Omega Constellation - aber welche?

Diskutiere Omega Constellation - aber welche? im Herrenuhren Forum im Bereich Uhrentypen; Hallo zusammen, neben der alten (und merkwürdigen ;-) ) Datejust habe ich auch noch eine Vintage Omega Constellation bekommen. Diese wurde, wie...
  • Omega Constellation - aber welche? Beitrag #1
S

SpaceCowboy78

Themenstarter
Dabei seit
20.04.2022
Beiträge
27
Hallo zusammen,

neben der alten (und merkwürdigen ;-) ) Datejust habe ich auch noch eine Vintage Omega Constellation bekommen. Diese wurde, wie man unschwer auf dem Bild sieht, jahrelang täglich getragen, bevor sie dann für 20 Jahre in der Schublade verschwunden ist.

Mir persönlich gefällt diese Uhr wirklich sehr gut und ich würde sie gerne zu meiner Alltagsuhr machen. Aber ein paar Fragen bleiben noch:
  • Kann mir jemand bei der genauen Typbestimmung helfen? Bei den alten Modellen scheint die Referenznummer im Gehäusedeckel eingraviert zu sein. Und als Laie möchte ich da jetzt nicht rumschrauben. Ich hab zwar im Internet viele Constellations mit dem "TV Screen" gefunden, aber bei allen ist der Omega Schriftzug nicht eingraviert, sondern aufgesetzt, oder der Bandansatz stimmt nicht. Also keine 100% Übereinstimmung mit meiner.
  • Das Aufziehen geht recht schwer. Da das eher eine "günstige" Einstiegsomega war, würde sich da eine Revision lohnen? ich war schon mal bei uns hier beim Uhrmacher, aber der meinte nur "solange sie läuft..."
  • Kann man die Kratzer im Gehäuse bzw. auf dem Glas beheben? Oder lieber so lassen wie es ist?
Medium 111626 anzeigen
Liebe Grüße und schonmal vielen Dank,
Christian
 
  • Omega Constellation - aber welche? Beitrag #2
Toralf Z.

Toralf Z.

Dabei seit
04.08.2008
Beiträge
999
Ort
Ludwigsburg
Mit den alten Modellen von Omega kenne ich mich nicht aus.

Zu den Revisionskosten sollte dir ein Omega Konzessionär aber schon einen Anhaltspunkt geben können.
Dann kannst Du auch besser entscheiden, ob es für Dich lohnt.

Die Kratzer in Gehäuse und Armband sollten sich bei einer Überarbeitung weitestgehend beseitigen lassen.
Bei Glas geht es nur, wenn es ein Hesalitglas ist, sonst brauchst Du ein neues.

Nein, ich würde es nicht so lassen, wenn ich die Uhr tragen wollte.
Hier wirst Du aber auch gegenteilige Meinungen hören. Am Ende musst Du es für Dich selbst entscheiden.

Gruß
Toralf
 
  • Omega Constellation - aber welche? Beitrag #4
RLX-Rookie

RLX-Rookie

Dabei seit
15.04.2011
Beiträge
4.350
Ort
Chiemgau
Nummer bestätigt
Wenn die Uhr für dich einen emotionalen Wert darstellt, würde ich eine Revision machen lassen. Bei der Gelegenheit das Glas ersetzen und Band sowie Gehäuse aufarbeiten lassen.
... ansonsten, hm.
Wenn du sie zu Robin Israel nach Oppenheim gibst, macht er dir auch vorab ein Kostenangebot.
 
  • Omega Constellation - aber welche? Beitrag #5
S

SpaceCowboy78

Themenstarter
Dabei seit
20.04.2022
Beiträge
27
Wenn du sie zu Robin Israel nach Oppenheim gibst, macht er dir auch vorab ein Kostenangebot.
Ich glaub das mach ich. Werde nächste Woche wegen meiner Uhr (Datejust) sowieso mal zu ihm hinfahren. Der Rolex-Konzi hier um die Ecke hat leider keinen guten Eindruck hinterlassen, daher versuche ich mal bei ihm mein Glück.

Geht übrigens nicht um was emotionales bei der Uhr. Mir gefällt sie nur einfach.
 
  • Omega Constellation - aber welche? Beitrag #6
R

Renegat

Dabei seit
01.03.2011
Beiträge
5.402
Ort
da wo die Sonne aufgeht
... habe ich auch noch eine Vintage Omega Constellation bekommen. ....
  • Da das eher eine "günstige" Einstiegsomega war, würde sich da eine Revision lohnen? ...

Mit der "günstigen Einstiegsomega" sitzt du offenkundig einem Irrtum auf!
Die Uhrenlinie "Constellation" von Omega war (mit ganz seltenen Ausnahmen) den Chonometern vorbehalten. Chronometer sind die Uhren einer Marke, die beständig am genauesten gehen.

Die Revision eine vintage Constellation lohnt sich immer dann, wenn man die Uhr in ihrer Gesamterscheinung danach noch gut tragen kann und will.
 
  • Omega Constellation - aber welche? Beitrag #7
HelPol

HelPol

Dabei seit
06.01.2022
Beiträge
3.317
Ort
Oberbayern / WS
Nummer bestätigt
Also meine Omega "Genéve" Ref. 166.0163 gehört, im Gegensatz zu einer Constellation, sicherlich zu den Omega-"Einsteigermodellen" und selbst die könnte ich jederzeit (in einwandfreie funktionierendem Zustand) für mehr verkaufen als die Revision mit allem Drum und Dran bei Robin Israel kostet.

Deine Constellation, die auch noch als Chronometer ausgeliefert wurde, ist die Revision unter Garantie wert, selbst wenn kein Emotionaler Wert wie bei meiner "günsigen" daran hängt.

Ich persönlich finde aber, dass man bei so alten Schmuckstücken die Revisionskosten nicht mit dem Wert vergleichen darf, diese Schätzchen haben es mMn verdient, erhalten zu werden.

LG, Helmut
 
  • Omega Constellation - aber welche? Beitrag #8
Gemalto

Gemalto

Dabei seit
19.01.2021
Beiträge
1.427
Ort
Hessen
Ich nochmal, mein älterer Beitrag wurde gelöscht, da ich bisschen zu genau beschrieben hatte, was die Revision im Vergleich zur Uhr kostet. Ohne Zahlen zu nennen: fast gleich viel.

Die Revi geht schon gut ins Geld für eine Vintage Uhr mit Chronometerwerk. Wenn du jetzt nicht der absolute Fan bist, würde ich die Uhr lieber gegen eine gut gewartete Seamaster mit 1020 Werk tauschen. Die sind wesentlich verträglicher im Unterhalt, verglichen zu den Uhren die in der Chrononorm laufen möchten. Dazu kommt man im Fall der Fälle sehr gut an Ersatzteile und auch die Uhrmacher ohne Omega Zertifizierung bekommen die Uhren fachgerecht geserviced.
 
Zuletzt bearbeitet:
  • Omega Constellation - aber welche? Beitrag #9
S

SpaceCowboy78

Themenstarter
Dabei seit
20.04.2022
Beiträge
27
Die Uhr gefällt mir aber von tag zu tag besser. Daher fahr ich jetzt nächsten Donnerstag mal zu Robin Israel, und dann schauen wir mal :-) Hab aber eigentlich schon entschieden, dass die Uhr wieder auf Vordermann gebracht wird.

lg,
Christian
 
  • Omega Constellation - aber welche? Beitrag #10
HelPol

HelPol

Dabei seit
06.01.2022
Beiträge
3.317
Ort
Oberbayern / WS
Nummer bestätigt
@SpaceCowboy78:
Finde ich eine gute Entscheidung, ist ja auch eine sehr schöne Uhr :super:
Ein bisschen beneide ich Dich auch, dass Du einfach mal so zu Robin Israel fahren kannst.

Ich überlege ernsthaft einen Wochenendtrip zu ihm wenn meine kleine fertig ist, auch wenn es ca. 450 Km einfacher Weg sind.

LG, Helmut
 
  • Omega Constellation - aber welche? Beitrag #11
Vincent_Rock

Vincent_Rock

Dabei seit
16.05.2015
Beiträge
6.749
Nummer bestätigt
Nix wo Chronometer draufsteht war eine Einsteigeruhr ;-)

Werk machen lassen und die groben Kratzer aus dem Plastik polieren lassen. Mehr braucht man nicht machen. Sollte auch nicht die Welt kosten.
 
  • Omega Constellation - aber welche? Beitrag #12
Meil

Meil

Dabei seit
22.07.2008
Beiträge
749
Ort
Rhein Main
Hallo,
wäre spannend zu wissen wie es hier weiterging.

Liebe Grüße
Meil
 
  • Omega Constellation - aber welche? Beitrag #13
S

SpaceCowboy78

Themenstarter
Dabei seit
20.04.2022
Beiträge
27
Hi,

ganz einfach :-)

Ich hab die Omega Constellation (Baujahr 1970, Ref. 166.059 mit Kaliber 1001) vor ein paar Wochen von der Revision abgeholt. Folgende Arbeiten wurden durchgeführt:
  • Komplette Werkrevision
  • Wasserdichtigkeitsservice
  • Gehäuseaufbereitung
  • Austausch des zerkratzten Glases (war auch schon ziemlich vergilbt)
Die Uhr sieht jetzt aus wie neu (bis auf den Fussel auf dem Bild) 8-)

Omega_Constellation_1.jpg

Omega_Constellation_neu_Ersatzteile.jpg

lg,
Christian
 

Anhänge

  • Omega_Constellation_neu.jpg
    Omega_Constellation_neu.jpg
    326 KB · Aufrufe: 16
  • Omega Constellation - aber welche? Beitrag #15
Meil

Meil

Dabei seit
22.07.2008
Beiträge
749
Ort
Rhein Main
Hallo Christian,
das Ergebnis kann sich wirklich sehen lassen. Das "Schrotttütchen" zeugt jedrnfalls von sehr viel Arbeit.

Da wünsche ich allzeit gute Gangwerte (sollte aber bei einem Chronometer kein Problem sein ;-))

Liebe Grüße
Meil
 
  • Omega Constellation - aber welche? Beitrag #16
H

HerrvonBredow

Dabei seit
13.02.2022
Beiträge
68
Sehr coole Uhr! Ich habe auch so eine. Die Revision wurde bei Omega gemacht? Hatte das Band stretch?
 
  • Omega Constellation - aber welche? Beitrag #17
seventynine79

seventynine79

Dabei seit
08.06.2020
Beiträge
116
Wow, ein richtiges Schmuckstück!

Darf man fragen, was du für die Revision bezahlen musstest, oder war es eine "reguläre" bei Omega für 550,- EUR?
 
  • Omega Constellation - aber welche? Beitrag #18
S

SpaceCowboy78

Themenstarter
Dabei seit
20.04.2022
Beiträge
27
Hallo zusammen,

Sehr coole Uhr! Ich habe auch so eine. Die Revision wurde bei Omega gemacht? Hatte das Band stretch?
Revision wurde bei einem freien Uhrmacher (Robin Israel in Oppenheim) gemacht. Er ist allerdings zertifizierter Omega-Partner. Das Band hat so gut wie keinen Stretch.

Darf man fragen, was du für die Revision bezahlen musstest, oder war es eine "reguläre" bei Omega für 550,- EUR?
Klar :-) War alles in allem nicht ganz günstig, aber da die Uhr ja auch schon ein paar Jahre auf dem Buckel hat (1970) und sie außerdem ein Geschenk vom Onkel war, war es mir das wert. Dafür sieht sie jetzt aus wie neu 8-)

Modul 1: Werkrevision Automatik Kaliberfamilie 1000 inklusive Ersatzteile: 314 €
Modul 2: Wasserdichtigkeitsservice inkl. alle Dichtungen, Krone und Tubus: 169 €
Modul 3: Gehäuseaufarbeitung: 236 €

Dazu habe ich noch das Uhrglas wechseln lassen, da es schon vergilbt war und einen tiefen Kratzer hatte. Und ich hab auch einen kleinen Rabatt bekommen.

Ich hoffe das nennen der Preise hier im Forum ist ok.

lg,
Christian
 
  • Omega Constellation - aber welche? Beitrag #19
HelPol

HelPol

Dabei seit
06.01.2022
Beiträge
3.317
Ort
Oberbayern / WS
Nummer bestätigt
Revision wurde bei einem freien Uhrmacher (Robin Israel in Oppenheim) gemacht. Er ist allerdings zertifizierter Omega-Partner.
Meine Genéve aus 1974 war mittlerweile auch auf Empfehlung hier im Forum bei Robin (@Wirbelwind).
Ich kann nur sagen, dass der Kontakt mit ihm hervorragend ist, man mit ihm genau ausmachen kann, was gemacht werden soll und was nicht, und die Preise auch völlig in Ordnung sind.
Die Arbeiten wurden auch absolut einwandfrei ausgeführt.
Wenn ich mal wieder eine ähnliche Uhr habe, geht die definitiv wieder nach Oppenheim.

LG, Helmut
 
  • Omega Constellation - aber welche? Beitrag #20
S

SpaceCowboy78

Themenstarter
Dabei seit
20.04.2022
Beiträge
27
Meine Genéve aus 1974 war mittlerweile auch auf Empfehlung hier im Forum bei Robin (@Wirbelwind).
Ich kann nur sagen, dass der Kontakt mit ihm hervorragend ist, man mit ihm genau ausmachen kann, was gemacht werden soll und was nicht, und die Preise auch völlig in Ordnung sind.
Die Arbeiten wurden auch absolut einwandfrei ausgeführt.
Wenn ich mal wieder eine ähnliche Uhr habe, geht die definitiv wieder nach Oppenheim.

LG, Helmut
Kann ich zu 100% so unterschreiben!
 
Thema:

Omega Constellation - aber welche?

Omega Constellation - aber welche? - Ähnliche Themen

Omega Constellation Automatic: …und nochwas aus der Nachlassschublade: eine Omega Constellation Automatic. Ich schätze das Alter so auf 60er Jahre, habe aber auch hier wie vom...
[Erledigt] Genta Omega Constellation Chronometer TV Jumbo 168.0062 / 368.0855: Hallo Forum, Privatverkauf! Ein Leckerbissen für Liebhaber von integrierten Stahlbändern und Genta. Man sollte die Geister der Vergangenheit...
Omega Constellation Ref. 168.044 "Verde Obscuro": Die 60er und 70er Jahre, Zeit des Fortschritts und beflügelt durch die Erforschung des Weltraums auch einer futuristischen Designsprache die man...
[Erledigt] Omega Constellation aus den 70ern, frisch revidiert: Hallo zusammen, zu ärgerlich. Gerade ist meine im Frühjahr neu erworbene Omega Constellation, 70er Jahre, Ref. 166.059-168.047 aus der...
[Erledigt] Genta style Omega Constellation Chronometer TV Jumbo 168.0062 / 368.0855: Hallo Forum, Privatverkauf! Ein Leckerbissen für Liebhaber von integrierten Stahlbändern und Genta. Ich verkaufe aus meinem kleinen...
Oben