Omega Cal. 40,6 in der seltenen Savonnette-Variante

Diskutiere Omega Cal. 40,6 in der seltenen Savonnette-Variante im Taschenuhren Forum im Bereich Uhrentypen; Hallo zusammen, von einem netten Forumskollegen erhielt ich neulich ein paar ramponierte Taschenuhren. Darunter eine Omega in einem einfachen...
Badener

Badener

Themenstarter
Dabei seit
27.07.2010
Beiträge
6.313
Ort
Bayern
Hallo zusammen,

von einem netten Forumskollegen erhielt ich neulich ein paar ramponierte Taschenuhren. Darunter eine Omega in einem einfachen Metallgehäuse (ebenfalls von Omega). Zifferblatt und Glas-Lünette fehlen leider und der Stundenzeiger war abgebrochen:

Omega_40.6_0.jpg

Schön ist sie also nicht mehr, aber sie hat ein interessantes Werk, zu dem ich nirgendwo eine Abbildung finden konnte. Deshalb stelle ich es hier mal vor:

Omega_40.6_1.jpg Omega_40.6_2.jpg

Über die Seriennummer läßt sich das Werk etwa ins Jahr 1933 datieren. Das Werk hat einen Steinanker, eine bimetallische Schraubenunruh und eine Breguet-Spirale. Aber leider keine Stoßsicherung.

Zum Glück steht unter der Unruh die Kaliberbezeichnung: 40.6S.T2.15P
Wenn man das in die Omega-Schreibweise aufdröselt, wird es verständlicher: 40,6 S T2 15P

40,6 ist die Kaliberbezeichnung und der Durchmesser des Werkes in mm.
S steht für Savonnette
T2 für Transformation 2 (also die zweite Veränderung zum Ausgangskaliber)
15P für 15 Pierres, also 15 Lagersteine

Im Flume K1 ist das Kaliber 40,6 nur als Lépine-Variante verzeichnet. In der Classification Horlogère von 1936 ist die Savonnette-Variante aufgeführt, aber nur die Lépine abgebildet:

Omega_40.6_Classification_1936.jpg

Warum war also nirgendwo ein Bild der Savonnette-Variante zu finden?
Die Erklärung fand sich in einer Übersichtsliste der von Omega produzierten Kaliber. Vom Kaliber 40,6 wurden zwischen 1923 und 1936 959.400 Stück gefertigt, davon aber nur 54.600 in der Savonnette-Variante. In der Liste wird das Kaliber als Krisenkaliber bezeichnet (gemeint ist die Weltwirtschaftskrise ab 1929), das ein großer wirtschaftlicher Erfolg war. Entwickelt wurde es vom damaligen technischen Direktor Jean Pettavel.

Weitere Infos zu diesem Werk sind vielleicht im Buch Omega Saga von Marco Richon zu finden, das mir leider nicht vorliegt. Falls es jemand von euch hat, wäre es toll, wenn er mal einen Blick auf die Infos zum 40,6 werfen könnte :klatsch:.

Beide Zapfen der Unruhwelle sind abgebrochen, sodass das Werk momentan nicht läuft. Außerdem ist die Schraube der Klinke halb abgebrochen, was der Funktionsweise der Klinke aber keinen Abbruch tut. Sonst ist es aber in gutem Zustand.

Ich habe es mal vorsorglich komplett gereinigt. Falls mir dann eines Tages eine Ersatz-Unruhwelle über den Weg läuft, bekommt es eine Chance, wieder zu ticken :super:.

Gruß
Badener
 
Thema:

Omega Cal. 40,6 in der seltenen Savonnette-Variante

Omega Cal. 40,6 in der seltenen Savonnette-Variante - Ähnliche Themen

Identifizierte Uhrwerke, die weder bei Ranfft, Lorenz noch im Watch-Wiki zu finden sind: Hallo zusammen, jeder, der sich intensiver mit Uhrwerken beschäftigt, stolpert ab und an über ein Werk, über das im Internet nichts zu finden...
Oben