Neues von Guinand: World Timer Chrono

Diskutiere Neues von Guinand: World Timer Chrono im Uhren News Forum im Bereich Uhren-Forum; Guten Morgen, heute wäre Helmut Sinn 104 Jahre alt geworden - das mal so nebenbei... Vorhin flatterte eine Guinand Werkpost herein. Helmut Sinns...
mcgregg

mcgregg

Dabei seit
17.12.2014
Beiträge
606
Noch zur Ergänzung:

Maße und Gewicht
  • Gehäusedurchmesser: 40,6 mm
  • Gesamthöhe in Mitte der Uhr: 15,2 mm
  • Bandanstoßbreite: 20 mm
  • Gewicht ohne Band: 85 Gramm
Preis: 2.449,00 €

Schöne Uhr, sympathischer Auftritt, angemessener Preis (eigentlich zu günstig). Bei Guinand wird anscheinend keiner für Marketinggeschwurbel bezahlt. 😉
 
5231N1324O

5231N1324O

Dabei seit
12.07.2019
Beiträge
507
Danke für den Hinweis – ich hab' gleich einmal bei Guinand nachgesehen.
Leider ist die Uhr ein Subskriptionsmodell mit Nummerierung und ohne Rückgaberecht, das erst nach Auftragserteilung produziert wird.
Dadurch ist es leider unmöglich, die Uhr einmal live zu sehen, ohne sie bei Nichtgefallen behalten zu müssen. Und als einzigen Anhaltspunkt eine Photoshop-Frontalansicht für eine Zweieinhalb-Tausend-Euro-Uhr zu haben, verträgt sich mit meinem Gefühl für Risiko nicht.

Wirklich schade, sie sieht irgendwie verschroben (im positiven Sinne) aus. Die Lünettenbeschriftung rutscht zum Beispiel fast ins Glas hinein, obgleich jede Menge Platz in Richtung Aussen wäre.

Aber falls hier jemand zuschlägt, bin ich sehr auf eine Vorstellung gespannt.

Christoph
 
bachmanns

bachmanns

Dabei seit
01.03.2017
Beiträge
15.135
Ort
Mittelhessen
Gefällt mir richtig gut! Sehr angenehm ist die Größe mit knapp über 40 mm.
 
uhr_leiwand

uhr_leiwand

Dabei seit
14.03.2012
Beiträge
6.407
Ort
Wien, Oida ;-)
Hui, da komme ich ins Grübeln.... So ein klassischer, instrumenteller Flieger fehlt mir noch und das Valjoux 7754 ist denkbar selten in dieser Größe.

Das wird ein herausfordernder Tag....
 
hno2013

hno2013

Dabei seit
30.12.2012
Beiträge
715
Ort
Südhessen
Ich finde es schön dass die Ziffern nicht angeschnitten sind...auf der anderen Seite empfinde ich sie jetzt als zu klein..
 
plarmium

plarmium

Dabei seit
21.01.2011
Beiträge
16.952
Auf mich wirkt das Modell ausgesprochen langweilig. Da ist leider. ichts, was das Modell für mich attraktiv macht.

angemessener Preis (eigentlich zu günstig). Bei Guinand wird anscheinend keiner für Marketinggeschwurbel bezahlt. 😉
Die Sache mit dem Preis sehe ich deutlich anders, wir reden schließlich von Direktvertrieb. Und selbst mit einem Zwischenhändler ist der Preis für die Marke zu hoch.
Er lässt sich vermutlich nur per Verbindung zu Helmut Sinn durchdrücken.
 
music-power

music-power

Dabei seit
17.01.2012
Beiträge
2.903
Ort
Winterbach
Das ist schon clever von Guinand: man findet beim Aufräumen 29 Lünetten-Ringe auf dem Dachboden, schaut nach, wofür die mal gedacht waren und denkt: :hmm: „Hmmmmh, da könnte man doch........“ und schon hat man eine neue LE kreiert.

Dabei bittet man höflich um Vorkasse und schließt eine Rücknahme aus. Die Produktion erfolgt erst nach Erhalt des Kaufpreises. Das wären dann mal eben rund 70.000,- Euro Umsatz ohne das geringste unternehmerische Risiko. Respekt!

Davon abgesehen gefällt mir die Uhr leider nicht besonders gut. Aber das ist ja mein „Problem“. Muss ja auch nicht. ;-)

Beste Grüße,
Frank
 
Zuletzt bearbeitet:
Kronenfan

Kronenfan

Dabei seit
25.02.2018
Beiträge
9.970
Ort
Barbacena/MG
Danke für den Hinweis – ich hab' gleich einmal bei Guinand nachgesehen.
Leider ist die Uhr ein Subskriptionsmodell mit Nummerierung und ohne Rückgaberecht, das erst nach Auftragserteilung produziert wird.
Dadurch ist es leider unmöglich, die Uhr einmal live zu sehen, ohne sie bei Nichtgefallen behalten zu müssen. Und als einzigen Anhaltspunkt eine Photoshop-Frontalansicht für eine Zweieinhalb-Tausend-Euro-Uhr zu haben, verträgt sich mit meinem Gefühl für Risiko nicht.

Wirklich schade, sie sieht irgendwie verschroben (im positiven Sinne) aus. Die Lünettenbeschriftung rutscht zum Beispiel fast ins Glas hinein, obgleich jede Menge Platz in Richtung Aussen wäre.

Aber falls hier jemand zuschlägt, bin ich sehr auf eine Vorstellung gespannt.

Christoph
Hallo Christoph,

genau das ist auch mein Problem. Für mich ist der haptische Eindruck vor einer Kaufentscheidung wichtig, zumal es die Uhr ja auch in zwei Gehäuseausführungen gibt. Ich verstehe zwar die Vorgehensweise im Haus Guinand und vermute, die wenigen Uhren sind eh ruck zuck weg. Ich habe vor viere Jahren bei der HS 100 zu Helmut Sinns hundertstem Geburtstag die Uhr blind gekauft, aber das war eine Ausnahme und ich hatte Glück, weil sie eindeutig in mein Beuteschema passte.

Ich bin hier echt am überlegen, was ich machen werde. Vermutlich erst mal verzichten und hoffen, wenn wir ab dem 09.09. in Deutschland sind, dass ich vielleicht eine sehen und noch bekommen kann.

Uli
 
Spitfire73

Spitfire73

Dabei seit
04.08.2009
Beiträge
18.616
Ort
Bayern
Bei Guinand wird anscheinend keiner für Marketinggeschwurbel bezahlt. 😉
Die an den Haaren herbeigezogen wirkende Story um "Helmut Sinns Lieblingsuhr" ist hier für mich Marketiggeschwurbel genug. Mehr als genug. Für einen ziemlich faden Chrono, bei dem der Lünettendruck zu weit innen ist.

Gruß
Helmut
 
kage-ul

kage-ul

Dabei seit
25.03.2020
Beiträge
109
Diese Uhr erfüllt jede Menge Anforderungen, die an die klassische "Tool-watch" gestellt werden. Wo sonst bekomme ich einen 12-Stunden-Chronographen mit GMT-Funktion, 20 atm Druckfestigkeit und ETA 7754 für diesen Preis? Das Zifferblatt ist perfekt aufgeteilt im Stil der alten Beobachtungsuhren der Reichsluftwaffe. Die Geschichte um "Helmut Sinns Lieblingsuhr" wird durch eindeutige Fotos belegt und die Kritik am Lünettendruck ("zu weit innen") kann ich nicht nachvollziehen. Das gut eingeteilte Zifferblatt stellt viele Informationen übersichtlich bereit.
Wenn ich nicht vor einigen Tagen bereits eine Damasko DC 57 Si gekauft hätte, würde ich bei diesem Guinand-Chronographen vermutlich zuschlagen., denn diese Uhr erfüllt sehr viele Anforderungen an einen Einsatz-Chronographen.
 
Maxyyy

Maxyyy

Dabei seit
27.07.2020
Beiträge
391
Ich dacht immer bei einem Online Kauf hat man automatisch IMMER 14 Tage Rückgaberecht.
 
Der Motor

Der Motor

Dabei seit
11.01.2018
Beiträge
4.043
Ort
Nahe der Alpen
Okay, dass das 7754 vielleicht derzeit von ETA nicht ohne weiteres zu bekommen ist, das will ich nicht bezweifeln.
Aber dass diese Lünette so selten ist, dass man die Uhr limitieren muss? Das ist Unsinn.

Inwieweit die reißerische Überschrift "Helmut Sinns Lieblingsuhr" tatsächlich stimmt? Ich finde die Argumentation sehr, sehr dünn.
 
Uhrbene

Uhrbene

Dabei seit
25.07.2010
Beiträge
12.157
Ort
Oberhessen
Ob das Helmut Sinns Lieblingsuhr war? Ich hätte ihm mehr Geschmack zugetraut. Nun ja, nachprüfen kann man das kaum.

Auch für mich keineswegs ein Schnäppchen und optisch gar nicht meins.
 
mcgregg

mcgregg

Dabei seit
17.12.2014
Beiträge
606
Die an den Haaren herbeigezogen wirkende Story um "Helmut Sinns Lieblingsuhr" ist hier für mich Marketiggeschwurbel genug. Mehr als genug. Für einen ziemlich faden Chrono, bei dem der Lünettendruck zu weit innen ist.

Gruß
Helmut
Auf mich wirkt die Geschichte zur Uhr authentisch. Die Uhr passt zu Helmut Sinn und zu Guinand. Die zu weit innen liegenden Ziffern wären mir ohne die Hinweise hier gar nicht aufgefallen. Mich stören sie auch weiterhin nicht.
 
kage-ul

kage-ul

Dabei seit
25.03.2020
Beiträge
109
(...) Die zu weit innen liegenden Ziffern wären mir ohne die Hinweise hier gar nicht aufgefallen. Mich stören sie auch weiterhin nicht.
Bei den zahlreichen Informationen auf diesem Zifferblatt erhöhen Ziffern nahe an den Indexen aus meiner Sicht die Ablesbarkeit der Uhr. Helmut Sinn als ehemaliger Kampfflieger wusste das bestimmt zu schätzen.
 
Spitfire73

Spitfire73

Dabei seit
04.08.2009
Beiträge
18.616
Ort
Bayern
Helmut Sinn war kein "Kampfflieger". Er flog kurz Aufklärung und war dann überwiegend als Ausbilder tätig. Weder hat er Jagd- noch Kampfeinsätze geflogen.

Gruß
Helmut
 
Zuletzt bearbeitet:
mcgregg

mcgregg

Dabei seit
17.12.2014
Beiträge
606
Helmut Sinn war kein "Kampfflieger".

Gruß
Helmut
Zitat Wikipedia :
"Helmut Sinn machte 1939 kurz vor Kriegsbeginn beim Militär seinen Pilotenschein und wurde zum Kriegsdienst verpflichtet. Er war in einem Aufklärungsgeschwader und stürzte über russischem Gebiet ab."

Demnach flog Helmut Sinn zumindest militärische Einsätze.
 
Thema:

Neues von Guinand: World Timer Chrono

Neues von Guinand: World Timer Chrono - Ähnliche Themen

  • Neue Uhr: Guinand Kalender 31

    Neue Uhr: Guinand Kalender 31: 1690 € Kaliber GUI-1 auf Basis SW220-1 42,0 mm Durchmesser 11,4 mm Höhe 20 mm Bandanstoß Die Anzeige der Monatstage 1-30 erfolgt über den...
  • Neues von Guinand: Modell 155.72

    Neues von Guinand: Modell 155.72: Guten Morgen, die Firma Guinand hat anlässlich ihres 155. Geburtstages ein Sondermodell lanciert. Dies wurde gestern via Werkpost kommuniziert...
  • Neue Uhr: Guinand Serie 40 - Stahlblau

    Neue Uhr: Guinand Serie 40 - Stahlblau: Guinand bringt im Rahmen der Watchtime Düsseldorf das Modell 40.50.01 Klassik Stahlblau auf den Markt. Serie 40 - Guinand Fliegeruhren Eine...
  • Neue Uhr: Guinand Flight Engineer

    Neue Uhr: Guinand Flight Engineer: Guinand bringt eine schlichte Dreizeiger-Uhr mit 40 Millimeter Gehäusedurchmesser, Magnetfeldschutz und Drehlunette: Die Flight Engineer. Die Uhr...
  • Ähnliche Themen
  • Neue Uhr: Guinand Kalender 31

    Neue Uhr: Guinand Kalender 31: 1690 € Kaliber GUI-1 auf Basis SW220-1 42,0 mm Durchmesser 11,4 mm Höhe 20 mm Bandanstoß Die Anzeige der Monatstage 1-30 erfolgt über den...
  • Neues von Guinand: Modell 155.72

    Neues von Guinand: Modell 155.72: Guten Morgen, die Firma Guinand hat anlässlich ihres 155. Geburtstages ein Sondermodell lanciert. Dies wurde gestern via Werkpost kommuniziert...
  • Neue Uhr: Guinand Serie 40 - Stahlblau

    Neue Uhr: Guinand Serie 40 - Stahlblau: Guinand bringt im Rahmen der Watchtime Düsseldorf das Modell 40.50.01 Klassik Stahlblau auf den Markt. Serie 40 - Guinand Fliegeruhren Eine...
  • Neue Uhr: Guinand Flight Engineer

    Neue Uhr: Guinand Flight Engineer: Guinand bringt eine schlichte Dreizeiger-Uhr mit 40 Millimeter Gehäusedurchmesser, Magnetfeldschutz und Drehlunette: Die Flight Engineer. Die Uhr...
  • Oben