Neue Uhr: Seiko Marinemaster 300 (Blue Ocean) SLA023J1

Diskutiere Neue Uhr: Seiko Marinemaster 300 (Blue Ocean) SLA023J1 im Uhren News Forum im Bereich Uhren-Forum; Bei meiner SBGA259 sitzen die Anstöße so exakt, dass ich bei der Bandwechselfrickelei vor Angst Kratzer zu verursachen fast die Krise gekriegt habe.
Status
Für weitere Antworten geschlossen.
G

Grayhound

Dabei seit
14.07.2019
Beiträge
330
Ort
östlich von Münster (Westf.)
Bei meiner SBGA259 sitzen die Anstöße so exakt, dass ich bei der Bandwechselfrickelei vor Angst Kratzer zu verursachen fast die Krise gekriegt habe.
 
caine

caine

Dabei seit
03.08.2009
Beiträge
4.686
Du bist unverbesserlich. :lol:
Geil! :super:
 
Uhrbene

Uhrbene

Dabei seit
25.07.2010
Beiträge
9.805
Ort
Marburg
Habe die ja vor zwei Wochen bei Deejay live gesehen, der Oberhammer. Da ich die MM300 (SBDX017) habe und etwas konsequenter als subdiver bin, verzichte ich auf eine zweite MM. Hätte ich keine, würde ich die nehmen, ich finde sie schöner als die Schwarze oder die Grüne.
 
Erdemo

Erdemo

Themenstarter
Dabei seit
19.12.2010
Beiträge
53
Ort
Mönchengladbach
Verstehe ich gar nicht. Bei einem so hässlichen Klotz. :D
die MM300 ist ein zierliches Klötzchen im Vergleich zur der Uhr hier:

2739556
48,2 mm Durchmesser und knapp unter 2 cm dick. Das ist die asiatische Pendan zur Deepsea - MM1000. Die nette Verkäuferin beim Konzi Freisfeld hat die Uhr auf 42mm geschätzt und konnte garnicht mir glauben, als ich ihr die tatsächliche Größe verraten habe... Vielleicht lag es daran, dass ich mit der Uhr am Handgelenk mich für die Tudor Blackbay 58 so interessiert habe und die 41er wegen Ihre Größe abgelehnt habe. Dieser "Klotz" trägt sich so angenehm und kleiner als man denkt, vor allem bei meinem HGU von 16,5~17cm. Und dank dem Titan sogar ein Stückchen angenehmer als die MM300.

Ich bevorzuge Diver der Größe 38~40mm, aber Seiko kriegt das hin, was niemand anderes hinbekommt: Uhren richtig schöne Designs verpassen, die so elegant auf dem Handgelenk wirken, trotz der enormen Größe laut Papier.

Übrigens hat die Uhr hier auch etwas Spiel an den Endlinks, obwohl die Uhr in einem Grand Seiko Studio zusammengebaut worden ist.
 
Plaggy

Plaggy

Dabei seit
20.06.2016
Beiträge
4.288
Ort
Westerwald
Ich finds immer wieder so interessant, wie Leute versuchen diesen mehr oder weniger schlimmen Produktions/Design-Fehler gutzureden.
Ich verstehe ja noch, wenn man sagt es ist nicht schlimm (kann man sich drüber streiten, mich stört es einfach ein wenig weil das Band so einfach mehr zum Klappern neigt, zumal es leider generell etwas SPiel am Anstoß hat) aber dahinter eine Absicht erkennen zu wollen, ist schon sehr interessant ;-)

Ich präferiere da Okhams Razor: Es ist einfach Schlampigkeit und fehlende QS oder der Unwille die Produktion genau und damit letzendlich kostenintensiver zu machen. Gibt ja noch mehr Beispiele von fehlerhafter Produktion bei höherpreisigen Modellen bei Seiko. Übrigens kommen die Bänder der günstigen Modelle inzwischen afaik aus China, wie auch die Schließen.

Einreden das das alles ein ausgeklügelter Plan ist und Seiko sich dabei was gedacht hat, kann man aber natürlich auch.
 
Uhrbene

Uhrbene

Dabei seit
25.07.2010
Beiträge
9.805
Ort
Marburg
Ich weiß nicht, ob hier alle über das Gleiche reden...ich für meinen Teil meine die Stufen in den Endlinks. Und da bleibe ich dabei, dass das Design-Absicht ist. Bewegungsspiel an den Federstegen sollte natürlich nicht sein, hat aber keine meiner Seikos.
 
Plaggy

Plaggy

Dabei seit
20.06.2016
Beiträge
4.288
Ort
Westerwald
Okay, dann hab ich das falsch verstanden, das ist sicherlich Absicht im Design.

Meine hat halt wirklich Spiel, sowohl seitlich (weil der Anstoß einfach ~0,5mm schmäler ist als der Abstand zwischen den Lugs) und leider auch generell ein wenig nach vorne und hinten. Das kann man vielleicht aber mit dickeren Stegen beheben.

Bei meiner SBGA259 sitzen die Anstöße so exakt, dass ich bei der Bandwechselfrickelei vor Angst Kratzer zu verursachen fast die Krise gekriegt habe.
So soll es ja eigentlich auch sein. Ist für den geneigten Bandwechsler sicherlich blöd, aber kein Uhrenhersteller dieser Welt sollte Anstöße absichtlich schmäler gestalten, damit es die 5% Nerds auf der Welt einfacher beim gelegentlichen Bandwechsel haben ;-)
Ganz ehrlich: Ich trau mich bei meiner BB GMT auch noch nicht das Metallband abzumachen, das hat wirklich nur ein Mü Spiel, gerade so dass es die Anstöße beim Einsetzten nicht innen schleifen würden.
 
Spitfire73

Spitfire73

Dabei seit
04.08.2009
Beiträge
16.309
Ort
Bayern
Ich weiß nicht, ob hier alle über das Gleiche reden...ich für meinen Teil meine die Stufen in den Endlinks. Und da bleibe ich dabei, dass das Design-Absicht ist. Bewegungsspiel an den Federstegen sollte natürlich nicht sein, hat aber keine meiner Seikos.
Ich meinte stets das deutliche horizontale Spiel der Anstöße zwischen den Hörnern. Haben viele MM; auch meine. Nie die Form der Anstöße. Die sind doch an sich hübsch.

Gruß
Helmut
 
Uhrbene

Uhrbene

Dabei seit
25.07.2010
Beiträge
9.805
Ort
Marburg
Gut dass wie drüber geredet haben, sonst diskutieren wir noch ewig aneinander vorbei. :D . So entstehen Kriege. Meine MM hat das nicht, ist aber auch die einzige, die ich in der Hand hatte.
 
Spitfire73

Spitfire73

Dabei seit
04.08.2009
Beiträge
16.309
Ort
Bayern
Kein Thema. Ich dachte schon von welchem "Designelement" der da redet...:prost:

Gruß
Helmut
 
Uhrbene

Uhrbene

Dabei seit
25.07.2010
Beiträge
9.805
Ort
Marburg
:lol: :lol: :lol: Und ich was die denn eigentlich wollen...tja, die Unzulänglichkeiten der Diskussion in kurzen Forumseinträgen.
 
ticktick

ticktick

Dabei seit
14.02.2008
Beiträge
3.297
Ort
Gelnhausen
Das kann man vielleicht aber mit dickeren Stegen beheben.
Eher nicht. Hab schon mal gemessen, bei meiner gehen die originalen 2,5er Stege satt und stramm in die Bohrung rein. Da passt nix fetteres rein. Ich habe auch noch keine dickeren Stege als 2,5er gesehen.

Die ganze Diskussion hat was gutes...habe gerade von der Avenger auf die MM wechseln müssen.😉

@subdiver: Die sieht klasse aus. Selbst auf deinem Bild auf dem sie fast schwarz rüber kommt, kann man den Sonnenschliff auf dem ZB erkennen.👍
 
Status
Für weitere Antworten geschlossen.
Thema:

Neue Uhr: Seiko Marinemaster 300 (Blue Ocean) SLA023J1

Neue Uhr: Seiko Marinemaster 300 (Blue Ocean) SLA023J1 - Ähnliche Themen

  • Neue Uhr: Seiko Presage Prestige Line 2020 Limited Edition [SPB127J1/SPB131J1/SPB129J1]

    Neue Uhr: Seiko Presage Prestige Line 2020 Limited Edition [SPB127J1/SPB131J1/SPB129J1]: Gerade darüber gestolpert und hier noch nicht gesehen. Die drei stück sind jeweils auf 1964 Stück limitiert und ab Februar verfügbar. Seiko...
  • Neue Seiko Uhren Leak 2020 (SBEX011 Hi Beat, SBDC101 62MAS Reedition, SBDY063 King Turtle Save the Ocean, SBDY061 Automatic Tuna Style)

    Neue Seiko Uhren Leak 2020 (SBEX011 Hi Beat, SBDC101 62MAS Reedition, SBDY063 King Turtle Save the Ocean, SBDY061 Automatic Tuna Style): Es gibt ein Leak seit wenigen Tagen: SBEX011 sieht der SLA025 identisch aus. Unterschiede sind: Silber farbige Indizes statt goldene Das...
  • Neue Uhren: Seiko Presage 55th Anniversary

    Neue Uhren: Seiko Presage 55th Anniversary: Es gibt die ersten Informationen zu drei neuen Modellen der Seiko Presage Reihe. „SEIKO Presage 55th Anniversary, Tribute to Japan and Seiko’s...
  • Neue Uhr: Grand Seiko SBGW255

    Neue Uhr: Grand Seiko SBGW255: Gehäuse: Stahl Durchmesser: 37,3mm Höhe: 11,6mm WaDi: 30m Werk: 9S64 Gangreserve: 72 Stunden Limitierung: 150 Stück (nur erhältlich in Filialen...
  • Neue Uhren: Seiko x Riki Watanabe Presage SARX065 und SARX067

    Neue Uhren: Seiko x Riki Watanabe Presage SARX065 und SARX067: Gehäuse: Stahl Durchmesser: 39,9mm Höhe: 12,4mm WaDi: 100m Werk: 6R35 Gangreserve: 70 Stunden Preis: JPY 120.000 (JDM) Quelle: Seiko
  • Ähnliche Themen

    Oben