Neue Uhr: Moritz Grossmann - Backpage Transparent

Diskutiere Neue Uhr: Moritz Grossmann - Backpage Transparent im Uhren News Forum im Bereich Uhren-Forum; Uhrmacher-Kunst, par excellence......👍
911er

911er

Dabei seit
04.01.2010
BeitrÀge
338
Uhrmacher-Kunst, par excellence......👍
 
TakkaTukka

TakkaTukka

Dabei seit
07.11.2018
BeitrÀge
442
Damit hast Du natĂŒrlich vollkommen Recht.

Allerdings spielt die Grossmann drei Ligen ĂŒber der ML und der Tissot. :D

Nicht wegen der Marke oder dem Image. Das Werk der Grossmann ist umgedreht, "gespiegelt" nennt das Grossmann, ich kenne diese Uhren als Vice versa, z.B. von Ninchritz. Das Werk wird aufwĂ€ndig umgebaut, damit man die RĂŒckseite als Vorderseite verwenden kann. Du siehst also bei jedem Blick auf die Uhr die ganze Mechanik, die man sonst nur nach dem Abnehmen der Uhr durch das hintere Glas bewundern kann. Unruh, RĂ€derwerk, Gesperr etc. alles bewegt sich vor Deinen Augen mit der Uhr am Arm.

Viele Vice-versa-Uhren haben ein kleines Hilfszifferblatt dezentral, weil man die Zeiger dort besser hinbekommt. Auch sehr bekannte Marken und Manufakturen machen das so. Ein Vice-versa-Werk mit zentralen Zeigern ist sehr selten (weil schwer umsetzbar).

Die RĂŒckseite ist dann natĂŒrlich eigentlich die Vorderseite des Werkes und dementsprechend uninteressant.

Das stimme ich Dir zu. Grossmann spielt Ligen ĂŒber den beiden anderen. Daran soll gar nicht gezweifelt werden. Trotzdem muss man unterscheiden zwischen Werk und der Technik des Skelettierens. Das Werk ist klar besser und ein Meisterwerk. Trotzdem sehe ich genug Stellen, an denen man die Skelettierung hĂ€tte besser machen können und da sollte sich Grossmann gern etwas bei anderen Herstellern abschauen. Auch die Lila Akzente finde ich "ungĂŒnstig" fĂŒr den Alltag. Erinnert mich an Anzug mit Lila Akzenten, dessen AnlĂ€sse leider auch Ă€ußerst selten sind. 😅 Ein tiefes blau, ein tiefes Rot hĂ€tten der Uhr meiner Meinung nach mehr Charme verpasst.
 
sasolit

sasolit

Dabei seit
13.01.2017
BeitrÀge
4.084
Ort
NĂ€mberch
Trotzdem sehe ich genug Stellen, an denen man die Skelettierung hÀtte besser machen können und da sollte sich Grossmann gern etwas bei anderen Herstellern abschauen.
Der Witz an der Sache ist aber, dass bei der MG nichts skelettiert ist. Daher kann man das auch nicht wirklich vergleichen. Wie @wolke schon richtig sagt, wird hier „schlicht“ der ĂŒbliche Boden nach oben getragen.
 
TakkaTukka

TakkaTukka

Dabei seit
07.11.2018
BeitrÀge
442
Der Witz an der Sache ist aber, dass bei der MG nichts skelettiert ist. Daher kann man das auch nicht wirklich vergleichen. Wie @wolke schon richtig sagt, wird hier „schlicht“ der ĂŒbliche Boden nach oben getragen.
Jetzt machst du mich stutzig. FĂŒr mich gilt eine Uhr ohne Zifferblatt und damit sichtbarem Werk als skelettiert. Oder sollen etwa die Werkkomponenten die nach oben getragen wurden das Zifferblatt als ganzes "Kunstwerk" darstellen ? 😅
 
sasolit

sasolit

Dabei seit
13.01.2017
BeitrÀge
4.084
Ort
NĂ€mberch
Skelettieren impliziert das Teile der BrĂŒcken und Platinen „rausgeschnitten“ werden, um Werksteile sichtbar zu machen. Bei der MG ist dies aber bei keinem Teil der Fall. Hier wurde das Werk gedreht und das ĂŒbliche intransparente ZB durch Glas ersetzt, so dass man sich die Oberseite des Werks (das was normalweise durch einen Glasboden sichtbar ist) wĂ€hrend des Tragens ansehen kann. Dass man die Unterseite des Werks (also das normalerweise unter dem ZB ist) durch ein glĂ€sernes ZB sehen kann gibt es öfter mal. Lange Lumen Modelle oder die Peterman Bedat zum Beispiel. Die Oberseite dagegen sehr selten.
 
wolke

wolke

Dabei seit
02.03.2008
BeitrÀge
6.301
Ort
Nahe Berlin
Jetzt machst du mich stutzig. FĂŒr mich gilt eine Uhr ohne Zifferblatt und damit sichtbarem Werk als skelettiert.
Uhren ohne (bzw. mit transparentem) Zifferblatt: Open dial.
Z.B.:



Uhren, deren Werksplatine "Gucklöcher" hat, sodass man von vorne auch Werksteile sehen kann: Skelettiert (meist zusÀtzlich open dial, da ansonsten recht witzlos).

Uhren mit gedrehtem Werk, sodass die komplette RĂŒckseite nach vorne liegt: Vice versa (aus naheliegenden GrĂŒnden ebenfalls meist zusĂ€tzlich open dial).
Z.B.:

 
Zuletzt bearbeitet:
G

Galopperfan

Dabei seit
30.01.2016
BeitrÀge
860
FĂŒr mich wird der Sinn einer Uhr ad absurdum gefĂŒhrt. Ablesbarkeit tendiert gegen null. Ist dann halt' nur ein teures SchmuckstĂŒck fĂŒr...ja fĂŒr wen eigentlich? RosĂ©gold mit violetten Zeigern? Eben eine Uhr fĂŒr echte Kerle... :lol:
 
Tapestry

Tapestry

Dabei seit
27.02.2019
BeitrÀge
838
[...] nur ein teures SchmuckstĂŒck [...]
Wie furchtbar.

PS: Nu ja. Jede Uhr ist auch ein SchmuckstĂŒck. Das gilt ebenfalls und erst recht fĂŒr die ach so zweckmĂ€ĂŸigen, nĂŒchternen Toolwatches. G-Shocks? SchmuckstĂŒcke fĂŒr die (Zitat) „echten Kerle“... Manche von denen finde ich schlechter ablesbar als den Gegenstand dieses Threads. Äpfel und Birnen? Jein. Sind eben beides auch SchuckstĂŒcke, G-Shocks und Moritz Grossmanns. Hm. „SchmuckstĂŒck“, „Ablesbarkeit“, „echter Kerl“ - alles auch Ansichtssache. :-D
 
Zuletzt bearbeitet:
Lemonbaby

Lemonbaby

Dabei seit
22.08.2008
BeitrÀge
1.209
An sich eine schöne Idee, um "UnglĂ€ubigen" die Begeisterung fĂŒr mechanische Uhren nĂ€her zu bringen. Als Uhr fĂŒr mich persönlich leider indiskutabel.
 
redsubmariner

redsubmariner

Dabei seit
16.05.2010
BeitrÀge
2.665
Also, wenn ein Kunde bevorzugt, einen ungravierten Unruhkloben zu kriegen, sehe ich darin kein Problem. Ein Anruf, und ich glaube nicht, dass MG mir so einen Kunden ablehnen wĂŒrde. MG fĂŒhrt so viele bespoke WĂŒnsche aus, da ist das sicher kein Problem. Falls ich helfen kann, mache ich das gerne.

Viel Schlimmer finde ich den Kontrast zwischen "Unruhkloben graviert" und "3/4 Platine ohne jede Verzierung" da wĂ€re es deutlich angenehmer fĂŒrs Auge wenn alles gravierte auch "uniform" wĂ€re und somit die Ablesbarkeit gesteigert und die optische Ruhe in den Fokus gestellt wird.

Aber, ich bin kein Chef Designer sondern nur ein Kunde der auch bei der Uhr trotz ansonsten ansprechender Technik mehr als ein Haar in der Suppe gefunden hat; solange aber genug Menschen das anders sehen oder zumindest die Uhren kaufen, solange kann ich ja weiterhin nörgeln, scheine ja nicht Zielgruppe zu sein, denn dann wĂŒrde mir die Uhr gefallen.
 
B1884

B1884

Dabei seit
16.12.2012
BeitrÀge
1.068
Ort
Öhringen
Die sieht aus, wie eine Chinesische Lochuhr vom Schradin auf 123tv...

Ich hab selten etwas geschmackloseres gesehen. So jetzt dĂŒrft ihr mich lynchen.
 
D

DeLift

Dabei seit
11.05.2019
BeitrÀge
457
Ort
Milky Way
Wunderschönes, technisches Highlight. Uhrmacherkunst aus Deutschland. Da kann man schon schwach werden.
 
L

Ladit

Dabei seit
08.05.2017
BeitrÀge
1.078
Ich finde diese Uhr großartig. Es ist ein StĂŒck Uhrmacherkunst. Technisch auf höchstem Niveau, auch optisch gefĂ€llt sie mir. FĂŒr die Kunden mit schlechter werdendem Augenlicht gibt es bestimmt auch dickere Zeiger und blanke Unruhkloben auf Anfrage.
 
VinC

VinC

Dabei seit
29.11.2011
BeitrÀge
2.471
Ein Anruf, und ich glaube nicht, dass MG mir so einen Kunden ablehnen wĂŒrde. MG fĂŒhrt so viele bespoke WĂŒnsche aus, da ist das sicher kein Problem.
Vielen Dank fĂŒr dein Angebot, ich erwarte jedoch von einem Hersteller das er selber GespĂŒr fĂŒr Details und Design hat: ich will jemanden, der sich in Position X sieht nicht erklĂ€ren mĂŒssen was an den Produkten nicht passt. Ich mache das Gerne, die Rechnung folgt dann aber auch auf dem Fuße. Ich kaufe lediglich Serienuhren, alles wo man in 10 Jahren noch sagen kann "ja, das wurde genau so am Datum x vorgestellt." Wenn man dann anfĂ€ngt mit "ja, also das ist eine Sonderanfertigung fĂŒr den Kunden" :hmm: ach nö...
 
Thema:

Neue Uhr: Moritz Grossmann - Backpage Transparent

Neue Uhr: Moritz Grossmann - Backpage Transparent - Ähnliche Themen

  • Neue Uhr: Moritz Grossmann HAMATIC Vintage

    Neue Uhr: Moritz Grossmann HAMATIC Vintage: GehĂ€use: Weißgold Durchmesser: 41,0mm Höhe: 11,35mm WaDi: 30m Werk: Kaliber 106.0 Gangreserve: 72 Stunden Limitierung: 25 StĂŒck Quelle...
  • Neue Uhr: Moritz Grossmann 1989

    Neue Uhr: Moritz Grossmann 1989: GehĂ€use: (PVD-/DLC-?)Stahl Durchmesser: 41,0mm Höhe: 11,35mm WaDi: 30m Werk: 100.1 Gangreserve: 42 Stunden Limitierung: EinzelstĂŒck (nur...
  • Neue Uhr: Moritz Grossmann MOON in SPACE

    Neue Uhr: Moritz Grossmann MOON in SPACE: GehĂ€use: DLC-Stahl Durchmesser: 44,5mm Höhe: 13,8mm WaDi: 30m Werk: 100.2 Gangreserve: 42 Stunden Limitierung: 8 StĂŒck Quelle: Moritz Grossmann
  • Neue Uhr: Moritz Grossmann Gangreserve Vintage

    Neue Uhr: Moritz Grossmann Gangreserve Vintage: Die Serienproduktion der Only Watch. GehĂ€use: Weiß- oder RosĂ©gold Durchmesser: 41,0mm Höhe: 11,65mm WaDi: 30m Werk: 100.2 Gangreserve: 42 Stunden...
  • Ähnliche Themen
  • Neue Uhr: Moritz Grossmann HAMATIC Vintage

    Neue Uhr: Moritz Grossmann HAMATIC Vintage: GehĂ€use: Weißgold Durchmesser: 41,0mm Höhe: 11,35mm WaDi: 30m Werk: Kaliber 106.0 Gangreserve: 72 Stunden Limitierung: 25 StĂŒck Quelle...
  • Neue Uhr: Moritz Grossmann 1989

    Neue Uhr: Moritz Grossmann 1989: GehĂ€use: (PVD-/DLC-?)Stahl Durchmesser: 41,0mm Höhe: 11,35mm WaDi: 30m Werk: 100.1 Gangreserve: 42 Stunden Limitierung: EinzelstĂŒck (nur...
  • Neue Uhr: Moritz Grossmann MOON in SPACE

    Neue Uhr: Moritz Grossmann MOON in SPACE: GehĂ€use: DLC-Stahl Durchmesser: 44,5mm Höhe: 13,8mm WaDi: 30m Werk: 100.2 Gangreserve: 42 Stunden Limitierung: 8 StĂŒck Quelle: Moritz Grossmann
  • Neue Uhr: Moritz Grossmann Gangreserve Vintage

    Neue Uhr: Moritz Grossmann Gangreserve Vintage: Die Serienproduktion der Only Watch. GehĂ€use: Weiß- oder RosĂ©gold Durchmesser: 41,0mm Höhe: 11,65mm WaDi: 30m Werk: 100.2 Gangreserve: 42 Stunden...
  • Oben