Kaufberatung Omega Seamaster/De Ville

Diskutiere Omega Seamaster/De Ville im Vintage-Uhren Forum im Bereich Uhren-Forum; Hi Forumskollegen, ich möchte mir in naher Zukunft eine schöne Vintage Dresswatch kaufen. Da eine neue hochwertige nicht in mein...
T

Trico

Themenstarter
Dabei seit
26.12.2008
Beiträge
9
Hi Forumskollegen,

ich möchte mir in naher Zukunft eine schöne Vintage Dresswatch kaufen. Da eine neue hochwertige nicht in mein Studentenbudget passt, habe ich mich in die alten Omega Seamaster bzw. De Ville "Modelle" verliebt. :klatsch:

Die Suche in der Bucht spuckt zum Beispiel so was schönes aus:

OMEGA SEAMASTER AUTOMATIK HAU STAHL 1967

Omega Seamaster Automatik Calendar

1960iger OMEGA Seamaster DeVille

Nun benötige ich aber noch eure Tipps!

Zum Beispiel:
Auf welche Qualitätskriterien (Fälschungsmerkmale) muss ich beim Kauf achten?
Was kostet eine Revision bei Omega?
Werde ich Spaß mit der Uhr haben? (Blöde Frage ich weiß, aber die richtet sich eher an Forianer die eine solche Uhr schon besitzen und aus dem Nähkästchen plaudern können ;-) )

MfG

Trico

Nachträglich hinzugefügt: Sehr schade das mir keiner helfen kann/mag :-(
 
Brighty

Brighty

Dabei seit
04.06.2008
Beiträge
711
Ort
HH
Richtige Fälschungen wirst du im Vintagebereich in dem du suchst nur selten finden.

Vorsichtig solltest du bei den Uhren sein, bei denen antimagnetic auf dem Ziffernblatt steht, die sind zu 95 % alte Fälschungen. Außerdem gibt es recht viele Fälschungen bei den Seamastern mit Drehlünette von Omega, die du aber nicht suchst.

Größeres Problem für dich dürften Frankenwatches und nachgemachte Ziffernblätter sein.

Frankenwatches werden aus den Teilen verschiedener Uhren zusammengesetzt. D.h. z.B. Werk einer Constellation von 1960, Ziffernblatt einer Seamaster von 1970, und das Gehäuse von einer Genéve. Bei ebay interessanterweise kaum billiger gehandelt als die Uhren im Originalzustand. Liegt wohl am mangelnden Wissen der Käufer.

Nachgemachte und restaurierte Ziffernblätter werden hauptsächlich in Fernost gefertigt. Teilweise in sehr guter und originalgetreuer Qualität, da gehen die Meinungen auseinander ob das nun gut oder schlecht ist. Teilweise aber auch sehr fragwürdig mit allen möglichen bunten Farben. Also z.B. goldene DeVille mit quietschgrünem Ziffernblatt, was es so niemals gab.

Jetzt mußt du dir überlegen, wie sehr deine Uhr im Originalzustand sein soll. Wenn dir Frankenwatches egal sind, und du einfach irgendeine Omega willst, dann kannst du fröhlich drauf losbieten.

Sonst würde ich dir empfehlen, dich im Vintagebereich OMEGA Watches - Swiss Luxury Watch Manufacturer anzumelden. Dort kannst du dann über die Referenznummer, die im Boden der Uhren eingestanzt ist, nach den Modellen suchen. Da gibt es dann ziemlich viel Infos zur Uhrfamilie, Baujahr, verwendetem Werk, Fotos etc. Damit kann man dann schon eine ganze Menge mittelprächtiger Uhren ausschließen.

Ach ja, und immer bedenken, daß so eine alte Uhr in 50 % der Fälle bald eine Revision braucht, auch wenn sie zum Verkaufszeitpunkt noch genau funktioniert (das würde ich auf jeden Fall beim Käufer nachfragen). Beim normalen Uhrmacher wird das ca. 100 Euro kosten, je nach Modell.

Bei Omega direkt bis du dann mindestens bei 300 Euro, teilweise geht das bis über 1000 Euro hoch. Preisliste gibts auch auf der Omega-Seite. Dafür hast du danach immer eine sogut wie neuwertige Uhr.

Und das mit dem Spaß an der Uhr, kannst nur du selbst dir beantworten ;)
 
Monk

Monk

Dabei seit
28.11.2008
Beiträge
1.594
Hallo Trico,
ja, ja die alten Seamaster sind auf jeden Fall sehr, sehr schön.
Da verliebt man sich ganz schnell. Aber wie das so ist in der Liebe:
"Drum prüfe wer sich ewig bindet." Ich kann mich da meinem Vorredner nur anschließen.
Es tummelt sich da so einiges am Markt. Und zu teilweise wie ich finde absurden Preisen.
Und da sind ganz unglaubliche Farbgebungen noch das kleinste Übel. Schlimmer noch sind bis zum gehtnichtmehr polierte Gehäuse. Da sind dann kaum noch Kanten geschweige Gravuren zu erkennen. Auch bei den Werken gilt es wachsam zu sein: Schwarze Flecken deuten auf Wassereinbruch hin. Das sind dann Dinge, die fast unmöglich wieder in vernünftigem Rahmen in Ordnung zu bringen sind.
Also nicht blind vor lauter Liebe einfach drauflosrennen. Lieber Zeit lassen, suchen, vergleichen, auch mal warten und dann im richtigen Moment zuschlagen...
Das kann aber bis zum großen Glück auch mal etwas dauern.
Lohnt sich aber! Bleib dran und viel Spaß
Monk
 
Thema:

Omega Seamaster/De Ville

Omega Seamaster/De Ville - Ähnliche Themen

  • [Erledigt] OMEGA Seamaster De Ville, Ref. 135.021, Handaufzugskal. 601

    [Erledigt] OMEGA Seamaster De Ville, Ref. 135.021, Handaufzugskal. 601: Ich verkaufe meine sehr gepflegte Omega Seamaster De Ville. Die Uhr stammt aus den 60er Jahren und wird durch das Handaufzugskaliber 601...
  • [Suche] Zifferblatt für Omega Seamaster De Ville Cal 600

    [Suche] Zifferblatt für Omega Seamaster De Ville Cal 600: Zifferblatt für Omega Seamaster De Ville Cal 600 kann das Alte
  • Zifferblatt unbekannt - OMEGA Seamaster DE VILLE automatic

    Zifferblatt unbekannt - OMEGA Seamaster DE VILLE automatic: Hallo Liebe Forengemeinde und Omegakenner, zunächst ganz kurz zu mir. Ich heiße Nick (Nicklas) und bin erst seit kurzem hier im Forum angemeldet...
  • [Erledigt] Omega Seamaster De Ville, 14 Karat Vollgold, Automatik

    [Erledigt] Omega Seamaster De Ville, 14 Karat Vollgold, Automatik: Ich biete Euch eine wunderschöne Omega Seamaster De Ville aus Mitte der1960er Jahre an. Die Uhr ist in einem top Zustand und läuft perfekt. Sie...
  • [Erledigt] Omega De Ville, Seamaster, 750/18k Massivgold, Automatic Cal. 681, 1965

    [Erledigt] Omega De Ville, Seamaster, 750/18k Massivgold, Automatic Cal. 681, 1965: Hallo, ich biete eine Omega De Ville 18k Massivgold zu Verkauf an. Das Plexiglas hat bei 6 und 12 Uhr eine Beschädigung. Die Uhr läuft gut und...
  • Ähnliche Themen

    Oben