Neuer Forum User + alte Uhr

Diskutiere Neuer Forum User + alte Uhr im Herrenuhren Forum im Bereich Uhren-Forum; Hallo Uhrenfreunde, ich habe ca. 9 Jahre Uhren abstinenz hinter mir und wollte dies im neuen Jahr aendern. Eigentlich suche ich die...
U

uptodamoon

Themenstarter
Dabei seit
31.12.2007
Beiträge
3
Hallo Uhrenfreunde,

ich habe ca. 9 Jahre Uhren abstinenz hinter mir und wollte dies im neuen Jahr aendern. Eigentlich suche ich die Eierlegendewollmilchsau, weiss nur nicht warum und ob es diese gibt. Habe schon sehr frueh auf Solar gesetzt um das laestige Batterienwechseln loszuwerden, hatte aber nicht bedacht das solche Uhren ja immer auch einen schlechten Akku haben :oops:

Ich haenge mal ein Bild von meiner letzten Uhr an, keine Ahnung wie alt die ist. Ich habe auch keine Ahnung was fuer ein Modell es war, vielleicht weiss es ja jemand von Euch. Es handelt sich dabei um eine Citizen Solar.

www.travelmaniacs.de/uhren/citizen.jpg

Ich plane diese Uhr zu reaktivieren oder doch eine neue Funk-Solar zu kaufen. Funk-Solar koennte so praktisch sein, *seufz*

Automatik-Uhren sind mir zu ungenau (warum kauft man eigentlich Uhren die nicht die genaue Zeit anzeigen koennen?), Solar und Kinematic Uhren haben in der Regel einen billigen Akku. Was fuer Uhren gibt es die moeglichst lange ohne Batterien wechsel auskommen?


Gruss und frohes neues Jahr wuenscht euch

Dirk
 
U

uptodamoon

Themenstarter
Dabei seit
31.12.2007
Beiträge
3
Hi Foxbat,

wielange laeuft die schon ohne wechsel?
 
P

P.Henlein

Dabei seit
05.08.2007
Beiträge
2.586
Solar!!!!!!!!!!!! Sagt dir das was?
 
F

Foxbat

Dabei seit
06.06.2007
Beiträge
205
Ort
Hessen
Habe die Uhr erst ca. 1 Jahr.

Ein Wechsel des Akkus ist bei der Uhr nicht vorgesehen, ausser im Defektfall.
Die Junghans Solar (ähnliche Technik) meines Schwiegervaters läuft seit 10 Jahren ohne irgendeinen Austausch des Akkus.
 
F

Foxbat

Dabei seit
06.06.2007
Beiträge
205
Ort
Hessen
Jäckel schrieb:
lädt auch nur einen Akku der mit der Zeit in die Knie geht ;)
Und wenn bis dahin einige Jahre ins Land gegangen sind, ist doch alles bestens.

Viel mehr Möglichkeiten hat der Threadersteller allerdings nicht:

- Automatik: Ist ihm zu ungenau( :roll: )
- Stand-Quarz: Alle Jahre Batteriewechsel
- Solar/Kinetic: Irgendwann Akku im Eimer

Gibt es schon Uhren mit Gold-Cap (Kondensator) Technik?
 
M

matjeshering

Dabei seit
19.11.2007
Beiträge
56
P.Henlein schrieb:
Solar!!!!!!!!!!!! Sagt dir das was?
In einer Uhr kann soviel Solar drin sein wie will, solange die Lebensdauer der Akkus begrenzt ist muss irgendwann getauscht werden.

Citizen gibt an, daß ihre Enrgiespeicher nach 20 Jahren noch 80% der Restkapazität haben(ich weiss leider nicht mehr, wo ich das gelesen habe). Seitdem ich nach Uhren schaue habe ich aber auch schon von ein paar Leuten gelesen deren Akku nach knapp unter 10 Jahren gewechselt werden musste. Wie bei deiner.
Es kann natürlich sein, daß die Akkus jetzt tatsächlich länger halten.

Es gibt ja auch Uhren mit "10-Jahresbatterie", ob die ihren Namen wirklich verdient haben weiss ich aber auch nicht, wäre dann aber in meinen Augen die bessere Alternative.
 
F

Foxbat

Dabei seit
06.06.2007
Beiträge
205
Ort
Hessen
matjeshering schrieb:
Citizen gibt an, daß ihre Enrgiespeicher nach 20 Jahren noch 80% der Restkapazität haben(
Na, das ist doch mal eine Aussage. Dann hat eine 150.- Uhr auch Ihr Geld verdient.
 
M

matjeshering

Dabei seit
19.11.2007
Beiträge
56
Ja, aber nur wenn das auch stimmt.

Ich kann mir auch nicht vorstellen wie man 20 Lebensjahre eines Akkus simulieren will.

PS.:
Labortestreihen haben gezeigt, dass noch nach 20 Jahren die Sekundärbatterie eine Speicherkapazität von 80 % aufweist.
Die Sekundärbatterien die von CITIZEN für die ECO-DRIVE–UHREN verwendet werden, beinhalten keine Schadstoffe, die eine gesonderte Entsorgung erfordern.
Quelle: Citizen.de
 
J

jazzcrab

Dabei seit
18.12.2006
Beiträge
2.860
Ich habe auch schon über citizen-Uhren gelesen, die vor dieser Zeit in die Knie gegangen sind.

@uptodamoon: Erst einmal herzlich willkommen im Forum! Ich verstehe nicht, warum Du den Batteriewechsel einer normalen Quarzuhr scheust. Das dauert 5-10 min und kostet ca. 5 EUR. Also was solls? Oder willst du in die Sahara ziehen?

Es gibt schon Quarzuhren, bei denen die Batterien länger halten (z. B. Timex-Uhren mit 7-10 Jahren Laufzeit). Aber ich würde mich da an Deiner Stelle gar nicht einschränken lassen. Ein Batteriewechsel ist doch keine Sache!
 
JochensUhrentick

JochensUhrentick

Dabei seit
15.12.2006
Beiträge
3.849
Ort
Berlin-Pankow
@uptodamoon,

auch von mir ein Welcome! Wie Jazzy schon fragte, was soll an einem Batterie-Wechsel so sensationell sein?

Jede Technologie hat immer 2 Seiten einer Medaille. Mechanische Uhrwerke sind nun mal "lebendig" und faszinierend zugleich. Weil diese "leben", haben sie nun mal größere Toleranzen, die man ihnen gern zugesteht. Quarzuhren sind zwar viel genauer; doch von irgendwo her benötigen sie ihren "Saft". Da gibt es unterschiedliche Technologien; doch irgendwo muss der Strom gespeichert werden, um dann in Bewegungsenergie umgewandelt zu werden. Auch diese Speichertechnologien haben ihre technischen (genauer physikalisch-chemischen) Toleranzen! Und selbst Funkuhren gesteht man +/- 1 Sekunde in 1.000.000 Jahren zu.

Also mir wäre es zu langweilig, wenn alles so perfekt wäre :wink:

"Uhrige" Grüße aus Berlin!

JochensUhrentick
 
B

Bernhard

Dabei seit
29.11.2006
Beiträge
153
Na, ich kann den Threadstarter schon verstehen. Erstmal muss man überhaupt jemanden finden, der bereit ist, die Batterie zu wechseln -- was speziell bei älteren Uhren und wenn man Wert auf Wasserdichtigkeit legt, schon ziemlich schwierig sein kann. (Empfehlungen im Raum Aachen - Simmerath werden gern entgegengenommen.)

Und ja, wenn man so jemanden kennt, ist der Batteriewechsel keine grosse Sache. Eigentlich. Vorausgesetzt halt, man hat genau dann, wenn die Betterie leer ist, gerade arbeitsfrei, sonst nichts zu tun, die Läden sind offen und man wollte ohnehin gerade dorthin, wo der Uhrmacher wohnt.

Ich bin beruflich bedingt kaum zu Hause -- da ist man froh um jeden Kleinkram, um den man sich nicht kümmern muss.

Aus diesem Grund hatte ich auch mal eine Solaruhr, leider mit sehr negativen Erfahrungen. Unter dem Strich hat der Akku, der damals als "Kondensator mit unbegrenzter Lebensdauer" bezeichnet wurde, kaum länger als eine Batterie gehalten. Damit verlieren Solaruhren dann irgendwie ihren Sinn.

Mechanik ist auch keine Lösung für eine "Gebrauchsuhr". Die braucht dann zwar keine Batterien, aber dafür Revisionen, Regulierungen usw. in vergleichbaren Abständen. Nur ein bisschen teurer.

Auf der positiven Seite: Es scheint mir, dass die Batterien in den letzten Jahren deutlich besser geworden sind. Meine ist jetzt schon mehr als 5 Jahre drin, und das, obwohl meine Uhr ursprünglich alle knapp zwei Jahre eine neue brauchte.

Gruss
Bernhard
 
J

jazzcrab

Dabei seit
18.12.2006
Beiträge
2.860
Ich bin ja auch selten zuhause, aber man kann ja mal, wenn man sowieso einkaufen geht, eben bei einem Uhrenladen oder Juwelier einen Zwischenstopp einlegen. Dauert nicht länger als ca. 5 Minuten, wenn's hoch kommt. So viel Zeit muss sein. ;-) Das Perpetuum mobile gibt es eben nicht...
 
U

uptodamoon

Themenstarter
Dabei seit
31.12.2007
Beiträge
3
Manchmal denke ich das diese ineffektivitaet von den Uhrenherstellern gewollt ist :twisted:

Prinzipiell kann man natuerlich mit entsprechendem Aufwand die Batterie wechseln, oder wie es so viele machen gleich die ganze Uhr. Ich finde die Idee hinter einer Funk/Solar aber prinzipiell sehr gut und habe auch vor 10 Jahren Solar schon durch den kauf meiner Citizen unterstuetzt. Genau so will ich es jetzt wieder machen wohlwissend, dass ich mehr bezahle aber nicht mehr bekomme.

Momentan schwanke ich zwischen Casio und Citizen. Zumindest bei Casio weiss ich das der Akku keine lange lebensdauer hat und die Technologiewerbung von Citizen (im labor 20 Jahre)? Naja, ich denke nicht das die einen so grossen Technologie Vorsprung gegenueber Casio haben. Nicht bei dem Preis.

Ich wuerde ja mehr zahlen...aber selbst die teureren Junghans ueberleben eine normale batteriebetriebene Uhr nicht.
 
M

matjeshering

Dabei seit
19.11.2007
Beiträge
56
Ich habe bei den Citizens von 8-9 Jahren gelesen, sooooo schlecht ist das nun nicht. 8-9Jahre komplett ohne Uhrmacher oder sonst irgendwas.

Und in diesen Jahren hat sich in der Akkutechnik schon noch was getan. Wenn es dann letztendlich (zB. bei meiner EcoDrive) 12 - 15 Jahre werden fände ich das schon überragend. Nach 9 Jahren Akkutausch würde mich aber auch nicht depressiv machen.
 
J

jazzcrab

Dabei seit
18.12.2006
Beiträge
2.860
Eine Alternative wäre übrigens, sich einen guten Gehäuseöffner (und ggf. -schließer) zuzulegen und die Batterien selbst zu wechseln. Ist aber nicht ganz ungefährlich, da oft die Dichtung mit gewechselt werden muss und die Wasserdichtigkeit nicht mehr unbedingt gewährleistet ist. Bei gepressten Böden ist das auch etwas problematisch. Ich persönlich lasse das lieber machen, obwohl ich sonst viel Wartungsarbeiten an meinen Uhren selbst mache.
 
Thema:

Neuer Forum User + alte Uhr

Neuer Forum User + alte Uhr - Ähnliche Themen

  • Hallo zusammen, Ich bin neu hier im Forum und möchte mich kurz vorstellen

    Hallo zusammen, Ich bin neu hier im Forum und möchte mich kurz vorstellen: Mein Name ist Axel. Baujahr 1967 und bisn stolzer Besitzer einer Omega Speedmaster "Ed White" Cal.321 Ref.105.003 welche ich 2002 geschenkt...
  • Noch ein Neuer hier im Forum...

    Noch ein Neuer hier im Forum...: Moin und hallo zusammen, seit ein paar Monaten habe ich hier immer mal wieder reingeschaut und seit den letzten Wochen lese ich das eine oder...
  • Neu im Forum, Vorstellung und Fragen

    Neu im Forum, Vorstellung und Fragen: Guten Abend, seit längerer Zeit lese ich hier schon im Forum mit und habe mich dann endlich auch angemeldet. Zuerst möchte ich mich bei allen für...
  • Neu im Forum - UhrenfreundWien

    Neu im Forum - UhrenfreundWien: Guten Morgen, ich möchte mich kurz vorstellen. Ich komme, wie mein Nickname schon sagt, aus Wien. Nach meiner ersten Kinderuhr (eine Oriosa -...
  • Ähnliche Themen
  • Hallo zusammen, Ich bin neu hier im Forum und möchte mich kurz vorstellen

    Hallo zusammen, Ich bin neu hier im Forum und möchte mich kurz vorstellen: Mein Name ist Axel. Baujahr 1967 und bisn stolzer Besitzer einer Omega Speedmaster "Ed White" Cal.321 Ref.105.003 welche ich 2002 geschenkt...
  • Noch ein Neuer hier im Forum...

    Noch ein Neuer hier im Forum...: Moin und hallo zusammen, seit ein paar Monaten habe ich hier immer mal wieder reingeschaut und seit den letzten Wochen lese ich das eine oder...
  • Neu im Forum, Vorstellung und Fragen

    Neu im Forum, Vorstellung und Fragen: Guten Abend, seit längerer Zeit lese ich hier schon im Forum mit und habe mich dann endlich auch angemeldet. Zuerst möchte ich mich bei allen für...
  • Neu im Forum - UhrenfreundWien

    Neu im Forum - UhrenfreundWien: Guten Morgen, ich möchte mich kurz vorstellen. Ich komme, wie mein Nickname schon sagt, aus Wien. Nach meiner ersten Kinderuhr (eine Oriosa -...
  • Oben