Neue Uhr: Smiths Navigator (Mark 11)

Diskutiere Neue Uhr: Smiths Navigator (Mark 11) im Uhren News Forum im Bereich Uhren-Forum; Ja, mir ging es ähnlich und nach diesem Erlebnis bin ich noch weiter weg von einem weiteren Kauf bei Eddie. Aber auf meine beiden Smiths lass ich...

jps

Dabei seit
22.03.2019
Beiträge
955
Ort
Hauptstadt
Schade. Aktuell halte ich genau aus dem Grund "Zollabgaben" die Füße still an verkaufsoffenen Sonntagen in Sheffield.
Ja, mir ging es ähnlich und nach diesem Erlebnis bin ich noch weiter weg von einem weiteren Kauf bei Eddie.

Aber auf meine beiden Smiths lass ich trotzdem nichts kommen. Ich liebe sie beide. Nur mit dem Zuwachs wird es jetzt schwierig.
 

Linus.Syke

Dabei seit
14.02.2010
Beiträge
1.641
Ort
südlich von Bremen
Aber auf meine beiden Smiths lass ich trotzdem nichts kommen. Ich liebe sie beide. Nur mit dem Zuwachs wird es jetzt schwierig.
Genau so geht es mir auch. Aktuell wird es bei den drei Smiths Modellen hier bleiben. Mich irritieren dabei die Verkaufspreise bei ebay für gebrauchte Smiths Uhren. Aber die Navigator sieht man kaum im Angebot. Die scheint gehalten zu werden. Die ist auch wirklich super.
 

Sedi

Dabei seit
19.06.2007
Beiträge
6.370
Ort
Bamberg
55 EUR von UPS für vermehrter Bearbeitungsaufwand bei passiver Veredelung.
Das klingt für mich nach dem eigentlichen Problem. Das halte ich für ziemlich na ja, "seltsam". 55 Euro Bearbeitungsgebühr -- man fragt sich wofür eigentlich, wenn doch kein Zoll und keine Steuer fällig wurden. Das erinnert mich an vergangene Probleme mit anderen Versandunternehmen, bei denen oftmals die erhobene "Gebühr" gar nicht gezahlt werden musste, weil kein Auftrag für irgendetwas vom Empfänger ergangen war. Aber da will ich mich nicht aus dem Fenster lehnen. Da müsste man jemanden fragen, der sich damit auskennt.
 

jps

Dabei seit
22.03.2019
Beiträge
955
Ort
Hauptstadt
Ich habe mich gestern und heute schon genug geärgert. Ich buche das jetzt unter Lehrgeld ab und werde deshalb keinen weiteren Kampf mit UPS oder Eddie ausfechten.

Das Blöde ist, dass ich anfangs sowieso überlegt habe, zu meine kleinen Uhrmacher an der Ecke zu gehen, da ein Selitta SW200 von ihm auch repariert werden kann. Wäre wahrscheinlich deutlich kostengünstiger gewesen.
 

Sedi

Dabei seit
19.06.2007
Beiträge
6.370
Ort
Bamberg
Tja, schon sehr ärgerlich das Ganze. Hinterher ist man meistens schlauer. Klar, einen großen Aufriss zu machen, kostet nur noch zusätzlich Nerven. Würde ich vermutlich auch nicht machen.
 

T. Freelancer

Dabei seit
19.04.2009
Beiträge
15.943
Ort
OWL wo es am Höchsten ist
Tatsächlich war das mein erster Kauf außerhalb der EU. 20 EUR für DHL Hinsendekosten und 55 EUR von UPS für vermehrter Bearbeitungsaufwand bei passiver Veredelung. Kein Zoll keine Einfuhrumsatzsteuer.

Ich habe noch eine Uhr von außerhalb der EU im Anmarsch. Aber zum Glück kommt die von Formex, die haben den Servicegedanken besser verinnerlicht.

Ja schon, aber UPS nicht 🤷‍♂️ Ich habe mich richtig schwarz geärgert über die bei Bezug einer Formex.
 

Sturmjäger

Dabei seit
09.02.2020
Beiträge
196
Ort
Wo sich Fuchs und Hase "Gute Nacht" sagen.
Ich möchte euch meine Erfahrungen bezüglich einer Reparatur bei Timefactors in Nach-Brexit-Zeiten gerne zu Kenntnis bringen.

Im Oktober 2020 hab ich bei Timefactors eine schwarze Navigator erworben. Uhr lief im Chronometerbereich.
Im Januar hatte sie plötzlich nach dem Aufziehen und dem Stellen der Uhrzeit das Problem, dass sie einfach kurz stehengeblieben ist.
Nach Rücksprache mit Eddie habe ich die Uhr per DHL zu ihm gesandt. Paketaufschrift "Goods returned to merchant for guarantee repairs".
Nach 3 Wochen ist die Uhr von Eddie per UPS zurückgesandt worden und hing dann bei UPS fest.
Laut UPS müsste ich entweder eine Zollanmeldung auf Basis des Kaufpreises machen oder aber es würde ein Einfuhr mit passiver Veredelung erfolgen.
Hierfür wird mir UPS jetzt eine Rechnung über 45 EUR + MwSt. stellen, weil sie damit mehr Aufwand hätten.

Ich habe also ca. 75 EUR Kosten von DHL und UPS für eine Garantiereparatur gehabt. Ein Kostenbeteiligung hat Eddie abgelehnt.

Das hätte "der Eddie" gar nicht dürfen, da es sich um eine Garantiereparatur gehandelt hat, daher mußte der Hersteller - hier also "der Eddie" - alle (!) Kosten übernehmen, auch die Versandkosten hin und zurück sowie die Zollgebühren! Bei "dem Eddie" würde ich nichts mehr kaufen! "Der Eddie" hat Dich ganz schön dreist über den Tisch gezogen; ich würde mit der Hilfe eines Advokaten eine Nachforderung stellen und das Geld, wenn nötig, über ein gerichtliches Mahnverfahren mit Gerichtsvollzieher (wenn möglich...) beitreiben lassen und parallel dazu bei der Kripo eine Strafanzeige wegen Be..uges und Unterschlagung erstatten! Da kenne ich kein Pardon! :roll: Brexit hin oder her, es sollte für Dich doch irgendwie möglich sein, wieder an Dein Geld zu kommen! :hmm:

Viel Glück auf jeden Fall und zeige "dem Eddie", daß Du Dich nicht von ihm verar...en läßt! :|
 

Sturmjäger

Dabei seit
09.02.2020
Beiträge
196
Ort
Wo sich Fuchs und Hase "Gute Nacht" sagen.
Tatsächlich war das mein erster Kauf außerhalb der EU. 20 EUR für DHL Hinsendekosten und 55 EUR von UPS für vermehrter Bearbeitungsaufwand bei passiver Veredelung. Kein Zoll keine Einfuhrumsatzsteuer.

Ich habe noch eine Uhr von außerhalb der EU im Anmarsch. Aber zum Glück kommt die von Formex, die haben den Servicegedanken besser verinnerlicht.

Na hoffentlich...! :roll:
 

ostseeuhr

Dabei seit
08.03.2017
Beiträge
1.285
Das hätte "der Eddie" gar nicht dürfen, da es sich um eine Garantiereparatur gehandelt hat, daher mußte der Hersteller - hier also "der Eddie" - alle (!) Kosten übernehmen, auch die Versandkosten hin und zurück sowie die Zollgebühren! Bei "dem Eddie" würde ich nichts mehr kaufen! "Der Eddie" hat Dich ganz schön dreist über den Tisch gezogen; ich würde mit der Hilfe eines Advokaten eine Nachforderung stellen und das Geld, wenn nötig, über ein gerichtliches Mahnverfahren mit Gerichtsvollzieher (wenn möglich...) beitreiben lassen und parallel dazu bei der Kripo eine Strafanzeige wegen Be..uges und Unterschlagung erstatten! Da kenne ich kein Pardon! :roll: Brexit hin oder her, es sollte für Dich doch irgendwie möglich sein, wieder an Dein Geld zu kommen! :hmm:

Viel Glück auf jeden Fall und zeige "dem Eddie", daß Du Dich nicht von ihm verar...en läßt! :|
Einfach nicht mehr dort einkaufen wenn man sich geärgert hat - das reicht aus meiner Sicht.
 

jps

Dabei seit
22.03.2019
Beiträge
955
Ort
Hauptstadt
Das hätte "der Eddie" gar nicht dürfen, da es sich um eine Garantiereparatur gehandelt hat, daher mußte der Hersteller - hier also "der Eddie" - alle (!) Kosten übernehmen, auch die Versandkosten hin und zurück sowie die Zollgebühren! Bei "dem Eddie" würde ich nichts mehr kaufen! "Der Eddie" hat Dich ganz schön dreist über den Tisch gezogen; ich würde mit der Hilfe eines Advokaten eine Nachforderung stellen und das Geld, wenn nötig, über ein gerichtliches Mahnverfahren mit Gerichtsvollzieher (wenn möglich...) beitreiben lassen und parallel dazu bei der Kripo eine Strafanzeige wegen Be..uges und Unterschlagung erstatten! Da kenne ich kein Pardon! :roll: Brexit hin oder her, es sollte für Dich doch irgendwie möglich sein, wieder an Dein Geld zu kommen! :hmm:

Viel Glück auf jeden Fall und zeige "dem Eddie", daß Du Dich nicht von ihm verar...en läßt! :|
Der Vorteil im Alter liegt darin, dass man nicht mehr gegen jede gefühlte Ungerechtigkeit mit allen Mitteln kämpfen muss. Außerdem schieße ich ungerne mit Kanonen auf Spatzen. Es geht hier um 75 EUR, nicht um 7.500 EUR. Und groben Vorsatz würde ich ihm auch nicht unterstellen wollen.

Wenn nächste Woche meine Navigator wieder topfit bei mir ist, werde ich das alles schnell wieder vergessen haben. Schneller als die ersten Kratzer in meiner ersten Rolex.
 

Der Motor

Dabei seit
11.01.2018
Beiträge
4.374
Ort
Nahe der Alpen
Das hätte "der Eddie" gar nicht dürfen, da es sich um eine Garantiereparatur gehandelt hat, daher mußte der Hersteller - hier also "der Eddie" - alle (!) Kosten übernehmen, auch die Versandkosten hin und zurück sowie die Zollgebühren! Bei "dem Eddie" würde ich nichts mehr kaufen! "Der Eddie" hat Dich ganz schön dreist über den Tisch gezogen; ich würde mit der Hilfe eines Advokaten eine Nachforderung stellen und das Geld, wenn nötig, über ein gerichtliches Mahnverfahren mit Gerichtsvollzieher (wenn möglich...) beitreiben lassen und parallel dazu bei der Kripo eine Strafanzeige wegen Be..uges und Unterschlagung erstatten! Da kenne ich kein Pardon! :roll: Brexit hin oder her, es sollte für Dich doch irgendwie möglich sein, wieder an Dein Geld zu kommen! :hmm:

Viel Glück auf jeden Fall und zeige "dem Eddie", daß Du Dich nicht von ihm verar...en läßt! :|
Man informiere Advokaten, die Kripo, den Weltsicherheitsrat und das Galaktische Imperium.
Mögen Matlock, Derrick, die Russen und Darth Vader zu Hilfe eilen wegen 75 Euro.

Du scheinst Dir ja sehr sicher zu sein mit Deiner Theorie, welches Verbrechen hier begangen wurde. Ich bin Laie und habe Zweifel.
Kannst Du irgendwie offen legen, wo geschrieben steht (zum Beispiel im BGB), dass Händler im Garantiefall tatsächlich für alle anfallenden Kosten und Unannehmlichkeiten im Rahmen einer Reklamation gerade stehen müssen?
Wenn Du bei Aldi einen Toaster kaufst und den dann am nächsten Tag in der Filiale als defekt reklamierst: bekommst Du Deine Fahrtkosten erstattet? Wenn Du ein Amazon Paket mit einer Retoure zum DHL-Shop bringst: berechnest Du einen Stundensatz für den Zeitaufwand?
Die Zoll-Problematik hier im konkreten Fall eignet sich meiner Meinung nach ebenso wenig, um dem Händler einen Strick zu drehen.
Ich verstehe zwar, wenn man wegen solchen Begebenheiten nicht mehr dort einkaufen möchte, aber Begriffe wie "Betrug" und "Unterschlagung" sind hier absolut fehl am Platz.
 

Sturmjäger

Dabei seit
09.02.2020
Beiträge
196
Ort
Wo sich Fuchs und Hase "Gute Nacht" sagen.
Der Vorteil im Alter liegt darin, dass man nicht mehr gegen jede gefühlte Ungerechtigkeit mit allen Mitteln kämpfen muss. Außerdem schieße ich ungerne mit Kanonen auf Spatzen. Es geht hier um 75 EUR, nicht um 7.500 EUR. Und groben Vorsatz würde ich ihm auch nicht unterstellen wollen.

Wenn nächste Woche meine Navigator wieder topfit bei mir ist, werde ich das alles schnell wieder vergessen haben. Schneller als die ersten Kratzer in meiner ersten Rolex.

Stelle Dir doch mal vor, Dir fehlen eine Woche vor dem Monatsende beim Einkauf von Lebensmitteln 75 Euro, glaubst Du etwa, Du bekommst sie dann geschenkt? Willst Du in der Konsequenz eine Woche lang hungern? Oder was machst Du, wenn Dir bei der Miete 75 Euro fehlen? Denkst Du, der Vermieter nimmt das einfach so hin? Der wird sich schon ordentlich zu Wort melden...! Oder wenn Du beim Zahnarzt dringend eine neue Krone brauchst und Dir dazu justament diese verschenkten 75 Euro fehlen und Du deshalb noch viele Tage mit höllischen Zahnschmerzen leben mußt? Oder: Fahrt zur Arbeit - Tank leer - genau diese verschenkten 75 Euro fehlen, um zu tanken - viel zu spät bei der Arbeit - gekündigt und Arbeitsplatz weg - AlGII! Diese Liste läßt sich unendlich lange fortsetzen. Ich bin jung und weiß "Ohne Moos nichts los", deshalb verschenke ich kein Geld, sondern kämpfe darum; es fällt ja schließlich nicht vom Himmel und man will ja auch den Respekt vor sich selbst nicht verlieren, indem man immer nur aufgibt und sich damit ständig selbst im Wege steht! :roll:

P. S. Dennoch will ich Dir mit meiner Offenheit natürlich keinesfalls zu nahe treten! :prost:
 

TomasC

Dabei seit
04.05.2010
Beiträge
1.066
Ort
Böblingen
Eine "Garantie" ist eine freiwillige Leistung die unterschiedlichen, vom Garantiegeber festgelegten Voraussetzungen unterliegt. Garantie ist nicht gleich gesetzliche Gewährleistung.

In Eddies Terms of Service steht: "If your complaint is judged to be valid, I will meet the cost of shipping for return and refund your purchase price plus the original cost of shipping. In some instances I will, with your agreement, agree to meet or contribute towards, the cost of local repair. " - er hält sich das Recht vor den Einzelfall zu bewerten.

Wenn zum Kaufzeitpunkt EU-Recht galt, greift tatsächlich eine gesetzliche Gewährleistung, aber ob dieses auch Versandkosten abdeckt wage ich zu bezweifeln. Einen Anspruch auf Erstattung aller Versandkosten sehe ich beim EU-Recht nur bei Rücktritt vom Kauf innerhalb von 14 Tagen. Und das leider auch noch unter ausdrücklichem Vorbehalt bez. nationaler Gesetzgebung.

Gewährleistung, Rücktritt vom Kauf und Rücksendung von Waren

Nachtrag:
Ich muss nachbessern, ich habe beim stöbern auf der Seite gerade folgendes gefunden: "Nach EU-Recht müssen fehlerhafte Produkte innerhalb der gesetzlichen Gewährleistungsfrist von zwei Jahren für den Verbraucher kostenlos nachgebessert oder ersetzt werden. Dies schließt auch die Versandkosten ein."
 
Zuletzt bearbeitet:

Der Motor

Dabei seit
11.01.2018
Beiträge
4.374
Ort
Nahe der Alpen
Stelle Dir doch mal vor, Dir fehlen eine Woche vor dem Monatsende beim Einkauf von Lebensmitteln 75 Euro, glaubst Du etwa, Du bekommst sie dann geschenkt? ...

P. S. Dennoch will ich Dir mit meiner Offenheit natürlich keinesfalls zu nahe treten! :prost:
Und wenn mir am Monatsende 100.000 Euro für eine Spenderniere fehlen, dann hilft mir das leider auch nichts, wenn ich keinen rechtlichen Anspruch darauf habe.
Du willst Anwälte und die Kripo auf ein englisches Microbrand jagen, weil der deutsche Zoll Gebühren erhebt. Da hätte ich als Laie eben gerne eine Erklärung dafür, warum der Eddie für die deutschen Zollgebühren grade stehen soll.
Und jetzt stell Dir mal vor, die pfänden aufgrund Deiner Anzeige dem Eddie wirklich seine Wohnung, um die Zollgebühren zu begleichen. Eddie, seine Frau und ihre 14 Kinder samt Dackel, Katze und 2 Zwergkaninchen müssen Deinetwegen im Obdachlosenasyl übernachten. Das wollen wir doch auch nicht, oder?
:prost:
 

Sturmjäger

Dabei seit
09.02.2020
Beiträge
196
Ort
Wo sich Fuchs und Hase "Gute Nacht" sagen.
Man informiere Advokaten, die Kripo, den Weltsicherheitsrat und das Galaktische Imperium.
Mögen Matlock, Derrick, die Russen und Darth Vader zu Hilfe eilen wegen 75 Euro.

Du scheinst Dir ja sehr sicher zu sein mit Deiner Theorie, welches Verbrechen hier begangen wurde. Ich bin Laie und habe Zweifel.
Kannst Du irgendwie offen legen, wo geschrieben steht (zum Beispiel im BGB), dass Händler im Garantiefall tatsächlich für alle anfallenden Kosten und Unannehmlichkeiten im Rahmen einer Reklamation gerade stehen müssen?
Wenn Du bei Aldi einen Toaster kaufst und den dann am nächsten Tag in der Filiale als defekt reklamierst: bekommst Du Deine Fahrtkosten erstattet? Wenn Du ein Amazon Paket mit einer Retoure zum DHL-Shop bringst: berechnest Du einen Stundensatz für den Zeitaufwand?
Die Zoll-Problematik hier im konkreten Fall eignet sich meiner Meinung nach ebenso wenig, um dem Händler einen Strick zu drehen.
Ich verstehe zwar, wenn man wegen solchen Begebenheiten nicht mehr dort einkaufen möchte, aber Begriffe wie "Betrug" und "Unterschlagung" sind hier absolut fehl am Platz.

Wie lautet Deine alternative Erklärung dafür? P. S. Es existiert ein Verbraucherschutzrecht, dort und im BGB sind die entsprechenden Details ausgiebig geschildert.
 

Sturmjäger

Dabei seit
09.02.2020
Beiträge
196
Ort
Wo sich Fuchs und Hase "Gute Nacht" sagen.
Und wenn mir am Monatsende 100.000 Euro für eine Spenderniere fehlen, dann hilft mir das leider auch nichts, wenn ich keinen rechtlichen Anspruch darauf habe.
Du willst Anwälte und die Kripo auf ein englisches Microbrand jagen, weil der deutsche Zoll Gebühren erhebt. Da hätte ich als Laie eben gerne eine Erklärung dafür, warum der Eddie für die deutschen Zollgebühren grade stehen soll.
Und jetzt stell Dir mal vor, die pfänden aufgrund Deiner Anzeige dem Eddie wirklich seine Wohnung, um die Zollgebühren zu begleichen. Eddie, seine Frau und ihre 14 Kinder samt Dackel, Katze und 2 Zwergkaninchen müssen Deinetwegen im Obdachlosenasyl übernachten. Das wollen wir doch auch nicht, oder?
:prost:

Du bist sehr überzeugt von "Eddies" Ehrlichkeit...!? Kennst Du ihn persönlich so gut? Ich bin Realist und kümmere mich um die Fakten und die drücken sich in Zahlen aus. Vielleicht hört sich das etwas kalt an, aber, nochmals, das eherne Gesetz menschlichen Lebens "Ohne Moos nichts los"! Man kann es ignorieren, muß dann aber den Preis dieser Ignoranz bezahlen! :idea:
 

Erdnussflocken

Dabei seit
16.02.2020
Beiträge
248
Natürlich lohnt es sich nicht, bei dem kleinen Schaden etwas zu unternehmen. Deswegen findet man ja auch dutzende Forenbeiträge auf WUS, Reddit mit ähnlichen Problemen.
 

Sedi

Dabei seit
19.06.2007
Beiträge
6.370
Ort
Bamberg
Du willst Anwälte und die Kripo auf ein englisches Microbrand jagen, weil der deutsche Zoll Gebühren erhebt.
Und es war ja noch nicht mal der Zoll, sondern UPS -- meines Erachtens nach ist der schwarze Peter in deren Hand. Was sich ja einreiht in eine lange Geschichte der dubiosen Praktiken von Versandunternehmen beim grenzüberschreitenden Verkehr.
 

jps

Dabei seit
22.03.2019
Beiträge
955
Ort
Hauptstadt
Was muss ich schreiben, damit die Moderatoren hier dem Treiben ein Ende setzen?
C O R O N A
R O L E X P R E I S D I S K U S S I O N


@Sturmjäger Aufwand und Ertrag müssen in einem vernünftigen Verhältnis stehen. Mein Stundenlohn ist einfach zu hoch, um sich lange mit diesem Thema für 75 Euro zu beschäftigen.
Und bitte nicht vergessen! Wir befinden uns hier im Uhrenforum, das ist ein Luxusgut!
 

Sturmjäger

Dabei seit
09.02.2020
Beiträge
196
Ort
Wo sich Fuchs und Hase "Gute Nacht" sagen.
Was muss ich schreiben, damit die Moderatoren hier dem Treiben ein Ende setzen?
C O R O N A
R O L E X P R E I S D I S K U S S I O N


@Sturmjäger Aufwand und Ertrag müssen in einem vernünftigen Verhältnis stehen. Mein Stundenlohn ist einfach zu hoch, um sich lange mit diesem Thema für 75 Euro zu beschäftigen.
Und bitte nicht vergessen! Wir befinden uns hier im Uhrenforum, das ist ein Luxusgut!
Das ändert ja nichts an den Fakten. Natürlich darf jeder anders damit umgehen. Also - Servus. 8-)
 
Thema:

Neue Uhr: Smiths Navigator (Mark 11)

Oben