NH35A läuft sehr ungenau

Diskutiere NH35A läuft sehr ungenau im Uhrenwerkstatt Forum im Bereich Uhren-Forum; Hallo zusammen, Ich habe seit etwa 6 Jahren eine Invicta 8926 (mit SII NH35A Werk) im Wechsel mit anderen Uhren getragen. Manchmal lag die Uhr...

musta123

Themenstarter
Dabei seit
03.04.2015
Beiträge
30
Hallo zusammen,

Ich habe seit etwa 6 Jahren eine Invicta 8926 (mit SII NH35A Werk) im Wechsel mit anderen Uhren getragen. Manchmal lag die Uhr Monate (mal sogar fast ein Jahr?) in der Kiste und wurde dann nur ab und zu bewegt (wie alle andere Uhren auch). Wenn sie am Arm war, dann meistens ein paar Monate lang auf einmal. Zu Beginn (als sie neu war) lieft die Uhr mit ±1 Sekunden pro Tag sehr genau, wurde aber langsam ungenauer. Zuerst waren es gefüht -5 Sek/Tag, dann -15 und nun ist sie mittlerweile eher ein Schätzeisen als Uhr (siehe Screenshot).

Screenshot_20200325-145140.jpg
Getragen (am Tag) läuft sie etwa 3-4 Minuten pro Tag langsam, über Nacht "nur" 1-2 Minuten langsam. Heute Vormittag (ungetragen seit gestern Abend) sogar mal ne Minute schnell (vorübergehend).

Was könnte es sein? Magnetismus (habe noch keine Entmagnetisierung probiert, weil ich kein Gerät dazu habe)? Magnetismus würde aber (meines Erachtens) nicht zu dem "graduell schlechter werden" passen (diese Beobachtung kann natürlich auch falsch sein).

Freue mich über Ideen!
 

Spitfire73

Dabei seit
04.08.2009
Beiträge
20.053
Ort
Bayern
Mit Magnetismus hat das Gangbild am Wenigsten zu tun. Was genau daran kaputt ist, kann Dir nur ein Uhrmacher nach dem Öffnen sagen.

Gruß
Hlemut
 

Schraubendreher

Dabei seit
20.11.2019
Beiträge
1.907
Ort
Zwischen den Meeren
Hallo Musta,

das kann alles mögliche sein. Praktisch sagt Dir so eine App nur, was Dir nach ein paar Tagen tragen auch ohne App klar ist: die Uhr läuft scheiße.
Nach sechs Jahren kann so eine Uhr durchaus das Ende ihrer projektierten Lebensdauer erreicht haben. Bring sie zum Uhrmacher (wenn Du einen findest, der an den China-Böller ran geht) und lass sie kontrollieren. Der kann sie entmagnetisieren und regulieren wenn möglich. Ansonsten macht er Dir dann einen KVA für einen Werktausch.

Bis dann:
der Schraubendreher
 

watchhans

Dabei seit
04.02.2015
Beiträge
2.306
Bezüglich diverser Apps bin ich sehr skeptisch. Es geht nichts über eine fachlich korrekte Zeitwaage.
Nach 6 Jahren, gelegentlichem Tragen, dann 1 Jahr Lagerung, dann wieder tragen, kann es schon sein, dass die Öle und Fette weitgehend verflüchtigt sind. Das Werk läuft also (fast) trocken. Zudem ist so ein rein industriell gefertigtes Massenwerk auch im Neuzustand nicht einfach zu regulieren.
Da empfehle ich nur eins: eine komplette Überholung. Danach sollten wieder tragbare Gangwerte möglich sein.
Die wirtschaftliche Seite ist natürlich etwas anderes. Denn falls sich ein Uhrmacher für eine Revision finden sollte, dürfte das nicht unter 100 - 150 Euro möglich sein.

P.S. eine evtl. Magnetisierung äußert sich meist in einem ungewöhnlich starken Vorgang.
 

mrbike

Dabei seit
13.09.2019
Beiträge
537
Ort
136.000/2020
Uhrmacher und/mit Zeitwaage sind die richtigen und einzigen Helfer für dieses Werk. Alles andere ist "in die Glaskugel schauen".

Schade um die Zeit sich dem Thema weiter hypothetisch anzunähern, zumal der TS selbst bei Eingrenzung auch von nur 3 oder 4 Ursachen keine Möglichkeiten zur Abhilfe hätte. Hier gibts aber eine ganze Menge mehr Möglichkeiten, klarer Fall für den (Uhrmacher-)Meister oder die Meisterin.

Womöglich ist sogar ein Ersatzwerk einfacher/günstiger, aber auch das wird nur ein Profi gescheit einbauen.
 

Uhrahn

Dabei seit
14.07.2009
Beiträge
1.302
Ort
Saarland
Ich hatte bisher genau 1 (in Worten EIN) NH35, das nicht so kacke lief, wie musta 123 berichtet. Da haben sich schon diverse Uhrmacher dran versucht, in der Regel blieben die teilweise nagelneuen Werke nach Regulierungsversuchen komplett stehen und waren auch mit einfachen Mitteln nicht mehr wiederzubeleben. Ne Revi ist bei einem 35€ Werk eigentlich rausgeworfenes Geld, es sei denn, einer unserer Laienuhrmacher (das meine ich ehrlich anerkennend!) versucht sich mal als Selbstversuch dran.
Interessant wäre es ja schon, den Fehler zu finden, denn so wie die Resonanz damals war, scheint das nicht ganz selten zu sein.

Die Werke müsste ich noch haben und würde ich dann zur Verfügung stellen.

Grüsse

Christian
 

sirtaifun

Dabei seit
21.07.2017
Beiträge
3.890
Also eventuell lässt es sich noch mal regulieren und die Uhr noch ne Weile vor der Mülltonne bewahren ansonsten wird es dann Zeit für die nächste Invicta leider ist es ja genauso gedacht/designed Stichwort geplante Obsoleszens.
Wenn nicht etwas Emotionales mit dabei ist nicht lang damit aufhalten vielleicht ist das ja auch die Gelegenheit sich einen neuen Zeitmesser anzuschaffen mit einem wartbaren Innenleben.
 

mrbike

Dabei seit
13.09.2019
Beiträge
537
Ort
136.000/2020
Also eventuell lässt es sich noch mal regulieren und die Uhr noch ne Weile vor der Mülltonne bewahren ansonsten wird es dann Zeit für die nächste Invicta leider ist es ja genauso gedacht/designed Stichwort geplante Obsoleszens.
Wenn nicht etwas Emotionales mit dabei ist nicht lang damit aufhalten vielleicht ist das ja auch die Gelegenheit sich einen neuen Zeitmesser anzuschaffen mit einem wartbaren Innenleben.

Generell ist gegen ein NH35A eigentlich nichts einzuwenden, ich hatte etliche davon unter den Fingern die - nach mitunter nötiger Regulierung - hervorragend und zuverlässig ihren Dienst verrichtet haben.

Allerdings wird man bei Marken wie Invicta sicherlich davon ausgehen müssen, dass die Sorgfalt im Umgang mit dem "Motor" in der Uhr anders sein wird, als bei einem kleinen inhabergeführten Privatlabel, Crowfunding-Projekt oder ähnlichen.

Vielleicht schaust Du Dich dann eher in dem Bereich mal um, da dürften viele vor der Auslieferung auch die Uhren mal auf eine Zeitwaage legen. Bei Massen-Herstellern oder Vertriebsmarken wie Invicta würde ich solche Anstrengungen eher ausschließen, da geht es um jeden Euro Marge und wird gespart wo es nur möglich ist.
 
Zuletzt bearbeitet:

clocktime

Dabei seit
18.05.2018
Beiträge
6.096
Ichhabe diesen Faden gefunden, als ich wegen der schlechten Ganggenauigkeit des NH35A gesucht habe.
Kann es sein, dass das Kaliber erst "einlaufen" muss, bevor es für eine gewissen Zeit gut läuft?
 

Spitfire73

Dabei seit
04.08.2009
Beiträge
20.053
Ort
Bayern
Kann man so pauschal nicht sagen. Mehr als ein paar wenige Sekunden wird sich das Gangverhalten nach einer Einlaufphase nicht verändern.

Gruß
Helmut
 

Uhrbene

Dabei seit
25.07.2010
Beiträge
12.998
Ort
Oberhessen
Das mit dem Einlaufen halte ich für eine Urban Legend. Na gut, 5 Sekunden in die eine oder andere Richtung ist vielleicht drin. Wenn so ein Werk eine Minute oder mehr Abweichung drin hat, läuft sich da nichts ein.

Meine 5 oder 6 NH35 waren alle ok, alle unter 15 Sekunden Abweichung. Das ist ein einfaches millionenfach produziertes Werk, da ist eben auch Auschuss dabei. Außerdem wird es von hunderten Firmen verwendet, mal mehr und mal weniger sorgfältig.
 

omega511

Dabei seit
05.04.2010
Beiträge
3.862
Ort
PjK>MUC>W>OL>?
Der Themenstarter war seit über einem Jahr nicht mehr online, also wird der wohl wenig sagen, meine Erfahrung mit dem NH35 und seinen Vorgänger ist eigentlich eine andere, nämlich erschreckend gut laufend und gut regulierbar......
 

TimeWarp

Dabei seit
26.08.2011
Beiträge
10.686
Bleibt halt die Frage, wie so ein Werk grundsätzlich dann nach 5-6 Jahren noch läuft. Da bin ich bei meinen auch mal gespannt.
 

Spitfire73

Dabei seit
04.08.2009
Beiträge
20.053
Ort
Bayern
Ins Plus wird sich das nicht mehr ändern. Ist aber ohnehin außerhalb der Werkspezifikation. Würde ich reklamieren oder regulieren lassen.

Gruß
Helmut
 

Toweruser

Dabei seit
13.11.2016
Beiträge
318
Ort
Ostthüringen
... meine Erfahrung mit dem NH35 und seinen Vorgänger ist eigentlich eine andere, nämlich erschreckend gut laufend und gut regulierbar......

Diese Erfahrung habe ich auch gemacht, möchte aber hinzufügen, dass das Gangverhalten (und dessen Stabilität) nicht zuletzt davon abhängen, ob die Uhr Vollaufzug hat.
Trage ich die Uhr alle paar Wochen für 24h dann ist der Status des Aufzugs ein anderer als wenn ich die Uhr jeden Tag 16h trage und 8h hinlege.
 
Thema:

NH35A läuft sehr ungenau

NH35A läuft sehr ungenau - Ähnliche Themen

Neue Seiko King Samurai hat Nachlauf, was tun?: Hi, hatte mir nach 2jähriger Abstinenz die Seiko King Samurai gegönnt. Eine schöne Auffrischung meiner ersten Samurai von damals. Nur trübt der...
Seiko Sports 5 Automatik verliert 15 Minuten am Tag...: Guten Morgen Forum! Seit gut einem Dreivierteljahr besitze ich eine Seiko Sports 5 Automatik. Es hat mich immer ein wenig betrübt, dass die Uhr...
Standuhr zu langsam: Sehr geehrte Damen und Herren, Meine Standuhr läuft zu langsam. Schon fast 20 Minuten am Tag. Es handelt sich um eine Uhr, die früher im...
Stetig schlechter werdende Ganggenauigkeit: Hallo zusammen! Mich interessiert die technische Seite von folgendem Problem: Meine neue Uhr mit Selitta SW330-1 Werk ging an ihrem ersten Tag...
Gangabweichung Seiko Sumo sdbc031: Hallo Uhrenfreunde , habe ein Problem mit meiner Sumo sdbc031. Versuche seit einigen Tagen die Gangabweichung einzustellen . Die Abweichung ist...
Oben