Omega De Ville Trésor: Die neue Leichtigkeit des Uhren-Daseins Referenz: 435.13.40.21.02.001

Diskutiere Omega De Ville Trésor: Die neue Leichtigkeit des Uhren-Daseins Referenz: 435.13.40.21.02.001 im Uhrenvorstellungen Forum im Bereich Uhren-Forum; Liebe Forumsgemeinde, nach über 2 Jahren möchte ich euch heute wieder Mal einen Neuerwerb vorstellen, zumal mich ja einige nette Mit-Insassen...
Pro One

Pro One

Themenstarter
Dabei seit
03.10.2011
Beiträge
5.078
Ort
do bin i dahoam
Liebe Forumsgemeinde,

nach über 2 Jahren möchte ich euch heute wieder Mal einen Neuerwerb vorstellen, zumal mich ja einige nette Mit-Insassen auch dringlichst darum gebeten hatten. Eurer Wunsch ist mir natürlich Befehl und heute darf ich sie euch präsentieren, die Omega De Ville Trésor - frisch aus dem Tresor befreit.

Tresor - 7.jpg


Es hat leider etwas gedauert bis ich sie in den Händen halten durfte. Von Omega zunächst auf Ende August angekündigt, hat es sich leider doch etwas gezogen, obwohl mein Juwelier den Bielern alles abverlangt hat, um ihnen einen früheren Liefertermin abzuringen. Aber die ließen sich auf nix ein und blieben eisenhart. Im November konnte ich sie nun endlich abholen, um sie gleich wieder im Tresor verschwinden zu lassen, die Trésor. Weihnachten ist ja nicht mehr lange hin, dachte ich mir und ein bisschen die eigene Beherrschung zu trainieren, fand ich jetzt auch nicht so verkehrt.

Den betreffenden „News-Faden“ habe ich ja vor längerem bereits dazu genutzt, um meine Verliebtheit öffentlich zu machen und die Variante weiß vs. blau zur Debatte zu stellen.

blau-weiss.jpeg

Quelle: Omega HP

Die Entscheidung für die weiße Variante war aber relativ schnell getroffen, im Grunde sofort. Zwar erstmal allein aufgrund der Bilder, aber bei so einer Uhr ziehe ich das klassische, weiße Zifferblatt einfach vor. Zudem hatte ich ein klares Bild im Kopf wie die Uhr an mir aussehen soll. Das blaue Blatt wirkt live zwar unerwartet sensationell schön mit der Textur und den Effekten (nein, nicht so jeansmäßig wie auf den Bildern), aber auf Dauer kann ich mir diese Variante dennoch nicht an mir vorstellen. Ich habe mir in meinen Dickschädel eine klassische, schlichte, zeitlose Uhr gesetzt und da ließ ich mich auch nach dem Vergleich der beiden Modelle beim Konzi nicht mehr von abbringen.

Womit wir schon bei meinen Beweggründen für einen Zeitmesser in diesem Stil wären. Dazu vorab ein kleiner philosophisch, esoterischer Exkurs. (Diese tierschürfenden Worte stammen nicht von mir, die habe ich irgendwo in den Weiten des www gefunden. Ich werde sie in abgewandelter Form später in die Vorstellung wieder einfließen lassen).

Vielen Menschen vermiest die Suche nach dem Sinn des Lebens die Lebensfreude. Dabei ist es doch so einfach! Der Sinn des Lebens ist: Zu leben! Wem das zu einfach erscheint, der sollte sich fragen, ob es deswegen falsch sein muss? Ist nicht gerade die Einfachheit das, was das Leben auszeichnet? Ist es nicht diese Einfachheit nach dem das gesamte Universum aufgebaut ist? Funktioniert es nicht gerade deshalb so perfekt, weil es einfach ist?

Eben. Das ist doch so, oder etwa nicht?

Nun bin ich ja ein Mensch der schnellen Entscheidungen. Ich mag nicht lange rum diskutieren und hasse komplizierte Abläufe. Noch mehr hasse ich es, einfache Dinge kompliziert zu machen. Am meisten hasse ich es, einfache Dinge kompliziert zu machen und dazu noch ewig zu diskutieren. Ich mag es gerne einfach, nicht zu verwechseln mit bequem. Also, im Grunde alles ganz einfach.

So weit, so gut, so einfach. Nur, was hat das jetzt alles mit Uhren zu tun bzw. mit meinem Neuzugang? Ich wollte doch was zu meinen Beweggründen schreiben.

Nun, hier ein Erklärungsversuch.

In meinen Boxen fristen hauptsächlich sportliche Uhren ihr Dasein - ein bunter Mix verschiedener Marken und Modelle von den 50-er Jahren bis heute. Ein wirklich richtiger Dresser ist allerdings nicht darunter, wobei ich diesen Begriff ja überhaupt nicht leiden mag.

Das zum einen. Zum anderen tue ich mir immer schwerer damit, aus den bald täglich erscheinenden Neuheiten, leistbare Uhren zu identifizieren, die mir wirklich gefallen bzw. die dieses „Haben-Müssen-Gefühl“ erzeugen und am Wichtigsten, wo ich mir sicher sein kann, dass ich ihrer nicht schnell wieder überdrüssig werde. Ich ertappe mich mehr und mehr dabei, wie die einstige Freude und Spannung auf die Neuvorstellungen in nüchterne Gleichgültigkeit umschlägt beim Betrachten der meisten Modelle. Mir gefallen sie einfach (da war es wieder, dieses Wort) nicht mehr so richtig, diese modernen Kreationen, oft auch alter Klassiker, aus Materialien, von denen bis vor kurzem noch nicht mal die Hersteller wussten, dass es die überhaupt gibt, geschweige denn, dass man daraus Uhren bauen kann.

Mir ist das inzwischen eine Spur zu viel des Guten und wird für meinen Geschmack etwas inflationär eingesetzt. Ob da jetzt High-Tech-Keramik, High-Tech-Karbon, High-Tech-Polymerverbundstoff, High-Tech-Feenstahl oder ein Mix aus allem für Gehäusebau / Lünette / Zifferblatt / Band / Schließe verwendet wird, ist mir einfach (!!!) nicht so wichtig. Es entsteht nur noch selten dieser WOW-Effekt, zumindest kein nachhaltiges Begehren und Verlangen. Nach dem 2. oder 3. Blick ist es dann oft schon wieder vorbei.

Ist nicht gerade die Einfachheit das, was schöne Uhren auszeichnet?

Ja, ich weiß natürlich, dass diese Entwicklungen für viele Kunden einen Mehrwert wie Gewichtsersparnis und höhere Kratzfestigkeit bieten, um nur die hauptsächlichen Vorteile zu nennen und …. nochmal ein Ja, auch die Uhrenindustrie braucht selbstverständlich ihre Innovationen, denn Stillstand führt – selbst in der beschaulichen Uhrenzunft – bekanntermaßen und zwangsläufig in den Tod. Und von Tradition und Historie allein können die halt auch nicht mehr leben. Das weiß ich alles und Stoff für all die Marketingstorys liefern diese Entwicklungen zudem obendrein, was ja auch nicht ganz unwichtig in dem Geschäft ist. Dass eigens dafür auch Uhren hergestellt werden, um das heute Machbare zu demonstrieren, wird bei manchem Hersteller bereits vorausgesetzt.

Aber …. für mich ist eine Uhr in erster Linie immer noch ein Instrument zum Ablesen der Uhrzeit, ggfs. mit den entsprechenden Funktionen für bestimmte Einsatzzwecke (Diver, Chrono, GMT, …) versehen. In zweiter Linie sehe ich sie als Schmuckstück für den Mann. Deshalb braucht eine Uhr für mich aber nicht zwingend aus High-Tech-Materialien gefertigt wie ein Rennwagen daher kommen. Keramikgehäuse, Keramiklünetten, besondere Legierungen, geschaffen aus magischen Wunderstoffen mit den Mitteln der modernen Alchemie und mit interessant klingenden Namenskreationen versehen …. das möchte und brauche ich einfach nicht.

Ist es nicht diese Einfachheit mit der jahrzehntelang erfolgreich Uhren gebaut wurden?

Wie gesagt, es ist wichtig für die Hersteller, es hat an vielen Stellen seinen Sinn, seine Berechtigung und unbestritten auch seine Vorteile für viele Kunden und uhrenaffine Technikfreaks wie technikaffine Uhrenfreaks. Trotzdem wage ich die Behauptung, dass viele dieser Uhren aus den Hightech-Stoffen niemals diesen Charme entwicklen werden, der die alten Uhren so liebens- und begehrenswert macht. Wer jemals erlebt hat, wie seine Alulünette im Lauf der Zeit verblasst ist, weiß von was ich rede.

Funktionierten sie nicht gerade deshalb so perfekt, weil sie einfach waren?

Jetzt vermiesen mir diese Innovations-Marathons zwar nicht die Lebensfreude, um mal wieder etwas den Bogen zu spannen, aber diese Materialschlachten und Neuheiten-Tsunamis, die x-ten Farbvarianten des bereits hundertfach gesehenen Modells, die Pseudo-Limitierungen, die immer weniger ein wirkliches Alleinstellungsmerkmal haben, gehen mir immer mehr auf den sprichwörtlichen Zeiger. Das marketingmäßige Gehype um bestimmte Marken und Modelle macht es auch nicht besser, ganz im Gegenteil. Ich denke, ihr versteht, was ich sagen will. Möglich, dass vielleicht durch die Art und Häufigkeit der Neuheitenpräsentationen in nahezu Echtzeit ein Sättigungseffekt eingetreten ist, vielleicht bin ich auch nur altmodisch oder vielleicht werde ich ganz einfach (obacht!) …. alt.

Wie dem auch sei. In dem Maße wie die mechanische Uhr als ein beruhigendes Gegengewicht zur Verödung durch die Digitalisierung immer höhere Höhen erklimmt, sehnte ich mich jetzt jedenfalls nach einem einfachen, schlichten Zeitmesser als Kontrapunkt zu diesem Material-Innovations-Feuerwerk. Nach einer Uhr, die nicht laut schreiend daher kommt, deren Gehäuse noch aus gutem, alten, einfachen (!) Stahl besteht, die nicht gefühlt 2 cm vom Arm absteht und in grell bunten Farben um Aufmerksamkeit heischt. Ich lechzte förmlich nach einer Uhr, die vom äußeren Erscheinungsbild her durchaus so auch aus dem letzten Jahrhundert stammen könnte, aber technisch auf der Höhe der Zeit ist.

Zitat von der Omega-HP: Die sich durch ein flaches und elegantes Gehäuse auszeichnende Trésor-Linie wurde von OMEGA erstmals im Jahr 1949 lanciert – mit dem legendären 30-mm-Kaliber im Inneren. Mehr als ein halbes Jahrhundert später beeindruckt sie noch immer mit einem der fortschrittlichsten mechanischen Uhrwerke der heutigen Zeit.

Ich wollte einfach eine Uhr, die einfach nur Uhr ist, nicht mehr und nicht weniger. Das war doch jetzt einfach, oder?

Wem das zu einfach erscheint, der sollte sich fragen, ob es deswegen falsch sein muss?

Ja, warum hast dir dann nicht gleich ne Vintage geholt? Schließlich gibt es gerade von Omega, wie diversen anderen Herstellern auch, doch genügend Auswahl an solch schlichten Dreizeigern und das noch für weit weniger Kohle? Diese Frage ist berechtigt und die Antwort darauf ist ganz einfach (ja nee .) … Weil es eben heute die Trésor gibt.

Ich wollte in diesem Fall keine alte Uhr im „gepflegten Zustand mit ihren üblichen, zeitgemäßen Tragespuren und unbekannter Servicehistorie“. Ich bin zwar beileibe keine Poliertuchmuschi, aber bei dieser Uhr wollte ich das einfach nicht. Punkt!

Ich wollte mir vielmehr den Traum einer Neuuhr im u(h)rtypischen Design und zeitgemäßer Größe und Technik als Erstbesitzer selbst erfüllen, wenn es so etwas schon neu zu kaufen gibt. Ich hoffe, dass ich noch ein paar Jahre vor mir habe und ihr die sterile Strenge des Neuen nehmen und die wertvolle Patina selbst verpassen kann.

Bevor ich sie nun aber den Widrigkeiten des harten Alltags aussetze und sie diese Patina nach und nach unweigerlich bekommt, zeige ich sie euch hier im ladenneuen Zustand von allen Seiten und auch ein Blick ins Innere sei gestattet. Zuvor aber noch die

Technischen Daten:

Omega De Ville Tresor: Referenz: 435.13.40.21.02.001

  • Handaufzug
  • Antimagnetisch
  • Chronometer
  • Datum
Uhrengehäuse und Zifferblatt
  • Gehäuse: Stahl
  • Gehäusedurchmesser: 40 mm
  • Höhe: 10,07 mm (Angabe im Netz gefunden)
  • Stegbreite: 20 mm
  • Band: Lederarmband Kroko schwarz
  • Zifferblattfarbe: Silber
  • Indices und Zeiger: Weißgold
  • Glas: Kratzresistentes, beidseitig anti-reflektierendes Saphirglas
  • Wasserdichtigkeit: 3 Bar
Kaliber: Omega Master Co-Axial Kaliber 8910
  • Uhrwerk mit Handaufzug und Co-Axial Hemmung
  • METAS zertifiziert als Master Chronometer
  • unempfindlich gegenüber Magnetfeldern von bis zu 15.000 Gauß
  • Spiralfeder aus Silizium
  • Werk rhodiniert mit Genfer-Streifen-Arabesken
  • Sekundenstop
  • Datumsschaltung durch Verstellung des Stundenzeiger in Stundenschritten
  • Gangreserve: 72 Stunden
Kaliber 8910.jpeg

Bildquelle: Omega HP - Kaliber 8910

Bilder (werden die Tage noch weiter ergänzt)

Tresor - 2 (1).jpg


Tresor - 6.jpg


Tresor - 1 (1).jpg


Tresor - 1.jpg


Tresor - 2.jpg


2816543

Mein Fazit

Meine Erwartungen wurden komplett erfüllt. Die Trésor ist live noch schöner als auf den Bildern …. Wellness für den Arm und für die Augen. Dezent, zurückhaltend ohne langweilig zu sein. Das opalisierte, silberne, leicht gewölbte Blatt ist in Natura wunderschön. Der Kontrast der Weissgoldzeiger und Indizes sorgt für eine hervorragende Ablesbarkeit. Die hohe Gangreserve sorgt mit zweimaligem Aufziehen/Woche für überschaubare körperlichen Anstrengungen und ist somit auch für konditionsschwächere Zeitgenossen und Handaufzugsverweigerer einfach zu bewältigen. Allerdings wird dieser Vorteil durch die Kurbelei bei der Datumsverstellung wieder wettgemacht, sollte die Uhr mal etwas länger als 3 Tage in der Box verharren müssen.

Ich bin rundherum zufrieden. Eine schöne Uhr, die mir irgendwie ein völlig neues Tragegefühl vermittelt. Es ist richtig angenehm, solch ein flaches Leichtgewicht am Arm zu haben, das in seinen Funktionen mehr oder weniger auf das Wesentliche reduziert ist und ansonsten relativ unauffällig am Handgelenk seinen Dienst verrichtet. Probiert's einfach mal aus. Es ist wirklich ganz einfach

Drei Dinge möchte ich noch anmerken:

1. Omega hätte der Trésor ruhig ein appliziertes Logo/Schriftzug spendieren können. Das hätte bei dem Preis einfach drin sein müssen. Es hätte der Uhr nicht nur gut gestanden, sondern sie auch dezent, aber wirksam weiter aufgewertet. Hier hatten die alten Modelle einfach den Vorteil der Liebe zum Detail ihrer (Uhr-)Macher und nicht den Nachteil durch die heutigen Rotstiftakrobaten mit Hang zur Kostenoptimierung respektive Gewinnmaximierung.​

2. Bei den gebotenen technischen Merkmalen des Kalibers (Chronometer, hohe Gangreserve, Antimagnetismus, METAS-Zertifizierung wären 5 bar Wasserdichtigkeit logisch, konsequent und zeitgemäß gewesen.​

3. Der Datumswechsel erfolgt nicht mit einer Schnellverstellung über die Krone in üblicher Weise. In der ersten gezogenen Position der Krone kann man den Stundenzeiger in Stundenschritten verstellen. Mit dieser Art der „Schnellverstellung“ des Stundenzeigers wird auch das Datum weiter oder zurück gestellt, indem man den Stundenzeiger entsprechend oft weiter dreht bis das gewünschte Datum erscheint. Das geht zwar schneller als bei Kalibern gänzlich ohne eine Datums-schnellschaltung, aber erfordert dennoch etwas Kurbelei. Kann man mögen, muss man aber nicht. Ich finde es jetzt nicht so schlimm und hake es unter „irgendwas ist ja immer“ ab.​

Bandwechsel

Und ich wäre ja nicht Pro One, wenn ich der Uhr nicht meine persönliche Note verpassen würde. Das schwarze Krokoband war mir dann doch zu klassisch und als Nicht-Anzugträger mag ich es auch am Arm etwas legerer. Deshalb habe ich gleich ein braunes Lederband mit dezenter weißer Naht von B&S geordert.

Cinnamon_Brown_Leather_Watch_Strap_02_2048x2048.jpg

Bildquelle: Bulang & Sons - Cinnamon Brown Leather Watch Strap


Ich finde, es steht der Trésor ausgezeichnet, nimmt ihr etwas die förmliche Strenge und gibt ihr eine gewisse Leichtigkeit - Die von mir gewünschte Leichtigkeit des Uhren-Daseins. Mir gefällt sie so in der Tat noch etwas besser und so wird sie jetzt getragen.

Tresor - 4.jpg


Tresor - 5.jpg


Tresor - 3.jpg


Herzlichen Dank für´s Reinschauen und geht jetzt nicht zu hart mit mir ins Gericht wegen meiner etwas kritischen Sichtweise zu den Innovation der Uhrenindustrie. Ich denke, die Kollektionen bieten für jeden und jeden Geschmack und Geldbeutel genug Auswahl, so dass jeder nach seiner Facon glücklich werden kann.

 
Zuletzt bearbeitet:
MartlRS

MartlRS

Dabei seit
28.08.2011
Beiträge
4.207
Ort
Roth in Middlfrange
Danke für diese wie von dir gewohnt stets tolle Vorstellung! :klatsch:
Die Trésor finde ich auch irre schön obgleich sie ja eigentlich total schlicht ist. Aber sie hat einfach was das mir gefällt. Sie ist auch tatsächlich die Uhr bei Omega welche mich als einzige so richtig reizen würde.
 
DasUhrteil

DasUhrteil

Dabei seit
03.11.2015
Beiträge
355
Traumhafte Uhr! Sehr schöne Bilder! Steht dir außerordentlich gut!

Den Kritikpunkt mit dem bedruckten statt applizierten Logo, kann ich durchaus nachvollziehen und würde mich auch stören.

Trotzdem viel Spaß mit der schönen, schlichten Omega und danke für die tolle Vorstellung.

Beste Grüße!
 
YOON

YOON

Dabei seit
09.03.2009
Beiträge
1.432
Na danke, das kommt zur Unzeit. Gerade aktuell denke ich über eine solche Art Uhr nach.
dann noch mit dem braunen Band. Herrlich...
glückwunsch :)
 
Frank H

Frank H

Dabei seit
28.10.2018
Beiträge
458
Ort
Am Anfang war der Uhrknall.
Tolle Vorstellung dieser wunderschönen Uhr. Vintage-Einfachheit im Neuzustand spricht mich auch an. Ich finde, Omega sollte dieses Modell auch in ein paar anderen Grössen anbieten, 38mm fänd' ich zum Beispiel stimmiger.
 
bachmanns

bachmanns

Dabei seit
01.03.2017
Beiträge
13.293
Ort
Mittelhessen
Wahnsinnsuhr, meinen allerherzlichsten Glückwunsch und danke für die wie immer tolle Vorstellung mit den sagenhaften Bildern :super: Die Trésor ist einfach eine Wucht und die könnte ich mir auch gut an mir vorstellen. Etwas kleiner dürfte sie zwar sein, aber heutzutage erreichen eben auch die Dresser 40 mm. Bei meinen beiden jüngsten Käufen hat mich diese Tatsache aber auch nicht gehindert.

Das Werk ist allererste Sahne und durch den Handaufzug bleibt die Uhr auch schön flach. Einfach wunderbar finde ich das Blatt und hätte hier selbst auch zum klassischen Weiß gegriffen. Alles richtig gemacht;-)

Viel Freude mit der Omega und allzeit gute Gangwerte!
 
wolke

wolke

Dabei seit
02.03.2008
Beiträge
6.445
Ort
Nahe Berlin
Eine ganz wunderbare Uhr, um die ich geistig seit ihrem Erscheinen herumschleiche. Ich würde mich wahrscheinlich auch für die weiße Variante entscheiden, weil mir das Datumsrad in schwarz beim blauen Zifferblatt nicht gefällt. Allerdings sieht das blaue Zifferblatt in natura wirklich phantastisch aus.

Das wahre Highlight dieser Uhr ist aber sowieso die Rückseite. Als Fan von Handaufzuguhren und dem Coaxial-Prinzip von Daniels ist dieses Werk natürlich ein Traum, und dann noch in diesem herrlichen Finish. Die Uhr könnte ich mir mit der Rückseite voran an die Wand pinnen und stundenlang davor sitzen.

Danke für die tolle Beschreibung dieses Omega-Kleinodes!
 
Zuletzt bearbeitet:
Pro One

Pro One

Themenstarter
Dabei seit
03.10.2011
Beiträge
5.078
Ort
do bin i dahoam
Guten Morgen,

mei, da sind einige ja schon recht früh munter ;-). Recht herzlichen Dank erstmal an euch alle für die Glückwünsche und Kommentare.

@MartlRS ja, schlicht ist sie. Aber genau das wollte ich ja. Zumindest die Neuvorstellungen dieses Jahr konnten mich alle auch nicht wirklich erwärmen.

@Temka Ich glaube, das war es auch, was mich beim 1. Blick angesprochen hat. So sah das doch früher mal aus. Schööööön, das will ich jetzt auch.

@DasUhrteil Danke für dein U(h)rteil. Ein appliziertes Logo wäre halt das I-Tüpfelchen gewesen. Schade eigentlich. Ich mag sie trotzdem.

@YOON Na, dann mal los. Nicht zu viel denken .... machen. Du wirst es nicht bereuen.

@Frank H 100 Punkte. In 38 mm hätte ich sie auch genommen. Wäre in meinen Augen noch besser, auch bei meinem ca. 19 cm HGU.

@bachmanns Dankeschön, da die Proportionen insgesamt stimmen, gehen die 40 mm. Die geringe Dicke ist zudem angenehm. Aber wie bereits gesagt, kleiner wäre feiner.

@wolke Herzlichen Dank für deinen Kommentar. Die Idee mit der Wand behalte ich mal im Kopf für den Fall, wenn ich sie mal nicht trage.
 
TomS2

TomS2

Dabei seit
13.05.2019
Beiträge
1.663
Ort
Nürnberg
Wunderschöne Uhr, geniale Vorstellung - Gratulation zu beidem!

Du hast es gut auf den Punkt gebracht “... eine Uhr, die einfach nur Uhr ist, nicht mehr und nicht weniger”.
 
Watchmaster96

Watchmaster96

Dabei seit
02.02.2017
Beiträge
892
Auch von mir Glückwunsch zum zeitlosen Klassiker:super:

Zu Deinen Anmerkungen, kann ich zu 100% nachvollziehen. Wobei, als ich Dir Uhr gesichtet hatte und mich mit den technischen Daten vorab nicht vertraut gemacht hatte, überrascht war, dass es eine Handaufzugsuhr ist. Aktuell immer noch ein K.O. Kriterium für mich.

Danke aber für die tollen Bilder und die sehr schön geschriebene Vorstellung. Wunderschöne Uhr!

Grüße
 
Drood

Drood

Dabei seit
08.01.2018
Beiträge
58
Wunderschöne Uhr, wunderschön in Szene gesetzt, Text und Bilder eine Freude, vielen Dank!

Viele Grüße
Silke
 
TimeWarp

TimeWarp

Dabei seit
26.08.2011
Beiträge
9.627
Grandiose Vorstellung einer wundervollen Uhr! :super:

Das neue Leder wirkt am Arm etwas dunkel. Für mich dürfte es noch einen Tick heller sein. Es steht der Omega aber sehr gut!
 
Constellation

Constellation

Dabei seit
05.11.2011
Beiträge
10.462
Eine sehr lesenswerte Uhrenvorstellung, die dem Kern dieses Forums endich wieder Ehre erweist - vielen Dank dafür!

Und auch für die kritischen Anmerkungen, die ich sehr gut nachvollziehen kann. Erinnert ein wenig an "Funktions-Shirt mit atmungsaktiver Gewebestruktur für besseren Tragekomfort", früher kaufte man eben ein T-Shirt, aus , basta, Punkt.
Einzig bei Keramik, da lass ich nichts drauf kommen, eine feine Variante zu, genau: schlichtem, guten Stahl (der keinen OP von innen gesehen hat).

Dank auch für die feinen Bilder, die die Uhr blendend aussehen lassen und die elegante Schlichtheit betonen. Viel Freude mit ihr und viel viel Tragezeit dennoch, auch wenn es eine "Tresor" ist.




PS: Ein Detail hast Du uns vorenthalten, ich nehme aber an, Du kommst - aus aktuellem Anlass - darauf und lieferst nach;-):prost:
 
timkor

timkor

Dabei seit
14.07.2015
Beiträge
43
Ort
Göttingen
Herrliche Vorstellung deiner sehr schönen Omega. Eine wirklich schöne Uhr.
Viel Freude damit.
 
B

Bodega

Dabei seit
21.07.2013
Beiträge
2.385
Ort
hier
Glückwunsch zu dieser wunderschönen Omega De Ville Tresor :klatsch:
 
Pro One

Pro One

Themenstarter
Dabei seit
03.10.2011
Beiträge
5.078
Ort
do bin i dahoam
Freut mich sehr, dass die Trésor offenbar gut ankommt. Habe ich ehrlich gesagt, gar nicht so erwartet. Herzlichen Dank. Sie ist aber schon ein feines Teil. Mehr Bilder folgen im Laufe das Tages. Habe ich mir zumindest vorgenommen.

@TomS2 Danke, reicht mir aus, für Freude und Zufriedenheit

@Watchmaster96 ich zitiere mich da einfach mal selber ;-)

Die hohe Gangreserve sorgt mit zweimaligem Aufziehen/Woche für überschaubare körperlichen Anstrengungen und ist somit auch für konditionsschwächere Zeitgenossen und Handaufzugsverweigerer einfach zu bewältigen.
@Drood Vielen, lieben Dank zurück.

@TimeWarp Dankeschön .... ist halt wieder viel Text geworden ;-).

@Constellation sie wird ihre Tragezeit bekommen. Ist ja schließlich keine Tresor-Uhr :lol:. Jetzt muss ich mir erst mal nen Kaffee holen und nachdenken :hmm:. Ich hoffe, ich komme drauf.

@timkor und ich dachte schon, meine (nicht immer ganz ernst gemeinte) Kritik, bringt mir Haue ein .... puuh. Danke auch dir

@Bodega Herzlichen Dank, freut mich wirklich :-)
 
Mapa

Mapa

Dabei seit
15.12.2012
Beiträge
1.567
Ort
Schwarzwald
Die ist wirklich wunderschön schlicht. Vielen Dank für die ausführliche Vorstellung!
 
G

Gast85274

Gast
Herzlichen Glückwunsch.
Ein Genuss, diese Schlichtheit.Und das Lesen Deiner Vorstellung.
Vielen Dank.
Gruß Andreas
 
lennox

lennox

Dabei seit
13.11.2009
Beiträge
5.271
Ort
nördlich von Berlin
Danke für die sehr schöne Vorstellung . Ich finde aber das da Omega nicht grade das Designer Rad neu erfunden hat . Das Werk ist durch den Glasboden natürlich ein Hingucker, jedoch ist das Gehäuse Design nur eine Anlehnung an die alten Seamaster . Es ist aber der Trend die alten Designs wieder aufleben zu Lassen.
Schönes letztes Wochenende
lennox
 
Thema:

Omega De Ville Trésor: Die neue Leichtigkeit des Uhren-Daseins Referenz: 435.13.40.21.02.001

Omega De Ville Trésor: Die neue Leichtigkeit des Uhren-Daseins Referenz: 435.13.40.21.02.001 - Ähnliche Themen

  • Neue Uhr: Omega De Ville Trésor 125th Anniversary Edition

    Neue Uhr: Omega De Ville Trésor 125th Anniversary Edition: Referenz: 435.53.40.21.11.001 Durchmesser: 40mm Gehäuse und Indices: Gelbgold Wasserdicht: 30 Meter Preis: CHF 16,500 Erhältlich ab Anfang...
  • Neue Uhr : Omega De Ville Trésor Quartz

    Neue Uhr : Omega De Ville Trésor Quartz: Gehaeuse : Stahl oder auch Sednagold Durchmesser : 36mm oder 39mm Wasserdicht : 30m Uhrwerk : Omega Quarz 4061 Batterie : 48 Monate Preise ...
  • Omega De Ville Trésor Ref. 432.53.40.21.02.002 - “Tresor am Handgelenk” die Zweite

    Omega De Ville Trésor Ref. 432.53.40.21.02.002 - “Tresor am Handgelenk” die Zweite: Entstehungsgeschichte Nachdem eine der Kernfragen der menschlichen Existenz, nämlich die nach dem Sinn des Lebens schon von Douglas Adams in...
  • Kaufberatung Omega De Ville Trésor Weißgold Potential

    Kaufberatung Omega De Ville Trésor Weißgold Potential: Mir hat es die im Betreff genannte Uhr angetan. Preislich ist das gute Stück ja schon höher angesiedelt aber Edelmetall kostet nun mal. Ich habe...
  • Ähnliche Themen
  • Neue Uhr: Omega De Ville Trésor 125th Anniversary Edition

    Neue Uhr: Omega De Ville Trésor 125th Anniversary Edition: Referenz: 435.53.40.21.11.001 Durchmesser: 40mm Gehäuse und Indices: Gelbgold Wasserdicht: 30 Meter Preis: CHF 16,500 Erhältlich ab Anfang...
  • Neue Uhr : Omega De Ville Trésor Quartz

    Neue Uhr : Omega De Ville Trésor Quartz: Gehaeuse : Stahl oder auch Sednagold Durchmesser : 36mm oder 39mm Wasserdicht : 30m Uhrwerk : Omega Quarz 4061 Batterie : 48 Monate Preise ...
  • Omega De Ville Trésor Ref. 432.53.40.21.02.002 - “Tresor am Handgelenk” die Zweite

    Omega De Ville Trésor Ref. 432.53.40.21.02.002 - “Tresor am Handgelenk” die Zweite: Entstehungsgeschichte Nachdem eine der Kernfragen der menschlichen Existenz, nämlich die nach dem Sinn des Lebens schon von Douglas Adams in...
  • Kaufberatung Omega De Ville Trésor Weißgold Potential

    Kaufberatung Omega De Ville Trésor Weißgold Potential: Mir hat es die im Betreff genannte Uhr angetan. Preislich ist das gute Stück ja schon höher angesiedelt aber Edelmetall kostet nun mal. Ich habe...
  • Oben