Omega Speedmaster Professional, Hesalit oder Saphirglas ?

Diskutiere Omega Speedmaster Professional, Hesalit oder Saphirglas ? im Herrenuhren Forum im Bereich Uhren-Forum; Hallo zusammen, ich heiße Daniel, bin 32 und komme aus der Nähe von Köln. Seit 3 Jahren trage ich als täglichen Begleiter eine Rolex GMT-...
Daniel200

Daniel200

Themenstarter
Dabei seit
07.07.2017
Beiträge
108
Hallo zusammen,

ich heiße Daniel, bin 32 und komme aus der Nähe von Köln.

Seit 3 Jahren trage ich als täglichen Begleiter eine Rolex GMT- Master 2 116710LN.

Jetzt möchte ich eine zweite Uhr haben um sie im Wechsel mit meiner Rolex zur tragen, dabei ist mir die Speedy ins Auge gefallen. Habe mir heute beim Konzi mal beide Varianten mit Hesalit und Saphirglas angesehen, und habe einige Fragen dazu.

Wie kratzanfällig ist das Hesalitglas, und lassen sich die Kratzer wirklich einfach wieder entfernen mit z.B. Displex ?

Wie steht es um die Wasserdichtigkeit der Speedy, kann ich sie einfach mit Seife abwaschen um sie zu reinigen ?

Der eine Verkäufer sagt ja, und der andere meinte am besten nur mit einem Tuch abwischen. Da ich die Uhr aber nach der Arbeit beim Sport anlasse, würde ich sie danach gerne abwaschen können.

Jetzt stellt sich nur noch die Frage welche der beiden Varianten kaufen ?

Die Saphirglas Speedy wegen dem kratzfesten Glas und dem schönen Glasboden, oder mit Hesalitglas und Stahlboden da sie um einiges günstiger zu bekommen und die echte Moonwatch ist ?
 
Pierre77

Pierre77

Dabei seit
18.08.2016
Beiträge
699
Ort
Bayern
Servus Daniel,

die Frage wird wieder ein Glaubenskrieg auslösen.

Das Plexiglas kann leicht poliert werden und ggf. günstig gewechselt werden. Das Saphirglas ist komplett kratzressistent, aber wenn es splittert, dann richtig. Dann kann es teuer werden, weil ggf. Splitter ins Werk kommen.

Wenn Du hier die Suche bemühst kannst Du tagelang darüber lesen.

Ich persönlich würde es am optischen festmachen. Mir gefällt Plexiglas besser, weil es nicht diesen milchigen Rand aufweist, wie es die Saphirversion macht.
Wenn Du aber auf den Glasboden bestehst, dann ...

Ich weiß nicht welche Art Sport du machst, aber ich würde die Uhr viel. generell ablegen.

VG Pierre
 
Billi

Billi

Dabei seit
24.02.2012
Beiträge
1.621
Ort
Europe
Hallo Daniel,

da mein Vor-Poster die Kernpunkte beider Modelle bereits genannt hat, kann ich Dir nur meine persönliche Entscheidung sagen. Ich würde die Plexi-Variante nehmen, da sie das Original ist!

...und sooo empfindlich ist Plexiglas nun auch wieder nicht! ;-)
 
Kenpachi

Kenpachi

Dabei seit
31.05.2014
Beiträge
1.888
Die Saphir Speedy ist mMn die schönere Variante von beiden. Damit hast du auch eine echte Moonwatch, da ansonsten alle anderen Uhren mit Saphirgläsern auch nicht ihren Vintage-Modellen gerecht wären.

Foto 3 (3).jpg
 
viertelelf

viertelelf

Dabei seit
04.01.2008
Beiträge
1.874
Ort
BB in BW
Kauf dir doch einfach die, die dir besser gefällt.
Für mich wäre die Speedmaster mit Saphir keine Alternative, die ist nicht authentisch. Das Design funktioniert mit Plexi und Stahlboden, die Uhr mit Saphir ist ein weiterer Handaufzugschrono aber keine Moonwatch.
Ich trage meine nicht zum Sport, mache ich aber mit keiner mechanischen Uhr, dafür gibt es Uhren ohne schnellschwingende Feinwerktechnik.
 
uhrenfan2381

uhrenfan2381

R.I.P.
Dabei seit
16.07.2009
Beiträge
6.983
Ort
Mein Wohnort ist das schöne Hamm in Westfalen
Kenpachi

Kenpachi

Dabei seit
31.05.2014
Beiträge
1.888
Ich halte nichts von der Begründung, dass Saphir nicht authentisch sei. Wenn man sich strickt an die Mond-Story halten will, sollte man Vintage kaufen, da somit auch Werk, Ziffernblatt und Armband stimmen würden. Wenn man aber schon eine moderne Speedy kauft, kann man ruhig das neue Werk mit Saphir nehmen.

Würde man das mit der Geschichte bei Rolex genauso streng betrachten, dürfte die Submariner auch kein Saphirglas, Kronenschutz, Keramiklünette oder Datum haben, um "authentisch" zu sein..
 
hovi

hovi

Dabei seit
16.03.2014
Beiträge
8.318
Ort
Region Hannover
Ich würde auch zur Hesalit Variante, also der echten Moonwatch tendieren!
Viel empfindlicher als das Plexiglas ist die Schließe. Da würde ich mir eher Sorgen machen.

Auch finde ich den Stahlboden deutlich schöner!

Zu deiner anderen Frage, ich würde die Speedy generell vom Wasser fernhalten! 5 Bar bedeuten Risiko! Nimm zum Sport deine GMT.
 
T.A.G-Freund

T.A.G-Freund

Dabei seit
15.10.2010
Beiträge
387
Ort
Wien
Hallo Daniel.

Ich hatte auch eine Sub Date 116610LN und habe mir eine 3572.50 Moonwatch dazugeholt. Das Duo für alle Situationen.
Das ist die Variante mit Hesaltih und Glasboden. Gibt es zwar nicht mehr neu, aber im WWW findet sich sicher ein Full Set wenn gewünscht.
Hat das fast aktuelle 849 Band mit der Sicherheitsschließe und den polierten Zwischengliedern. Hesalith ist m.M.n. ein muss bei der Moonwatch. Falls Saphirglas gewünscht, würde ich eher zu der etwas größeren (44,25) Bicompax Speedy mit dem tollen 9300 Werk greifen. Sieht aus wie die DSOTM nur in Stahl und gibt's beim Grauen um den UVP der normalen Saphier Speedy.
Hat dann zwar nicht mehr viel mit Moonwatch zu tun, ist aber definitiv die modernere Uhr. Automatik, Wasserdicht bis 100m, usw...

Zu deiner Frage, möchte ich dir sagen. Habe jetzt die dritte Speedy am Arm und alle waren Wasserdicht. 861 Cal., 1863 Cal. und jetzt, seit letzter Woche, eine ganz stinknormale 1861 Cal. Gehe regelmäßig duschen damit und auch ein Seifenbad hat noch keiner geschadet. Natürlich wurden aber alle meine Speedies nach Kauf auf WD getestet.

Das Hesalithglas lässt sich wirklich problemlos mit Displex polieren und sofern du nicht wirklich tiefe Kratzer hast, sieht es danach aus wie neu. Falls ein tausch ansteht, mit ca. 80€ bist du dabei.

Bevor du jetzt lange überlegst, kauf eine stinknormale Speedmaster mit Plastik oben, Stahl unten und du bist auf der sicheren Seite.
Ist der Klassiker schlechthin und auch am billigsten. Glasboden braucht niemand. Da schwitzt du nur drunter. Das Gleiten am Handrücken, wie bei deiner GMT, kannst du mit Glasboden vergessen. Das war der Grund warum mich meine wieder verlassen hat.

Also, geh los und hol sie dir, sonst sind dir schlaflose Nächte gewiss. Denn wenn die Speedy mal im Kopf ist, lässt sie einen nicht mehr los. Ich spreche aus Erfahrung.:lol:
 
Zuletzt bearbeitet:
Pierre77

Pierre77

Dabei seit
18.08.2016
Beiträge
699
Ort
Bayern
Zur Ergänzung Daniel,

Schau Dir beide im direkten Vergleich in der Draufsicht an.
Du wirst einen deutlichen Unterschied zwischen Plexiglas und Saphir sehen, dann den Bauch entscheiden lassen.

Pierre
 
ENZO

ENZO

Dabei seit
06.07.2009
Beiträge
4.691
Ort
San Leucio del Sannio
Wie kratzanfällig ist das Hesalitglas, und lassen sich die Kratzer wirklich einfach wieder entfernen mit z.B. Displex ?

Wie steht es um die Wasserdichtigkeit der Speedy, kann ich sie einfach mit Seife abwaschen um sie zu reinigen ?
Musst du selber wissen, welche du lieber haben möchtest.

Meine Plexi ist jetzt 4 Jahre alt und definitiv noch keine Poliernotwendigkeit vorhanden.

Eine Uhr kannst du mit einem feuchten Lappen und einer feuchten Zahnbürste Putzen. Deswegen muss sie nicht 300m wasserdicht sein.
 
Spitfire73

Spitfire73

Dabei seit
04.08.2009
Beiträge
17.123
Ort
Bayern
Wenn ich Plexi tragen will, greife ich zu einer meiner Vostok Amphibias. In der Preisklasse der Speedy aber braucht mir niemand mehr mit durchsichtigem Plastik kommen und es mir wegen der angeblichen "Authentizität" andrehen. Da tickt schließlich auch kein Kaliber 861 mehr drin. Saphir und Glasboden waren für mich Pflicht. Auch und gerade um einen Blick auf das sehenswerte Werk samt Verzierung zu haben. Für mich ist das auch keinen Deut weniger Moonwatchfeeling als Plexi/Stahlboden. Andere sehen das ganz anders. Also wäge selbst ab was Dir wichtiger ist: Stahlboden/Kratzanfälligkeit vs Glasboden/Saphir.

Gruß
Helmut
 
awi56

awi56

Gesperrt
Dabei seit
22.12.2012
Beiträge
4.015
Vintage hin oder her, Saphirglas ist erste Wahl, ich hol mir keine neue Uhr die alt ist, Plexi ist bei mir definitiv nicht, alles hat seine Zeit.
 
Pierre77

Pierre77

Dabei seit
18.08.2016
Beiträge
699
Ort
Bayern
Ich stimme Andi und Helmut zu, wenn die Saphirvariante nicht so ... im Vergleich zur Plexiglas ausgeschaut hätte.
 
viertelelf

viertelelf

Dabei seit
04.01.2008
Beiträge
1.874
Ort
BB in BW
..Für mich ist das auch keinen Deut weniger Moonwatchfeeling als Plexi/Stahlboden.
Die Saphir würde die Nasa-Tests nicht bestehen, die aktuelle Plexi schon. Damit ist die Saphir keine Moonwatch.
Sie kann die gefallen, du kannst auch Freude daran haben bei der bekanntesten aller Toolwatches durch einen Glasboden auf das Werk zu schauen, aber sie hat ihre Besonderheit duch die beiden Gläser aufgegeben.

Und, das Plexi ist viel weniger empfindlich als befürchtet, ich habe vor Jahren drei Tuben Polywatch gekauft, die erste ist noch nicht einmal zur Hälfte leer obwohl ich neben der Moonwatch noch eine Sinn, eine Mido und eine MaxBill mit Plexy habe. Ein Saphir mußte ich dagegen schon einmal wechseln lassen, weil ich blöd an einer Kante hängen geblieben bin.
 
bobbieber

bobbieber

Dabei seit
05.08.2016
Beiträge
362
Ort
Bayreuth
Ich will auch starten mit: Hier gibt es kein richtig oder falsch, kauf was dir gefällt.

Wie man schon liest: Plexi ist das ursprünglichere Feeling. AAAber da du fragst wie kratzanfällig das Plexi nun wirklich ist, sei dir gesagt: Es wird verkratzen und du wirst mit der Plexivariante nur glücklich werden wenn dir die Uhr gerade deshalb gefällt (Google Bildersuche) und vor allem, wenn du damit leben kannst eine zweite Uhr ohne Glasboden zu haben obwohl dieses Werk, wie beschrieben, echt toll aussieht. Das Plexi ist übrigens im Wechsel echt ein Schnäppchen, das Saphir wird dir nicht brechen, im Kontakt mit Korund oder Diamant kanns allerdings zu Kratzern kommen, die dann schlimm sind, aber prinzipiell kannst du auf die Unzerstörbarkeit bauen.

Zur Seife: Am Besten ists sicher mit einem Tuch, ein Chrono und Wasser ist ohnehin so eine Sache, einmal aus Versehen unter der Dusche einen Pusher gedrückt und Panik ist vorprogrammiert. Ein noch so kleiner Wassereinbruch bedeutet Vollrevision oder totaler Verlust. Also wirklich wirklich. Aber nehmen wir mal an nichts wird gedrückt und alles bleibt dicht, Seife schädigt die Gummidichtungen an einer Uhr. Wenn alles perfekt läuft, macht das nichts aus, daher sagen viele: Klar, kein Thema. Viele Leute machen das mit ihrer Casio Edifice 20 Jahre und länger und die Uhr bleibt nach 10 Batteriewechseln immernoch dicht. Aber bei einer in $großeAnzahl$ teuren Uhren gibt es dann bei einer Revision auffällige Korrosion am Gehäuse oder es tritt Undichtigkeit auf und dann ist der Schaden groß. Wie du dich dazu verhalten möchtest bleibt dir überlassen.
 
Daniel200

Daniel200

Themenstarter
Dabei seit
07.07.2017
Beiträge
108
Danke für eure ausführlichen Antworten :super:

Ob näher am Orginal oder nicht ist mir egal, es geht mir hauptsächlich um die Alltagstauglichkeit.

Ich lasse nach der Arbeit die Uhr im Fitnessstudio bei Kraft und Cardiotraining immer an, ich möchte eine Uhr für mehrere tausend Euro nicht in den Schrank legen da mir das zu unsicher ist.

Mit meiner Rolex gehe ich dann danach einfach immer duschen, mit der Speedy würde ich das nicht machen. Aber abwaschen können möchte ich sie schon, ohne Angst vor einem Wasserschaden haben zu müssen.
 
HeinzV

HeinzV

Dabei seit
12.08.2014
Beiträge
310
Hallo Daniel, abwaschen kannst Du sowohl die Plexispeedy wie auch die mit Saphirglas, solange Du keinen Hochdruckreiniger nutzt. Ich habe die Saphirversion. Ist im Alltag praktischer, hat aber auch den Vorteil des Saphirbodens. Das Werk ist immer einen Blick wert.
 
Zuletzt bearbeitet:
Thema:

Omega Speedmaster Professional, Hesalit oder Saphirglas ?

Omega Speedmaster Professional, Hesalit oder Saphirglas ? - Ähnliche Themen

  • [Erledigt] Omega Speedmaster Professional “Pre-Moon” 145.022-69

    [Erledigt] Omega Speedmaster Professional “Pre-Moon” 145.022-69: Hallo zusammen, Ich verkaufe meine schöne Pre-Moon Speedmaster 145.022-69. Die Werknummer 29.1Mio bedeutet nach den gängigen Listen, dass die Uhr...
  • [Erledigt] Omega Speedmaster Professional Moonwatch Fullset aus 02/2020 inkl. extra Bänder

    [Erledigt] Omega Speedmaster Professional Moonwatch Fullset aus 02/2020 inkl. extra Bänder: Hallo zusammen, Vorab, ich bin Privatanbieter und Eigentümer dieser angebotenen Omega und kein gewerblicher Händler o.ä. Zum Verkauf kommt...
  • [Erledigt] Omega Speedmaster Professional Moonwatch Fullset LC 100 aus 10/2019

    [Erledigt] Omega Speedmaster Professional Moonwatch Fullset LC 100 aus 10/2019: Hallo und guten Morgen ins Forum, ich verkaufe meine neuwertige Omega Speedmaster Professional. Der Verkauf erfolgt von privat unter Ausschluss...
  • [Verkauf] Omega Speedmaster Professional Moonwatch big box

    [Verkauf] Omega Speedmaster Professional Moonwatch big box: Hi all first, I would like to point out that this is a private sale due to the exclusion of warranty or liability for material defects. An...
  • Ähnliche Themen
  • [Erledigt] Omega Speedmaster Professional “Pre-Moon” 145.022-69

    [Erledigt] Omega Speedmaster Professional “Pre-Moon” 145.022-69: Hallo zusammen, Ich verkaufe meine schöne Pre-Moon Speedmaster 145.022-69. Die Werknummer 29.1Mio bedeutet nach den gängigen Listen, dass die Uhr...
  • [Erledigt] Omega Speedmaster Professional Moonwatch Fullset aus 02/2020 inkl. extra Bänder

    [Erledigt] Omega Speedmaster Professional Moonwatch Fullset aus 02/2020 inkl. extra Bänder: Hallo zusammen, Vorab, ich bin Privatanbieter und Eigentümer dieser angebotenen Omega und kein gewerblicher Händler o.ä. Zum Verkauf kommt...
  • [Erledigt] Omega Speedmaster Professional Moonwatch Fullset LC 100 aus 10/2019

    [Erledigt] Omega Speedmaster Professional Moonwatch Fullset LC 100 aus 10/2019: Hallo und guten Morgen ins Forum, ich verkaufe meine neuwertige Omega Speedmaster Professional. Der Verkauf erfolgt von privat unter Ausschluss...
  • [Verkauf] Omega Speedmaster Professional Moonwatch big box

    [Verkauf] Omega Speedmaster Professional Moonwatch big box: Hi all first, I would like to point out that this is a private sale due to the exclusion of warranty or liability for material defects. An...
  • Oben