Neue Uhr: NORQAIN Independence 20

Diskutiere Neue Uhr: NORQAIN Independence 20 im Uhren News Forum im Bereich Uhren-Forum; Also dass mit wir machen das Design mal komplett anders ist auch nicht automatisch eine Erfolgsgeschichte. Sonst müsste das folgende Modell ja der...
Karl Toffee

Karl Toffee

Dabei seit
23.06.2019
Beiträge
241
Also dass mit wir machen das Design mal komplett anders ist auch nicht automatisch eine Erfolgsgeschichte.
Sonst müsste das folgende Modell ja der Renner gewesen sein. Soweit ich mich erinnere, hat sich der Designansatz nicht final durchgesetzt.

Bildschirmfoto 2020-07-31 um 10.57.00.png

Den Markteintritt durch komplett abgedrehtes Design direkt zu schrotten ist schon ein extremes Risiko. Wenn man den ersten Fuß in der Tür hat, kann man immer noch versuchen sich etwas "mehr anders" aufzustellen.
Wenn man als Verantworlicher die Entscheidungen treffen muss, ist dies sicherlich eine der größten Herausforderungen in welche Richtung das Design gehen soll. Von aussen ist dies natürlich immer einfach. Zumal wenn schon ein Entwurf auf dem Tisch liegt an dem man sich abarbeiten kann.

Mich würden wirklich mal die Entwürfe der Teilnehmer interessieren, welche schreiben der Entwurf wäre langweilig, uninspiriert und schon x-mal existent.
 
Zuletzt bearbeitet:
Leopan

Leopan

Dabei seit
27.02.2012
Beiträge
3.551
Ort
Deutschland
08/15 Design , dass es bei zig Uhrmarken und Microbrands ähnlich gibt.

Das Uhrwerk ist das einzige interessante.

Die Bandenwerbung ist nicht mein Fall.
 
kecsmade

kecsmade

Dabei seit
22.01.2015
Beiträge
1.073
Ort
Düsseldorf
Wenn man den ersten Fuß in der Tür hat, kann man immer noch versuchen sich etwas "mehr anders" aufzustellen.
Genau das ist der Punkt um den es mir geht. Norquain hatte diesen Background von Sekunde 0 an!
Norqain ist nicht das Ergebnis eines Uhrenenthusiasten, der mit einer KS-Kampangne versucht etwas Kohle zu sammeln um sich seinen Traum von der eigenen Uhr zu verwirklichen.
Hinter Norquain steht eine illustre Gruppe (Familie) mit allerbesten Connections und Zugriff auf renommierte (Produktions-)Kapazitäten - wie sonst kommen sie wohl an das (Tudor-)Werk oder ins Filialgeschäft(!)? Gemessen an diesen Möglichkeiten finde ich es einfach zu wenig und würde mir eben mehr Mut und vor allem Eigenständigkeit wünschen.
 
nightflight01

nightflight01

Dabei seit
07.09.2017
Beiträge
3.296
Ort
Mittelfranken
Hinter Norquain steht eine illustre Gruppe (Familie) mit allerbesten Connections und Zugriff auf renommierte (Produktions-)Kapazitäten - wie sonst kommen sie wohl an das (Tudor-)Werk oder ins Filialgeschäft(!)?
Von diesen "Connections" werden sie vermutlich auch im Vorfeld entsprechendes Feedback eingeholt haben, was am Markt erfolgversprechend ist...
 
P

paysdoufs

Dabei seit
02.09.2015
Beiträge
4.162
Also dass mit wir machen das Design mal komplett anders ist auch nicht automatisch eine Erfolgsgeschichte.
Sonst müsste das folgende Modell ja der Renner gewesen sein. Soweit ich mich erinnere, hat sich der Designansatz nicht final durchgesetzt.

Anhang anzeigen 3189957

Den Markteintritt durch komplett abgedrehtes Design direkt zu schrotten ist schon ein extremes Risiko. Wenn man den ersten Fuß in der Tür hat, kann man immer noch versuchen sich etwas "mehr anders" aufzustellen.
Wenn man als Verantworlicher die Entscheidungen treffen muss, ist dies sicherlich eine der größten Herausforderungen in welche Richtung das Design gehen soll. Von aussen ist dies natürlich immer einfach. Zumal wenn schon ein Entwurf auf dem Tisch liegt an dem man sich abarbeiten kann.

Mich würden wirklich mal die Entwürfe der Teilnehmer interessieren, welche schreiben der Entwurf wäre langweilig, uninspiriert und schon x-mal existent.
Ich bin da komplett bei User kecsmade - und einfach mal anzunehmen dass „anderem Design“ automatisch die Gefahr des „schlechter“ innewohnt ist doch wohl auch eine etwas verkürzte Sicht der Dinge, oder?

Gibt ja schon auch einige junge Marken, die sich über die Andersartigkeit ihres Designs am Markt etabliert haben. Gerade im aktuellen Meer von Neo-Vintage auch ein vielversprechender Ansatz...

Aber ja - das erfordert natürlich einiges mehr an Arbeit und Risikobereitschaft am Anfang.
 
plarmium

plarmium

Dabei seit
21.01.2011
Beiträge
11.170
Beim Lesen des Threads hat sich mir die Frage gestellt, was ein akzeptabler Preis wäre. Im System Hersteller/Werk hat man die Optionen renommiert/neu und Manufaktur/Massenware und daraus ergeben sich verschiedene Kombinationsmögmichkeiten.
Longines bietet für 2.000,- € ein ordentliches Werk von der Stange an, bei Oris ist es ähnlich. Tudor startet bei ca 3.500,- und verbaut dann Manufakturwerke. Laventure ist weitgehend unbekannt und lässt sich den Dreizeiger mit 2.500,- € bezahlen, bei ZRC sieht die Sache ähnlich aus.
Basierend auf den Beispielen steht Norquain also eigentlich gut da. Ein gutes Gefühl hätte ich als Marketinggeschädigter beim Kauf dennoch nicht. Obwohl mir die Norquain-Dreizeiger gefallen - vor allem mit schwarzem Blatt.
 
Zuletzt bearbeitet:
plarmium

plarmium

Dabei seit
21.01.2011
Beiträge
11.170
Ich bin vorsichtig beim Uhrenkauf und kaufe, was mir gefällt. Wenn ich aber zwei schöne und technisch gleichwertige Uhren zur Wahl habe, würde ich meist zur bekannten Marke statt zum Neuling greifen.
 
O

Originell

Dabei seit
17.06.2020
Beiträge
99
Ich bin vorsichtig beim Uhrenkauf und kaufe, was mir gefällt. Wenn ich aber zwei schöne und technisch gleichwertige Uhren zur Wahl habe, würde ich meist zur bekannten Marke statt zum Neuling greifen.

Das ist nicht "geschädgt", dass ist bei einem großteil der Menschen der Fall und das in Bezug auf fast alle Produkte. Ein großes Ziel von Marken ist es, bewusst oder unterbewusst, Vertrauen zu schaffen.
Sicherlich gibtes aber in jeder Branche und besonders bei emotionalen Produkten (wie Uhren) Menschen die sagen "Nein, ich möchte den Underdog" oder "Ich möchte das Produkt, welches keiner kennt". Sind aber in der Summe eher die deutliche Minderheit.

Ich muss sagen, die Norqain ist bei weitem keine hässliche Uhr und bietet auch einiges. Der Preis mag relativ hoch erscheinen aber bedenkt man, wo die Marke hin möchte und in welchen Filialen sie steht, ergibt der Preis absolut Sinn. Gerade bei Luxusprodukten suggeriert ein hoher Preis auch eine bessere Qualtität.
Würde die Uhr, in der heiß umkämpften Preisklasse zwischen 1000 und 2000 bei Wempe liegen, würde ich ihre Chancen als eher schlecht ansehen. Da liegt dann Longines, Rado, Tag Heuer etc.

Aus Marketingsicht, halte ich den Namen für eine schlechte Wahl. Sowohl wenn es darum geht "Wie schreibe ich das noch?" als auch "Wie spreche ich das aus?"
Menschen tendieren dazu die Produkte zu wählen, dessen Namen sie verstehen oder problemlos aussprechen können.
 
plarmium

plarmium

Dabei seit
21.01.2011
Beiträge
11.170
Das ist mir klar.
Natürlich fällt Marketing auf fruchtbaren Boden - auch bei mir.
Interessanterweise oft sogar bei vollem Bewusstsein der Adressaten - auch bei mir.
 
Spitfire73

Spitfire73

Dabei seit
04.08.2009
Beiträge
17.785
Ort
Bayern
Für das Werk, die gebotene Verarbeitung und die Limitierung finde ich den Preis durchaus noch im Rahmen. Klar, in Nerdkreisen wird nur gekauft was der Bauer vom Namen her kennt oder für 250 Euro bei Kickstarter Saphirglas mit Nullachtfünfzehnwerk hat bzw die übliche halbgare, vorbildzitatbreiige Fernost-Microbrandbrühe. Von den Socken haut mich das Design der "Norquain" auch nicht aber es verschreckt wenigstens nicht. Und ob da jetzt eine Plakette an der Seite ist oder nicht...pffft. Ist halt mal was anderes als die ewige gebürste Flanke mit/ohne Fase nach Hausfrauenart. Ist ja schon fast wie bei Union: geschraubte Flanke -> Gemecker, Kautschukflanke -> Gemecker, gebürste Stahlflanke -> langweilig. Ja, was denn jetzt? Wer eine "Norquain" kauft, schätzt vielleicht gerade solche unüblichen Schrulligkeiten. Aber heutzutage wird ja gefühlt alles angebellt, was von vornherein nicht irgendein Reissue von Annotobak sein will.

Gruß
Helmut
 
Zuletzt bearbeitet:
Der Motor

Der Motor

Dabei seit
11.01.2018
Beiträge
3.716
Ort
Nahe der Alpen
Die Uhr an sich ist nicht hässlich und der Preis mit Tudor-Werk ist wahrscheinlich angemessen sein. Allerdings weckt schon das Design bei mir keinerlei Haben-Wollen-Reflex.
Ganz aus ist es bei mir leider mal wieder, sobald ich die Texte auf der Homepage lese. Da trieft das Pathos förmlich aus jedem einzelnen Buchstaben.

NORQAIN ist eine unabhängige Uhrenmarke im Familienbesitz, die es wagt, ihren eigenen Weg zu gehen.
NORQAIN ist eine Marke mit einer unverwechselbaren Identität.


N = immer offen für NEUES
O = mit OFFENHEIT durchs Leben
R = eine gesunde Prise REBELLISCHES
Q = Leben heisst QUALITY TIME geniessen
A = das ABENTEUER suchen
I = eine ganze Kollektion haben wir ihr gewidmet: INDEPENDENCE

N = Stolz darauf, Teil einer NISCHE zu sein

Bei einer Marke, die seit Jahrzehnten schon eine Marke ist, überlese ich derart überzuckerte Prosa vermutlich einfach. Hier lösen solche Sätze bei mir hingegen Fremdscham aus. Und ein Newcomer muss umso mehr liefern, desto tiefer er in die Tüte mit Plattitüden gegriffen hat. Die Produkte von Norquain halten bei mir dieser kritischen Betrachtung letztlich nicht stand. Die sind solide und hochwertig, aber weder innovativ noch unverwechselbar und schon gar nicht rebellisch.
Zumindest für mich sind die Uhrendesigs einfach eher belanglos und die Modelle haben keine gemeinsame Linie, außer der Plakette.
 
Plaggy

Plaggy

Dabei seit
20.06.2016
Beiträge
4.567
Ort
Westerwald
Das stimmt, der Name und diese umständliche Erklärung, die sich niemand jemals merken kann und deren Erklärung quasi immer das Handy bedarf ist wie aus einem Lernfilm für aktuelles Marketing. Da hat sich jemand ausgetobt aber ist am Ziel vorbeigeschossen. Neues, Offenheit, Rebellisch ist ja noch okay, aber "Quality Time" und "Independence"? Und was ist diese "Nische" in die sie sich stecken wollen.

Sind ja ganz gefällige Uhren, aber mit Abstrichen von der Plakette ist an der Uhr nichts eigenständig und auch mit der Plakette ist die Uhr auf keinen Fall "Unverwechselbar" :hmm:
 
O

Originell

Dabei seit
17.06.2020
Beiträge
99
Das ist der Grund für den Namen ?
Da habe ich Hinterhof Start-ups mit einer besseren Umsetzung gesehen.
Dann noch diese Vermischung von englischen und deutschen Wörtern, weil sonst das ganze nicht aufgegangen wäre.

Fühlt sich bisschen so an, als ob irgendwelche alternden Firmengründer, die nichts mit Marketing am Hut haben meinten "jetzt machen wir was cooles".
"Weil wir so individuell sind, sollten wir auch in jedem Text erwähnen, dass wir Swiss Made sind"
Die haben echt Glück, dass sie ein gutes Netzwerk haben.

Fazit: Uhr ist nicht schlecht aber die Marketingabteilung oder Agentur sollten sie entlassen.
 
JackSlater

JackSlater

Dabei seit
08.01.2010
Beiträge
2.382
Ort
Wien
Der Text klingt wie bei einem Motivationsseminar. Das Geheimnis eines glücklichen Lebens ist das NORQUAIN-Prinzip. Und dann wird stundenlang von einem völlig überteuerten Trainer, dessen Glück darin liegt, das Geld zu kassieren, erklärt, wie man NORQUAIN ins Leben bringt.
 
sasolit

sasolit

Themenstarter
Dabei seit
13.01.2017
Beiträge
4.054
Ort
Nämberch
Was wohl heutzutage passieren würde, wenn sich morgen Wilsdorf and Davis in das sinnbefreite Kunstwort Rolex umbennen würde...
 
Spitfire73

Spitfire73

Dabei seit
04.08.2009
Beiträge
17.785
Ort
Bayern
Vermutlich nichts weil alles heute mit dem Namen Verbundene dann noch gar nicht existieren würde.

N = Noch
O = ohne
R = Reputation
Q = Quatschen alle nur
A = Aufgeregt über unseren
I = Idiotischen
N = Namen


Irgendwann heirate ich die Tochter von Tudor und bastle aus Schwiegervaters Werken auch meine eigene Marke:

K = Keine
O = Toten
P = Opas im Bilderrahmen
I = aber trotzdem dick auf den
E = Putz hauen

Mit ganz vielen unausgerichteten Schrauben, zu kurzen Zeigern, einer zur Taktung des Werks unpassenden Minutenstrichskalierung, einer Kautschukeinlage in der Lünette, geschraubten Gehäuseflanken mit draufgeschraubten Plaketten, angeschnittenen römischen Zahlen und unsymetrischen, schiefen Datumsausschnitten auf dem Zifferblatt....und noch dutzenden Dingen mehr, die den deutschen Standardkäufer auf die Palme treiben.:ok:

Gruß
Helmut
 
Zuletzt bearbeitet:
O

Originell

Dabei seit
17.06.2020
Beiträge
99
Was wohl heutzutage passieren würde, wenn sich morgen Wilsdorf and Davis in das sinnbefreite Kunstwort Rolex umbennen würde...
Um Wilsdorf selbst zu zitieren: "ROLEX tönt gut, ist leicht zu behalten und wird zudem in allen europäischen Sprachen gleich ausgesprochen“.

Nichts davon trifft auf Noqain zu. Als ich den Hersteller aufgrund dieses Threads googlen wollte, musste ich zurück ins Forum, weil ich schon vergessen hatte wie er jetzt genau geschrieben wird.
 
Zuletzt bearbeitet:
Thema:

Neue Uhr: NORQAIN Independence 20

Neue Uhr: NORQAIN Independence 20 - Ähnliche Themen

  • Neue Uhr: NORQAIN Freedom 60 Chrono Steel

    Neue Uhr: NORQAIN Freedom 60 Chrono Steel: Limitiert auf 200 stück kostet 3690 euro NORQAIN calibre NN18 (ETA 7753) Mechanical automatic movement Separate push button for date adjustment...
  • Neue Uhr: Norqain Adventure Sport

    Neue Uhr: Norqain Adventure Sport: Gehäuse: Stahl mit DLC Durchmesser: 42mm Höhe: 12,8mm Wasserdicht: 100m Uhrwerk: ETA 2824 Gangreserve: 38 Stunden Preis: 2060 Euro Link...
  • Neue Uhr: Astronic STL-117 Stealth Tourbillon

    Neue Uhr: Astronic STL-117 Stealth Tourbillon: Gehäuse: Stahl Durchmesser: 44,5mm Höhe: 13,7mm Wasserdicht: 100m Werk: AST-01 (Flying Tourbi) Gangreserve: 42 Stunden Preis: 2000 USD Link: STL-117
  • Neue Uhr: Audemars Piguet Royal Oak Offshore Chronograph Automatik Bucherer BLUE

    Neue Uhr: Audemars Piguet Royal Oak Offshore Chronograph Automatik Bucherer BLUE: Gehäuse: Stahl-Rosé (mit oder ohne Glitzer) Durchmesser: 37,0mm bzw. 42mm Höhe: 11,8mm bzw. 14,54mm WaDi: 100m Werk: 2385 bzw. 3126/3840...
  • Ähnliche Themen
  • Neue Uhr: NORQAIN Freedom 60 Chrono Steel

    Neue Uhr: NORQAIN Freedom 60 Chrono Steel: Limitiert auf 200 stück kostet 3690 euro NORQAIN calibre NN18 (ETA 7753) Mechanical automatic movement Separate push button for date adjustment...
  • Neue Uhr: Norqain Adventure Sport

    Neue Uhr: Norqain Adventure Sport: Gehäuse: Stahl mit DLC Durchmesser: 42mm Höhe: 12,8mm Wasserdicht: 100m Uhrwerk: ETA 2824 Gangreserve: 38 Stunden Preis: 2060 Euro Link...
  • Neue Uhr: Astronic STL-117 Stealth Tourbillon

    Neue Uhr: Astronic STL-117 Stealth Tourbillon: Gehäuse: Stahl Durchmesser: 44,5mm Höhe: 13,7mm Wasserdicht: 100m Werk: AST-01 (Flying Tourbi) Gangreserve: 42 Stunden Preis: 2000 USD Link: STL-117
  • Neue Uhr: Audemars Piguet Royal Oak Offshore Chronograph Automatik Bucherer BLUE

    Neue Uhr: Audemars Piguet Royal Oak Offshore Chronograph Automatik Bucherer BLUE: Gehäuse: Stahl-Rosé (mit oder ohne Glitzer) Durchmesser: 37,0mm bzw. 42mm Höhe: 11,8mm bzw. 14,54mm WaDi: 100m Werk: 2385 bzw. 3126/3840...
  • Oben