Omega Planet Ocean 2500D, zukünftiger Klasssiker ?

Diskutiere Omega Planet Ocean 2500D, zukünftiger Klasssiker ? im Herrenuhren Forum im Bereich Uhrentypen; Hallo Cosmic, Danke. Kein Sichtboden vorhanden. Dann wird es wohl die C Version sein. 8-)
Phlypstar

Phlypstar

Dabei seit
17.01.2016
Beiträge
245
Hallo Cosmic, Danke. Kein Sichtboden vorhanden. Dann wird es wohl die C Version sein. 8-)
 
subdiver

subdiver

Themenstarter
Dabei seit
11.01.2015
Beiträge
3.983
Ort
Dahoam
Planet Ocean 2500D, 42mm, letzte Serie der 2500.
Meine Urlaubsuhr :-)

p10001175yue5.jpg


--- Nachträglich hinzugefügt ---

Hallo Cosmic, Danke. Kein Sichtboden vorhanden. Dann wird es wohl die C Version sein. 8-)

Die Planet Ocean 2500 hatte nie einen Sichtboden, egal ob C oder D Version.
 
Uhrahn

Uhrahn

Dabei seit
14.07.2009
Beiträge
1.620
Ort
Saarland
@Phlypstar: Es gibt diverse Unterscheidungsmerkmale, die deutlichsten sind die Farbe der Leuchmasse und die Schriftart der Datumscheibe.
Kaliber 2500D hat eine auf Vintage getrimmte vanillefarbene Leuchmasse, die von 2500C ist eher grünlich, die 1 bei Kaliber 2500D hat ein Fähnchen, die bei 2500C ist eher ein Strich.

Hier hab ich mal Bilder eingestellt:

https://uhrforum.de/frage-zu-omega-referenznummer-t244056


Grüsse

Christian
 
Zuletzt bearbeitet:
subdiver

subdiver

Themenstarter
Dabei seit
11.01.2015
Beiträge
3.983
Ort
Dahoam
Stimmt, die leicht vergilbte Leuchtmasse hat meine 2500d auch.
Wobei mir weiß lieber wäre.
 
Uhrahn

Uhrahn

Dabei seit
14.07.2009
Beiträge
1.620
Ort
Saarland
Hallo in die Runde!

Ich habe den subjektiven Eindruck, dass die Preise für die alte Planet Ocean deutlich eingebrochen sind. Gingen mittelgute Modelle mit Kal. 2500 C ohne Papiere vor einem Jahr noch gut für über 2k weg, liegen revidierte oder gar NOS Modelle heute wie Blei.

Im Marktplatz z.B. ist eine seit etlichen Wochen drin, die als Neu mit Herstellergarantie beschrieben wird und keiner will sie.

So zumindest mein Eindruck.

Andere Omegas, insbesondere die Speedmaster oder die Seamaster Professional sind da deutlich auf dem Zuwachskurs.

Ich will wirklich keine Preis- oder Wertsteigerungsdiskussion auslösen, ich habe meine PO gekauft, weil ich sie toll fand und habe sie immer noch, obwohl wir nicht immer Freunde sind :-D

Aber ich glaube, dass die Begehrtheit ein deutliches Anzeichen für das Klassikerwerden ist, und die scheint derzeit nicht allzu hoch zu sein.

Was ist da los?

Wie sind die Meinungen etwas mehr als 6 Monate nach dem letzten Beitrag?

Grüsse

Christian
 
P

pre-mastered

Gast
Ich beobachte diese Tendenz auch.

Omega-Seamaster-Watch-Movements-compared-4.jpg
Omega-Seamaster-Watch-Movements-compared-5.jpg
Omega-Seamaster-Watch-Movements-compared-16.jpg
Omega-Seamaster-Watch-Movements-compared-11.jpg
Omega-Seamaster-Watch-Movements-compared-12.jpg

No comment.

Obwohl die PO 8500 sowie die neuste PO 8900 aufgrund der eigenwilligen, mainstream-untauglichen Bauhöhe wohl eher Klassiker für Individualisten bleiben werden, sind sie einfach schlichtweg technisch hochwertiger als die 2500.

Hätte Omega das Kaliber 8500 schlanker hingekriegt, bzw. wäre das Kaliber 8800 mit der zweiten PO-Generation eingebaut worden (als 42/45.5 mm-Modelle selbstverständlich), in einem schlankeren Gehäuse mit mehr Ähnlichkeit zur ersten Generation (offene Ziffern, breiterer Ring ums Glas etc.), sprich: übte Omega schlichtweg mehr Geduld/Zurückhaltung beim Weiterentwickeln ihrer Designs, wäre die PO 2500 heute gefragter als Original. Allerdings wollte ich meine PO 42 kein bisschen anders, weder technisch noch optisch... Ich liebe die Gehäuseform.

Mein persönliches Fazit: Die PO wird nie ein Klassiker, auch wenn die neusten Modelle technisch zuoberst mitspielen. Eine PO kauft man sich als Uhr zum Leben, als Exit, als Traumuhr und nicht als Wertanlage. Mit einer PO setzt man ein individualistisches Statement. Egal, mit welcher Generation.
 
subdiver

subdiver

Themenstarter
Dabei seit
11.01.2015
Beiträge
3.983
Ort
Dahoam
Die angeblich neue PO im MP ist meiner Meinung nach nicht ganz stimmig.
Falsche Box und das Verkaufsdatum passen nicht.
Vielleicht liegt sie deshalb so lange?

Ansonsten kann ich keinen Preisverfall erkennen, der besorgniserregend wäre.
 
P

pre-mastered

Gast
Ich schon. Vor 1 Jahr waren die 2500er in gutem Zustand kaum unter 3k EUR. Jetzt eher bei 2,5k EUR oder noch tiefer.
 
Ristretto

Ristretto

Dabei seit
27.03.2014
Beiträge
287
Hätte Omega das Kaliber 8500 schlanker hingekriegt....,

Das Kaliber ist schlanker als das Rolex 3135 (vom Omega 2500 ganz zu schweigen), aber leider bekommen die kein vernünftiges Gehäuse hin.
https://omegaforums.net/threads/omega-cal-8500-thickness.1412/

Ich finde die Form zwar wunderschön, könnte aber gut auf Glasboden und 600m Tauchtiefe verzichten, wenn man das Gehäuse dafür 3-4 mm flacher bauen würde.

Sollten irgendwann wieder kleinere und flachere Uhren mehr in Mode kommen, sieht's mit den Kloppern -so schön sie sind- was die Nachfrage angeht, bestimmt ganz düster aus.
 
Zuletzt bearbeitet:
subdiver

subdiver

Themenstarter
Dabei seit
11.01.2015
Beiträge
3.983
Ort
Dahoam
Ich schon. Vor 1 Jahr waren die 2500er in gutem Zustand kaum unter 3k EUR. Jetzt eher bei 2,5k EUR oder noch tiefer.

Trotzdem würde ich immer noch mindestens ca. € 300,— mehr bekommen,
als ich 2012 neu bezahlt hatte.
Finde ich jetzt nicht so schlecht. Ist aber auch egal.
 
Uhrahn

Uhrahn

Dabei seit
14.07.2009
Beiträge
1.620
Ort
Saarland
Hmmm, ich weiß ja nicht, wie günstig Du die bekommen hast, aber ich finde mit der Suche nach verkauften Artikeln bei Ebay kaum eine PO über 2300€.
Die meisten liegen sogar unter 2k.

Ich frage mich halt, was der Grund für den plötzlichen Preisverfall ist, bis vor ca. einem Jahr ist der Gebrauchtpreis eigentlich konstant gestiegen.

Das kann ja eigentlich nur durch plötzlich zurückgegangene Beliebtheit verursacht sein.

In dem Zusammenhang habe ich den Eindruck, dass sich dies auf einen großen Teil des Gebrauchtuhrenmarktes übertragen lässt, abgesehen von einigen Vintagemodellen, insbesondere Rolex und Heuer.

Ich finde, dass sogar die Neo Vintage Rolletten im Preis nachgelassen haben.

Ist der Hype am abklingen? Die Neuverkäufe sind schließlich auch massiv eingebrochen.


Grüsse

Christian
 
M

Marlboro

Gast
Ich behaupte einfach mal das Gros der gebraucht Käufer ist nicht auf der Suche nach dem zukünftigen Klassiker sondern möchte Geld einsparen.
Generell ist der Gebrauchtmarkt im Forum schwieriger geworden und zum Preisverfall tragen gerade wir Uhrenfreunde mit der 3% -Regel nicht unerheblich bei.
 
TimeWarp

TimeWarp

Dabei seit
26.08.2011
Beiträge
11.280
Ich finde bei den alten PO immer, dass die aufgedruckten Ziffern inzwischen ziemlich altbacken aussehen. Der Nachfolger mit den aufgesetzten Ziffern wirkt da deutlich wertiger. Jetzt mal ganz unabhängig von Werk und Bauhöhe. Und für viele Käufer dürfte durchaus auch der Glasboden mit dem schönen neuen Werk eine Rolle spielen. Die wollen mit der Uhr nicht tauchen sondern ab und an einfach sehen, was sie da mitgekauft haben.
 
subdiver

subdiver

Themenstarter
Dabei seit
11.01.2015
Beiträge
3.983
Ort
Dahoam
Alles möglich, ich denke es gibt immer ein Auf und Ab am Gebrauchtmarkt.
Wenn die nächste Preiserhöhung bei Neuuhren oder ein teureres Modell folgt,
werden die Karten wieder neu gemischt.
 
Phlypstar

Phlypstar

Dabei seit
17.01.2016
Beiträge
245
Ich glaube es hat damit zu tun, das momentan Gott und die Welt eine Rolex 114060 haben will. (Ich auch)
Deswegen überlege ich auch derzeit meine 2500C zu verkaufen.
 
Uhrahn

Uhrahn

Dabei seit
14.07.2009
Beiträge
1.620
Ort
Saarland
@TimeWarp: So unterschiedlich sind die Geschmäcker: Ich fnde gerade die gedruckten Ziffern viel seriöser und die aufgesetzten kitschig.

Abgesehen davon sind auch die Nachfolger der 2500er POs vom Verfall betroffen, zumindest wenn man sich an den Verkäufen auf Ebay orientiert.

Die bewegen sich teilweise sehr deutlich unter dem letzten Listenpreis im Bereich zwischen 2-3k.


Grüsse

Christian
 
R

RetroGrade

Dabei seit
01.08.2018
Beiträge
114
Ort
Hamburg
Ich habe soeben diesen Thread entdeckt und kann, laut meiner Recherche, sagen, dass sich die Preise verfestigt haben bei ca 2500€ für Mittelgute ohne Papiere.

Ich persönlich finde, dass die 2500er 42er ein absoluter Klassiker IST. Nicht ganz wie die 300er SMP aber danach direkt dran, hinsichtlich Taucheruhren!
 
guwipa

guwipa

Dabei seit
11.08.2014
Beiträge
989
Ort
Südheide
Da bin ich bei dir Retro,

Kumpel von mir hat sich ne wunderbare 2201er geholt und hält sie mir ständig unter die Nase. Bei genauerem Hinsehen musste ich zudem feststellen, dass ich der Diverbox tatsächlich noch 2 freie Plätze habe.

Meine Sorge ist nun, dass es bei mir in die gleiche Richtung geht obwohl die Zahlen von meinen Seamastern bislang nur 120 und 300 geheissen haben 8-)
 
Thema:

Omega Planet Ocean 2500D, zukünftiger Klasssiker ?

Omega Planet Ocean 2500D, zukünftiger Klasssiker ? - Ähnliche Themen

[Suche] Omega Seamaster Planet Ocean Automatik Edelstahl Ref. 2201.50.00 42mm: Hallo liebe Foristen, ich bin neu registriert und bislang oft stiller Mitleser gewesen. Mein Interesse an Uhren wurde hier zumindest mehr als...
[Suche] Omega Planet Ocean 42mm 232.30.42.21.01.001: Hallo liebe Freunde des guten Geschmacks, ich bin aktuell auf der Suche nach einer Omega Planet Ocean 42mm, Modell 232.30.42.21.01.001. Ich...
Jemand mit Omega PO42 Titan 150km um Nürnberg?: Hallo liebe Mitinsassen, ich schleiche aktuell um die Omega Planet Ocean 42mm in Titan mit dem 8500 Werk herum. Da sie schon länger ein...
[Verkauf] Omega Planet Ocean Lynette / Lünette: Hallo zusammen ich verkaufe meine übrig gebliebene Lynette passend für die Omega Planet Ocean mit Kaliber 8500 in 45mm Lynette Omega Planet...
Das Klicken der Lünette bei der Planet Ocean: Liebe Mitglieder, ich besitze selber momentan keine Taucheruhr und hatte bislang auch nur immer mal sporadisch eine in den Händen gehabt...
Oben