Neue Uhren: Seiko 1965/1970 Diver´s Modern Re-interpretation

Diskutiere Neue Uhren: Seiko 1965/1970 Diver´s Modern Re-interpretation im Uhren News Forum im Bereich Uhren-Forum; Seiko hat wieder neue Reinterpretationen der 62Mas und der 6105 in der Pipeline: Werk natürlich das 6r35 mit 70h Gangreserve Referenzen SPB239...
wiesi1989

wiesi1989

Themenstarter
Dabei seit
21.01.2019
Beiträge
2.800
Ort
AT
Seiko hat wieder neue Reinterpretationen der 62Mas und der 6105 in der Pipeline:

Werk natürlich das 6r35 mit 70h Gangreserve

Referenzen SPB239, SPB237

Seiko-Prospex-SPB239-1-1536x864.jpg


Seiko-Prospex-SPB237-1.jpg


Seiko-Prospex-SPB239-3.jpg



Die Blattfarbe gefällt mir persönlich nicht ganz so gut aber ich finde die Fauxtina toll.

Preise: 1250-1350 Euro
 
wiesi1989

wiesi1989

Themenstarter
Dabei seit
21.01.2019
Beiträge
2.800
Ort
AT
Schwarzes Blatt an der 6105 Reissue würde mir besser gefallen. Finde die Fauxtina nun deutlicher passender wie die weiße Lume der Volkswillard.
 
Mueller27

Mueller27

Dabei seit
10.10.2010
Beiträge
12.628
Nice,
wobei ich auch hier wieder SEIKOs Modellpolitik und Logik bei der Namensgebung nicht folgen kann.

Für mich als Interessenten ist beim Blick auf diese SEIKOs nicht wirklich klar ob die Neuen nun 600€, 1200€, oder gar 2.400€ kosten. Das zeigt erst das Preisschild.
Jeder andere große Hersteller, erst Recht die Schweizer, hätte sich einmal entschieden, wo in seinem Portfolio und der preislichen Positionierung er seine Re-Editions einordnen will, und hätte das dann durchgängig so gemacht.

Aber SEIKO war und ist da eben etwas anders. :-)
 
MRBIG

MRBIG

Dabei seit
14.11.2016
Beiträge
3.708
Ort
Duisburg
Die Hintergrundfarbe des Datumfensters passt mal so garnicht zum Look.

Ansonsten eine gefällige Uhr.
 
wiesi1989

wiesi1989

Themenstarter
Dabei seit
21.01.2019
Beiträge
2.800
Ort
AT
Ja, die Modellpolitik wirft Fragen auf. Ist ja nun doch schon die 5. (oder 6.?) Neuauflage der 6105.
 
Uhrbene

Uhrbene

Dabei seit
25.07.2010
Beiträge
13.189
Ort
Oberhessen
Nice,
wobei ich auch hier wieder SEIKOs Modellpolitik und Logik bei der Namensgebung nicht folgen kann.

Für mich als Interessenten ist beim Blick auf diese SEIKOs nicht wirklich klar ob die Neuen nun 600€, 1200€, oder gar 2.400€ kosten. Das zeigt erst das Preisschild.
Jeder andere große Hersteller, erst Recht die Schweizer, hätte sich einmal entschieden, wo in seinem Portfolio und der preislichen Positionierung er seine Re-Editions einordnen will, und hätte das dann durchgängig so gemacht.

Aber SEIKO war und ist da eben etwas anders. :-)
Die "Modern Reinterpretation" der historischen Diver liegen durchweg bei UVP um die 1.200 Euro. Dies gilt auch für die beiden hier. Die höherwertigen Reissues liegen um die 3.500.

Dass das für den Laien nicht auf den ersten Blick zu durchschauen ist, ist mir auch klar. Das im Vergleich zu den Schweizern sehr große Portfolio ist generell nicht einfach verständlich.
 
wiesi1989

wiesi1989

Themenstarter
Dabei seit
21.01.2019
Beiträge
2.800
Ort
AT
Meine wäre klar die SPB239 (62MAS Reissue), da ich eh die 6105 habe. Aussehen tun sie beide am Arm allerdings wirklich cool. Was mich immer wieder überrascht: Wie gut das Willard Case eigentlich an ein Nato passt...

Seiko-SPB237-2-1536x1024.jpg

Seiko-SPB239-2-1536x1023.jpg
 
Uhrbene

Uhrbene

Dabei seit
25.07.2010
Beiträge
13.189
Ort
Oberhessen
Ja, die Modellpolitik wirft Fragen auf. Ist ja nun doch schon die 5. (oder 6.?) Neuauflage der 6105.
Es gibt nach wie vor zwei Neuauflagen, die 42mm X-Willard ("Modern Reinterpretation") und die 44mm Reissue. Natürlich gibt es gerade von der X-Willard eine sehr große Zahl von Farbvarianten. Von der Reissue inzwischen auch einige.

Wenn man sich am Gehäuse orientiert, ist es nicht so schwer.
 
wiesi1989

wiesi1989

Themenstarter
Dabei seit
21.01.2019
Beiträge
2.800
Ort
AT
So meinte ich das. Da gabs dann zwischenzeitlich auch noch die Uemura Limited Edition... aber ja im Prinzip ist das alles die X-Willard.

Und natürlich für die Technik- und Verarbeitungsfetischisten die SLA033.
 
Mueller27

Mueller27

Dabei seit
10.10.2010
Beiträge
12.628
Und als SEIKO-Interessent ist mir bei diesen ganzen Re-Editions immer mulmig zumute, was auch der Grund ist, warum ich selbst noch keine solche Uhr habe, zumindest nicht als teure High-End Variante.

Denn als Kunde bei SEIKO kann ich doch fast zu 100% sicher sein: Wenn SEIKO eine Re-Edition für 3.000€ rausbringt, dass sie dann nicht viel später eine fast identische Variante - vielleicht mit einfacherem Werk und weniger aufwändigen Schliffen - für bloß 1.200€ rausbringen, oder gar für 600 €.

Ich bin da ehrlich: Wenn ich in dem Segment eine teure Uhr kaufe, dann will ich sicher sein, dass es "meine" Uhr nicht morgen für einen Bruchteil zu kaufen gibt.

SEIKO will ja ins Hochpreis-Segment, und sie haben auch schon lange das Zeug dazu, nur offenbar meinen sie die Grundregeln des Marketing außer Kraft setzten zu können.
So schafft man keine Exklusivität.
 
wiesi1989

wiesi1989

Themenstarter
Dabei seit
21.01.2019
Beiträge
2.800
Ort
AT
Muss nochmal korrigieren...die Uemura gehören zur Reissue-Linie, gleiches Gehäuse wie die SLA033.

Oh tatsächlich? Ist mir gar nicht aufgefallen - wieder was gelernt. Die X-Willard hat ja einen dezent geänderten Kronenschutz und ist etwas kleiner wie die SLA033.
 
Uhrbene

Uhrbene

Dabei seit
25.07.2010
Beiträge
13.189
Ort
Oberhessen
Und als SEIKO-Interessent ist mir bei diesen ganzen Re-Editions immer mulmig zumute, was auch der Grund ist, warum ich selbst noch keine solche Uhr habe, zumindest nicht als teure High-End Variante.

Denn als Kunde bei SEIKO kann ich doch fast zu 100% sicher sein: Wenn SEIKO eine Re-Edition für 3.000€ rausbringt, sie nicht viel später dann eine fast identisch aussehende Variante - vielleicht mit einfacherem Werk und weniger aufwändigen Schliffen - für bloß 1.200€ rauskommt, oder gar für 600 €.

Ich bin da ehrlich: Wenn ich in dem Segment eine teure Uhr kaufe, dann will ich sicher sein, dass es "meine" Uhr nicht morgen für einen Bruchteil zu kaufen gibt
SEIKO will ja ins Hochpreis-Segment, und sie haben auch schon lange das Zeug dazu, nur offenbar meinen sie die Grundregeln des Marketing außer Kraft setzten zu können.
Seiko bringt immer zwei Varianten, eine teure Reissue, die fast 1:1 dem Original entspricht und eine günstigere Reinterpretation, die mehr Abweichungen hat. Das kann man gut oder schlecht finden. Das ist eben ein anderes Marketing.
Ich bin froh um die X-Willard.

BTW: Eine 600-Euro-Variante einer teuren Reissue kenne ich nicht.
 
wiesi1989

wiesi1989

Themenstarter
Dabei seit
21.01.2019
Beiträge
2.800
Ort
AT
Und als SEIKO-Interessent ist mir bei diesen ganzen Re-Editions immer mulmig zumute, was auch der Grund ist, warum ich selbst noch keine solche Uhr habe, zumindest nicht als teure High-End Variante.

Denn als Kunde bei SEIKO kann ich doch fast zu 100% sicher sein: Wenn SEIKO eine Re-Edition für 3.000€ rausbringt, dass sie dann nicht viel später eine fast identische Variante - vielleicht mit einfacherem Werk und weniger aufwändigen Schliffen - für bloß 1.200€ rausbringen, oder gar für 600 €.

Ich bin da ehrlich: Wenn ich in dem Segment eine teure Uhr kaufe, dann will ich sicher sein, dass es "meine" Uhr nicht morgen für einen Bruchteil zu kaufen gibt
SEIKO will ja ins Hochpreis-Segment, und sie haben auch schon lange das Zeug dazu, nur offenbar meinen sie die Grundregeln des Marketing außer Kraft setzten zu können.
So schafft man keine Exklusivität.

Naja - jein. Sie bringen oft eine günstigere Reissue raus aber meist bleibt es dann bei unterschiedlichen Farbkombis. Siehe hier ja bei der X-Willard. Es gibt die hochpreisige, extrem feine SLA033 und dann eben die günstigere SPB Variante... aber unter 1,2k gibts dann keine Variante.
 
TheVintageMan

TheVintageMan

Dabei seit
13.02.2021
Beiträge
224
Die beiden gefallen mir. Farblich ist da wohl schon (Liefertermin bedingt) der Herbst eingeläutet
 
Uhrbene

Uhrbene

Dabei seit
25.07.2010
Beiträge
13.189
Ort
Oberhessen
Wenn ich die 151 nicht schon hätte, würde ich vermutlich die 239 nun kaufen. Die Fauxtina finde ich klasse. Aber wie @wiesi1989 fände ich ein glattes ZB noch eine Spur besser.
 
wiesi1989

wiesi1989

Themenstarter
Dabei seit
21.01.2019
Beiträge
2.800
Ort
AT
Schöne Variante, allerdings hätte hier die Datumsscheibe unbedingt schwarz gehört 🙄

Ein Fall fürs modden. Mir fehlt der Chromrand am Datum, würde ich nach wie vor toll finden. Die Farbe des Datumrads passt so, ist ja kein Tritium welches die Farbe ändert...

IMG-20210514-WA0008.jpgHier mal meine alte 74er:
 
Thema:

Neue Uhren: Seiko 1965/1970 Diver´s Modern Re-interpretation

Neue Uhren: Seiko 1965/1970 Diver´s Modern Re-interpretation - Ähnliche Themen

Neue Uhr: Seiko Prospex SPB213 - First Diver's Modern Re-Interpretation 140th Anniversary Limited Edition: Heute geht es Schlag auf Schlag mit den Neuheiten, eine weitere LE erscheint: Quelle: Hodinkee. Prospex First Diver's Modern Re-Interpretation...
Neue Uhr: Seiko 1970 Diver’s Modern Re-interpretation "6105" SPB183: Gehäuse: Stahl Durchmesser: 42,7mm Höhe: 13,2mm WaDi: 200m Werk: 6R35 Gangreserve: 70 Stunden Limitierung: 5.500 Stück Preis: US$ 1.400 + Steuern...
[Erledigt] Seiko Prospex SPB213J1 First Diver's Modern Re-Interpretation 140th Anniversary Limited Edition: Hallo, biete euch die Neue Seiko Prospex SPB213J1 vom 09.06.21 an. Ich bin Privatverkäufer und habe diese Uhr am Freitag 11.06.21 erhalten...
Neue Uhr: Seiko Prospex Divers Shogun SPB189 und SPB191: Neuauflage der Shogun! Material: Titan Uhrwerk: 6R35 Gangreserve: 70h Abmessungen: 42mm DM WR: 200m Datum: mit Lupe Preis: 1400-1600€ SPB189...
Neue Uhren: Seiko Prospex 1959 Alpinist Re-creation: Neue Uhren: Seiko Prospex 1959 Alpinist Re-creation Gehäuse : Stahl Durchmesser : 36,6mm (Black) / 38mm (green, egg, brown) Höhe : 11,1mm (Black)...
Oben