Neue Uhr: Norqain Neverest Night Sight

Diskutiere Neue Uhr: Norqain Neverest Night Sight im Uhren News Forum im Bereich Uhren-Forum; Lässt mich irgendwie völlig kalt diese Uhr. Sogar so sehr, dass mir hier nicht mal eine angemessene Kritik dazu einfallen will.
schneeli

schneeli

Dabei seit
17.02.2013
Beiträge
134
Diese Norqain gefällt mir nicht so wie vorherige Modelle.
 
A

augustus_pablo

Dabei seit
15.01.2021
Beiträge
53
search

keine Ahnung ob die Listenpreise da stimmen, aber Wert-Vertrauen weckend ist das nicht gerade…

Edit: und es gäbe sogar noch 25 (!) % Black Friday Rabatt on top…
 
paysdoufs

paysdoufs

Dabei seit
02.09.2015
Beiträge
6.954
Ansonsten wie alle Uhren der Marke, hübsch, gut, nichts dran falsch. Einzig man könnte auf das ZB jeden anderen Markennamen schreiben und keiner würde es merken!
Das fasst es IMHO ganz gut zusammen…

Ich wollte mir zumindest mal eine fundierte eigene Meinung bilden und habe mir die Uhren im örtlichen Bucherer (Rue du Rhône) angeschaut - mit Fokus auf den Adventures, welche als Sportuhren ja zweifellos den Löwenanteil des Umsatzes in EU ausmachen sollen.

Was soll ich sagen? Die 40er Neverests waren zwar nicht da (weil von Norqain und Bucherer zu einem Marketingevent in der Deutschschweiz abgezogen), aber die Inaugenscheinnahme der 42er hat mir schon gereicht um zu wissen, dass mich an den Uhren nix interessiert:

Solide Technik? Klar. Interessante Story? So halbwegs. Wiedererkennbarkeiten im Design? Nope, total fail! Außer der „Bodenblech“-Struktur des ZB haben die Uhren in der Draufsicht leider so gar nichts zu bieten, an dem das Auge gerne verweilen würde. „Play it safe“ zum Einschlafen :|

Ich bin mir sicher, man kann bei Tissot etwas weitestgehend vergleichbares finden (also eine solide mechanische Uhr mit hoher GR, mit der man nirgends aneckt), für ein Viertel des Preises 🤷‍♂️
 
Zuletzt bearbeitet:
paysdoufs

paysdoufs

Dabei seit
02.09.2015
Beiträge
6.954
search

keine Ahnung ob die Listenpreise da stimmen, aber Wert-Vertrauen weckend ist das nicht gerade…

Edit: und es gäbe sogar noch 25 (!) % Black Friday Rabatt on top…
Oha!! :shock: Noch dazu scheinen das durchgehend Uhren mit Kenissi-Werken zu sein.

Der weiter oben erwähnte Raiffeisen-Werbeartikel ist IMHO ganz interessant, wenn man zwischen den Zeilen liest:
  • 4000 verkaufte Uhren in 2019,
  • anämisches 2020,
  • Zusätzlicher externer Finanzpartner in 2021.
Wäre nett falls jemand, der sich mit sowas auskennt, mal den folgenden Absatz weiterführend erklären könnte:
Finanziert hat sich das KMU in den ersten Jahren komplett selbständig. Um für die anstehende Expansion genügend liquide Mittel zu haben, hat sich Küffer nun aber für einen Bankpartner im Rücken entschieden. Seit Anfang 2021 unterstützt ihn Raiffeisen mit einer Betriebskreditlimite. «Diese gibt uns die finanzielle Flexibilität, um das Händlernetz auszubauen und das Marketing zu verstärken», sagt er.
Ist wahrscheinlich eine doofe Frage meinerseits, aber warum generieren mehr Konzis denn mehr Kosten? Die sollen doch zeitnah mehr Umsatz und Gewinn bringen, oder? :hmm:
 
Steven Rogers Capt

Steven Rogers Capt

Dabei seit
05.04.2019
Beiträge
1.777
Ort
Diaspora
Weiterführend erklären?!
Das Erbe und Ersparte ist futsch, weiter geht es mit Geld von der Bank.
Man glaubt mehr Uhren durch mehr Händler verkaufen zu können.
Jeden neuen Händler musst mit Material versorgen, Werbemittel, Uhren,... evtl. braucht es
dafür auch mehr Aussendienstler welche die Konzis abklappern usw.
Evtl. gehen die Händler bei so einer neuen Marke nicht in Vorleistung und kaufen die Uhren,
sondern vermitteln und bezahlen erst nach Verkauf!?
 
sternbild

sternbild

Dabei seit
12.03.2017
Beiträge
291
Ort
Wien
Anything pertaining to this watch in this forum does not bode well for Norqain (sort of a non-rememberable non-brand-name...)
Sorry, kommt auf Englisch einfach cooler!
:winken:
 
Der Motor

Der Motor

Dabei seit
11.01.2018
Beiträge
4.844
Ort
Nahe der Alpen
Man glaubt mehr Uhren durch mehr Händler verkaufen zu können.
Es gibt durchaus Branchen und Produkte, wo die Nachfrage mit steigendem Angebot wächst oder gar erst geschaffen wird. Laufschuhe von On zum Beispiel. Kamen vor 10 Jahren aus dem Nichts in einen eigentlich gesättigten Markt (Asics, Nike, Adidas, Puma etc.), verbreiteten sich im gehobenen Einzelhandel und gehören jetzt zum Stadtbild. Umsatzwachstum im ersten Halbjahr 2021 zum Vorjahr laut Wikipedia 85%. Angeblich hat man im Segment in Deutschland Adidas überholt.
Im Falle von Luxusuhren und anderen teuren Artikeln wäre ich da aber skeptisch, dass so etwas funktioniert, weil hier Prestige und Markenbekanntheit nochmals eine ganz andere Rolle bei der Kaufentscheidung spielen. Da ist die überstürzte Expansion vom Händlernetz eher ein Schneeballsystem.
 
O

Originell

Dabei seit
17.06.2020
Beiträge
605
@Der Motor ich stimme dir zu, auch wenn es natürlich sehr vereinfacht ist. Es reicht natürlich nicht, einfach mehr Produkte in die Regale zu stellen. Da gehört die richtige Story, Marketing und Nische etc. dazu.
Bei Laufschuhen ist es dann aber auch „cool“ und schnell gemacht, dass man diese ausprobiert. Da ist es vielleicht sogar ein Vorteil anders zu sein. Bei Luxus-Artikeln ist ein wichtiger Aspekt zu zeigen, was man hat. Das funktioniert aber nur, wenn jeder weiß, was man hat. Nicht umsonst haben Hersteller wie Gucci, Louis Vuitton, Burberry etc. eigene Muster etabliert. Rolex macht z. B. sehr breit Werbung, damit nicht nur die Zielgruppen, sondern auch jeder andere Mensch weiß, was eine Rolex ist. Damit die Träger einer solchen Uhr erkannt werden. Aus diesem Grund investiert Norqain auch so viel Geld ins Marketing. Für viele wäre es schlimm, wenn jemand fragt "oh schöne Uhr. Welche Marke?…. Hab ich noch nie gehört“
Das geht nur dann, wenn du danach eine Story erzählen kannst.

Sinn – deutsche Marke, aus U-Boot Stahl, bauen auch Uhren für Einsatzkräfte.
Formex – die habe große Erfahrung, haben ja für viele bekannte Hersteller Teile gebaut etc.
Die beiden Beispiele haben auch den Vorteil von Preis-Leistung.

Diese Story fehlt bei Norqain. Am Anfang hat man diese Story dadurch aufgebaut, dass man erzählt hat, wer die Gründer sind. Das zieht für Investoren und für Partner etc., aber Kunden ist sowas häufig einfach egal. Hat bei Tudor schon nicht funktioniert. Hans Wilsdorf? Rolex? Deswegen sollte ich Tudor kaufen? Erst als Tudor etwas Eigenes gestartet hat, wurden sie erfolgreich.

Dann der Fokus darauf, dass man ja unabhängig ist. Funktioniert auch nicht wirklich. Viele Neugründungen sind unabhängig, weil sie zu klein oder belanglos sind, um gekauft zu werden. Davon abgesehen, dass die meisten Menschen nicht wissen, dass Breitling, Tag Heuer oder Omega zu einem Konzern gehören. In dieser Preisklasse bedeutet unabhängig auch Unsicherheit. Gibt es die Marke in der Zukunft noch? Kaufe ich hier was Verlässliches?

Jetzt wirbt man mit Sportlern, „Promis“ und gemeinnützigen Aktionen. Auch das hat man schon häufig gesehen.

Mein Dozent für Marketing / Werbung hat damals gesagt "Wenn du eine Kampagne oder Werbung hast und du kannst den Markennamen oder das Produkt durch ein anderes ersetzen, dann ist die Werbung schlecht."

Omega Speedmaster - Moonwatch
Omega Seamster – James Bond
Cartier Santos – erste Armbanduhr für Herren
Cartier Tank – einem Panzer nachempfunden
JLC Reverso – kann man umdrehen (Für Polo)
Tag Heuer Monaco – damals neue Designsprache und ein Fahrer dahinter
Rolex Submariner – James Bond, Taucherkapsel etc. ihr kennt die Stories.
 
Leopan

Leopan

Dabei seit
27.02.2012
Beiträge
4.565
Ort
Deutschland
Zurück zur Uhr.

Für mich persönlich nix interessantes.(Das Tudor/Kenissi Uhrwerk ausgenommen)

Eine weitere Sport/Outdoor Uhr .

Tipp:
Sandwich Dial, mehr ZB Farben , ein markantes Design, anderer Markenname .... ?

Dann wäre vielleicht die Uhr interessant ?
 
paysdoufs

paysdoufs

Dabei seit
02.09.2015
Beiträge
6.954
Mein Dozent für Marketing / Werbung hat damals gesagt "Wenn du eine Kampagne oder Werbung hast und du kannst den Markennamen oder das Produkt durch ein anderes ersetzen, dann ist die Werbung schlecht."
Das sind wohl wahre Worte, die vor allem aufgrund ihrer Einfachheit zeigen wie desaströs häufig das Marketingbudget verbrannt wird...
 
divestar

divestar

Dabei seit
24.11.2021
Beiträge
38
Eine neue Uhrenmarke, die noch keine Geschichte vorzuweisen vermag, hat es natürlich schwer, Image aufzubauen. Die laufende Diskussion hier kommt mir vor wie das folgende Dilemma im Arbeitsmarkt: "Wir suchen einen jungen, dynamischen, preisgünstigen Hochschulabgänger mit viel Berufserfahrung" ;-)

Mir persönlich gefällt die Marke ebenfalls besser als all die trittbrettfahrenden Namen und ich wünsche ihr Erfolg.
 
O

Originell

Dabei seit
17.06.2020
Beiträge
605
@divestar Es ist aber nicht so, als hätten Marken diesen Sprung nicht geschafft. Formex, Fortis, Sinn, Christopher Ward etc.
Der Unterschied ist, die haben es nicht mit der Brechstange versucht. Da wurden Erfahrungen gesammelt, Nischen gesucht, Profile entwickelt und dann sind sie gewachsen und trotzdem sitzen, bis auf Fortis, preislich unter Norqain.
Norqain kommt neu, hat kein Profil, kein Image, kein Alleinstellungsmerkmal und möchte aber direkt in der Preisliga von Breitling, Tag Heuer, Tudor etc. mitspielen.
Und über der Preisliga von etablierten Marken wie Longines, Hamilton, Seiko, Union Glashütte, Rado und co.
 
Thema:

Neue Uhr: Norqain Neverest Night Sight

Neue Uhr: Norqain Neverest Night Sight - Ähnliche Themen

Neue Uhr: Norqain Neverest GMT 41mm: Gehäuse: (DLC-)Stahl Durchmesser: 41,0mm Höhe: 14,94 mm WaDi: 100m Werk: NN20/2 (Kenissi / Tudor) Gangreserve: 70 Stunden Preis: ab 3.370 €...
Neue Uhr: Norqain Independence 21: Es gibt 2 neue limitierte Varianten der Independence von Norqain: Independence 21 Limitierte Edition Quelle : Independence 21 Limitierte...
Oben