Omega Seamaster Automatic Chronograph Ref. 176.007

Diskutiere Omega Seamaster Automatic Chronograph Ref. 176.007 im Uhrenvorstellungen Forum im Bereich Uhren-Forum; Ein modernes Märchen aus der Welt des UhrForum. Es war ein mal am Marktplatz des UhrForum, da wurde eine Omega Seamaster Chronograph angeboten...
Jonny

Jonny

Themenstarter
Dabei seit
22.03.2009
Beiträge
3.950
Ort
Minga Oida!
Ein modernes Märchen aus der Welt des UhrForum.

Es war ein mal am Marktplatz des UhrForum, da wurde eine Omega Seamaster Chronograph angeboten, die hat der kleine Jonny gesehen und gekauft.
So weit die Kurzform der Geschichte :D

Wie kam es nun zu dieser Uhr.
Beim Uhrforum Treffen im Februar dieses Jahres gab als Programmpunkt auch den obligatorischen Besuch der Münchner Uhrenbörse. Da bin ich über einen Omega Seamaster Chrono in genau der selben Ausführung wie diesen hier gestolpert. Die Uhr hat mir sofort gefallen, zu dem Zeitpunkt hatte ich aber noch keine Ahnung von diesem Modell, geschweige denn Preisen…und überhaupt wollte ich eigentlich gar nicht in der Vintage Ecke einsteigen, höchstens dass meine Uhren diesen Status erreichen. Somit habe ich an dem Tag erst mal die Finger von der Uhr gelassen, aber das Interesse war geweckt. Genau diese Ausführung habe ich dann bei einem Händler der sehr viele Omega Chronos aus der Mark Serie hatte noch mal gesehen, aber zu einem deutlich anderen Preis.
In der Folgezeit habe ich mich über die Uhr schlau gemacht und schreibe hier meine Erkenntnisse nieder, der ein oder andere Experte möge bitte Fehler anmeckern oder wichtige Aspekte ergänzen.
Angefangen hat alles mit dem Ende der 60er Jahre stattfindenden Wettrennen um den ersten Automatik Chronographen auf den Markt zu bringen.
Protagonisten in diesem Rennen waren:
1. Breitling, Heuer-Leonidas, Büren, Dépraz & Cie. und später noch Hamilton
2. Zentih
3. Seiko
Wer nun wirklich der Erste war, darüber scheiden sich die Geister, aber das ist eine andere Geschichte.
Nicht im Rennen waren Omega und Lemania, die zu der Zeit schon recht lange in Sachen Chronogarphen Werke erfolgreich zusammengearbeitet haben, um nur mal das legendäre Omega 321 (Lemania 2310) und seine Nachfahren in der Speedmaster zu nennen.
Mein Interesse für frühe Automatik Chronos war also geweckt. Das in Verbindung mit Omega führte mich unweigerlich zum Traktor, Lemania 5100, der mir schon in diversen anderen Uhren aufgefallen ist, aber bisher hat mich keine so richtig angesprochen (leider für meinen Geschmack zu militärische Anmutung der meisten Modelle).
Aber halt…die Seamaster von der Börse sieht doch ganz anders aus…"nur" 2 Totalisatoren und keinen Wochentag…ja was ist denn da los?
Hier die Ergebnisse meiner Recherchen:
Die Aufklärung, es handelt sich bei dem Werk nicht um das Lemania 5100, sondern seinen Vorläufer, das Lemania 1340 (Bauzeit laut Ranfft 1972-1980), das bei Omega 1040 heißt und laut Ranfft von 1970-1980 82.000 mal gebaut wurde.
Es ist der Vorläufer des 5100 der sich durch eine aufwändigere Konstruktion und die Abwesenheit von Kunststoff Teilen auszeichnet. Für das 5100er wurde die Konstruktion vereinfacht, die Gangenauigkeit verbessert und die Fertigung durch Kunststoff Teile vereinfacht (verbilligt).
Das Omega 1040 tauchte in der Speedmaster Mark III unter der Referenz 176.0002 das erste Mal 1972 auf und wurde dann in feingetunter Version 1041 1973 in der Speedmaster 125 Anniversary Chronograph verbaut.
Unter der Referenz 176.0002 läuft sowohl die Speedmaster Mark III als auch diverse andere Gehäusevarianten, wie eben meine Seamaster, als auch Flightmaster.
Scheinbar wurde das damals bei Omega etwas diffus behandelt und zu allem Überfluss gibt es noch diverse Zifferblatt Varianten. Meine gibt es z.B. auch mit einem dunkelblauen ZB und heller Lünette.

So weit zur Geschichte, warum gefällt mir ausgerechnet diese Variante so gut?
Das ZB der Moonwatch ist für meinen Geschmack die Grenze für das was sich so an Anzeigen auf einem ZB tummeln dürfen. Die 3 Totalisatoren + Wochentag + Datum des Lemania 5100 (wie auch beim Valjoux 7750) sind mir eindeutig zu viel.
Da kommt das Omega 1040 mit seinen beiden Totalisatoren und dem Datumsfenster gerade recht. So ist das Blatt zwar asymmetrisch, aber Symmetrie ist ja bekanntlich die Kunst der Einfallslosen ;-) und bietet etwas freie Fläche für den besseren Überblick und die Anordnung ist anders als die der alten Fliegerchronos.
Das Blatt selber ist mit seinem feinen Sonnenschliff und dem Silber eine Augenweide die man auf den Fotos höchstens erahnen kann. Das eher etwas blasse Blau der Stopp Zeiger und der Lünette (vor der Revision war scheinbar eine deutlich dunklere verbaut) bieten einen angenehmen Kontrast und die normalen Zeiger in Schwarz passen gut dazu. Ganz besonders gut gefällt mir als kleines Detail die 24 Stunden Anzeige innerhalb der kleinen Sekunde. Das Gehäuse ist mit seinen Maßen aus heutiger Sicht eher als klein einzustufen (gemessen, H 15,67mm, Durchmesser ohne Krone 38,10mm, Länge über die Hörner 41,30mm) und hat mit dem 22mm Bandanstoß für meinen Arm Idealmaße und weiß in Fortsetzung des ZB mit einem wunderbaren Sonnenschliff auf der Oberseite und polierten Flanken zu gefallen. Einzig der Boden hat sein Seepferdchen bei der Überarbeitung in Biel nahezu eingebüßt. Das montierte schwere Mesh Band der Ploprof ist das Tüpferl auf dem i. Es trägt sich sehr angenehm, wirkt bei der derzeitigen Hitze fast wie Kühlrippen am Handgelenk und ist wohl in Sachen Wertigkeit kaum zu überbieten. Dagegen wirkt das beiliegende original Stahlband, das zu seiner Zeit sicher nicht schlecht war, wie ein billiges Klapperband. Dem mächtigen Band ist es wohl auch geschuldet dass es die in den Ausmaßen eher zarte Uhr auf 126,2 Gramm Lebendgewicht bringt.
Ja, was soll ich sagen, die Uhr trägt sich sehr angenehm, ist toll abzulesen (wobei es sich dank des original Blattes und bei der Revision verbauter NOS Zeiger nachts erledigt hat) und bietet dem aufmerksamen Betrachter vieles zu entdecken. Die Krone ist für eine komfortable Bedienung etwas klein ausgefallen, aber das ist leicht zu verschmerzen, wo sie sich doch eben nicht schmerzhaft in den Handrücken bohrt. Dass die Uhr Tragespuren aufweist ist für mich kein Problem, denn ich werde die genau so wie ihre jüngeren Schwestern fleißig tragen, darum sehe ich für meine anderen Uhren für die nächste Zeit erst mal schlechte Aktien auch nur einen Tag Wristtime zu bekommen…

[UPDATE]
Den Hinweisen einiger Experten folgend habe ich mich doch endlich bei Omega für die Vintage Ecke registriert und habe hier ein paar neue Infos.
Den prominentesten Update hat der Titel dieses Threads erfahren, denn ich war mal so mutig und habe basierend auf den Infos der Omega Seite in die Referenz 176.0001 umgesetzt. Laut Seriennummer ist die Uhr Baujahr 1969, kann aber nicht ganz sein, denn das Kaliber ist erst 1970 fertig entwickelt worden. Trotz dem schließe ich darauf, dass die Uhr zu den eher älteren ihrer Spezies zu zählen ist, darum diese Referenz Nummer, denn die wird mit Baujahr 1971 zusammen mit der Mark III für das Kaliber angegeben, gebaut bis 1972 und hat damals 540,- Schweizer Franken gekostet.
Der Nachfolger die 176.0007 kam 1972 auf den Mark, wurde bis 1975 gebaut und zu einen Kurs von 570,- SFR verkauft

Hier eine Übersicht der Referenzen mit dem Omega Kaliber 1040 (Quelle "Omega Vintage Watches Information"):
Code:
ST 176.0001  Seamaster    *         Stainless steel  1971     
ST 176.0002  Speedmaster  Mark III  Stainless steel  1971  
ST 176.0004  Seamaster    120       Stainless steel  1972    
ST 176.0005  Seamaster    *         Stainless steel  1972 - 1976      
ST 176.0007  Seamaster    *         Stainless steel  1972      
ST 176.0009  Speedmaster  Mark IV   Stainless steel  1973 
ST 176.0010  Seamaster    Yachting  Stainless steel  1973
Rein formal habe ich alle Referenzangaben auf das von Omega verwendete Format 123.1234 upgedatet.
[/UPDATE]

[UPDATE2]
Der Threadtitel hat doch wieder die Referenz Nr. 176.007 erhalten, da selbiges nach dem Öffnen der Uhr auf der Innenseite des Bodens zu lesen war.
[/UPDATE2]

Hier noch die technischen Daten des Werks (abgeschrieben bei Ranfft):
Funktionen: Automatic-Chronograph, 60s, 60min, 12h, Nockenschaltwerk, Minute und Sekunde aus der Mitte, kleine Sekunde, Datum mit Schnellschaltung, 24-Stunden-Anzeige
Daten: 13.75''', Do=Dm= 31mm, H= 8mm / 22 Steine / f = 28800 A/h / Gangreserve 44h

Wer sich weiter über meine Uhr und ihre Schwestern belesen will findet hier einen guten Ausgangspunkt.

Wer bis hier her durchgehalten hat, der hat sich die Belohnung in Form der Bilder redlich verdient :D













Hier mit den jüngeren Schwestern


...und nicht schön aber nötig :rolleyes:


Danke für die Aufmerksamkeit und ich hoffe es hat gefallen.
 
Zuletzt bearbeitet:
V

vaddarhein

Gast
Erster: Tolle Uhr!!!! Wirklich sehr schön. Danke fürs Zeigen!
 
Belafonte

Belafonte

Dabei seit
12.04.2009
Beiträge
451
Ort
Mainz
Tolle Uhr :klatsch:

Und was für eine Omega-Sammlung! :klatsch:

Gruß
Belafonte
 
k.azz`

k.azz`

Dabei seit
14.06.2008
Beiträge
7.587
Ort
Bonn
Klasse Vorstellung!

Jetzt weiss ich wenigstens, wer die Uhr gekauft hatte ;-) Aufgefallen ist sie mir auch - zumal ich auf den Börsen ja auch immer in diese Richtung geschielt hatte - auch, oder gerade wegen der moderaten Größe.

Glückwunsch zum wunderwunderwunderschönen Chrono! In Kombi mit diesem tollen Band unschlagbar.

Ich wünsche dir viel Freude an diesem Schmuckstück!
 
Bereal

Bereal

Dabei seit
29.01.2008
Beiträge
1.438
Ort
Um Neu-Ulm herum
Hallo Jonny,

ich selbst bin mehrmals an dem Angebot hängen geblieben und kann nur sagen: Ein wahres Schmuckstück, das du dir da gegönnt hast.:klatsch:

Das Meshband passt genial zur Seamaster und sie fügt sich hervorragend abwechslungsreich in deine Omegasammlung ein. :super:

Deshalb: Happy Tick-Tack! :klatsch:
 
yacanto66

yacanto66

Dabei seit
10.09.2009
Beiträge
3.160
Ort
Mittelfranken
Eine tolle Uhr, die Farb-Form-Band Kombination gefällt mir ausgezeichnet, deine Vorstellung auch.
 
L

lopo

Gast
Alleine schon wegen dem tollen Mesh Band war mir die Seamaster aufgefallen.
Glückwunsch zu dem tollen Schmuckstück
 
Jonny

Jonny

Themenstarter
Dabei seit
22.03.2009
Beiträge
3.950
Ort
Minga Oida!
@vaddarhein: Hast du einen Autoresponder laufen...da lagen ja nur Sekundenbruchteile dazwischen ;-)

@Belafonte: Jetzt wo du es sagst...meine Ansammlung von Uhren (als Sammlung würde ich es noch nicht bezeichnen) beginnt ganz schön Omegalastig zu werden :rolleyes:

@k.azz`: Mit dem letzten Push ist mir das Angebot erst aufgefallen, da hielt ich die Taktik "Schnell und Hart zuschlagen" für angebracht :D
Das Band ist wirklich eine Bereicherung und jetzt habe ich auch eine Uhr mit Mesh 8-)

@Bereal: ...um so besser dass ich schnell zugeschlagen habe...es wird sich sicher Gelegenheit bieten dass du sie dir mal in echt anschauen kannst ;-)

@yacanto66: Danke für die Blumen :-D

@lopo: ...:rolleyes:...ja, das Band hat mir den Rest gegeben...

Dank euch allen für das Lob der Uhr und der Vorstellung :-D
 
mini

mini

Dabei seit
11.08.2009
Beiträge
7.264
Jonny, die ist mal richtig gut, relativ seltene Farbvariante und schön patinierter Zustand (kleine Kratzer sind wie Fältchen in einem ausdrucksstarken Gesicht).
Die Kombi mit dem Ploprof-Mesh ist die Sensation, ich trage meine leider an Aftermarket-Edelstahl, aber muss jetzt mal wirklich danach Ausschau halten!

Glückwunsch zur Schönheit.
Mathias
 
atSmeil

atSmeil

Dabei seit
31.10.2009
Beiträge
1.041
Ort
Nähe Koblenz
Dieser Seamaster Chrono gefällt mir ausgesprochen gut, vor allem noch am leckeren Mesh. :super: Wünsche dir noch viel Spass mit dem schönen Stück. :super:
 
Lexi

Lexi

Dabei seit
17.08.2008
Beiträge
2.589
Ort
Südhessen
Ich bin ja auch ein Fan des zentralen Minutenzählers.

Die Blauen Zeiger in Verbindung mit der Tachymeterskala sind wirklich aussergewöhnlich.

Dazu noch das Hammerharte Meshband ergibt eine klasse Kombination :super:.

Gefällt mir wirklich super.

Viel Freude mit dem Chrono.

Gruss vom Lexi
 
axelf63

axelf63

Dabei seit
06.01.2009
Beiträge
10.043
Herzlichen Glückwunsch zu dieser wunderschönen Omega. :super:
Das Meshband finde ich mehr als klasse.

Es wertet m.M. nach den Gesamteindruck ungemein auf.
Danke für's Zeigen.

Viel Freude daran. :klatsch::klatsch:
 
Giovanni

Giovanni

Dabei seit
15.07.2008
Beiträge
2.915
Ah, Du hast die genommen ;)

Jo, die ist werkseitig geschichtlich sozusagen nötig - und ein Mailänder an diesen Farben ergibt wirklich Frühling, also eine von 4 nötigen Uhren (neben einer Faschingsuhr :lol: als fünfter).

Das 22mm-Mailänder war auf Wunsch damals bei etlichen Omegas erhältlich und natürlich etwas anderes, leicht pornöseres als die dazumal üblichen (aber schön leichten) gefalteten und taillierten Stahlbänder.

Ich wünsche Euch ewige Liebe!
.
 
Zuletzt bearbeitet:
Cookie

Cookie

Dabei seit
06.08.2009
Beiträge
3.734
Ort
Göttingen
Hi Jonny,

ich bin weder ein Fan von Vintages noch generell von Omega, aber Du hast Dir wirklich ein Prachtstück gegönnt!!! :super:

OK, Mailänder muss man mögen, aber hier passt es ideal! :klatsch:

Was bin ich froh, dass sie mir zu klein ist!!! ;-)


GLÜCKWUNSCH und Grüße,

Marcus
 
Zuletzt bearbeitet:
Jonny

Jonny

Themenstarter
Dabei seit
22.03.2009
Beiträge
3.950
Ort
Minga Oida!
@mini: Die Fältchen werden sicher nicht weniger werden und schau dich unbedingt nach einem Mesh um. Ich habe eben mal das Original mit dem Original meiner Moonwatch von 1996 verglichen, da liegen schon Welten dazwischen, ganz zu schweigen vom aktuellen Band der Moonwatch. Das Mesh ist von der Wertigkeit ganz nah am aktuellen Band.

@atSmeil + redcap: Danke, Spaß habe ich aktuell viel und das wird sicher so bleiben.

@Captain Seiko: Ja, finde ich auch, nur stelle ich einen gewissen Überhang zu Omega fest :hmm: mir schwant Böses :D

@axelf63: Habe Bilder der Uhr am original Band und Leder gesehen, außer dass mit Leder einige schöne farbliche Akzente gesetzt wurden finde ich sie so auch am stimmigsten.

@Giovanni: Jup, konnte nicht wiederstehen :D
Aus geschichtlicher Sicht müssen da wohl noch so einige sein...auf alle Fälle kann ich für Fasching auch gute die orange Doxa nehmen ;-)
Die Uhr hat 22er Bandanstöße und das Mesh gibt es laut dieser Seite in 20 (1380/237), 22 (1247/237) und 24 (1266/237).
Die Liebe lodert ganz hoch und wird sicher nicht verlöschen.

@Cookie: Die Abwesenheit des "Habenwoll Reflexes" sei dir verziehen ;-)
Um so mehr freut es mich dass sie dir gefällt :-D
 
Zuletzt bearbeitet:
R

Ritch13

Dabei seit
18.05.2010
Beiträge
1.458
Ort
Raum Stuttgart
Wow, mal eine Omega die mir richtig gut gefällt :klatsch: Sehr sehr schön diese Kombi - Glückwunsch! Danke fürs zeigen und den detailierten Bericht :super:
 
soses

soses

Dabei seit
27.01.2010
Beiträge
119
Ort
Wien
DANKE DANKE DANKE

Danke für deine Geschichte, habe wieder viel dazugelernt
Danke für deine Bilder von der schönen Uhr
und
Danke, jetzt muß ich wieder Geld ausgeben, denn diese Vintage Omega
ist einfach nur genial und sollte unbedingt in meine Sammlung
 
Thema:

Omega Seamaster Automatic Chronograph Ref. 176.007

Omega Seamaster Automatic Chronograph Ref. 176.007 - Ähnliche Themen

  • [Verkauf] Omega Automatic Seamaster Cosmic DayDate

    [Verkauf] Omega Automatic Seamaster Cosmic DayDate: Hallo zusammen Ich bin daran meine Sammlung zu ordnen. Dabei müssen mich einige Uhren leider verlassen. Hier trifft es eine Omega Automatic...
  • [Erledigt] Omega Seamaster Automatic Ref.166.067

    [Erledigt] Omega Seamaster Automatic Ref.166.067: Hallo Vorweg ich bin ein Privater Verkäufer und Uhrenflipper !!:klatsch: Da ich meinen Vintage Bereich etwas verkleinern möchte biete ich hier...
  • [Suche] Omega Seamaster Cal 1012 Automatic (166.0206 / 366.0842)

    [Suche] Omega Seamaster Cal 1012 Automatic (166.0206 / 366.0842): Hallo zusammen, ich bin auf der Suche nach einer gut erhaltenen Omega Seamaster aus den 70ern. Angetan hat es mir dieses Modell: Vintage Watch...
  • [Erledigt] Omega Seamaster Automatic 1979 Ref. 166.0207 mit Service

    [Erledigt] Omega Seamaster Automatic 1979 Ref. 166.0207 mit Service: Neue Uhrenprojekte stehen an und somit trenne ich mich von der einen oder anderen Uhr. Heute biete ich einen Vintage Klassiker an und zwar eine...
  • [Erledigt] Omega Titane Automatic Chronometer Seamaster 120m

    [Erledigt] Omega Titane Automatic Chronometer Seamaster 120m: Geschätzte Forumleser Ich verkaufe aus meinem Privatbesitz: Omega Titane Automatic Chronometer Seamaster 120m The case is titan & gold in...
  • Ähnliche Themen

    Oben