Neuzugang: Dugena Classic mit tollem Zifferblatt

Diskutiere Neuzugang: Dugena Classic mit tollem Zifferblatt im Vintage Uhren Forum im Bereich Uhrentypen; Fast zum Nulltarif kam heute diese Uhr ins Haus: eine Dugena Classik, kantig in Gold (frühe 70er?), mit einem Rest von Armband und einigem Keim in...

Rollo

Themenstarter
Dabei seit
10.10.2010
Beiträge
785
Ort
Leipzig
Fast zum Nulltarif kam heute diese Uhr ins Haus: eine Dugena Classik, kantig in Gold (frühe 70er?), mit einem Rest von Armband und einigem Keim in den Ritzen - und einem erstaunlich schönen rot-violetten Zifferblatt.

Hier ist erstmal der Gesamteindruck:

gesamt.jpg

Hier scheint das Blatt fast schwarz, genau wie im Angebot bei Ebay - dort war von "rot" die Rede, und ich habe mich überraschen lassen.

Eine Rückansicht vom straff gedrückten Boden:

boden.jpg

Nach einem Blick ins Innere zeigte sich ein Dugena 2111 = Durowe 7420/2, ein schnelles Teil (21600 Hs.) mit 17 Steinen. Erstaunlich sauber übrigens angesichts der vielen "Blumenerde" außen :-):

werk_dugena_2111.jpg

Um das Gehäuse zu putzen, nahm ich das Werk raus. Dabei zeigte sich ein Zifferblatt, von dem ich sehr angenehm überrascht war! Es ist wie hochglanz-lackiert in einem ganz dunklen rot-violett, wobei sich abhängig von der Lichtrichtung waagerechte schimmernde Streifen zeigen wie bei einem Genfer Schliff - die sich leider absolut jedem Foto widersetzen... Herrlich passen dazu die sauberen goldenen leicht gewölbten Indexe und Zeiger!

blatt.jpg

Die "Flecken" sind keine, das ist wirklich der gespiegelte Hintergrund - so glatt ist die Oberfläche!

Ich habs später mal auf der Handfläche versucht, und da sieht es leider nur aus wie aus der Mülltonne, zumal hinter dem leider ziemlich zerkratzten Glas. So geht das gar nicht :-( :

streifen.jpg

Ich versuche es später nochmal im Freien bei Tageslicht zu fotografieren. Außerdem bin ich dabei, ein schönes Band zu besorgen, Leder in weinrot-kroko oder sowas. Vielleicht fällt mir auch nochwas ein, wie ich das Glas poliert bekomme, es stört bis jetzt sehr den Gesamteindruck (gibts dafür geeignete Hausmittel oder muß ich mir wirklich Diamantpaste besorgen?).

Aber immerhin - ich bin erstmal sehr erfreut über das Schnäppchen, das nun (vermutlich seit langem wieder mal) ticken darf. Meine zweite Dugena :-).
 

Rata

Dabei seit
15.11.2010
Beiträge
4.779
Ort
Im wilden Süden Deutschlands
Hallo, Ralf,

ein schönes Stück mit einem außergewöhnlichen Zifferblatt!:super: Aber nein, das Glas geht so ganz und gar nicht; versuch es doch mal mit einer Metall- / Chrompolierpaste. Mit pol habe ich das Plexi meiner Dugena Calendar (im DVSC zu sehen) recht gut sauber bekommen. Und das sah ähnlich "gut" aus wie das an deiner Classic, waren zwar fast anderthalb Stunden harte Arbeit, aber es hat sich gelohnt:-).

Viel Freude noch an der Schönheit wünscht dir Otto
 

zeityeti

Dabei seit
09.09.2010
Beiträge
781
Ort
Bergloses Exil
Interessantes Zifferblatt und ein prima Werk, Glückwunsch. Was mich etwas irritiert ist das Zeigerspiel. Das erinnert in der Form eigentlich an die 40er Jahre, nicht die 70er, aus denen die Uhr eindeutig stammt.

Diamantpaste brauchst Du für ein Plexi ganz sicher nicht. Glas einfach mit 400er Schmirgellatte glätten bis alle tiefen Kratzer raus sind und dann polieren. Per Hand geht das mit üblicher Edelstahl-/Chrompolitur (z.B. Sidol) und einem weichen Tuch (= mühsam). Mit Feinbohrmaschine, Filzscheibe und Polierpaste (oder passendem Silikonpolierer für Kunststoffe) ist man in 5 Minuten fertig.:-) Damit kann man dann gleich auch vorsichtig das Gehäuse aufpolieren.
 

zeityeti

Dabei seit
09.09.2010
Beiträge
781
Ort
Bergloses Exil
Meinst Du? Das würde mich wundern, habe ich noch nie bei einer 70er Dugena gesehen und die Classic ist nicht gerade ein Modell der Premiumklasse. Ich habe auch eine in Chrome mit D/INT 7420/2, die hat auf jeden Fall ein (von mir poliertes) Plexi.
 

Uhrenfritz

Dabei seit
19.07.2009
Beiträge
3.175
Ort
Pratteln (Schweiz)
Ich dachte mir weil es ziemlich flach ist und Eckig am Rand. Solche Plexi gibts zwar aber sind meistens höher. Ich hoffe Du hast recht dann lässt sich das gut polieren sonst schwitzt Rollo Blut bis die Kratzer raus sind. Sie hat ein schönes Zifferblatt mit diesem Weinrot/Violett Effekt. :super:

Gruess hampe...
 

zeityeti

Dabei seit
09.09.2010
Beiträge
781
Ort
Bergloses Exil
Hmmm, Du hast schon recht, das Glas sitzt verdächtig tief im Ring und Uhrenschrauben wäre nur halb so interessant, wenn es nicht dauernd Überraschungen geben würde. Ob es Plexi ist, kann Rollo ja leicht herausfinden, wenn nicht ist wohl neues Glas oder tatsächlich Diamantpaste angesagt. Bin mal gespannt.
 

Rollo

Themenstarter
Dabei seit
10.10.2010
Beiträge
785
Ort
Leipzig
Ich habs vergessen zu erwähnen - es ist natürlich ein Mineralglas! Daher hat es auch kleine Abplatzer am Rand und es wurde auch ganz schön geschunden, so wie die Kratzer aussehen. Es ist völlig eben und wohl eingeklebt. Daher also meine Frage nach der Diamantpaste.

Woraus Chromglanz besteht, weiß ich nicht, aber darin ist bestimmt auch irgendein hartes Oxid als Schleifkörper. Aber vielleicht so fein, daß ich mir den Wolf poliere, oder es ist zu weich für Glas. Außerdem muß ich ja mit dem Gold ringsrum aufpassen, da ist nur ein Millimeter Höhenabstand. Ich dachte schon an ganz feines Naßschleifpapier - ob das geht? Wenn ja, welche Körnung(en)?
 

falko

Dabei seit
30.01.2008
Beiträge
13.072
Ort
Rheinhessen
Ich würde das Glas einfach austauschen. Solche Mineralgläser sind nicht teuer und die Abplatzungen lassen sich ohnehin nicht wegpolieren.
 

Rollo

Themenstarter
Dabei seit
10.10.2010
Beiträge
785
Ort
Leipzig
Die Sonne bringt's :-). Jetzt sieht man auch die schönen Streifen, abhängig vom Winkel des Lichtes! Das Gold habe ich gewienert, ein paar Schrammen sind natürlich geblieben. Das Glas werde ich vielleicht irgendwann noch tauschen.

forum_dugena_rot_2.jpg

forum_dugena_rot_1.jpg

Aber ich sage mal: wenn eine alte gediente Uhr wie neu aussähe, dann hätte sie was von ihrer Geschichte eingebüßt. Alte Menschen werden auch nicht wieder jung, nur wenn sie sich schminken. Alter, das man sieht, hat Charme.

PS: mußte mir doch dieser blöde Riegel vom Armband ins Bild rutschen :-(, ich hab's erst zu Hause gemerkt. Oder hätte ich das jetzt gar nicht erwähnen sollen?
 

Uhrenfritz

Dabei seit
19.07.2009
Beiträge
3.175
Ort
Pratteln (Schweiz)
Die Uhr sieht ja wieder sehr gut aus. Ein wehnig wienern macht doch schon ein ganz anderes Bild und das Band passt auch sehr gut. :klatsch: Du weist ja wo der Dugena Vintage Sammler Club ist. ;-)

Gruess hampe...
 

Rollo

Themenstarter
Dabei seit
10.10.2010
Beiträge
785
Ort
Leipzig
Du weist ja wo der Dugena Vintage Sammler Club ist. ;-)

Gewiß, iund ich habe gerade die beiden Bilder dort untergebracht.

Übrigens erstaunlich, wie genau die Uhr läuft angesichts der vielen heftigen Schrammen, die von unzähligen harten Kollisionen zeugen. In 3 Tagen etwa eine halbe Minute, da kann ich zufrieden sein :super: .

Nur über die Krone muß ich mir noch Gedanken machen. Sie ist ziemlich abgenudelt und sitzt außerdem etwas versenkt (siehe oberstes Bild hier) - da breche ich mir jedesmal die Finger und kann sie trotz schmaler Pfötchen nur mit den Fingernägeln greifen. Ich sehe aber bei vielen alten Uhren solche versenkten "dünnen" Kronen - hatten die Leute früher Spinnenfinger? Leider paßt keine meiner Kronen: zu lang, zu kurz, zu groß (für die Aussparung) :-(.
 
Zuletzt bearbeitet:

Uhrenfritz

Dabei seit
19.07.2009
Beiträge
3.175
Ort
Pratteln (Schweiz)
Ich kenne das mit den Kronen. Bei der Certina-Blueribbon ist es das selbe. Trotzdem würd ich diese dranlassen, ev. die Kerben ein wehnig nachfeilen. Die Bilder im D.V.S.C. sehe ich leider nicht.

Gruess hampe...
 
Thema:

Neuzugang: Dugena Classic mit tollem Zifferblatt

Neuzugang: Dugena Classic mit tollem Zifferblatt - Ähnliche Themen

Reise durch die schweizer Uhrenlandschaft führt zur (TAG) Heuer Autavia Jack Heuer: Vor einigen Wochen ergab sich die Gelegenheit etwas freie Zeit am Genfer See für unser gemeinsames Hobby zu nutzen. In Genf selbst ist die...
Breitling Superocean Heritage II 42 -vs- Seiko SLA017J1 "62MAS" Die Erbschleicher kommen.: Einleitung Mit Seiko und Breitling heften gleich zwei namhafte Traditionshersteller im Jahr 2017 ihren historischen Tauchlegenden Erbschleicher...
No.1, Meine erste Vorstellung im UF, Omega AT - Golf Edition: Vor-Vorwort. Warnung! Diese Uhrenvorstellung kann einen gewissen Teil der Lebenszeit in Anspruch nehmen. Die Vorstellung umfasst 6. Kapitel...
Oben