Omega Dynamic - eine der "verlorenen Linien" aber auch feine Damenuhren :-)

Diskutiere Omega Dynamic - eine der "verlorenen Linien" aber auch feine Damenuhren :-) im Damenuhren Forum im Bereich Sonstige Uhren; Ursprünglich wurde Sie als Beitrag von Omega zum Wettbewerb um den Preis der Stadt Genf im Jahr 1965 entwickelt. Das Konzept stammte von Robert...
Ruebennase

Ruebennase

Themenstarter
Dabei seit
09.08.2013
Beiträge
1.964
Ort
Norddeutsche Tiefebene
HTUDAU.jpg


Ursprünglich wurde Sie als Beitrag von Omega zum Wettbewerb um den Preis der Stadt Genf im Jahr 1965 entwickelt. Das Konzept stammte von Robert Foster und der Entwurf von Raymond Thevanaz . Das untere Herrenmodell mißt 42 mm und das Damenmodel 28 mm ohne Krone an der breitesten Stelle.
Die Dynamic wurde erstmals Ende 1968 am Markt lanciert und erfreute sich grösster Beliebtheit. Die Uhr war ein vollkommen neues junges Designkonzept . Mit mehr als einer Million verkauften Exemplaren bis 1972 war sie zu der Zeit der Verkaufshit Nummer 1 unter den Omega-Uhren. Ihr innovatives Design wurde von Vielen nachgeahmt. Es seien hier als Beispiele die Certina Revolution, die Timex Marlin ebenso wie äußerst ähnliche ovale Modelle von Bulova , Eterna, Yema und Gruen der 1970’er genannt.
Die Dynamic gab es in allen möglichen Varianten und das jeweils für Damen und Herren wobei ein Datum bei den Damen sowie ein Wochentag bei den Herren optinal war.

Ladyswerbung.jpg


Das Werk befand sich geschützt in einem ovalen ein stromlinienförmigen Monoblock Gehäuse mit Reisskrone. Der Zugang zum Werk erfolgte von oben durch ein eingepresstes armiertes Plexiglas. Dadurch wurde eine Wasserdichtigkeit von 30 Metern erreicht. Heute unverkäuflich so war es doch damals duchaus beachtlich für eine Modeuhr. Für das Abnehmen Glases gab es spezielle Einspanntools die gleichmäßigen Druck aus übten. Unsachgemäßes entfernen des fest eingepressten Glases führte schnell zu Abplatzungen und Rissen.

Glastools.jpg

Die Nummer des zu verwendenden Tools wurde auf der Gehäuserückseite vermerkt. Für die Damen Dynamic Uhren ist es das Tool 102 hier rechts im Bild.
Die Omega Dynamic Serie besaß auch ein eigenes, zum Wechseln geeignetes Bandsystem.
omegadynamicaufbau.jpg

Die Uhr wurde ein das Band eingesetzt und dann von hinten verschraubt. Wahlweise gab es Stahl oder auch Confoamänder in zahlreichen Farben:

Stapvarianten.jpg

(Das Stahlband ist üblicher Weise in einem Stück mit der Ringaufnahme nur bei dieser Spenderuhr waren die oberen Stege stark ausgeschlagen) . Noch Heute bekommt man recht günstige after market Lederarmbänder in England über Ebay.

Hier mal ein Wristshoot der Kleinen in Bicolor:

bicolor.jpg


Nach 1972 erfolgten neue Gehäusevarianten Omega Dynamic und es gab einige Überschneidungen mit der De Ville-Linie die bei den Dynamic/De Ville auch das Bandsystem verwendete.

Hier ein Übergangsmodell der ovalen Form jedoch mit poliertem gewölbten Gehäuse und klassischem Blatt der ersten Generation:
otange.jpg


und eine Variante im eckigen Gehäuse von 1973 das ich mal an meinem Arm fotographieren durfte:
GeneveDynamic197Ü'er.jpg


Der Absatz nahm jedoch weiterhin ab und Omega stellte die Produktreihe 1979 ein. 1984 wurde die Linie noch einmal kurzzeitig aufgelegt mit einer asymmetrisch gestalteten Quarzuhr sowohl in Damen-, als auch in Herrengröße. Über Geschmack läßt sich trefflich streiten, aber das Diese kein Verkaufserfolg wurde, kann ich gut nach vollziehen.

2Generation.jpg


Ein letztes Aufbäumen gab es in den 1990'ern, @Spitfire73 bezeichnete diese Aera in einem Thread mal vom Design als "das verlorene Jahrzehnt" . Ich finde diese Uhren, deren Design 1997 zur Inhorgenda in München vorgestellt wurde, extrem gelungen. Es war angelehnt an das Militärdesign der Uhren des zweiten Weltkrieges und lebhaft mit gelber Zentralsekunde sowie gelben Akzenten. Nur die Kundschaft wollte sie nicht kaufen. Ein Verkaufsschlager wurde sie nicht und damit Endete die Geschichte der Omega Dynamic Linie. Diese Modelle wurden m. E. nur als Herrenmodelle als 3 Zeigerautomatik und Chronograph gebaut und damit verweise ich auf die schöne Vorstellung von Daniel/ @SpeedyFan Omega Dynamic Chronograph von 1997 mit dessen Erlaubnis ich auch das Bild der 42mm Uhr hier einfügen darf

gereration3.jpg


Ich selber bin auf einem UF Treff hier vor Ort über die Dynamic gestolpert und war gleich Feuer und Flamme. Da wußte ich was ich meine Nichte zu Weihnachten schenke und irgendwie ist daraus ein kleines Projekt geworden, da die Uhr nicht so gut erhalten war, dass man Sie ohne weiteres verschenken konnte. Nun ja viel gelernt, meine Nichte bekommt zwei Uhren mit Manufakturwerk aber Aftermarket Gläsern :-) zu Weihnachten und ich hoffe Euch hat der Thread Spaß gemacht. Wer weiter in die Tiefe gehen möchte, z.B. der Kaiberzuordnung einzelner Modelle, dem sei dieses englisch sprachige PDF von Desmond Guilfoyle an das Herz gelegt: file:///C:/Users/T510/AppData/Local/Temp/Omega%20Geneve%20Dynamic%20I%20-1.pdf .
Vielen Dank an @guwipa der mir mit Rat und Tat sowie der Omega Reklame hier für den Thread ausgeholfen hat.

Grüße Rübe
 
Zuletzt bearbeitet:
domaß

domaß

Dabei seit
07.01.2014
Beiträge
3.163
Ort
Mitteleuropa, sehr gerne: München und Innschprugg
Jässs!

Herzlichen Dank Rübe, wunderbare Vorstellung einer (fast) Ausgestorbenen!

Herrlich bebildert, sauber erforscht.
Was mich bei Ihr hier total wundert ist ganz Rübenase untypisch wurde das Herz/werden die Herzen kaum erwähnt.

Liebe Grüße und
Sakrisch gut!
 
CFG

CFG

Dabei seit
09.02.2019
Beiträge
3.173
Vielen Dank für die informative und unterhaltsame Vorstellung.
 
Ruebennase

Ruebennase

Themenstarter
Dabei seit
09.08.2013
Beiträge
1.964
Ort
Norddeutsche Tiefebene
Da hast Du recht @domaß und das liegt eindeutig daran, dass die Probleme in diesem Fall äußerer Natur waren. Erzähl mal einem ausgewachsenen Taschenuhrsammler, dass er sich eine Tages auf macht, einen Glasabnehmer zu besorgen . Der schaut dich an wie ein Auto. Tatsächlich waren bei Beiden gut erhaltenen Uhren die Orginalgläser angebrochen und wurden ersetzt. Orginale waren nicht auf zu treiben und messen auch noch eine Zwischengröße von 233,5. 234'er sind dann aber doch heile mit sanfter Gewalt hinein gegangen.
Die Blaue oben mit dem gebrochenen Band ist die Einzige, die auch ein Werksschaden hat. Der Rotor ist ausgeschlagen und das Werk durch Feuchtigkeit leicht angegriffen. Die Kratzer auf dem Zifferblatt weisen darauf hin das hier das Glas nicht immer korrekt drauf saß. Ich hätte sie gerne gerettet :-(. Ein Confoamband wollte ich auch ...und so mußte ich mich um das Äußere kümmern und dachte das reicht doch für einen Thread und hoffentlich für ein Lächeln im Dezember :-).
Bei den Werken handelt es sich bei der Uhr um die Omega Kaliber 671 bzw. 681. Das waren zwar nicht die Chronometerkaliber aber wohl von guter Quaität. bidfun-db Archiv: Uhrwerke: Omega 681 . Ich bin da gar nicht so in die Tiefe gegangen und kann nur sagen, dass Omega Manufakturwerke von guter Qualität in den Damenuhren lt. Uhrmacher gebaut hat. Er erwähnte allerdings das Diese zeitweilig seines Erachtens in de Quarzkriese etwas nach lies, aber ich glaube das bezieht sich auf Herrenuhrkaliber.
Damit ist im Vintagebereich der Damenuhren Omega tatsächlich mit eigenen Werken zu der Zeit eine große Ausnahme.

GRüßee Rübe
 
Zuletzt bearbeitet:
fantomaz

fantomaz

Dabei seit
14.05.2011
Beiträge
2.157
Ort
Cremlingen + Area 42
Superbericht und wunderbar bebildert!

Ein Detail sollte nicht unerwähnt bleiben bei den letzten Dynamics – bei dem Gestalterherzen idR höher schlagen...

Das Augenmerk beim Datumsring auf Hintergrundfarbe und Schrifttyp! Omega hat es sich
nicht nehmen lassen, beides an das damalig wirklich moderne ZB anzupassen, sprich
die Hintergrundfarbe des Datum entsprach zu 100% der des Blattes. Und natürlich
waren die Zahlen in demselben Font gedruckt wie die Zahlen auf dem Blatt, das war
etwas, was mich seinerzeit stundenlang vor Jauns in BS vor dem Schaufenster stehen lies,
es war ein absolutes Alleinstellungsmerkmal der Uhren jener Zeit. In der Designerszene
gibt es dafür einen Begriff: A2D (damals schon ganz modern :super: ) Übersetzt heisst das
„Attention to Detail”.
Mich freut sowas immer ungemein, wenn Menschen auf solche Kleinigkeiten wert legen
und sie auch bemerken, wenn auch nicht immer bewußt.

Leider gab es das Datum nur bei der Dreizeigervariante und nicht beim Chrono, dafür
tickt im Chrono das gleiche Werk wie in der Speedy Reduced.

Alexander
 
Don Jorge

Don Jorge

Dabei seit
22.10.2011
Beiträge
6.899
Ort
Molwanien
Ich finde die Dynamic-Reihe toll, die atmet ganz viel Zeitgeist. Vielen Dank für die interessante Vorstelltung!
 
Ruebennase

Ruebennase

Themenstarter
Dabei seit
09.08.2013
Beiträge
1.964
Ort
Norddeutsche Tiefebene
Vielen Dank für die Blumen ihr Beiden und @fantomaz für die Ergänzung zu den schönen späten Omega Dynamics der Serie, die leider ohne Damenuhren aufgelegt wurden. Das Dreizeigermodel mit 36 mm Durchmesser ohne Krone wäre allerdings für Einige durchaus tragbar, aber mir als runde Uhr zu groß.

GRüße Rübe
 
Schraubendreher

Schraubendreher

Dabei seit
20.11.2019
Beiträge
986
Ort
Zwischen den Meeren
Hallo Ruebennase,

danke für den sehr schönen Bericht. Die alten Dynamics hat man als Uhrmacher mit schöner Regelmäßigkeit auf dem Tisch. Und die meisten davon haben Spuren von unsachgemäßen Bastelversuchen. Wenn man das richtige Tool hat, ist das öffnen und schließen des Gehäuses kein Problem und Omega liefert soweit ich weiß auch noch passende Gläser.

Die 1984er Dynamic mit dem gekippten (= keilförmigen) Gehäuse ist eine besondere Herausforderung für Uhrmacher. Es gibt sie auch als Quarzvariante mit eingepresstem Boden und Sanfil-Dichtung. Das sind diese roten Kunststoffringe. Um sie sauber zu schließen, muss man die Gehäuse waagerecht auflegen. Sonst geht ganz schnell die Dichtung kaputt. Was bei einem gekippten Geäuse ohne speziellen Untersetzer sehr schwierig ist. Und natürlich kann Omega diese Untersetzer nicht mehr liefern.
Ein Kunde hat so eine und regelmäßig alle zwei Jahre darf ich die Batterie wechseln. Und natürlich haben wir keinen originalen Untersetzer. Bis jetzt habe ich es immer hin bekommen... 😅

Die letzte Generation der Dynamic gefällt mir persönlich auch gut. Eine gelungene Designkonstruktion aus Retro und Moderne.

Bis dann:
der Schraubendreher
 
Thema:

Omega Dynamic - eine der "verlorenen Linien" aber auch feine Damenuhren :-)

Omega Dynamic - eine der "verlorenen Linien" aber auch feine Damenuhren :-) - Ähnliche Themen

  • Omega Dynamic Chronograph von 1997

    Omega Dynamic Chronograph von 1997: Hallo ihr da, vor 1,5 Monaten war mein 40. Geburtstag und da muss natürlich ein Geschenk her. Dies Geschenk war nicht nur für meinen Geburtstag...
  • Kaufberatung Omega Dynamic III

    Kaufberatung Omega Dynamic III: Grüße euch, mein Geburtstag nullte sich zum vierten Mal und dafür möchte ich mir eine Omega Dynamic III kaufen. Um 2001 rum hatte ich sie schon...
  • [Erledigt] Omega Geneve Dynamic Automatik

    [Erledigt] Omega Geneve Dynamic Automatik: Hallo Zusammen, zum Verkauf steht meine Omega Geneve Dynamic Dies ist ein Privatverkauf unter Ausschluss der Gewährleistung bzw...
  • Omega Geneve Dynamic

    Omega Geneve Dynamic: .
  • Ähnliche Themen
  • Omega Dynamic Chronograph von 1997

    Omega Dynamic Chronograph von 1997: Hallo ihr da, vor 1,5 Monaten war mein 40. Geburtstag und da muss natürlich ein Geschenk her. Dies Geschenk war nicht nur für meinen Geburtstag...
  • Kaufberatung Omega Dynamic III

    Kaufberatung Omega Dynamic III: Grüße euch, mein Geburtstag nullte sich zum vierten Mal und dafür möchte ich mir eine Omega Dynamic III kaufen. Um 2001 rum hatte ich sie schon...
  • [Erledigt] Omega Geneve Dynamic Automatik

    [Erledigt] Omega Geneve Dynamic Automatik: Hallo Zusammen, zum Verkauf steht meine Omega Geneve Dynamic Dies ist ein Privatverkauf unter Ausschluss der Gewährleistung bzw...
  • Omega Geneve Dynamic

    Omega Geneve Dynamic: .
  • Oben