Neue Uhr : IWC Portofino Hand-Wound Pure Classic

Diskutiere Neue Uhr : IWC Portofino Hand-Wound Pure Classic im Uhren News Forum im Bereich Uhren-Forum; Gehaeuse : Stahl oder Rosegold Durchmesser : 43,5mm Hoehe : 12mm Wasserdicht : 30m Uhrwerk : IWC 59060 Gangreserve : 192 Stunden (8 Tage)...

Alex1974

Themenstarter
Dabei seit
08.02.2012
Beiträge
10.037
Gehaeuse : Stahl oder Rosegold
Durchmesser : 43,5mm
Hoehe : 12mm
Wasserdicht : 30m
Uhrwerk : IWC 59060
Gangreserve : 192 Stunden (8 Tage)
Referenzen :
Stahl : IW511102
Rosegold : IW511101

Link zum Hersteller mit weiteren Informationen : News und Events | Eleganter Neuzugang in der Portofino-Kollektion von IWC Schaffhausen | IWC

Bilder :

IWC%2BSchaffhausen%2BPortofino%2BHand-Wound%2BPure%2BClassic%2B3.jpg


IWC%2BSchaffhausen%2BPortofino%2BHand-Wound%2BPure%2BClassic%2B4.jpg


IWC%2BSchaffhausen%2BPortofino%2BHand-Wound%2BPure%2BClassic%2B1.jpg


IWC%2BSchaffhausen%2BPortofino%2BHand-Wound%2BPure%2BClassic%2B2.jpg

Copyright : IWC.com

Gruss,
Alexander
 

walti

Dabei seit
04.05.2010
Beiträge
3.186
Hallo,

Mal wieder eine wunderbare elegante Schönheit. Die Portofino ist eine bildschöne Uhr.

LG

Walti
 

Uhrparti

Dabei seit
30.10.2013
Beiträge
3.381
die weisse Variante finde ich zu schlicht irgendwie, da gefällt mir die Rosegold-Variante deutlich besser
 

ddee

Dabei seit
03.10.2013
Beiträge
3.632
Ort
Zentraleuropa
Fast 44 mm für einen Dresser sind aber mal ne Ansage. Machen die die 8 Tage Gangreserve mit einem Federkern?
Und wenn ja, kommt dann das gleiche dabei raus wie bei der Jubiläums-Oris? (Nämlich dass in den ersten zwei Tage die Zeitwaage keine Ergebnisse angezeigt werden können da die Kraft des Federkerns das ganze Werk durchprellt.)

Allerdings: die dezente Gangreservenanzeige im Kaliber ist ganz nach meinem Geschmack.
 

chefkacz

Dabei seit
24.08.2012
Beiträge
436
Ort
Einhausen
Sehr sehr schick....

Allerdings kommt für mich eine Uhr ohne Sekundenzeiger nicht in Frage. (Mal davon ganz abgesehen, dass ich mir diese hier ohnehin nicht leisten kann) ;-)

Die Gangreserveanzeige rückseitig ist super. Ganz nach meinem Wunsch. Das würde ich gerne öfter sehen. Wünschenswert wäre es aber auch, wenn die Platine etwas weiter geöffnet wäre, damit man noch mehr von den Zahnrädchen etc. sehen kann.

Gruß!
 

thelema1

Dabei seit
04.08.2011
Beiträge
2.912
Ort
Niedersachsen
An sich eine sehr schöne Uhr, aber in der Stahlversion mag sie mir überhaupt nicht gefallen.

Wirkt auf mich irgendwie "tchibomäßig". :shock:

In Gold gefällt sie mir, ist aber einfach zu riesig für einen Dresser.

Da bevorzuge ich doch eher die "normale" 3565.:-)


PS:

Und wenn ja, kommt dann das gleiche dabei raus wie bei der Jubiläums-Oris? (Nämlich dass in den ersten zwei Tage die Zeitwaage keine Ergebnisse angezeigt werden können da die Kraft des Federkerns das ganze Werk durchprellt.)

Hättest du da mal einen Link o.ä. (oder ist das eine persönliche Erfahrung ?) ?

Würde mich wirklich mal interessieren (auch gern per PN).:-)
 

Mueller27

Dabei seit
10.10.2010
Beiträge
11.435
Alter !

43mm ! Und das ohne Lünette, mit hellem Blatt und recht flach: Sprich, die wirkt dann am Arm wie 45 oder 47mm.

Da kann ich ja wenigstens morgens meine Kaffee-Tasse auf der Uhr abstellen, wenn die schon so ein Untertassen-Design hat.

Dafür endlich mal ein Werk, dass eine so große Uhr auch voll ausfüllt. Das ist wiederum sehr gut.
Mein Fazit: Ich würde diese Uhr einfach verkehrt herum tragen, mit den Bandanstößen dürfte das möglich sein, und das Werk sieht schon gut aus.


Carsten
 
Zuletzt bearbeitet:

ddee

Dabei seit
03.10.2013
Beiträge
3.632
Ort
Zentraleuropa
Hättest du da mal einen Link o.ä. (oder ist das eine persönliche Erfahrung ?) ?

Würde mich wirklich mal interessieren (auch gern per PN).:-)

Der Bericht zur Oris 110 Years Limited ist in der September/Oktober Ausgabe der Chronos nachzulesen.
Leider ist er noch nicht kostenlos im Netz, aber du findest e-paper um erträgliche 8 EUR.

In der kurzen Zusammenfassung: die Oris Limited hat eine Gangreserve von 10 Tagen (für die 110 Jahre Firmengeschichte)
und erreichen das mit einer einzigen großen Zugfeder. Das Problem bei solchen Konstruktionen ist, dass das Federhaus bei Vollaufzug viel zu viel Schub an die Unruh abgibt und das Werk direkt durchprellt, mit unkontrollierbaren Verhalten auf die Ganggenauigkeit. Die Chronos schaffte stabile Messungen erst nach zwei Tagen. Vorher streikten die Messgeräte. Und gegen Ende der Gangreserve gibts dann dafür wieder viel zu wenig Schub, ebenfalls mit fatalen Folgen für die Präzision (die Chronos maß am achten Tag bereits einen Vorgang von 37,7 Sekunden!).

Diesen Problemen entgeht man normalerweise auf und/oder zwei Arten: nicht ein einziges großes Federhaus, sondern zwei in Serie geschaltenen. Und mit einer mechanischen Stoppung der Unruh 1-2 Tage vor endgültigem Ablauf der Gangreserve. Letzte und billigste Variante: man gibt den letzten Rest Gangreserve einfach nicht offiziell aus und behält den als "Reserve".

Oris wollte beides nicht und das hat vermutlich ausschließlich mit Marketing zu tun.

An der Stelle darf man übrigens auch eine Brücke zu gewissen Kalibern von Patek schlagen: teilweise gibts dort nur Gangreserven von 38 Stunden! Manche sagen da: für eine Uhr dieser Preisklasse völlig inakzeptabel. Ich würde sagen: lasst euch nicht von Zahlenspielereien durch die Gegend treiben. Rein technisch deutet das auf kleinere Federhäuser und damit ausgeglichenerem Gangverhalten hin. Patek ist hier schlauer als manche Konsumenten.
 
Zuletzt bearbeitet:

padideepdiver

Dabei seit
09.09.2013
Beiträge
826
Ich würde sagen: lasst euch nicht von Zahlenspielereien durch die Gegend treiben. Rein technisch deutet das auf kleinere Federhäuser und damit ausgeglichenerem Gangverhalten hin. Patek ist hier schlauer als manche Konsumenten.

Blöd nur, wenn jemand am Freitag mittag seine Bürouhr ablegt, am Wochenende die Sportuhr trägt und am Montag die Bürouhr wieder neu stellen und aufziehen muss. Völlig egal, ob auf auf dem Zifferblatt der Uhr Patek oder etwas anderes aufgedruckt ist, eine Gangreserve von zumindest 72 Stunden sollte heutzutage keine Hexerei mehr sein (bei vernünftigen Gangwerten).
 

ddee

Dabei seit
03.10.2013
Beiträge
3.632
Ort
Zentraleuropa
Philosophiefrage. Geht es um die reine Ästhetik der Präzision sollte sogar eine Gangreserve von ca. 14 Stunden für den Alltag reichen. Dann wird die Uhr eben täglich getragen.

Man muss so einen Ansatz nicht mögen. Er trägt aber die gleiche konsistente Philosophie wie der Verzicht auf den Sekundenstopp. Man sollte ihn also nicht abkanzeln nur weil er in die eigene Lebensrealität nicht passt. Weniger Gangreserve gegen den allgemeinen Kundenmainstream ist deutlich mutiger als hohe Gangreserven auf Biegen und Brechen heraus.

Hart formuliert: die Oris (und potentiell auch die IWC) halte ich vom Ansatz her fehlkonstruiert. Ein Kaliber mit 38h Reserve (welches dann als min 38 h angegeben wird) nicht.
 
Zuletzt bearbeitet:

Constellation

Dabei seit
05.11.2011
Beiträge
10.785
Alter !

43mm ! Und das ohne Lünette, mit hellem Blatt und recht flach: Sprich, die wirkt dann am Arm wie 45 oder 47mm.

Da kann ich ja wenigstens morgens meine Kaffee-Tasse auf der Uhr abstellen, wenn die schon so ein Untertassen-Design hat.

. . . . .
. . . . . . . .

Irgendwie war IWC wohl auf Deine Aussage vorbereitet;-).



Hier, der Auszug von der oben verlinkten Seite:

"Das randgewölbte Frontglas lässt nicht nur die 43,5 Millimeter Durchmesser dieser harmonischen Uhr optisch kleiner erscheinen, sondern auch die . . . . . . . "



Jetzt sagst Du nix mehr, gelle?!?:D & :prost:



Die Uhr sieht sicherlich ruhig und gut aus, aber die Größe (mit 12mm Höhe) ist - Pressesprache hin oder her - nicht wirklich mehr manschettentauglich. Und wer will immer beide Arme/Hände zu Hilfe nehmen wollen, um die Uhr wieder unter den Ärmel zu bekommen;-).

Es sei denn, man lässt die linke Manschette um 1,5cm weiter fertigen. Dann ist man aber immer auf diese Größe (der Uhr zum Ausfüllen des nun vorhandenen Platzes) festgelegt8-)


@ddee: man spricht auf der Seite von dem Federhaus, also Einzahl.
 

ddee

Dabei seit
03.10.2013
Beiträge
3.632
Ort
Zentraleuropa
Da hast du ein bisserl recht, das war unscharf formuliert.

Ganz korrekt: ich sehe nur ein Federhaus. Entgeht mir was? (bis hierhin: eher eine rethorische Frage) Und falls nicht: Hat dieses Kaliber eine ähliche (problematische) Chrakteristik wie die Jubiläums Oris? Oder gibt es Kompensationstechniken die ich ad hoc nicht sehe und einschätzen kann?

Besser so? :prost:
 
Zuletzt bearbeitet:
Thema:

Neue Uhr : IWC Portofino Hand-Wound Pure Classic

Neue Uhr : IWC Portofino Hand-Wound Pure Classic - Ähnliche Themen

Neue Uhren: IWC (Watches & Wonders 2020): Portugieser Automatic 40 (Quelle: ABTW) Gehäuse: Stahl oder Roségold Durchmesser: 40,4mm Höhe: 12,4mm WaDi: 30m Werk: 82200 Gangreserve: 60...
Neue Uhren: IWC Portofino (2019): Portofino Automatic Moon Phase (IW459401 und IW459402) Gehäuse: Stahl Durchmesser: 40,0mm Höhe: 11,2mm WaDi: 30m Werk: 35800 (SW300-1)...
Neue Uhr : IWC Portofino Hand-Wound 8 Days Blue & Gray: Gehaeuse : Stahl Durchmesser : 45mm Hoehe : 13,2mm Wasserdicht : 30m Uhrwerk : 59210 Gangreserve : 192 Stunden Bilder...
Neue Uhr : IWC Portofino Hand-Wound Tourbillon Rétrograde: Gehaeuse : Rosegold Durchmesser : 45mm Hoehe : 14,1mm Wasserdicht : 30m Uhrwerk : 59900 caliber Gangreserve : 192 Stunden Preis : 58.000...
Neue Uhr : IWC Portugieser Chronograph Classic Bucherer Blue Editions Rosegold: Gehaeuse : Rosegold Durchmesser : 42mm Hoehe : 14,2mm Wasserdicht : 30m Uhrwerk : Calibre 89361 Gangreserve : 68 Stunden Spezial : Limitiert...
Oben