Neue Uhr: Omega Speedmaster Moonwatch Professional Co‑Axial Master Chronometer Chronograph

Diskutiere Neue Uhr: Omega Speedmaster Moonwatch Professional Co‑Axial Master Chronometer Chronograph im Uhrencafé Forum im Bereich Uhren-Forum; Ich muss ehrlich sein, dass mir die Optik, wie ich durch ein Plexisglas schaue verglichen zu einem Saphirglas sehr gut gefällt. Ich denke, dass...
S

ScubaKyle

Dabei seit
29.01.2013
Beiträge
13
Ort
Aachen
Ich muss ehrlich sein, dass mir die Optik, wie ich durch ein Plexisglas schaue verglichen zu einem Saphirglas sehr gut gefällt. Ich denke, dass viele vor dieser Entscheidung stehen werden.
 
Chinalover

Chinalover

Dabei seit
11.01.2016
Beiträge
75
Ort
In de Palz
Meine (derzeitige) Meinung ist, dass man bei der "alten" (1861) eher zur Hesalit-Variante greifen sollte, da auch das Werk "technisch" noch nahe am Original ist. Ansonsten sind die beiden Versionen ja gleich. Bei der "neuen" (3861) kann man zur Saphir-Variante greifen, da durch das Werk schon "technisch" weiter entfernt aber mit dem applizierten Logo optisch näher am Original. Für mich ist das schon mehr eine "Hommage". Wobei dadurch der Preisunterschied (alte Hesalit > neue Saphir) schon groß ist.
Das würde ich genauso sehen.
Die „alte“ 005 hat sich ja lange als echte Moonwatch etabliert. Und da war die version mit Hesalit natürlich authentischer.
Mit dem neuen Setup und auch neuen Werk würde ich eher zur Saphirvariante greifen. Deutliche Vorteile: alltagstauglicher, da robusteres Glas und einen freien Blick auf das neue, nicht gerade hässliche Werk.
 
kalle1111

kalle1111

Dabei seit
04.04.2016
Beiträge
524
Ich habe aktuell die Plexi-Variante mit leichten Kratzern und es juckt mich 0. Irgendwie passt es sogar zur Uhr. :D
Sollte ich tatsächlich umsteigen, würde ich diesmal zur Saphir-Variante tendieren. Einfach aus Neugier.
 
Chinalover

Chinalover

Dabei seit
11.01.2016
Beiträge
75
Ort
In de Palz
I have a dream...
Dialog beim Konzi:

“Ich interessiere mich für die neue Speedmaster...“
“Ah ja, kein Problem, ich hätte gerade eine da...“
“oh, ja, sehr schöne Uhr. Gibt es eine andere Schließe für das Band?“
“ähhm, eher nicht, aber ich könnte Ihnen einen Rabatt von 20% anbieten“
...
 
johro

johro

Dabei seit
03.04.2007
Beiträge
7.046
Ort
nähe Wien
Ich finde, dass der Glasboden, das polierte Armband und die feineren Details klar für die Saphirvariante sprechen.
Leider immer noch bei mir im Hinterkopf: ich mag keine Handaufzugswerke. Habe zwar welche, aber ich mag trotzdem keinen Handaufzug.

naja, mal sehen..... wie sich die Verfügbarkeit in den nächsten Monaten abzeichnet. der UVP liegt zwar hoch .......aber bisschen was ging immer bei Omega.
 
BerlinTHF

BerlinTHF

Dabei seit
16.05.2014
Beiträge
432
Dann doch auch meine 50cts.

(...) Der Glasboden beschert einen nicht nur den Blick aufs Werk sondern auch einen möglichen Wassereinbruch. :D Das war nicht ganz ernst gemeint. (...)

:-D :D :-D

... bringt es aber perfekt auf den Punkt: Die ach so wohl temperierte und offensichtlich allgemein begrüßte Modellpflege -in unzähligen posts goutiert- versperrt den Blick auf das Wesentliche. Das Preis-Leistungsverhältnis dieser Uhr ist katastrophaler denn je! Es wird nicht besser dadurch, andere und noch schlimmere Vertreter dieser Variante im Markt-Umfeld zu wissen, bei denen Marketing ebenso alles, tatsächliche Leistung dagegen (noch) wenig(er) ist. Wer es nach fast 25 Jahren nicht fertigbringt, eine vernünftige Wasserdichtigkeit anzubieten (wie um Himmels Willen soll das ernsthaft gegenargumentiert werden :hmm:), gleichsam aber eine Preiserhöhung von ca. 25% (... wieviel ... - ?!?), der kann dies kaum mit einem wertigeren Werkseinbau erklären.

Man bewegt sich auf sehr dünnem Eis.

Auf jenes werden wir und andere immer wieder gelockt, viele locken sich in Foren wie diesem gegenseitig drauf. Die Grundstory bleibt die uralt Gleiche, in dauerhaften Nach- und Neuerzählungen.
In Summe läuft die Sache ziemlich erfolgreich. Für den Geschichten-Anbieter jedenfalls.

Und da ich so gerne Geschichten höre, werde ich meine 005er verkaufen und updaten (:roll:).

Hesalit. Manned Space Mission. Was sonst ;-) ?!

Allerbeste Grüße,
BerlinTHF

Noch dies:



Hands-On Watch Review: Omega Speedmaster Moonwatch — New Vs. Old
 
steinhummer

steinhummer

Dabei seit
09.01.2018
Beiträge
1.862
Ort
Mayence
Ja, das geht immer super gut. Ich poliere meine Plexis immer selber und hatte noch nie Angst, das ich durch das ganze Kunststoff poliere. Selbst dicke Kratzer gehen im Nu raus.
Für mich gehört zur Speedy und auch vielen anderen Uhren einfach ein Plexi dazu.
Ich hatte eine richtige Kerbe im Plexi, sicher 2-3/10 mm tief, und Angst, dass da mal Wasser eindringt. Aussage Robins war, dass er das rausschleifen und polieren konnte und dass das Glas fast 4mm dick sei, also keine Gefahr.

Polywatch hab ich spaßeshalber mal ausprobiert, funktioniert ganz gut.

Pitt
 
jo3861

jo3861

Dabei seit
13.02.2020
Beiträge
562
Ort
Hunsrück
… Das Neue (Bessere) ist der Feind des Guten.

So tickt die Welt nun mal.
Das ist nicht immer der Fall, wie das Posting über deinem zeigt:

Da hätte ich 2018 doch die 1957 50th Anniversary nehmen sollen (Chronometer, Email, 100m, Co-Ax, tolle Box).
Die war ein Ladenhüter ...

Anhang anzeigen 3477115
Anhang anzeigen 3477116Anhang anzeigen 3477117
Diese 50th anniversary Speedy (Ref. 311.33.42.50.01.001, 2007-2009) hat ein Co-Ax-Werk, höhere WD, Säulenrad und vertikale Kupplung. Amputiert hatte Omega das Datum und den Rotor. Es ist nämlich Kaliber 3201, ein auf Handaufzug reduziertes 3313. Die Uhr war auf 1957 Stück limitiert und wird heute immerhin knapp fünstellig gehandelt. Die Uhr mit dem kompletten 3313, also mit Datum und Automatik, war das 50th anniversary Modell der Broad Arrow (Ref. 321.10.42.50.01.001), unlimitiert und scheinbar auch ein Ladenhüter. Es wurde sogar etliche Jahre länger gebaut, sogar mit einer verbesserten, der aktuellen, Version der Co-Ax-Hemmung – man bekommt es noch aus NOS.

Man mag über die Notwendigkeit oder den Vorteil von Co-Axial-Hemmungen streiten, aber ein Säulenrad und eine vertikale Kupplung sind spür- und sichtbare Optmierungen eines Chronos. Trotz dieser technischen Überlegenheit hat sich aber in diesem Fall das Bessere nicht durchgesetzt. Es ist eben kein Kaliber, das – oder dessen Vorfahre – auf dem Mond war – und hat auch niemals seine Weltraum-Belastbarkeit unter Beweis stellen können. Ebensowenig übrigens wie bislang das 3861 …
 
wiesi1989

wiesi1989

Dabei seit
21.01.2019
Beiträge
2.136
I have a dream...
Dialog beim Konzi:

“Ich interessiere mich für die neue Speedmaster...“
“Ah ja, kein Problem, ich hätte gerade eine da...“
“oh, ja, sehr schöne Uhr. Gibt es eine andere Schließe für das Band?“
“ähhm, eher nicht, aber ich könnte Ihnen einen Rabatt von 20% anbieten“
...
So ähnlich gings mir im Dezember 2019 😁
 
S-Navitimer

S-Navitimer

Dabei seit
29.01.2018
Beiträge
120
Ort
Rheinhessen
Ich hatte eine richtige Kerbe im Plexi, sicher 2-3/10 mm tief, und Angst, dass da mal Wasser eindringt. Aussage Robins war, dass er das rausschleifen und polieren konnte und dass das Glas fast 4mm dick sei, also keine Gefahr.

Polywatch hab ich spaßeshalber mal ausprobiert, funktioniert ganz gut.

Pitt
Bei dicken Kratzern fange ich bei 2500er Wasserschleifpapier an, dann 4000er, dann 12000er und dann Polywatch :super: Das geht perfekt und bringt perfektenGlanz ohne jegliche Kratzer
 
Basgral

Basgral

Dabei seit
30.06.2018
Beiträge
103
Ort
Berlin

Ich selbst kann mich mit dem Stepdial gar nicht anfreunden, es zerklüftet meines Erachtens die Uhr indem es das Zifferblatt – unvorteilhaft und unruhig – in zwei Bereiche teilt, die es bisweilen so wirken lassen, als endete das eigentliche Zifferblatt mit dem "Step" und als gehörte die durch diesen abgegrenzte Minuterie quasi zu einer übergroßen Lünette.
Also ich muss hier nochmal auf das Step-Dial zurückkommen:

Vielleicht habe ich ja nicht richtig "hingelesen", aber ich bin bei Step-Dial immer von einer Stufe im Ziffernblatt bei den Totis ausgegangen. Tatsächlich ist es aber (auch) die insbesondere in diesem Video extrem erscheinende Stufe zur Minuterie.

Liegt das eventuell an einer besonders ungünstigen Ausleuchtung bei dieser Vorstellung? Auf Fotos ist das ja kaum so zu sehen.

Wenn das wirklich live genauso zu sehen ist, wie in dem Video, wird das für mich leider nichts mit der Neuen als Saphir-Variante in Ergänzung zu meiner 005. Wäre schade, aber ich kann mich da nur der Einschätzung von "MilWatch" anschließen.
 
Drehwurm

Drehwurm

Dabei seit
19.03.2015
Beiträge
132
Ort
Frankfurt am Main
Ich trage einige Uhren mit Acrylglas. Ich komme damit gut zurecht. Ein Vorteil ist für MICH. Die Uhr ist spürbar leichter. Ich empfinde das als angenehm. Ein weiterer Vorteil sehe ich in einer angenehmeren Transparenz des Acryls. Ich hatte einige Jahre eine SINN 356 mit Kupferfarbenem Zifferblatt. Eine schillernde Explosion an Reflexen. Sehr schön. In der Variante mit Saphir?! Laangweilig. Es gibt aber auch Unterschiede bei der Qualität bei den Deckgläsern. Eine Junghans Max Bill habe ich nach kurzem wieder abgegeben. Das Acryglas war sehr empfindlich. Meine New Moon kommt deshalb, hoffentlich morgen, mit Hesalit.
 
MilWatch

MilWatch

Dabei seit
20.06.2013
Beiträge
312
Vielleicht habe ich ja nicht richtig "hingelesen", aber ich bin bei Step-Dial immer von einer Stufe im Ziffernblatt bei den Totis ausgegangen. Tatsächlich ist es aber (auch) die insbesondere in diesem Video extrem erscheinende Stufe zur Minuterie.
Step meint nach meiner Auffassung im Fachjargon tatsächlich denjenigen beim Übergang zur Minuterie, Beispielsquelle statt vieler mit Zitat daraus:

145.022-71, 74, 76, 78

"145.022-71 Clearly showing the correct stepped dial. The step runs through the hour markers, all around the dial about two thirds up the marker. This watch shows the correct hands, bezel and the 1039 bracelet. It is missing paint from the hour subdial hand."

Ich frage mich auch, wie deutlich der Step in natura optisch hervortritt und bin gespannt auf weiteres Videomaterial. :super:
 
Taliesin

Taliesin

Dabei seit
17.02.2017
Beiträge
712
Ort
Niedersachsen
Und die Indices machen diesem Knick schön mit. Das sieht... hmm... also ich weiß nicht... irgendwie stokelig aus... Warum konnten die dann nicht vor dem Knick (von außen aus gesehen) enden?
 
Thema:

Neue Uhr: Omega Speedmaster Moonwatch Professional Co‑Axial Master Chronometer Chronograph

Neue Uhr: Omega Speedmaster Moonwatch Professional Co‑Axial Master Chronometer Chronograph - Ähnliche Themen

  • Neue Uhr: Omega Tresor for Orbis 2020

    Neue Uhr: Omega Tresor for Orbis 2020: Gehäuse : Stahl oder Stahl mit Steinchen Durchmesser : 40mm Wasserdicht : 50m Uhrwerk : Caliber 8511 Gangreserve : 60 Stunden Preis: Ab 6140 Euro...
  • Neue Uhr: Omega De Ville Trésor - Mesh

    Neue Uhr: Omega De Ville Trésor - Mesh: Neue Versionen mit Mesh-Armband sowie mit Moonshine oder Weissgold-Rhodium Dial Gehäuse: Gelbgold Durchmesser: 36mm Wasserdicht: 30m Uhrwerk...
  • Meine neuen Omega Uhren

    Meine neuen Omega Uhren: Hallo liebe Community, Ich habe zwei Armbanduhren von meinem Opa geschenkt bekommen, die er selber gekauft hat, die Omega Digital Calibre 1603 hat...
  • [Erledigt] OMEGA Seamaster Planet Ocean 600M Ref. 215.30.44.21.01.001, wie neu, Fullset, Uhr aus Ende 2019

    [Erledigt] OMEGA Seamaster Planet Ocean 600M Ref. 215.30.44.21.01.001, wie neu, Fullset, Uhr aus Ende 2019: Und eine weitere Uhr darf gehen.... ... diesmal meine wunderschöne OMEGA Seamaster Planet Ocean 600M mit der Referenznummer: 215.30.44.21.01.001...
  • Ähnliche Themen
  • Neue Uhr: Omega Tresor for Orbis 2020

    Neue Uhr: Omega Tresor for Orbis 2020: Gehäuse : Stahl oder Stahl mit Steinchen Durchmesser : 40mm Wasserdicht : 50m Uhrwerk : Caliber 8511 Gangreserve : 60 Stunden Preis: Ab 6140 Euro...
  • Neue Uhr: Omega De Ville Trésor - Mesh

    Neue Uhr: Omega De Ville Trésor - Mesh: Neue Versionen mit Mesh-Armband sowie mit Moonshine oder Weissgold-Rhodium Dial Gehäuse: Gelbgold Durchmesser: 36mm Wasserdicht: 30m Uhrwerk...
  • Meine neuen Omega Uhren

    Meine neuen Omega Uhren: Hallo liebe Community, Ich habe zwei Armbanduhren von meinem Opa geschenkt bekommen, die er selber gekauft hat, die Omega Digital Calibre 1603 hat...
  • [Erledigt] OMEGA Seamaster Planet Ocean 600M Ref. 215.30.44.21.01.001, wie neu, Fullset, Uhr aus Ende 2019

    [Erledigt] OMEGA Seamaster Planet Ocean 600M Ref. 215.30.44.21.01.001, wie neu, Fullset, Uhr aus Ende 2019: Und eine weitere Uhr darf gehen.... ... diesmal meine wunderschöne OMEGA Seamaster Planet Ocean 600M mit der Referenznummer: 215.30.44.21.01.001...
  • Oben