Kaufberatung OMEGA Seamaster 300M in Quartz, 20 Jahre alt. Wie lange geht die noch?

Diskutiere OMEGA Seamaster 300M in Quartz, 20 Jahre alt. Wie lange geht die noch? im Herrenuhren Forum im Bereich Uhren-Forum; Hallo Ihr, ich habe ein Angebot erhalten über eine Omega Seamaster 300M Quartz, blau, 41mm, NEUwertig, Bj. 1996, FullSet, mit Zusicherung über...
T

teddybär

Themenstarter
Dabei seit
07.10.2011
Beiträge
29
Hallo Ihr,

ich habe ein Angebot erhalten über eine

Omega Seamaster 300M Quartz, blau, 41mm, NEUwertig, Bj. 1996, FullSet,​

mit Zusicherung über 3-4 Mal getragen, für knapp 1000,- Euro bei Selbstabholung.

Ein Batteriewechsel + Dichtigkeitstest ist aus 2016 mit dabei.


Meine Fragen/Bedenken dazu:

1. Wenn Sie schon so alt ist, jedoch fast nicht getragen, kann ich dem Quartzwerk vertrauen bzw. wie lange könnte ich - rein theoretisch - noch Freude mit der Uhr haben?

2. Was kostet bei dieser Uhr ein Batteriewechsel sowie Dichtigkeitsprüfung?

3. Was sagt Ihr zu dem Angebot im Allgemeinen?

(MEINE BITTE: Bitte keine Diskussion über Quartz ja/nein, Vor-/Nachteile, beginnen. Ich möchte vorerst so eine tolle Quartz...)


DANKE
 
neset530d

neset530d

Dabei seit
18.01.2012
Beiträge
14.575
Ort
Wien
Sorry, lieber TS!
Auch hier fehlen viele Daten (link und gute Bilder) um Dir eine Meinung zu sagen.
 
elekticker

elekticker

Dabei seit
25.07.2012
Beiträge
2.667
Ort
Oberbayern
Wenn wir nur das betrachten, was geschrieben steht und das alles so zutrifft, würde ich es für ein gutes Angebot halten. Meine Meinung zu den drei Fragen wäre dann:

1) Lang
2) Bei einem freien Uhrmacher einen niedrigen, zweistelligen Betrag, wie bei jeder Quarzuhr
3) s.o.
 
Zelebrator

Zelebrator

Dabei seit
15.06.2013
Beiträge
1.524
Zu Frage 1: Das hängt zum großen Teil davon ab, wie die Uhr gelagert wurde. Wenn über längere Zeit eine "leere" Batterie eingesetzt war und nicht entnommen wurde, kann das Probleme verursacht haben. Wenn regelmäßig Batteriewechsel vorgenommen wurden oder zumindest leere Batterien rechtzeitig entnommen wurden, sollte nicht mit Problemen zu rechnen sein.

Zum Werk findest Du eine Menge, z.B. hier:

http://forums.watchuseek.com/f20/omega-seamaster-cal-1538-real-omega-just-expensive-quartz-diver-570672.html

Du solltest nicht außer Betracht lassen, dass auch ein Quarzwerk regelmäßig gewartet werden solllte. Möglicherweise seltener als ein rein mechanisches Werk, aber "lebenslang" oder ähnlich wird kaum eine Uhr ohne Wartung durchhalten, gleich ob getragen oder ungetragen.

Die Kosten eines Batteriewechsels und einer Dichtigkeitsprüfung sind - angesichts des Kaufpreises - zu vernachlässigen, vermutlich im deutlich unteren zweistelligen Bereich. Das Angebot im Allgemeinen kennen wir ja nur in groben Zügen. Wenn der Zustand gut ist, die Uhr funktioniert und keine offenen oder verdeckten Schäden vorhanden sind, scheint es ein annehmbarer Preis - allerdings hängt das auch davon ab, ob Du privat kaufst oder von einem Händler. Letzteres ist bei einer gebrauchten Uhr klar zu bevorzugen, wenn man auf der sicheren Seite sein möchte.

Gruß
Z.
 
Mueller27

Mueller27

Dabei seit
10.10.2010
Beiträge
10.789
Ort
Hannover
mit Zusicherung über 3-4 Mal getragen, für knapp 1000,- Euro bei Selbstabholung.
Ein Batteriewechsel + Dichtigkeitstest ist aus 2016 mit dabei.
Das mit dem "3-4 x getragen", also das die Uhr eine sog. Safe-Queen ist das würde ich an deiner Stelle genau unter die Lube nehmen. Wenn dem so ist, dann dürften sich selbst auf der empfindlichen Schließe nicht mehr als einige hauchdünne Kratzerchen finden.

Das Modell ist die originale erste Brosnan-Quartz, genauso so wie sie in den Bond-Movie getragen wurde, also inzwischen ein Klassiker und samlungswürdig. Ich würde deshalb - wenn die Angaben stimmen - den Wert eines authentischen NOS-Fullsets mit mindestens 30% Aufschlag gegenüber einer Uhr mit deutlichen Tragespuren ansetzen. Eine NOS-Bond ist im Markt durchaus selten und schwer zu finden.

Zum Preis: Wenn ich sehe, was bei Ebay stark getragene und zerkratzte Bond-Quartzer, teils ohne Papiere, schon für Prieise erreichen, dann sind 1000€ mehr als OK für eine Safe-Queen.


Zur Zukunft:

Also wenn die Batterie im letzten Jahr gewechselt wurde und der Dichtigkeitstest bestanden wurde, dann hast Du mit der Uhr erst mal bis 2019/20 überhaupt gar keine Folgekosten und Wartungsprobleme.

Omega revisioniert diese über Jahrzehnte millionenfach verkauften ETA-Qaurzer ganz regulär und wird deine Uhr auch in 10, 20 oder 30 Jahren noch zur Revisison annehmen. Gleiches gilt für jeden freien Uhrmacher, denn das Werk ist keine Manufaktur sondern Stangenware. Ersatzteile oder Tauschwerke wirst Du bis bis in alle Ewigkeiten im Markt bekommen.

Carsten
 
Zuletzt bearbeitet:
Parameter

Parameter

Dabei seit
31.01.2012
Beiträge
2.049
Vorrausgesetzt die Uhr ist wirklich in einem guten / oder sogar neuwertigen Zustand, wäre der Preis fair.
Leider sind die Preise selbst für die Quartzversion in den letzen Jahren angezogen.

Über die Haltbarkeit des Quartzwerkes würde ich mir nicht allzuviel Gedanken machen, selbst Werke aus den 70igern verrichten ihren Dienst ja bis heute gut, bei pfleglichem Umgang durch regelmäßige Batteriewechsel vorrausgesetzt.

P.S. meine Constellation ist aus 2001, und mein Uhrmacher wechselt die Batterie regelmäßig, Revisionsbedarf sieht er bis heute nicht.;-)
 
Mueller27

Mueller27

Dabei seit
10.10.2010
Beiträge
10.789
Ort
Hannover
P.S. meine Constellation ist aus 2001, und mein Uhrmacher wechselt die Batterie regelmäßig, Revisionsbedarf sieht er bis heute nicht.;-)
Also das kann ich locker toppen, meine Constellation (Quartz) ist von 1975 und läuft wunderbar. :-)

Wobei ich gerne noch mal unterstreichen will, was meine Vorgänger geschrieben haben: Auch ein Quartzer der im täglichen Dienst ist, sollte zur Vorsorge mal alle 10 Jahre von einem qualifizierten Uhrmacher begutachtet werden. Preislich liegt ein solcher Service aber Welten unter dem was bei einer Automatik an Wartungskosten anfällt.

Carsten
 
T

teddybär

Themenstarter
Dabei seit
07.10.2011
Beiträge
29
Hallo,

erstmal Danke für die vielen und tollen Tipps.

Mehr Auskunft über diese Uhr habe ich nicht, auch die Bilder geben nicht viel her. Es war ein nettes und persönliches Telefonat,´was mir Vertrauen schaffte. Da es für mich nicht zu weit weg ist, bzw. ich es mit einem Familienausflug verbinden kann, werde ich die Uhr deswegen persönlich in Augenschein nehmen - anderweitig hätte ich natürlich mehr Infos über sie eingeholt.

DIE UHR IST NIE STILL GESTANDEN - ES WURDE IMMER REGELMÄSSIG, ALSO ZUR RICHTIGEN ZEIT, DIE BATTERIE GEWECHSELT.

Der Uhrmacher vom letzten Batteriwechsel meinte: Die Kontakte usw. sind alle noch absolut top!

Die Uhr hat nicht mal Desktop-Swirls an der Schließe. Alles wie neu wurde mir soeben nochmals am Telefon zugesichert!

Meine Frage noch:

Was wird so eine Überholung dieser Quartz-Uhr etwa kosten? Muss ich die direkt bei Omega machen lassen oder macht das auch ein guter Uhrmacher aus meiner Nähe?

Danke
 
Zelebrator

Zelebrator

Dabei seit
15.06.2013
Beiträge
1.524
Noch zwei Gedanken dazu: Die Uhr lief über die ganzen Jahre hinweg durchgängig, wurde aber nur drei bis vier Male getragen? Das scheint mir zweifelhaft. Zu den Revisionskosten kann ich nichts sagen, abgesehen davon, dass ich keine Uhr kaufen würde, wenn ich dann die Folgekosten nur unter Schmerzen tragen könnte. Dann lieber eine neue Uhr aus einer anderen Preisklasse.

Alte Uhren bergen immer das Risiko der Kostenfalle, und die Unterhaltskosten teurer Uhren liegen in der Regel auch deutlich höher als bei günstigen Uhren.
 
T

teddybär

Themenstarter
Dabei seit
07.10.2011
Beiträge
29
Wie gesagt, es wurde mir plausibel erklärt, dass er von Rolex über IWC und Omega reiner Uhrensammler war. Er gibt jetzt alles auf.

Er hat ja die Gleiche in Automatik auch noch.

Dass es als Außenstehender zweifelhaft klingt, ist mir klar, deswegen fahre ich selbst hin. Nur persönlich kann man den besten Überblick und das größte Vertrauen gewinnen.

Grüße
 
uhrangutan

uhrangutan

Dabei seit
04.06.2015
Beiträge
354
Ort
Raum M
Hm, der E - Block ist für den freien Uhrmacher im Netz soweit ich weiß, nicht mehr erhältlich. Es gibt jedoch einen Nachbau, den man günstig bestellen kann.
Normalerweise läuft das Ding - wie oben beschrieben - problemlos.
vg Jochen
 
neset530d

neset530d

Dabei seit
18.01.2012
Beiträge
14.575
Ort
Wien
Dann lasse Dich überraschen!
Klingt für mich ungalubwürdig.
Ein Sammler hochwertiger Uhren, der seine ungetragene SMP Quartz für 1k hergibt, hat keine Ahnung von der Uhrenwelt.
Die Uhr findet bei 1500 auf jeder Plattform einen Abnehmer (vorausgesetzt ohne sichtbare Spuren/neuwertig)
 
Mueller27

Mueller27

Dabei seit
10.10.2010
Beiträge
10.789
Ort
Hannover
Was wird so eine Überholung dieser Quartz-Uhr etwa kosten? Muss ich die direkt bei Omega machen lassen oder macht das auch ein guter Uhrmacher aus meiner Nähe?
Die Frage wurde Dir oben schon beantwortet.
Normale Preise beim Uhrmacher eben, nicht anders als wenn Du dort einen 199€ Mode-Quartzer hingibst. Das Werk ist das gleiche.

Teuer an "deiner" Uhr ist eben nicht das Werk, sondern der Rest.

Wenn Du ein kleiner Angsthase bist, dann passt lieber auf, das Du dir in die Lünette keine Macken haust, denn die Lünetten gibt es als Original nur von Omega und solche Originalteile schlagen dann gerne mal mit 200€ zu Buche.

Aber insgesamt ist die SMP eine extrem robuste Uhr, die musst Du echt schon mit Absicht gegen eine Wand schmeißen bis die mal was hat. :-.)


Carsten
 
Evil Dave

Evil Dave

Dabei seit
13.02.2013
Beiträge
1.162
Ort
Münsterland
Die Uhr ist zu günstig. Ganz einfach. Keiner verschenkt Geld.

Da Du die Uhr unbedingt haben möchtest, nicht zuletzt durch unsere Kommentare hier auch noch als Schnapper angepriesen, solltest Du extrem vorsichtig sein. Floskelalarm: "Gier frisst Hirn". Die Uhr kostet sonst 500,- mehr. Dass weiß auch Dein "Uhrensammler" mit Sicherheit.

Hat schon jemand an Fake gedacht?
 
Mueller27

Mueller27

Dabei seit
10.10.2010
Beiträge
10.789
Ort
Hannover
Hat schon jemand an Fake gedacht?
Na ja, solange es im Verhalten des Verkäufers keinerlei Anhaltspunkte gibt, braucht es keine Spekulationen.

Lass den TS die Uhr mal vor Ort anschauen. Da hat sich dann schon so manches geklärt. Da sind dann auf NOS-Uhren plötzlich doch Kratzer und so manche "Originalpapiere" haben sich dann als bloße Händlerrechnung entpuppt.

Die Seriennummer der Uhr auf der Unterseite der Hörner mit den Nummern in den Papieren abzugleichen, schadet allerdings grundsätzlich nie. Das ist beim Kauf in jedem Fall Pflicht.

Carsten
 
R

Riptide73

Gesperrt
Dabei seit
01.08.2014
Beiträge
687
Ort
Schweiz
Der Preis ist doch in Ordnung, ist ja kein Händler der damit Geld verdienen muss. Wer mehr bezahlen will geht zum Juwelier.
 
neset530d

neset530d

Dabei seit
18.01.2012
Beiträge
14.575
Ort
Wien
Vielleicht ticken die Uhren in der Schweiz anders:lol:
Eine Safequeen ohne Tragespuren als Neu bzw neuwertig wird jeder Privater eine SMP ohne Mühe auf diversen Plattformen verkaufen können.
Wenn die Uhr tatsächlich der Beschreibung des TS entspricht, verlangt ein Händler weit mehr.
Für eine SMP Welle Automatik als quasi Neuuhr werden oft bis zu 2500 aufgerufen.
 
Constellation

Constellation

Dabei seit
05.11.2011
Beiträge
10.246
Gab es schon Bilder?
 
T

teddybär

Themenstarter
Dabei seit
07.10.2011
Beiträge
29
Ich habe schon Bilder. Allerdings kein Makroaufnahmen.

ICh werde sie mir persönlich anschauen und nachberichten
 
Mueller27

Mueller27

Dabei seit
10.10.2010
Beiträge
10.789
Ort
Hannover
Ich werde sie mir persönlich anschauen und nachberichten
So und nicht anders. :-)

Ich denke, dass aus allen Antworten hier im Forum durchgängig klar wurde, dass das Modell ein Klassiker ist, die künftigen Betriebskosten Quartz-typisch gering sind, Dir die Uhr problemlos über weitere Jahrzehnte Freude machen wird, und der Preis mehr als gut ist.

Fahr hin, quatsch mit dem Verkäufer, prüfe den Zustand, - und dann kauf' das Ding.

Und hier vorstellen bitte nicht vergessen.

Carsten
 
Thema:

OMEGA Seamaster 300M in Quartz, 20 Jahre alt. Wie lange geht die noch?

OMEGA Seamaster 300M in Quartz, 20 Jahre alt. Wie lange geht die noch? - Ähnliche Themen

  • [Erledigt] Omega Seamaster Diver 300M Omega Co‑Axial Master Chronometer 42 mm deutsches Fullset aus 09/2019 schwarzes ZB Stahlband Ref. 210.30.42.20.01.001

    [Erledigt] Omega Seamaster Diver 300M Omega Co‑Axial Master Chronometer 42 mm deutsches Fullset aus 09/2019 schwarzes ZB Stahlband Ref. 210.30.42.20.01.001: Ich verkaufe hier als Pivatanbieter meinen gebrauchten Omega Seamaster Diver 300M Referenz 210.30.42.20.01.001 Es handelt sich um die aktuelle...
  • [Verkauf] Omega Seamaster Diver 300M 210.30.42.20.01.001

    [Verkauf] Omega Seamaster Diver 300M 210.30.42.20.01.001: Liebe Gemeinde, zum Verkauf steht meine Omega Seamaster Diver 300M 42mm Ref 210.30.42.20.01.001 Dies ist ein Privatverkauf unter Ausschluss der...
  • [Suche] Omega Seamaster Professional 300m Ref. https://www.chrono24.at/omega/ref-2920809 blau

    [Suche] Omega Seamaster Professional 300m Ref. https://www.chrono24.at/omega/ref-2920809 blau: Hallo ich suche eine Omega Seamaster Professional 300m Ref. 2221.80 blau. Gesucht wird ein Full Set (Uhr mit Box und papieren) Danke und Gruß
  • [Suche] Omega Seamaster Diver 300m 41mm

    [Suche] Omega Seamaster Diver 300m 41mm: Hey, Bin auf der Suche nach einer Omega Seamaster Diver 300m 41mm. Referenznummer: 212.30.41.20.03.001 oder 212.30.41.20.03.003. Falls jemand...
  • [Verkauf] Omega Seamaster 300M 25318000

    [Verkauf] Omega Seamaster 300M 25318000: Liebe Mitforianer, zum Verkauf steht meine Omega Seamaster 300M 25318000 Dies ist ein Privatverkauf unter Ausschluss der Gewährleistung bzw...
  • Ähnliche Themen

    Oben