu liefern.

Sieht wie ein Patt aus ;)
Ich finde die Idee mit dem Sattler nicht schlecht. So eine Naht zu erneuern kann weder schwierig noch grossartig teuer sein...
 
Constellation

Constellation

Dabei seit
05.11.2011
Beiträge
11.105
Heute scheint schon wieder Murmeltiertag zu sein?:shock:. Ist das jetzt en vogue, für alles einen Faden aufzumachen, die Marke samt und sonders zu verteufeln??? Und das alles für eine nach 30 Monaten Benutzungszeit leicht gelöste Naht??:hmm:



Dieser post bringt es genau auf den Punkt:

Ganz ehrlich? Ich würde niemals auf die Idee kommen, ein Armband das
zweieinhalb Jahre alt ist, bei einer Firma zu reklamieren oder auf Kulanz
zu hoffen. Es ist einfach Abnutzung die durch Tragen entsteht – Punkt.
Wenn das Band neu gewesen wäre, also einen Tag nach Kauf, würde ich
sicherlich auch zum Händler gehen, aber 2,5 Jahre später?
Dabei ist es egal wie viele Omegauhren bei mir in der Box schlummern
oder ich gekauft habe, wo ist da der Zusammenhang zu dem benutzten
Band? Hört sich insgesamt etwas nach gekränkter Eitelkeit an. . .

. .


Ausserdem wäre es wohl wesentlich geschickter gewesen, DORT mal vorstellig zu werden, bei dem man die Uhr gekauft hatte. Dann hätte der das Einstielen können. Aber eine Boutique schlecht zu machen, die Dich allem Anschein nach das erste (und wohl auch das letzte, darüber werden wohl beide froh sein8-)) Mal gesehen hat, ist nun wirklich nicht die feine englische Art.

Naja, jeder wie er mag, aber wenn Du schon damit öffentlich wirst, dann must Du Dir auch anders lautende, öffentliche Meinungen anhören.



Zur Boutique selber: einwandfrei bisher dort bedient worden. Professionell und freundlich. Man hört einem zu und arbeitet blitzeschnelle bei den Arbeiten, die vor Ort erldigt werden können und erhält zuverlässig Uhren aus einer wohlverdienten Reha wieder.
 
B

bsbszackzack

Dabei seit
10.01.2013
Beiträge
1.001
Krass wie Deine Bänder auch nach 2 1/2 Jahren noch aussehen.

Ich habe einen wirlich guten Draht zu Omega hier in Zürich und ich habe mich schon mehrfach mit dem Boutiqueleiter und dem Uhrmacher über die Qualität der Bänder unterhalten. Garantie von Seiten Omega gibt es fast keine, weil die Dinger als Verschleissartikel betrachtet werden (mag störend wirken bei 400Euro Krokobänder). Auf die normalen Rindslederbänder habe man in Zürich aber so ca. 1 Jahr "Kulanz". Also 1 Jahr sollten die Dinger wirklich halten. Ich meine v.a. die kleinen Schlaufen, welche gerne ausreissen und man dann das überstehende Bandende nicht mehr "versorgen" kann, wodurch häufig das Band nutzlos wird.

Ich persönlich wechsle ca. alle 12 Monate meine Lederbäner, egal ob Breitling, Omega, Frederique Constant oder sonst was. Textilnatos gehen nach 2-3 Monaten weg (v.a. im Sommer).

Meine Persönliche Konsequenz: Ich kaufe schöne, passende Lederbänder vom Dritthersteller für 40-80 Euro, anstatt solche mit Markennamen für 150-400. Die Qualität ist z.T. ein wenig bescheidener, manchmal sicher gleich gut. Aber sie tragen sich auch super.

Grüsse Michael
 
A

Auskuhriert

Gast
Wieso machst Du mit den Boutiquemädels rum ?

Schreib einen netten Brief an Omega, erwähne Deine langjährige Kundentreue und Zufriedenheit, erwähne die Modelle in Deiner Box, schildere Deine Überraschung wegen des Bandes und frage nach einem Lösungsvorschlag, der es Dir leicht machen könnte, der Swatch Group auch weiterhin treu zu bleiben.
 
Thema:

Omega- Wir sind dafür da Ihnen nicht zu helfen

Omega- Wir sind dafür da Ihnen nicht zu helfen - Ähnliche Themen

Omega Seamaster UncleSeiko Holzer: Hallo zusammen, ich bin stolzer Besitzer einer Omega Seamaster Diver 300 Keramik in 42mm in aktueller Ausführung am Kautschukband. Für mich eine...
[Erledigt] Omega Seamaster Planet Ocean 600m full set mit Stahl- und Kautschuk Band: Omega Seamaster Planet Ocean 600m Referenz: 29095083 Durchmesser: 42 mm Armband: Omega Stahlband und Omega Kautschukband Uhrwerk: Automatik...
[Erledigt] Omega Seamaster 300m Co‑Axial Master Chronometer 42mm: Ich bin Privatverkäufer, gebe selber keine Garantie und biete keine Rücknahme. Verkaufe meine absolut Neuwertige Omega Seamaster. Referenz...
[Erledigt] Omega Seamaster Diver 300M Ref. 210.30.42.20.01.001, schwarz, Stahl+Kautschuk: Hallo zusammen, hiermit biete ich als Privatanbieter (kein gewerblicher Anbieter ) meine Omega Seamaster Diver 300M in schwarz am Stahlband +...
[Erledigt] Omega Seamaster Diver 300m Co-Axial schwarz- Full Set 10/20: Liebe Mitforianer, Da das selbe Modell gerade in der bicolour Variante im Zulauf ist, kommt die Stahlvariante meiner Omega Seamaster Diver 300...
Oben