Omega Seamaster 300M Kratzer im AR Coating und verklemmten Drücker an der Schließe beheben?

Diskutiere Omega Seamaster 300M Kratzer im AR Coating und verklemmten Drücker an der Schließe beheben? im Uhrenwerkstatt Forum im Bereich Uhren-Forum; Hey zusammen, mir ist klar, dass das Thema mit den Kratzern in der äußeren Schicht des AR-Coatings bei Omega Uhren hier nicht zum ersten Mal...

Janis_Mezger

Themenstarter
Dabei seit
07.03.2021
Beiträge
11
Hey zusammen,

mir ist klar, dass das Thema mit den Kratzern in der äußeren Schicht des AR-Coatings bei Omega Uhren hier nicht zum ersten Mal angesprochen wird, jedoch konnte ich noch keinen Beitrag zu der Art von Mikrokratzern finden, mit welchen ich zur Zeit an meiner Omega zu kämpfen habe, auch konnte ich noch keinen Beitrag zum AR-Coating der “neuen“ SMP (Ref.: 21030422003001) finden.

Zur Uhr: Bei der Uhr handelt es sich um meine erste “richtige“ Luxusuhr, welche ich kürzlich gebraucht von einem Privatverkäufer erworben habe, nun sind mir nach den ersten Malen tragen die feinen Kratzer auf dem Glas aufgefallen, welche ich in den oben ersichtlichen Bildern abzubilden versucht habe, auch ist mit aufgefallen, dass bei der Schließe einer der Drücker zum öffnen der Schließe nahezu völlig in der Schließe verschwunden zu sein scheint und sich somit nicht betätigen lässt (die Schließe öffnet und schließt trotzdem noch, jedoch halt lediglich mit der Betätigung des anderen Drückers).

1. AR-Coating:
Ich gehe stark davon aus, dass es sich hierbei wohl um Kratzer im AR-Coating und nicht im Saphirglas an sich handeln wird, jedoch ziehen sich die Kratzer über das gesamte Glas, was mich doch etwas stutzig macht... von einer Uhr welche vom UVP her knapp über der 5000€ Grenze liegt hätte ich sowas nicht erwartet, könnte es ein, dass das Glas ursprüngliche evtl. schonmal gegen ein geringerwertiges getauscht wurde, oder fehlerhaft gereinigt/ gepflegt wurde? Gibt es hier evtl. noch Leute mit ähnlichen Erfahrungen?

2.Schließe:
Woran kann das ”Problem“ mit dem (oben auf dem Bild) rechten Drücker liegen? Evtl. verklemmt?
Ich habe mich mit dem Aufbau der Schließe noch nicht wirklich umfassen auseinandergesetzt, könnte man die Schließe evtl. an der Stelle öffnen und einen mögliche Verklemmung beheben/ lösen?

Ich bin noch etwas neu hier, falls es schon Themen zu den explizit von mir angesprochenen Fragen gibt, weißt mich bitte darauf hin. ;-)

Ich freue mich auf eure Antworten!!

VG,
Janis
 

Anhänge

  • E6F92970-E348-4DE9-90FF-7C01DD25E9AC.jpeg
    E6F92970-E348-4DE9-90FF-7C01DD25E9AC.jpeg
    356,6 KB · Aufrufe: 43
  • AA50E4D9-084F-483F-869D-481E7826A16A.jpeg
    AA50E4D9-084F-483F-869D-481E7826A16A.jpeg
    153,3 KB · Aufrufe: 43
  • 6450614B-1AF0-403F-8C72-2FB413011ED8.jpeg
    6450614B-1AF0-403F-8C72-2FB413011ED8.jpeg
    302,5 KB · Aufrufe: 43

Janis_Mezger

Themenstarter
Dabei seit
07.03.2021
Beiträge
11
Hat die Uhr noch Garantie oder Gewährleistung?
da bin ich mir nicht so ganz sicher, gibt es bei Omega überhaupt eine Gewährleistung für nicht Erstbesitzer?
Auch sind leider sind nicht mehr alle Papiere zur Uhr vorhanden, braucht man die für einen Garantieantrag?
Zwar kann die Uhr ja garnicht älter als 5 Jahre sein, da die Uhr ja erst seit ca. 3 Jahren auf dem Markt ist, fraglich ist jedoch wie kulant Omega da dem Zweitbesitzer gegenüber ist. Hat da evtl. jemand von Euch schon Erfahrungen gemacht? 🤔
 

Janis_Mezger

Themenstarter
Dabei seit
07.03.2021
Beiträge
11
Garantie ist vom Hersteller.

Gewährleistung vom Verkäufer.

Irgendwo in den Papieren muss doch was stehen.
Omega hat seit 2018 eine 5 jährige Garantie bei Neukauf
Stimmt, (hatte oben Gewährleistung und Garantie vertauscht), das mit der 5 Jährigen Garantie ist mir auch klar .
Leider liegt mir halt nur die Metas-Zertifikat Karte vor, die anderen Papiere und Dokumente zur Uhr sind halt verschollen und wenn Omega die bei einer Garantieabwicklung haben möchte, dann habe ich da schlechte Karten.
Ich denke diesbezüglich kann ich mich aber die Tage mal direkt an Omega wenden. 👍
 

P4LL3R

Dabei seit
04.03.2019
Beiträge
788
Ort
Steiermark
Zur AR-Beschichtung - Ich hab es leider auch vor etwas mehr als einem Jahr geschafft die Beschichtung ziemlich zu ruinieren und ich hatte danach absolut keine Freude mehr an der Uhr. Zwei Möglichkeiten - Glas tauschen lassen, kostet ein paar hunderter. Ich hab mich für die radikalere Methode entschieden und den Rest der Beschichtung auf der Oberseite auch noch entfernt. Ging mit Metallpolitur recht gut, das Saphirglas kann man sowieso kaum zerkratzen, die Lünette hab ich abgeklebt.

Vorher:
2020-01-13_061422-Kratzer.jpg
Mittendrin:

2020-02-07_151210.jpg
Nachher:
2020-02-07_153303.jpg
 

Janis_Mezger

Themenstarter
Dabei seit
07.03.2021
Beiträge
11
Zur AR-Beschichtung - Ich hab es leider auch vor etwas mehr als einem Jahr geschafft die Beschichtung ziemlich zu ruinieren und ich hatte danach absolut keine Freude mehr an der Uhr. Zwei Möglichkeiten - Glas tauschen lassen, kostet ein paar hunderter. Ich hab mich für die radikalere Methode entschieden und den Rest der Beschichtung auf der Oberseite auch noch entfernt. Ging mit Metallpolitur recht gut, das Saphirglas kann man sowieso kaum zerkratzen, die Lünette hab ich abgeklebt.

Vorher:
Anhang anzeigen 3632231
Mittendrin:

Anhang anzeigen 3632235
Nachher:
Anhang anzeigen 3632236
Danke für die Bilder, das schaut ja garnicht mal so schlecht aus, wie hat sich das Entfernen der Schicht denn auf Ablesbarkeit der Uhr ausgewirkt? Also hat die Uhr danach merklich mehr gespiegelt?
 

P4LL3R

Dabei seit
04.03.2019
Beiträge
788
Ort
Steiermark
Ein bisschen schlechter war die Entspiegelung danach natürlich schon, da die Unterseite des Glases aber auch noch entspiegelt ist, kann man die Uhr noch immer ganz gut ablesen. Ist mir jedenfalls deutlich lieber als ständig die Kratzer zu sehen, die hab ich einfach nicht ausgehalten. Da kann ich dann die Entscheidung mancher Hersteller versehen, keine AR-Beschichtung oder nur auf der Innenseite zu verwenden.
 

Woodylein

Dabei seit
06.06.2012
Beiträge
82
Ort
Augsburg & Regensburg
Hallo Janis,

das mit der Schließe ist aus meiner Sicht das größere Problem, diese kann sich nämlich dann auch von selbst am Arm öffnen. Hier ist vermutlich eine der beiden Federn im Inneren gebrochen. Ich hab meine Schließe schon mal repariert, das Problem war bei mir das selbe wie bei Dir. Die verbauten Federn sind immer die selben, als Spenderschließe diente eine ältere Seamasterschließe der Vorgängeruhr für nen Fuffi aus der Bucht.
 

Janis_Mezger

Themenstarter
Dabei seit
07.03.2021
Beiträge
11
Hallo Janis,

das mit der Schließe ist aus meiner Sicht das größere Problem, diese kann sich nämlich dann auch von selbst am Arm öffnen. Hier ist vermutlich eine der beiden Federn im Inneren gebrochen. Ich hab meine Schließe schon mal repariert, das Problem war bei mir das selbe wie bei Dir. Die verbauten Federn sind immer die selben, als Spenderschließe diente eine ältere Seamasterschließe der Vorgängeruhr für nen Fuffi aus der Bucht.
Sowas in der Art hatte ich schon befürchtet, wenn die Federn aber immer die selben sind, wäre es dann nicht evtl. möglich das ganze evtl. sogar auf Kulanz (sollte ja kein Hexenwerk sein und die Materialkosten für Omega würden sich ja wohl auch noch im Rahmen halten) bei Omega reparieren zu lassen? Immerhin ist die Uhr noch nicht wirklich alt...
 

Janis_Mezger

Themenstarter
Dabei seit
07.03.2021
Beiträge
11
Ein bisschen schlechter war die Entspiegelung danach natürlich schon, da die Unterseite des Glases aber auch noch entspiegelt ist, kann man die Uhr noch immer ganz gut ablesen. Ist mir jedenfalls deutlich lieber als ständig die Kratzer zu sehen, die hab ich einfach nicht ausgehalten. Da kann ich dann die Entscheidung mancher Hersteller versehen, keine AR-Beschichtung oder nur auf der Innenseite zu verwenden.
Ja, solange die Ablesbarkeit noch im Rahmen ist wäre es mir das glaub auch wert...
Weiß evtl. Jemand ob man so ein Entfernen des AR Coating auch bei den Meisten Uhrmachern machen lassen kann? Möchte da eigentlich eher ungerne selbst handanlegen.😬
 

Woodylein

Dabei seit
06.06.2012
Beiträge
82
Ort
Augsburg & Regensburg
Hallo Janis, solltest Du nicht selbst Hand anlegen wollen würde ich es auf jedenfall bei Omega versuchen. Denen ist ja auch bewusst, dass die Uhr erst seit Mitte 2018 verkauft wird und mit 5 Jahren Garantie ausgeliefert wird. Ich kann mir da Kulanz gut vorstellen.
 

LBeck

Dabei seit
25.10.2017
Beiträge
2.313
Bezüglich der Schliesse denke ich wird Omega sicher die Garantie anerkennen, aber die Kratzer im Glas sind kein Garantiefall. Erstmal die Drücker richten lassen und dann die Entspiegelung fachgerecht durch einen freien Uhrmacher entfernen lassen.
 

mrbike

Dabei seit
13.09.2019
Beiträge
472
Ort
136.000/2020
Hallo Janis, solltest Du nicht selbst Hand anlegen wollen würde ich es auf jedenfall bei Omega versuchen. Denen ist ja auch bewusst, dass die Uhr erst seit Mitte 2018 verkauft wird und mit 5 Jahren Garantie ausgeliefert wird. Ich kann mir da Kulanz gut vorstellen.
Omega verlangt für Garantieleistungen immer die Vorlage der Garantiekarte. Für alles andere kann man nach Kulanz fragen, ob sie auch gewährt wird sei dahin gestellt. ABER: legt man selbst Hand an, sinken die Chancen auf eine Kulanzleistung rapide. Verursacht man dabei einen Folgeschaden, steigen die Reparaturkosten schnell an.

Das ziemlich harte AR-Coating an dieser Omega sauber und restefrei runter zu polieren, ohne dass die Lünette in Mitleidenschaft gerät, verlangt zumindest ein bisschen Geschick. Die Optik danach ist sehr subjektiv - vor allem bei dem hoch glänzenden Zifferblatt könnte ich mir vorstellen, dass es dann in natura doch recht bescheiden aussieht. Wenn man bei der Schließe nicht genau weiß was man tun muss, sollte man es einfach lassen.

Also würde ich mir solche do-it-yourself-Versuche sehr genau überlegen, und wenn man sich nur einen Teil zutraut, und die Uhr für den anderen Teil zu OMega muss, kann man auch alles dort beheben lassen. Kosten für einen Glastausch dürften allerdings recht gesalzen sein - und ob Omega anstandslos das Coating vom Glas entfernt, darf zumindest bezweifelt werden.

Der Glastausch fällt zudem auch in der Garantiezeit sowieso niemals unter selbige, sondern ist Verschleiß. Das Risiko besteht letztlich bei Gebrauchtkauf immer, wenn man das nicht einpreist ist es einfach Pech. Da kann man auch den Vk. nicht mehr in die Pflicht nehmen, entweder hat man es so dokumentiert, dann würde ich als Vk sagen "gekauft wie gesehen", oder man hat es nicht dokumentiert, dann liegt sowieso die Beweislast beim Käufer, dass der Schaden beim Kauf schon da war. Aussichtlos!!!

Kurz gefasst: Glas zahlt eh der Käufer, wegen der Schließe muss die Uhr wohl sowieso zu OMega. Alles dort machen lassen! Und wenn man die Wahl hat die AR Beschichtung entfernen oder ein neues Glas einsetzen zu lassen fiele bei dieser Uhr meine Wahl definitiv zugunsten des neuen Glases aus. Gerade dunkle und glänzende ZB gewinnen dadurch ganz enorm.
 
Zuletzt bearbeitet:

LBeck

Dabei seit
25.10.2017
Beiträge
2.313
Was mag ein Glastausch wohl bei Omega kosten? €200 oder €300,- ? Die Garantie für die Schliesse wird Omega sicher auch ohne Rechnung und bei fehlender Garantiekarte gewähren, aber das Glas ist dabei aussen vor. Einfach wegen der Schliesse den Pickup Service von Omega anrufen und fragen. Mehr als Nein sagen können sie nicht und mit Seriennummer können sie bestimmt feststellen ob noch Garantie besteht.
 

sirtaifun

Dabei seit
21.07.2017
Beiträge
3.764
Einfach mal bei Omega in Biehl direkt anfragen die sind sehr freundlich.
Wenn Du sie dahin schickst muss man sich allerdings zur Zeit auf etwa 12 Wochen Wartezeit einstellen.
 

Janis_Mezger

Themenstarter
Dabei seit
07.03.2021
Beiträge
11
Danke erstmal für die Zahlreichen Antworten, die jetzt noch dazugekommen sind!
Ich habe soeben mit Omega telefoniert, die Uhr wird nun voraussichtlich am Freitag abgeholt und Omega wirft dann einen Blick auf das Band.
Wegen den Garantieunterlagen hat man mir gesagt, dass eine Prüfung der Garantie wohl auch ohne Garantiekarte möglich ist, das aber erstmal geprüft werden muss und ich deswegen (da die Uhr nicht direkt in die Garantieabteilung wandern wird) wohl auch noch einen Kostenvoranschlag bekomme.
Wenn Jemand hier schon eine Garantieabwicklung bei Omega (ohne Garantiekarte) hinter sich hat, dann würde mich ein kleiner Erfahrungsbericht brennend interessieren!! 😉
 

Mueller27

Dabei seit
10.10.2010
Beiträge
12.393
Wenn Jemand hier schon eine Garantieabwicklung bei Omega (ohne Garantiekarte) hinter sich hat, dann würde mich ein kleiner Erfahrungsbericht brennend interessieren!! 😉

Ich hatte auch schon zwei mal eine Reparatur auf Omega-Herstellergarantie. Und da war ich auch nur Zweit- oder Drittbesitzer. Die Uhren habe ich jeweils beim regionalen Omega-Konzi abgegeben, der den Versand an Omega übernommen hat.

Ich kann mich nicht erinnern, dass damals die rote Garantiekarte überprüft wurde, die hat gar keiner angesehen.
Die Karte wurde auch nicht an Omega mitgeschickt, nur die nackte Uhr.

Wozu auch: Ob die Uhr noch Restgarantie hat, findet Omega über die Seriennummer in ihrem System raus, wenn die Uhr bei Ihnen ankommt.

(Die Garantiekarte kann aufgrund des eingetragenen Verkaufsdatums höchstens in Zweifelsfällen wichtig sein, da Omega als Hersteller ja nicht wissen kann, wie lang die Uhr beim Konzi im Schaufenster gelegen hat, und für den Beginn der Garantie ja das Verkaufsdatum an den Endkunden entscheidend ist. Bei der Uhr des Themenstarters, die ja sogar unter die 5 Jahres Garantie fällt, scheint das aber sowieso gar keine Frage zu sein.)
 
Zuletzt bearbeitet:
Thema:

Omega Seamaster 300M Kratzer im AR Coating und verklemmten Drücker an der Schließe beheben?

Omega Seamaster 300M Kratzer im AR Coating und verklemmten Drücker an der Schließe beheben? - Ähnliche Themen

[Erledigt] Omega Seamaster Diver Ceramic 300m blau, Referenz 212.30.41.20.03.001.: Angeboten wird mein blauer Omega Seamaster 300m, in der Ceramic Version aus 2016. Zustand: in einem super Zustand. Deskdiverspuren sind ganz, ganz...
[Erledigt] Omega Seamaster 300M Bond 25318000: Liebe Mitforianer, zum Verkauf steht meine Omega Seamaster 300M Referenznummer: 25318000 Brosnan Bond Watch Dies ist ein Privatverkauf unter...
Schicke Alternative zur Pagani 40 mm-Sub: "GIV Chronometer", ehemals "Cheronometer Since 8500": Liebe Sub-Clone-Freunde, Guanqin zählt für mich zu den qualitätsbewussten Chinamarken, die letztes Jahr Pagani und Parnis die Stirn bieten...
[Erledigt] Omega Seamaster Diver 300m schwarz aus 03/2020 - wie neu - Referenz: 210.30.42.20.01.001: Hallo Zusammen, zum Verkauf steht meine Omega Seamaster Diver 300M (Referenz 210.30.42.20.01.001) aus März 2020. Die Uhr befindet sich in einem...
[Erledigt] Omega Seamaster Diver 300M- Co-Axial Master Chronometer 42 mm 210.30.42.20.04.001 White Dial: Liebe Mitforianer, zum Verkauf steht meine Omega Seamster 300 Diver Co-Axial. Dies ist ein Privatverkauf unter Ausschluss der Gewährleistung...
Oben