Nicht nur Steinhart, sondern auch Eiskalt. - schlechte Erfahrung mit Steinhart

Diskutiere Nicht nur Steinhart, sondern auch Eiskalt. - schlechte Erfahrung mit Steinhart im Uhrencafé Forum im Bereich Uhren-Forum; Hallo Forumsgemeinde, Wie ihr wisst gibt es ja leider nicht nur gutes zu berichten. So einmal kurz meine schlechte Erfahrung mit Steinhart...
Status
Für weitere Antworten geschlossen.
CreepneZ

CreepneZ

Themenstarter
Dabei seit
20.12.2015
Beiträge
65
Ort
Hamburg
Hallo Forumsgemeinde,
Wie ihr wisst gibt es ja leider nicht nur gutes zu berichten.
So einmal kurz meine schlechte Erfahrung mit Steinhart erklärt und frage euch mal was ihr davon haltet.

Ich habe mir für meine Steinhart Ocean GMT eine Pepsi-Lünette bestellt.
Da der Uhrmacher meines Vertrauens die Lünette nicht runter bekommen hat habe ich mir gedacht "Naja, schickst du sie eben doch ein und musst eben eine Weile warten".
Neben dem Lünettentausch sollte Steinhart die Zeiger neu setzen (da der GMT-ZEIGER falsch gesetzt war) und wenn möglich das Zifferblatt tauschen da der "Ocean GMT"-Schriftzug schon ausblichenen ist (nach schon 1,5 Jahren).
Für mich persönlich schon eine Verhältnismäßig lange Mängelliste.
Naja, wie dem auch sei...Uhr eingeschickt und nach 2 Wochen kam eine Antwort.

Mein Gehäuse muss wohl getauscht werden, dies würde mich 80€ kosten und ob Steinhart den Tausch vornehmen soll.

Wäre ja nicht das Problem, aber die Uhr hat ja noch Garantie, also warum soll ich dafür zahlen?!

Auf die Frage warum ich denn dies bezahlen sollte obwohl die Uhr noch Garantie hat kam nur das die Kosten ja nur übernommen werden würden wenn ein Produktionsfehler die Ursache wäre, die Uhr aber "eindeutig durch Fremdeinwirkung beschädigt wäre und die Lünette ja nicht mal zu entfernen geht und Steinhart die Uhr zu deren "Entlastung" an mich zurücksenden wird".

Das ist wirklich lächerlich.
Natürlich geht die Lünette nicht runter, genau das ist doch das Problem (die Lünette lies sich sowieso immer sehr schwer bis gar nicht drehen).
Darum habe ich Sie doch eingeschickt..Und dann direkt dieses abblitzen lassen indem sie die Uhr jetzt einfach an mich zurücksenden.

Also bei den Mängeln und nach der Reaktion wird für mich auf jeden Fall keine Steinhart mehr in Frage kommen. Wirklich Schade da es doch eigentlich schicke Uhren zu einem vernünftigen Preis sind.
Da macht wohl jeder andere Erfahrungen.

Aber was haltet ihr davon?
Für mich persönlich eine absolute Frechheit.


Gruß aus dem Norden.
 
Mueller27

Mueller27

Dabei seit
10.10.2010
Beiträge
10.345
Ort
Hannover
Moin,

was genau war jetzt die garantierelevante Fehlerbeschreibung bei der Lünette?
Das habe ich nicht verstanden.

Das sie nicht abgenommen werden kann? Gehört das denn zur Funktion der Lünette?

Danke und Gruss

Carsten
 
PAM127

PAM127

Dabei seit
24.10.2015
Beiträge
5.719
Ich verstehe das so. Die Lünette lässt sich schwer bewegen, du wolltest sie tauschen lassen, was der Uhrmacher aber nicht geschafft hat.
Steinhart schafft es auch nicht und die Begründung dafür ist eine Beschädigung des Gehäuses?
Gibt es denn eine (sichtbare) Beschädigung?
 
Uhr-Enkel

Uhr-Enkel

Dabei seit
04.11.2009
Beiträge
15.781
Ort
Mordor am Niederrhein
Die Lünette war nach Beschreiiung des TS sehr schwergängig. Da hätte es nahegelegen zu reklamieren. Die Uhr hätte er an Steinhart schicken und sagen können, daß da eine farbig andere Lünette dran soll. Thema erledigt. Stattdessen läßt er sich eine andere Lünette schicken, beauftragt einen Dritten mit Lünettentausch, der es nicht hinbekommt, und wundert sich, daß Steinhart nun in diesem Punkt die Gewährleistung ausschließt.
 
volkerjoschi

volkerjoschi

Dabei seit
07.08.2009
Beiträge
3.152
Ort
Bremen
Hat der Uhrmacher des Vertrauens das Gehäuse vermackt, und Steinhart soll es nun für lau ersetzen ?
Bild der Uhr wäre ganz nett.
 
PAM127

PAM127

Dabei seit
24.10.2015
Beiträge
5.719
` und wundert sich, daß Steinhart nun in diesem Punkt die Gewährleistung ausschließt.
Er wundert sich doch eher darüber, dass das Gehäuse beschädigt sein soll oder?
 
Uhr-Enkel

Uhr-Enkel

Dabei seit
04.11.2009
Beiträge
15.781
Ort
Mordor am Niederrhein
Bei Gewährleistung (Sachmängelhaftung) müßte er keine 80 Euro zahlen.

Und der TS kann offenbar nicht belegen, daß der Uhrmacher das Gehäuse nicht beschädigt hat.
 
F

f1Nal

Dabei seit
15.05.2014
Beiträge
2.732
Zeiger und ZB kann ich ja noch verstehen, aber die lünette?
Konkret: wäre es denn anders gelaufen, wenn die Uhr direkt zu steinhart gegangen wäre?
 
PAM127

PAM127

Dabei seit
24.10.2015
Beiträge
5.719
Eben drum, die Gewährleistung bekommt er ja nicht.
die Uhr aber "eindeutig durch Fremdeinwirkung beschädigt wäre und die Lünette ja nicht mal zu entfernen geht und Steinhart die Uhr zu deren "Entlastung" an mich zurücksenden wird".
Die Eindeutigkeit wäre in dem Falle interessant.
 
neset530d

neset530d

Dabei seit
18.01.2012
Beiträge
13.795
Ort
Wien
Ich halte nichts davon, lieber TS.
Du schreibst, dass die Lünette schon immer schwergängig war, aber die Uhr ist bereits 1,5 Jahre alt.
Wieso hast Du bis dato gezögert sie zu reklamieren, weil Fehler hattest Du ja genug lt. Dir wie verblichen Schrift, Lünette schwergängig, GMT Zeiger falsch gesetzt....
Wer weiß wie der Uhrmacher versucht hat, die Lünette abzuheln und dabei sogar etwas vermurkst hat.
Wenn schon Fehler im vorhinein bekannt waren, hättes Du die Uhr als Garantiefall eingeschickt und dabei gleich Deine Wunschlünette im Zuge der Rep ersetzten lassen, wäre vielleicht sogar umsonst die Lünette, da mehrere Fehler seitens Steini im Raum stünden und Steini somit Dir die Lünette als Kundenbindung oder Wiedergutmachung mit 0 Tarif verbaut.
 
volkerjoschi

volkerjoschi

Dabei seit
07.08.2009
Beiträge
3.152
Ort
Bremen
Ich halte nichts davon, lieber TS.
Du schreibst, dass die Lünette schon immer schwergängig war, aber die Uhr ist bereits 1,5 Jahre alt.
Wieso hast Du bis dato gezögert sie zu reklamieren, weil Fehler hattest Du ja genug lt. Dir wie verblichen Schrift, Lünette schwergängig, GMT Zeiger falsch gesetzt....
Wer weiß wie der Uhrmacher versucht hat, die Lünette abzuheln und dabei sogar etwas vermurkst hat.
Wenn schon Fehler im vorhinein bekannt waren, hättes Du die Uhr als Garantiefall eingeschickt und dabei gleich Deine Wunschlünette im Zuge der Rep ersetzten lassen, wäre vielleicht sogar umsonst die Lünette, da mehrere Fehler seitens Steini im Raum stünden und Steini somit Dir die Lünette als Kundenbindung oder Wiedergutmachung mit 0 Tarif verbaut.
Bevor die Garantie abläuft.
 
Fenrirrune

Fenrirrune

Dabei seit
27.06.2016
Beiträge
103
Nach Fremdeinwirkung durch einen nicht autorisierten Sachkundigen entfällt die Garantie und somit auch jeder Anspruch darauf...
 
pressluftjunky

pressluftjunky

Dabei seit
13.05.2012
Beiträge
2.219
Ort
Potsdam
Wozu auch die Lünette tauschen? Es reicht doch das Inlay, dauert keine 2 Minuten:face:
 
neset530d

neset530d

Dabei seit
18.01.2012
Beiträge
13.795
Ort
Wien
@volkerjoschi
Genau das meinte ich..
@Fenrirrune
Auch das schrieb ich mit vermurkst beim Abhebeln

Denke, hier wird nur Luft gemacht um etwas durchboxen zu wollen:shock:
 
bombus c

bombus c

Dabei seit
28.09.2012
Beiträge
3.902
Ort
Wien
Es wird ja langsam zur gängigen Praxis hier, dass nach solchen Berichten der Hersteller in Schutz genommen wird... :hmm: Okay, man kann dem TS unterstellen, dass hier "Druck" ausüben möchte, aber so wie er die Sache geschildert hat, bin ich eigentlich bei ihm. Steinhart hätte großzügiger agieren können.
 
CreepneZ

CreepneZ

Themenstarter
Dabei seit
20.12.2015
Beiträge
65
Ort
Hamburg
Wie das hier kaum jemand richtig zu verstehen scheint.
Zum einen habe ich nur ein Inlay bestellt, hier sind auch ein paar penible Wortzerfetzer.

@Mueller27 Ja, es gehört zur Funktion der Lünette angenommen werden zu können, muss sie ja wenn das Inlay getauscht werden soll.

@PAM127 genau die Begründung scheint ein Gehäuseschaden zu sein.

@volkerjoschi Nein, die Uhr sah nach dem Uhrmacher genau so aus wie vorher.

@Uhr-Enkel Es gibt so ein Sprichwort, es fängt ungefähr so an: " Wenn man keine Ahnung hat..";-)

@f1Nal Es wäre wohl nicht anders gelaufen wenn die Uhr direkt zu Steinhart gegangen wäre. Die Beschädigung muss wohl schon lange sein.

@neset530d Ich habe die Uhr ja nicht neu gekauft, und der ausgeglichene Schriftzug hat mich ja nicht weiter gestört. Ich wollte die Zeiger eigentlich nur neu setzen lassen. Aber dachte dann "wenn sie schon da ist" kann das ZB vielleicht auch erneuert werden und da mein eigentlicher Plan mit der Lünette ja nicht funktioniert hat wollte ich das eben auch noch mit in Auftrag geben.

@pressluftjunky Es ging ja auch nur darum das Inlay zu tauschen. Aber das hat ja so oder so nicht funktioniert.

@bombus c Nein ich will kein Druck ausüben. Die Sache hat sich für mich erledigt. Aber ich finde es eben komisch und wollte wissen ob das wohl immer so ist. Ich habe bis jetzt noch keine Uhr reklamiert.

Es ist jawohl logisch das ich wenn ich sage "Pepsi-Lünette" das Inlay meine! So weit sollte man wohl denken können.
Ich habe die Uhr noch nicht hier, daher kann ich im Moment keine Bilder davon hochladen.
 
Y

Yoshi-M

Dabei seit
19.04.2016
Beiträge
454
Frage:

Hat der Hersteller die anderen Mängel wie z.B. die Zeiger neu setzen behoben? Wenn ja, dann passt alles. Denn hier hatte wohl niemand seine Finger im Spiel.

Für mich klang es im Startpost, als wenn der Hersteller einfach nur fragt, ob er ein neues Gehäuse wünscht, da das aktuelle eben Spuren (nicht unbedingt von aussen sichtbare) durch den gescheiterten Lünetten/Inlay Tausch trägt.

Am Gehäuse und Lünette herumhebeln, weil man etwas aus optischen Gründen ändern möchte, und dann darauf hofft bzw. fordert, dass der Hersteller nach dem gescheitertem Versuch
es auf Gewährleistung kostenlos repariert, finde ich dagegen dem Hersteller gegenüber nicht fair.
Klar könnte der Hersteller sagen, dass er es auf Kulanz dennoch macht, aber warum sollte er? Schließlich wurde bewusst mutwillig an der Uhr gehebelt.

Gerade weil an der Lünette herumgehebelt wurde, ist es für den Hersteller schwer zu glauben, dass sie sich vorher schon schwergängig bewegte.
 
Status
Für weitere Antworten geschlossen.
Thema:

Nicht nur Steinhart, sondern auch Eiskalt. - schlechte Erfahrung mit Steinhart

Nicht nur Steinhart, sondern auch Eiskalt. - schlechte Erfahrung mit Steinhart - Ähnliche Themen

  • [Suche] Steinhart Apollon

    [Suche] Steinhart Apollon: Gurten Morgen, ich suche eine Steinhart Apollon. Die Uhr sollte in einem guten Zustand sein. Grüße Pierre
  • [Reserviert] STEINHART Ocean Vintage GMT Full Set

    [Reserviert] STEINHART Ocean Vintage GMT Full Set: Servus Alle, Die stand bei mir schon lange auf der Todo Liste. Vor kurzem bekommen, ist sie für mich etwas zu gross. Geb sie daher in andere...
  • Die Liebe auf den ersten Blick; Steinhart-Tourby Nav-B Bronze, Handaufzug mit Zentralsekunde

    Die Liebe auf den ersten Blick; Steinhart-Tourby Nav-B Bronze, Handaufzug mit Zentralsekunde: Hallo Uhrenfreunde, Heute möchte ich euch meine Lieblingsuhr vorstellen Steinhart-Tourby Nav-B Bronze, Handaufzug mit Zentralsekunde. Zur...
  • [Verkauf-Tausch] Steinhart Ocean One 42 automat

    [Verkauf-Tausch] Steinhart Ocean One 42 automat: For sale (or trade with an Apple Watch 5): Steinhart Ocean 42, in excellent shape. I bought this beautiful Submariner hommage in june 2019 and...
  • [Verkauf] Steinhart Pan Am GMT 42 mm - limited edition

    [Verkauf] Steinhart Pan Am GMT 42 mm - limited edition: For sale: my Steinhart Pan Am GMT 42 mm. This is the limited edition of 40 pieces made for Horlogeforum.nl in 2011. It's full set and comes with...
  • Ähnliche Themen

    Oben