No.1, Meine erste Vorstellung im UF, Omega AT - Golf Edition

Diskutiere No.1, Meine erste Vorstellung im UF, Omega AT - Golf Edition im Uhrenvorstellungen Forum im Bereich Uhren-Forum; Vor-Vorwort. Warnung! Diese Uhrenvorstellung kann einen gewissen Teil der Lebenszeit in Anspruch nehmen. Die Vorstellung umfasst 6. Kapitel...

Watchmaster96

Selbstgewählte Forumspause
Themenstarter
Dabei seit
02.02.2017
Beiträge
1.069
Vor-Vorwort.

Warnung! Diese Uhrenvorstellung kann einen gewissen Teil der Lebenszeit in Anspruch nehmen. Die Vorstellung umfasst 6. Kapitel, sowie Vorwort und Schlusswort. Im letzten Kapitel finden sich dann auch die Bilder zur Uhr.:D

Vorwort.

Endlich habe ich es geschafft mir die Zeit für meine erste Uhrenvorstellung zu nehmen.:klatsch:
Bevor ich zu den reinen Fakten komme, möchte ich zunächst die Geduld meiner besseren Hälfte loben, die bei vielen Anproben und Gesprächen mit Verkäufern bei div. Konzessionären dabei war.:super:
Auch möchte ich mich bei all denen bedanken, die mich hier im Forum supportet haben.:super:
Einen besonderen Dank geht an den Händler, der mit Fachwissen, Kundennähe, Empathie und außergewöhnlichen Einsatz bei der Geschäftsanbahnung- und Abwicklung einmal mehr überzeugen konnte. Ein Händler bei dem Kundenservice nicht nur ein Wort ist, sondern auch noch gelebt wird.:super:
Vorab auch danke für die genommene Zeit, da meine Vorstellung doch ein wenig länger wird.:oops:
Anders als andere Vorstellungen, möchte ich nicht primär die technischen Details in den Vordergrund stellen, oder nur objektive Kriterien anführen die mich zum Kauf bewogen haben. Gerade beim Kauf von Luxusgütern spielen subjektive Gründe eine nicht zu unterschätzende Rolle, die zum Kauf eines Produktes führen.
Das gilt aber nicht nur für das Produkt selber, sondern auch für den eigentlichen Vertragspartner.
Ich möchte hier u.a. meine Erfahrungen schildern.

Gründe, die zum Kauf der Omega AT - Golf Edition führten.

Aber der Reihe nach.

Kapitel I. Was darfs denn sein?

Ich bin nun seit dem 02.02.17 Mitglied in diesem Forum und war zu diesem Zeitpunkt der Meinung, dass durch meine Vorauswahl die Entscheidung zwischen der UN Marine Chronometer und der Rolex GMT Master II fallen würde, müsste.
Nachdem die Rolex GMT Master II alias „Batman“ raus war (konnte mich am Handgelenk nicht ansatzweise überzeugen), schien die Entscheidung zu Gunsten der UN gefallen zu sein.
Aus heutiger Sicht, hat der Konzessionär es glücklicherweise mit der Wahrheit nicht so ernst genommen und flunkerte hinsichtlich des Grundes für den hohen Nachlass.
Ein Kauf der Uhr bei diesem Händler schied demnach aus. Natürlich war der Händler auch für alle Zukunft kein gesuchter Vertragspartner mehr.
Daraufhin kontaktierte ich, u.a. auf Empfehlung des Verantwortlichen - Vertrieb bei UN, den Juwelier, bei dem ich meine erste Breitling gekauft hatte.
Der genannte Preis war attraktiv. Da die Uhr hätte bestellt werden müssen und ich etliche Kilometer entfernt von dem Juwelier wohne, der u.a. auch UN als Konzessionär vertreibt, nutzte ich die Gelegenheit mir auch noch andere Uhren anzuschauen.

Nein, Omega war hier zunächst keine Option und hatte ich als Marke überhaupt nicht im Kopf.

Auf einmal kam die Firma Glashütte bei einem weiteren Händler ins Spiel und mit der Senator Excellence Panoramadatum Mondphase auch eine Uhr, die so überhaupt nicht in mein bisheriges Beuteschema passte, mich aber vollends begeisterte.
Mit Lederarmband keine Option für mich und zum Zeitpunkt als ich mir die Uhr kaufen wollte, erfuhr ich, dass das von mir nun präferierte Modell ein neues Kaliber bekommen sollte. Da auch das Zifferblatt verändert wurde, konnte somit keine Kaufentscheidung getroffen werden.
Also wieder warten. Aus der Traum schnell an eine klassische Dreizeiger Uhr aus dem Hause Glashütte zu kommen.
Ich möchte die GO hier nicht weiter thematisieren, da sie zum gegebenen Zeitpunkt ihre eigene Vorstellung bekommt.

Also, wieder alles auf Null und weiter nach Uhren geschaut, die mich optisch ansprechen und eben nicht mehr so sportlich daher kommen, wie meine bisherigen Uhren aus dem Hause Breitling.
Ich glaube, dass ich von Chrongraphen erst einmal die Nase voll habe, auch wenn die vorhandenen Modelle mich immer noch optisch ansprechen.
Nein, keine der Uhren, auch die Neuanschaffungen, werde ich jemals verkaufen.
Es folgte nun ein neuerlicher Anlauf, eine weitere klassische Uhr, die nicht mehr als ein Datum neben den klassischen drei Zeigern haben sollte.
Marken wie JLC, erneut Rolex, GP, IWC und auf einmal auch Omega erfuhren mein Interesse.

Kapitel II. Die Auswahl

Neben der optischen Komponente, musste die „Zukünftige“ auch noch weitere Kriterien erfüllen, wie z.B. Edelstahl, Gehäuse min. 40mm, Automatik und natürlich ein Manufakturwerk als Zertifizierter Chronometer.
Ein paar Anproben beim Juwelier später, schieden erneut Uhren aus dem Hause Rolex aus optischen Gründen aus. Darunter waren die Submariner in Bi-Color (tolle Uhr, Wahnsinns blau, aber für dieses Modell bin ich noch zu jung ), weiters die Yacht-Master in div. Ausführungen.
Meinem Schatz gefiel ein Modell (Ref.116622). Für mich sah sie aber einfach nach nichts aus, hätte auch eine Swatch gewesen sein können.

Hier mal eine Auswahl der besichtigten Uhren in Bildern:

IMG_0794.jpgIMG_0796.jpgIMG_0793.jpgIMG_0797.jpg

Blieb also nur noch die Datejust II, Ref. 116300, blaues Zifferblatt und römischen Ziffern.
Alternativ wurde mir nun erstmalig auch eine Omega AT vorgestellt, auch mit blauem Zifferblatt.
Beide Uhren sind m.M.m sehr gut verarbeitet und die Omega spielte für mich erstmalig den Reiz aus, eine weitere Uhr mit Glasboden sein Eigen nennen zu können.
Die Omega konnte mich aber mit dem blauen Zifferblatt nicht überzeugen. So kamen zunächst weitere Modelle aus dem Hause Omega zur Auswahl ans Handgelenk, wie z.B. die DeVille, Omega Co-Axial Annual Calendar, Omega Co Axial Day Date.
Die DeVille schied aus, da ich bereits durch GO bestens versorgt bin.
Die 43mm Omega Co-Axial Annual Calendar ist mir einfach zu wuchtig, zu schwer am Handgelenk. M.m.n auch zu Kopflastig. (Ähnlich der Breitling)
Also blieb vom Gehäuse nur noch die AT mit dem Master CO-Axial in 41,5mm.
Wenn man die HP von Omega besucht, oder beim Händler in den Katalog schaut, kann man gar nicht auf das Modell kommen, das ich ausgewählt habe und nun an meinem Handgelenk sitzt.

Kapitel III. Die Entscheidung

Glücklicherweise hatte der Händler u.a. auch das Modell „Golf Edition“, Ref. 231.10.42.21.02.004 im Geschäft und ich konnte mich nun ganz der Uhr widmen.
Lt. Omega ist dieses Modell eine Hommage an das maritime Erbe. Mit dem silberfarbenen Zifferblatt, welches an hölzerne Deckplanken, möglicherweise italienischer Luxusboote erinnern soll. Für mich das erste optische Highlight.
Doch kann mich dieses Modell auch aufgrund der facettierten blauen Stunden- und Minutenzeiger und des Sekundenzeigers aus 18K Gelbgold optisch abholen. Auch das Datumsfenster ist m.M.n in das Gesamtkonzept harmonisch eingefügt und wird nicht gesondert mit einer Umrandung herausgestellt.

Mit dem mir vorgestellten Modell, war die Datejust II nun kein Thema mehr. Sie hatte ihren optischen Reiz für mich verloren. Auch die technischen Features konnten mich bei der Omega mehr überzeugen. Aber wie gesagt, beides sehr gute Uhren und so war die Optik das Zünglein an der Waage.


Kapitel IV. Die Fakten

Nun zu den eigentlichen Fakten, die doch sehr nüchtern erscheinen und für mich nur teilweise Relevanz hatten für den Kauf der Uhr.

Die Eigenschaften:

Transparenter Gehäuseboden
Chronometer
Antimagnetisch
Datum
Verschraubte Krone

Technische Daten und Uhrwerk

Glas, beidseitig anti-reflektierendes Saphirglas
Gehäuse und Armband Stahl (von mir auf Nickel getestet und bestanden)
Wasserdicht, 15 Bar
Gehäusedurchmesser: 41,5mm
Bandanstoß: 20mm
Kaliber: Omega 8500 - Automatik
Unempfindlich ggü. Magnetfeldern von über 15.000 Gauß
Gangreserve: 60 Stunden
Brücken und Schwungmasse mit exklusiven Genfer-Streifen- Arabesken

Quelle: omegawatches.com (Stand: 29.04.2017)


Halbzeit. ;-)

Wer jetzt schon meint genug zu haben, sollte einfach zu den Bildern scrollen.

Kapitel V. Der Kaufversuch

Nun, bis hierher kann man doch vermuten, alles glatt gelaufen. Zwei Uhren gefunden, Händler gefunden, kaufen und fertig.
Nö, leider nicht.
Der Händler der mich auf den Geschmack zur GO gebracht hat, führt keine Omega.
Der Omega Händler, ihr ahnt es sicherlich schon, führt kein GO - jedenfalls nicht in der besuchten Filiale.
Da ich, sagen wir mal, ein nicht einfacher Kunde bin, hatte der von mir zunächst präferierte Händler sich selbst ins Abseits geschossen.
Das kam so.
Der Händler bei dem ich die Uhr von Omega anprobierte, hätte mir auch die GO über eine andere Filiale besorgen können.
Eigentlich war ich kurz davor die Uhr beim Händler X mitzunehmen. Da ein direkter Vergleich (Siehe Kapitel: Die Entscheidung) mit der Rolex Datejust II, mich dazu bewog, die Omega AT zu kaufen.
Dummerweise hatte die Verkäuferin, die mich beim Händler X beraten hatte und die Uhr zurück legte, schon Feierabend. So geriet ich zum eigentlichen Kauf leider an die Kollegin, die wenig motiviert, nahezu uninteressiert mir die Uhr auf den Verkaufstisch legte.
Gleichzeitig platzierte sie mich am Eingang des Geschäftes, wo alle Kunden vorbei mussten, obwohl im Geschäft selber genügend andere Plätze frei waren.
Auch der direkte Hinweis durch mich wurde entweder nicht verstanden, oder aber einfach nicht gehört!
Folgerichtig brach ich den Kauf ab.

Da der Händler eine weitere Filiale in der näheren Umgebung hat und ich dort schon erste Gespräche mit einer Verkäuferin bzgl. der GO hatte, dachte ich mir, geben wir dem Händler eine weitere Chance und fuhr dort hin.
Auch dort war das von mir gesuchte Modell im Schaufenster und ein Kauf schien nun endlich möglich.
Die mir bekannte Verkäuferin war leider auch nicht vor Ort. Dennoch fühlte ich mich als Kunde hier zunächst gut aufgehoben und so war ich guter Dinge und hätte an diesem Abend gleich beide Modelle gekauft....Richtig, es kam anders.

Die mir präsentierte Uhr zeigte, anders als die in der zuvor besuchten Filiale, Gebrauchsspuren!
Ich wies darauf hin und schlug vor, mir eine neue Uhr zu bestellen. Leider, so entgegnete man mir, könne man mir dann nicht so einen guten Preis für die Uhr machen. Wenn man bedenkt, dass hier gleich zwei Uhren von einem nicht unwesentlichen Gesamtpreis gekauft worden wären, eine sportliche Aussage.
Ich erwarte beim Konzessionär keine Graumarktpreise, oder Internetpreise.
Mein Hinweis, dass ich grundsätzlich keine Uhren kaufe, egal wie hoch der Nachlass ist, die eine gewisse optische Beeinträchtigung haben, lies auch nach Rücksprache mit der Filialleitung, den Händler offensichtlich unbeeindruckt.
Lustig wurde es, als ich, sozusagen mit dem sog. Zaunpfahl, darauf hinwies, dass ja auch noch eine GO in der Pipeline stände und man sich hier wegen ein paar Prozentpunkte (niedrig Einstellig)nicht ins Hemd machen solle. Zumal, wie bereits ausgeführt, die Uhr im Geschäft ja nicht mehr ohne größeren Rabatt zu verkaufen sei und ich definitiv nicht der Kunde sei, der auf Rabattjagd ist, oder Uhren in einem "used look" sucht.:D
Aber auch hier, völlig unbeirrt und m.E. mit dem Hang zum „kfm. Selbstmord“ sah man das Problem nicht, wollte es nicht sehen.

Dagegen bin ich dann wirklich machtlos.:lol:

Am folgenden Tag hatte ich dann noch zwei Gespräche mit dem Händler. Das erste Gespräch wegen der völlig deplatziert wirkenden Verkäuferin in der ersten Filiale. Das zweite Gespräch um evtl. doch noch das Ruder herum zu reißen und bei entsprechender Atmosphäre am Telefon die Angelegenheit zu finalisieren.
Was soll ich sagen?! Der zugesicherte Rückruf der Filialleitung der Filiale 1 kam nie und Filiale 2 war in der eigenen, verworrenen und damit wenig nachvollziehbaren Argumentationskette gefangen...

Ich zog erneut die Reißleine und beendete die Geschäftsbeziehung.

Offensichtlich konnte und wollte der Händler meine Erwartungen nicht erfüllen.

Kapitel 6. Der Kauf

Da ich aber nun endlich das Thema Uhren abschließen wollte, erinnerte ich mich an den Händler, bei dem ich meine erste Breitling gekauft hatte und ich auch das Telefonat bzgl. der UN geführt hatte.
Glücklicherweise hatte ich die selbe Verkäuferin am Telefon, mit der ich schon ein paar Wochen zuvor telefoniert hatte.
Ich teilte ihr mit, dass die UN raus sei und nun zwei Uhren mein Interesse gefunden hätten und ich beide Uhren kaufen wolle.
Das Thema Omega war eigentlich relativ schnell abgehandelt. Preis besprochen, meine Anforderungen, mit der Bitte um peinlichst genaue Beachtung, OVP - untouched.

Anstatt zu debattieren, wie ich es nun von Händlern zuvor erfahren hatte, kein Problem. Eigens für mich über die HP des Händlers wurde eine Bestellung nebst Anzahlung für die Omega ins Leben gerufen. Bezahlt Online mit Kreditkarte und Bestellung wurde bereits vor meiner zugesicherten schriftlichen Bestellung, beim Hersteller ausgelöst. Alles innerhalb von 24 Stunden
Lieferzeit lt. Omega 3-4 Wochen.
Da die GO hier keine Rolle spielt, lasse ich das Thema weiter unberücksichtigt.

Nach einer Weile kam der Anruf.

An einem Wochenende machte ich mich dann mit meinem Schatz auf dem Weg zum Händler.
Das Geschäft ist nicht riesig, doch eine sehr feine Adresse.

Freundlich wurden wir zu einem Tisch gebeten und nach unserem Getränkewunsch gefragt.Normal.
Dann holte die Verkäuferin die Uhr aus dem Tresor. Ernüchterung machte sich breit.
Ich dachte mir, was, so verkauft Omega die Uhren?!
Foliert in einer weiteren kleinen Plastiktüte lag meine Omega AT und wartete darauf ausgepackt zu werden.
Der Verkäuferin entging nicht, dass wir ein wenig überrascht waren und meinte lächelnd, dass ich darauf bestanden hätte, die Uhr in einem unberührten Zustand übereignet zu bekommen. Natürlich gebe es auch noch die obligatorische Box nebst umfangreichen Zugaben.
Nun gut, dachte ich mir und bat um eine Uhrenlupe.
Ich habe hier im Forum mal irgendwo gelesen, dass die Omega Uhren nicht so foliert seien, wie die Uhren von Rolex.
Dem kann ich nun entschieden widersprechen.
Die Omega ist, bis auf den beiden satinierten Seiten des Gehäuses, komplett foliert. Glas beidseitig foliert. Stahlarmband beidseitig foliert.
Schließe komplett foliert, innen und außen. Selbst dünnste Folien an der Schließe, die ich noch nicht einmal mit der Lupe wahrnahm, findet man an der Omega.
Bilder habe ich nicht gemacht, da mir dass dann doch zu komisch vorkam.

Ich war glücklich, denn auch nach intensivster Betrachtung der Uhr, des Bandes und der Schließe konnte ich keinen Makel entdecken. Zur Sicherheit gilt, Vier-Augen-Prinzip. So durfte meine Begleitung die optische Prüfung erneut vollziehen.
Auch hier wurde „grünes Licht“ gegeben.
Warum habe ich es so genau genommen?

Ein User hier hatte in einem Wahnsinns tollen Bericht die Omega AT mit der Orient Star Standard Date verglichen und ein paar kleinere Makel auch bei der AT offen gelegt.
Dieser Bericht bewog mich dann dazu, bei diesem Kauf mal genauer hinzuschauen.

Der Rest ist kurz erzählt. Weiterhin freundliches Gespräch, Bandglieder gekürzt. Box und Papiere ausgehändigt bekommen. Zusätzliches Omega Reise Etui in Rot bekommen. Putztuch vom Händler, sowie ein paar Uhrmacher-Handschuhe in Weis aus dem Hause Patek Philippe - ganz nett die Handschuhe.

Kaufpreis bezahlt.

Glücklich den Händler am vergangenen Samstag verlassen.:klatsch:


Schlusswort.

Abschließend noch ein persönliches Statement zur Uhr, die ich ja nun täglich trage.

Im Vergleich zur Rolex unscheinbar ggü. Dritten - das mag ich auch.8-)
Tragekomfort finde ich phänomenal. Die Uhr rutscht unter meine Doppelmanschetten, trägt sich auch unterm Pullover sehr angenehm, kein Zwicken oder Zwacken am Handgelenk.
Hammer Optik. Jedes Mal wenn ich zur Uhr schaue, schauen muss, ein Lächeln von mir.
Insbesondere die gebläuten Zeiger und der goldene Sekundenzeiger erfüllen meine Erwartungen an einen Dresser, der technisch und optisch überzeugen kann, nahezu vollumfänglich.

Aktuell frage ich mich, was ich noch mit der GO will - hätte ich so nicht erwartet!:shock:

Nun noch zu den Gangwerten. Eingestellt von mir, nach der Apple Uhr an meinem iPhone am Tag des Kaufs, 22.04.2017.

Die Uhr hat, einschließlich dem heutigen Tag, einen leichten Vorlauf von 3-4 Sekunden. Mehr erwarte ich von keiner Automatik, auch nicht von der GO mit neuem Kaliber.

Ein kleines Manko dennoch. Vielleicht kann mir einer der Omega AT Träger mal verraten, wie sie das mit dem Butterflyverschluss händeln.
Denn obwohl ich vor Kauf Gelegenheit hatte ausgiebig zu testen. Habe ich immer noch meine Probleme mit dem zweiten Schloss...

Abschließend nun noch die versprochenen Bilder.

Leider habe ich bei meiner Digitalkamera noch kein Makro Objektiv. Ein Misstand den ich wohl noch beseitigen muss. Die Bilder in der Vorstellung wurden mit dem iPhone 6S gemacht.
Wer weiß aber, wann ich hier zum Kauf komme, daher bitte ich um Nachsicht und wünsche nun viel Freude mit meiner kleinen Auswahl an Bildern von der Uhr, die m.E nur teilweise die Schönheit der Uhr wiedergeben können.

Vielen Dank für das Interesse an meiner Vorstellung.

Roger
 

Anhänge

  • IMG_0957.jpg
    IMG_0957.jpg
    750,7 KB · Aufrufe: 99
  • IMG_0196.jpg
    IMG_0196.jpg
    1,1 MB · Aufrufe: 149
  • IMG_0947.jpg
    IMG_0947.jpg
    752,8 KB · Aufrufe: 81
  • IMG_0946.jpg
    IMG_0946.jpg
    499,6 KB · Aufrufe: 133
  • IMG_0945.jpg
    IMG_0945.jpg
    464,8 KB · Aufrufe: 68
  • IMG_0944.jpg
    IMG_0944.jpg
    771,1 KB · Aufrufe: 135
  • IMG_0943.jpg
    IMG_0943.jpg
    532,9 KB · Aufrufe: 132
  • IMG_0938.jpg
    IMG_0938.jpg
    418,6 KB · Aufrufe: 84
  • IMG_0924.jpg
    IMG_0924.jpg
    908,7 KB · Aufrufe: 93
  • IMG_0936.jpg
    IMG_0936.jpg
    707,1 KB · Aufrufe: 135
Zuletzt bearbeitet:

Mueller27

Dabei seit
10.10.2010
Beiträge
11.438
Glückwunsch, sehr schöne Uhr.
Ich liebe ja Omegas mit gebläuten Zeigern.

Carsten
 

fagi1977

Dabei seit
16.10.2015
Beiträge
1.801
Ort
Save the planet!
Mein lieber Schwan, was für eine laaaaange Vorstellung. Sicher hast Du nun erstmal Schlaf nachzuholen. :D

Ich gratuliere zur AT. Ich kann Deine Entscheidung absolut nachvollziehen, für mich ist die AT eine hervorragend verarbeitete Uhr. Ich habe mit der von Dir gezeigten Version auch geliebäugelt, mich dann aber letztlich für die "normale" AT mit hellem ZB entschieden- und den Kauf keine Sekunde bereut, eher im Gegenteil.
Dein Problem mit der Schließe kann ich aber irgendwie nicht ganz nachvollziehen. Du hast die seitlichen Drücker, die den ersten Teil der Schließe entriegeln. Am anderen Teil der Schließe genügt doch einfach ein Ziehen, dann sollte sie sich öffnen. Oder habe ich das Problem einfach nur nicht verstanden? :hmm:

Wie auch immer: sehr sehr schöne Uhr, die Dir sicher lange Freude bereiten wird. :super:

Gruß, Fabian.
 

strunz

Dabei seit
14.11.2016
Beiträge
550
Schöne Uhr und vor allem sehr schöne Vorstellung. Hab sie brav komplett gelesen ;)
 

munichblue

Dabei seit
31.03.2014
Beiträge
1.380
Ort
Munich
Herzlichen Glückwunsch, eine wunderbare AT! :super: Die AT ist leider eine vollkommen unterschätzte Uhr, denn sowohl Technik wie auch Design und Tragekomfort sind auf allerhöchstem Niveau und brauchen sich zu der üblichen Konkurrenz überhaupt nicht zu verstecken. Dazu kommt diese unglaubliche Vielseitigkeit, denn die AT (vor allem an Stahl) geht zu jedem Outfit und jedem Anlass.

P.S. Warum findest du dein Modell nicht auf der Homepage? Here it is:
https://www.omegawatches.com/de/watches/seamaster/aqua-terra-150m/master-co-axial-415-mm/23110422102004/
 
Zuletzt bearbeitet:

Watchmaster96

Selbstgewählte Forumspause
Themenstarter
Dabei seit
02.02.2017
Beiträge
1.069
Servus Zusammen,

Mike - hast mich da falsch verstanden. Meinte, dass wenn man die Uhr auf der HP sieht, sie so unscheinbar erscheint, dass nicht wirklich Interesse aufkommen kann;-)

@strunz, sehr brav;-) - Danke auch Dir.

Danke auch an Carsten und Fabian.

Tja, dass mit der Schließe ist wirklich komisch. Der "zweite Teil" ist eher mein Problem.
Die Verkäuferin hatte mir es mehrfach gezeigt. Sie löste es problemlos. Werde noch ein wenig üben...

Grüße

Roger
 

GreenSubby74

Gesperrt
Dabei seit
20.08.2015
Beiträge
264
Gratulation: Schöne Omega, obwohl mir die 4 gezeigten Rolex-Modelle noch besser gefallen! :D
 

bomki

Dabei seit
02.06.2011
Beiträge
35
Ort
NRW-Oelde
Eine tolle Uhr! Und die Vorstellung, sehr viel Mühe gegeben! Ich habe mir gerade auch meine erste "richtige" Uhr bestellt. - Eine Omega Schwester alias Speedy.Vorstellung folgt, aber wenn ich mir deine Vorstellung so anschaue, ist die schwer zu toppen :)
Auch die AT ist eine tolle Uhr, könnte ich mir auch sehr gut vorstellen.

Eins musst du mir verraten, wofür steht das GO?

VG

Daniel
 

Riptide73

Gesperrt
Dabei seit
01.08.2014
Beiträge
687
Ort
Schweiz
Das ist aber nicht die Golf AT, zwar sehr schön. Die Golf edition hat doch ein Zifferblatt im Golfball Design, mit grübchen oder gelocht.
 

hovi

Dabei seit
16.03.2014
Beiträge
8.447
Ort
Region Hannover
Wow, was für eine tolle Vorstellung! :klatsch:

Da hast Du Dir wirklich sehr viel Mühe gegeben. Vielen Dank.

Ach ja, die Uhr! ;-) Super Wahl. Auch da kann ich Dich nur beglückwünschen.
Aber auch einige andere Kandidaten, die Du da anprobiert hast, finde ich klasse.

Ich wünsche Dir hier im UF und vor allem mit der AT ganz viel Spaß.
 

Watchmaster96

Selbstgewählte Forumspause
Themenstarter
Dabei seit
02.02.2017
Beiträge
1.069
Das ist aber nicht die Golf AT, zwar sehr schön. Die Golf edition hat doch ein Zifferblatt im Golfball Design, mit grübchen oder gelocht.

Schau Dir doch mal den Link von munichblue an...Oh Fabian war schneller- bin unterwegs...

--- Nachträglich hinzugefügt ---

Gratulation: Schöne Omega, obwohl mir die 4 gezeigten Rolex-Modelle noch besser gefallen! :D

Danke Dir. Sonst, alles Geschmacksache.
 

Watchmaster96

Selbstgewählte Forumspause
Themenstarter
Dabei seit
02.02.2017
Beiträge
1.069
@Breitlingfän
Du hast das glaube ich, falsch verstanden. Gerade der Händler ist outstanding!

@ Eric, danke Dir.
 
Zuletzt bearbeitet:

UhrAlex

Dabei seit
15.08.2016
Beiträge
951
Gratulation zur AT und Vielen Dank für diese ausführliche Vorstellung.
Dies ist eine sehr interessante Variante der AT. Insbesondere die Zeiger.
Ich habe die Version mit dem blauen ZB.

[...] Die AT ist leider eine vollkommen unterschätzte Uhr, denn sowohl Technik wie auch Design und Tragekomfort sind auf allerhöchstem Niveau und brauchen sich zu der üblichen Konkurrenz überhaupt nicht zu verstecken. Dazu kommt diese unglaubliche Vielseitigkeit, denn die AT (vor allem an Stahl) geht zu jedem Outfit und jedem Anlass. [...]

Dem kann ich in allen Punkten nur zustimmen, besonders bezüglich der Vielseitigkeit.
Und in vielerlei Hinsicht braucht sie sich nicht nur nicht verstecken sondern sucht sogar ihresgeichen.
Ob sie wirklich unterschätzt wird... Von mir jedenfalls nicht. ;-)

[...] Vielleicht kann mir einer der Omega AT Träger mal verraten, wie sie das mit dem Butterflyverschluss händeln.[...]

Ich habe gute Erfahrungen damit gemacht den zweiten Verschluss (den ohne Drücker) beim Öffnen von hinten mit dem Finger rauszudrücken.
Ist etwas schwer zu erklären.
Ich finde das einfacher als zu ziehen, weil mir beim ziehen die Uhr oft am Arm wegrutscht.

Gruß,
Alex

P.S.: Da Du rote Schrift verwendest; die Moderatoren verwenden oft rote Schrift, wenn sie Beiträge editieren.
 

marolo

Dabei seit
16.06.2011
Beiträge
309
Ort
Zürich
Eine tolle Uhr und eine spannende Vorstellung. Immer wieder schockierend wie man bei gewissen Läden zum Bittsteller degradiert wird, ist mir leider auch schon passiert.
Die Golf kenne ich eigentlich auch anders, in Schwarz mit Grünen Markern, deine gefällt mir aber vieeeeeeel besser.

herzlichen Glückwunsch

edit: ich meinte natuerlich deine, nicht die alte golf
 
Zuletzt bearbeitet:

Watchmaster96

Selbstgewählte Forumspause
Themenstarter
Dabei seit
02.02.2017
Beiträge
1.069
@Alex, danke für die Gratulation, ja, so hätte es mir auch die Verkäuferin gezeigt. Funktioniert bei der Breitling ohne Probleme. Hier habe ich den Kniff noch nicht raus.
Danke auch Dir Serge.
 
Thema:

No.1, Meine erste Vorstellung im UF, Omega AT - Golf Edition

No.1, Meine erste Vorstellung im UF, Omega AT - Golf Edition - Ähnliche Themen

Omega Speedmaster Alaska Project - 311.32.42.30.04.001: Hallo liebe Forumskollegen! An einem meiner ersten Arbeitstage – noch parallel zum Maschinenbau Studium – als Konstrukteur von...
Unverhofft kommt oft - Omega Seamaster Ref. 2759: Liebe Community, heute möchte ich euch meinen aktuellsten bzw. den aktuellsten Neuzugang den ich euch auch vorstellen möchte präsentieren. Wie...
Vorstellung meiner Tudor Black Bay Harrods Edition: Hallo, diese Vorstellung war wohl für viele hier abzusehen, da ich mich die letzten Wochen auch in diesem Forum schon nach einer Tudor erkundigt...
Omega Speedmaster Franken-Moonwatch...oder wie es dazu kam!?: Es war vor 3 oder 4 Jahren, als an einer meiner Speedmaster die Aufzugsfeder brach. Ich bin froher Dinge zum Uhrmacher in der nächsten Kreisstadt...
Omega Vintage Seamaster - Kaufberatung: Hallo liebes Forum, ich tauche die letzten Monate immer mehr ein in die Welt der Uhren. Dieses Jahr habe ich mir den Traum von einer Rolex...
Oben