Neu: Mechanische Chronographen von Orient

Diskutiere Neu: Mechanische Chronographen von Orient im Uhrencafé Forum im Bereich Uhren-Forum; Moin, ich habe mich immer gefragt, warum Orient keine mechanischen Chronographen anbietet. Heute wieder ein bisschen im Netz gestöbert, und...
Treets

Treets

Dabei seit
13.06.2006
Beiträge
6.848
Ort
Büdelsdorf
Na, das wäre doch mal etwas. Ich find die recht gelungen.
Leider kann ich kein japanisch - und somit kann ich dem Text leider keine Details entnehmen :wink:
Auch die angegebenen Preise sagen mir leider nur wenig. Wenn die aber das Preis-Leistungs-Verhältnis der anderenn Uhren so in etwa beibehalten, könnten die zu echten Objekten der Begierde werden :lol2:

Viele Grüße aus dem Norden!
Treets
 
M

muttenstrudel

Themenstarter
Dabei seit
23.08.2006
Beiträge
456
Ort
Oldenburger Münsterland
Treets schrieb:
Na, das wäre doch mal etwas. Ich find die recht gelungen.
Leider kann ich kein japanisch - und somit kann ich dem Text leider keine Details entnehmen :wink:
Auch die angegebenen Preise sagen mir leider nur wenig. Wenn die aber das Preis-Leistungs-Verhältnis der anderenn Uhren so in etwa beibehalten, könnten die zu echten Objekten der Begierde werden :lol2:

Viele Grüße aus dem Norden!
Treets
Du kannst dir die Seite von Google ins Englische übersetzen lassen. Ist zwar etwas holprig, aber zum Verstehen reicht's. Der Preis ist recht ambitioniert: 220.000 Yen sind ca. 1.340 Euro. :?

Grüße, muttenstrudel
 
Treets

Treets

Dabei seit
13.06.2006
Beiträge
6.848
Ort
Büdelsdorf
Danke für den Tipp!
1.340 EUR sind in der Tat nicht ohne, in der Liga spielen natürlich eine ganze Menge etablierter Konkurrenten mit. Wobei das nicht heißen soll, dass die Uhren ihr Geld nicht Wert sind.

Ich hätte mir jetzt einen Orient-Chrono für etwa 500 - 600 EUR gewünscht. Das wäre doch etwas...
 
schredder66

schredder66

Dabei seit
16.01.2006
Beiträge
1.752
Ort
WWWEUDNRWHS
Treets schrieb:
Danke für den Tipp!
1.340 EUR sind in der Tat nicht ohne, in der Liga spielen natürlich eine ganze Menge etablierter Konkurrenten mit. Wobei das nicht heißen soll, dass die Uhren ihr Geld nicht Wert sind.

Ich hätte mir jetzt einen Orient-Chrono für etwa 500 - 600 EUR gewünscht. Das wäre doch etwas...
Ich wurde diesbezüglich - in einem anderen Forum - aufgeklärt:

Der Preis schreckt für eine Orient erst einmal tatsächlich ab, aber: Verbaut ist das gleiche Seiko-Kaliber, das in der Seiko Flightmaster seinen Dienst verrichtet :idea: ! Die Seiko kostet aber roundabout 2.000 Euro :idea: ! Also kann man durchaus davon ausgehen, dass der Orient-Chrono - zumal mit einem Manufakturkaliber ausgestattet - ein Schnapp ist :idea: ! Oder kennt jemand einen anderen Chrono Schweizer Herkunft, der inklusive Manufakturkaliber für unter 1.500 Euro zu haben ist :idea: ?
 
P

Phil

Gast
Mmmh,irgendwie kann ich mich nicht für die Orient begeistern.Würde eine Omega Speedy bevorzugen.
 
rainers

rainers

Dabei seit
15.01.2006
Beiträge
5.259
Ort
HH
Ohne Gangreserve wäre sie eine Überlegung wert :)
Gruß Rainer
 
K

Korny

Gast
"Manufaktur"
Ist natürlich so eine Sache.
Dem Wortsinn nach hat das was mit Handarbeit zu tun, was man bei dem Werk mal komplett vergessen kann.

Schaut man sich nun mal die Auflagen der schweizer an, die keine Werke von der Stange nutzen, die Arbeiten, die an solch einem Werk nicht maschinell ausgeführt werden, dann leuchtet auch gleich mal der Mehrpreis ein.

Für mich ist das werk nix anderes als ein 7750 nur halt nicht von ETA. Bei der Auflage von Manufaktur zu sprechen ist wie einen Golf GTi zum Sportwagen zu machen nur weil es grad der stärkste VW ist.

Optisch mal wieder nix ganzes und nix halbes.
Manchmal ist einfach weniger doch mehr und das ZB ist irgendwie unruhig, überladen, unaufgeräumt.
Die hier genannte Preisklasse bis max. 600,- entspricht schon eher dem, was die Leute dafür wohl bereit wären zu bezahlen.
 
Axel66

Axel66

Dabei seit
16.01.2006
Beiträge
2.387
Ort
Luxemburg
Korny schrieb:
"Manufaktur"
Ist natürlich so eine Sache.
Dem Wortsinn nach hat das was mit Handarbeit zu tun, was man bei dem Werk mal komplett vergessen kann.

Schaut man sich nun mal die Auflagen der schweizer an, die keine Werke von der Stange nutzen, die Arbeiten, die an solch einem Werk nicht maschinell ausgeführt werden, dann leuchtet auch gleich mal der Mehrpreis ein.

Für mich ist das werk nix anderes als ein 7750 nur halt nicht von ETA. Bei der Auflage von Manufaktur zu sprechen ist wie einen Golf GTi zum Sportwagen zu machen nur weil es grad der stärkste VW ist.

Optisch mal wieder nix ganzes und nix halbes.
Manchmal ist einfach weniger doch mehr und das ZB ist irgendwie unruhig, überladen, unaufgeräumt.
Die hier genannte Preisklasse bis max. 600,- entspricht schon eher dem, was die Leute dafür wohl bereit wären zu bezahlen.
Wie viele 6S37 werden denn so pro Jahr gebaut?

Gruß,

Axel
 
K

Korny

Gast
Mir war zu 100% klar, dass sofort die Japaner verteidigt werden.

Aber wenn ich so richtig drüber nachdenke macht das meine noch verbliebenen Uhren massivm ehr Wert!
Da ich nur noch Uhren habe, die keine reinen ETAs haben. Sind das nun alles Manufakturwerke?

Reserve de March Komplikation beim Unitas?
Umbau mit neuer Grundplatine und geänderter Sekunde beim 2892?
Zentralsekunde beim 6498?

Oder sind das nur Umbauten während die Japsen maschinelle Großserienmanufakturwerke zimmern???

Ich glaube da spielt auch etwas die Einstellung mit: Entweder man steht auf solche Dinger oder man zahlt lieber mehr und kauft sich was auf Dtl. oder der Schweiz.

Zur Stückzahl: na sag du mir doch wie wenige von den Dingern so in Handarbeit pro Jahr das Werk verlassen?
 
Axel66

Axel66

Dabei seit
16.01.2006
Beiträge
2.387
Ort
Luxemburg
Korny schrieb:
...
Zur Stückzahl: na sag du mir doch wie wenige von den Dingern so in Handarbeit pro Jahr das Werk verlassen?
Wenn ich es wüßte, hätte ich wohl nicht zu fragen brauchen.
Aber ich verstehe nicht warum es für eine Uhr besser sein soll, wenn Einzelteile in der Schweiz oder in Deutschland (?) aus der Maschine fallen anstatt in Japan.
Die von Dir erwähnten Umbauten sind ja o.k., aber warum reagierst Du so allergisch auf Uhrwerke aus Japan.

Gruß,

Axel
 
Cave

Cave

Dabei seit
28.10.2006
Beiträge
1.708
Ort
Hanau
Korny schrieb:
"Manufaktur"
Ist natürlich so eine Sache.
Dem Wortsinn nach hat das was mit Handarbeit zu tun, was man bei dem Werk mal komplett vergessen kann.

Schaut man sich nun mal die Auflagen der schweizer an, die keine Werke von der Stange nutzen, die Arbeiten, die an solch einem Werk nicht maschinell ausgeführt werden, dann leuchtet auch gleich mal der Mehrpreis ein.

Für mich ist das werk nix anderes als ein 7750 nur halt nicht von ETA. Bei der Auflage von Manufaktur zu sprechen ist wie einen Golf GTi zum Sportwagen zu machen nur weil es grad der stärkste VW ist.

Optisch mal wieder nix ganzes und nix halbes.
Manchmal ist einfach weniger doch mehr und das ZB ist irgendwie unruhig, überladen, unaufgeräumt.
Die hier genannte Preisklasse bis max. 600,- entspricht schon eher dem, was die Leute dafür wohl bereit wären zu bezahlen.
Das diese Uhren optisch gesehen primär für den Markt in Japan bzw. Asien gemacht wurden solltest du nicht vergessen. Noch dazu ist Design eine Frage des persönlichen Geschmacks. Es gibt schließlich auch für ihr Design hochgelobte Uhren aus der Schweiz die ich persönlich zum davonlaufen finde. Und wo liegt die Grenze hinsichtlich der Stückzahl für ein Manufakturwerk? 100? 1000? 10000?


Und mal abgesehen davon: warum sollte man die Japaner nicht verteidigen? Wieso haben nur Schweizer und Deutsche das Recht etwas höherpreisige Uhren auf den Markt zu bringen? :roll:
 
K

Korny

Gast
Manufaktur: Definition nicht per Anzahl der gefertigten Teile sondern Anteil der Handarbeit dran (Knöpfe an einer Maschine drücken zählt dabei nicht zu Handarbeit)

Ich reagiere nicht allergisch gegen Japaner, sondern bin nur der Gegenpol zu eurer Euphorie für alles, was von Seiko, Orient, Citizen kommt.

Schaut euch mal das Werk einer Glasshütte Uhr oder eine hochpreisigen schweizer Uhr an, dann das einer hochpreisigen Seiko.
Dann wird klar warum z.B. ich lieber das Geld für sowas ausgebe als für eine GS. Auch wenn die GS evtl. seltener sein sollte hier in Dtl.
Dennoch geht von einer GO, Union, ALS, BP, ... ein gewisser Charm aus, den eine GS bei mir noch nicht ausgelöst hat und wohl auch nie wird (weshalb auch mein Kauf der Orient Winder nicht getätigt wird: Reaktion meinerseits auf diese Uhr: 0)

Das sollte hier weder ein Angriff gegen irgendwelche Forumsteilnehmer noch aisiatische Hersteller sein! Ich wollte nur mal energisch die andere Seite darstellen! Nämlich die, die den Uhren nix abgewinnen kann!

@rainers: die beste in was? Optik? Haptik? Gangwerte? Oder beste im persönlichen Geschmack?
Meine beste schaut nämlich ganz anders aus!
Wer von uns hat denn nun die beste Uhr?
Oder hat die evtl. ganz jemand anderes?

Alles ist nur subjektiv!
 
rainers

rainers

Dabei seit
15.01.2006
Beiträge
5.259
Ort
HH
Du hast recht,
es ist meine subjektive Meinung.Allerdings hatte ich während eines Uhrenstammtisches zumindest ein GS in der Hand.Die Verarbeitung dieser Uhr ist perfekt.Das Armband ist gegenüber einer Rolex Sub qualitativ eine andere Welt.Wenn man dann noch den Preis mit einer vergleichbaren Omega oder Rolex vergleicht,dann spricht eigentlich alles für Seiko :wink: Wer natürlich mehr Wert auf Image legt,der wird sich für diese Uhren nie begeistern können.
Gruß Rainer
 
K

Korny

Gast
Hm, Rolex und Omega sind für MICH keinerlei Messlatte, da ich den Uhren nix abgewinnen kann!

Gut perfekte Verarbeitung. MAg fein sein, aber ich finde es ab und an auch nett irgenwo im Werk eine Stelle zu finden, an welcher die Genferstreifen nicht 100% perfekt sind. Dann weiß ich es ist halt doc Handarbeit und wir sind nur Menschen und keine Maschinen.
Klar mag das für manche ein KO Kritierium sein, ich aber lebe so etwas (wenn es denn im Rahmen bleibt!)
 
johro

johro

Dabei seit
03.04.2007
Beiträge
6.500
Ort
nähe Wien
ich trau mich jetzt: :lol2:
ich habe zwar nicht das geld dafür, aber rolex, omega, breitling, Lange, Patek, Glashütte etc. sind doch die Meßlatte!!


das ich doch quatsch, das zb eine orient, seiko5, trias oder Poljot das maß aller dinge sind. (edit: das soll jetzt nur ein beispiel sein und nix gegen die besitzer solcher :-D )

ja, ich habe auch solche und auch jaques lemans und citizen, und, und..
aber, schöne sachen (Wohnung, Haus, Auto, Essen,..) haben ihren Preis,
und obwohl ich mir das nicht alles leisten kann das doch irgendwo ein Ziel sein.

Design, Qualität und Image kosten eben kohle :roll:
 
K

Korny

Gast
Wieso sollte Rolex für mich die Meßlatte sein?
Es gibt Uhren, die sind wesentlich besser verarbeitet, sind noch wasserdichter, sind aus noch edleren Materialien gefertigt, ...
Vieles an Rolex ist wie ich finde Marketing. Wenn ich mir so die Werbungen von denen durchlese, dann denk ich mir auch oft meinen Teil. Wenn die so überlegen gewesen wären, warum flog dann eine Omega zum Mond?

Omega: es gibt Uhren, die haben noch umgebautere ETAs drin (wenn wir mal die Umbauten nehmen). Bei Breitling gilt selbiges.
Warum war wohl eine Sinn off. der erste Automatikchrono im Weltall und keine Breitling? Keine Omega oder Rolex?
Scheint als noch mehr zu geben als die 3 Marketingkönige, da kann man alle getrost als Meßlatte ansetzen, da stimme ich dir voll und ganz zu.

Daher sehe ich dir für mich nicht als Meßlatte an. Zumal mir nicht ein Modell der 3 Marken eh gefallen würde. Entweder sind die meist zu klein, oder zu überladen, oder das ZB sagt mir nicht zu, ...

Orient, Seiko, ... hat hier niemand als Meßlatte erwähnt!

Und Preislich ist Rolex eigentlich nicht mal so abgehoben, da hat es ja noch ganz andere Kaliber (zweideutig, da Rolex ja nicht mehr als einen Chrono anbietet. Weitere Komplikationen verkneifen sich die ja soweiso, was ich mal schon irgendwie nicht so toll finde.)
 
schredder66

schredder66

Dabei seit
16.01.2006
Beiträge
1.752
Ort
WWWEUDNRWHS
@ Andreas aka Korny

Ich habe zwei ernsthafte Fragen an Dich:

1.) Welche Uhren besitzt Du (das "warum" hast Du ja ausführlich ausgeführt)?

2.) Welche Marken / Hersteller lassen Dich ins Schwärmen geraten?



Noch etwas zu den von Dir aufgeführten sogenannten "Manufakturen":

Ein Uhrmacher hat mir (und einigen anderen Teilnehmern eines Treffens) mal erzählt, wie viel Handarbeit tatsächlich in einer z. B. Lange steckt und wie dort gearbeitet bzw. versucht wird, Perfektion (die nach Handarbeit aussieht) herzustellen. Wir haben nicht schlecht gestaunt, dass bei Lange auch nur mit Wasser gekocht wird :wink: ! Nach diesen Ausführungen war mir auch bewusst, dass der Preis einer Lange nicht nur der vielen Handarbeit geschuldet ist - auch nicht dem Marketing :idea: !



Ersetze Manufaktur einfach durch Inhouse-Fertigung - plötzlich wird aus einer selbsternannten Manufaktur ein Einschaler mit ambitionierter Preisgestaltung :wink: !
 
K

Korny

Gast
Also, dazu muss ich sagen, dass ich gerade stark am Aufräumen bin. Daher fliegt alles raus, was mich nicht wirklich begeistert, ich nicht oft trage.

Daher sind kaum mehr welche übrig.
Ein paar Zenos (Godat 2, Classic HA leicht individualisiert), 2 Jaqcues Lemans (1 davon ein Chrono), eine Copernicus Spaceliner, 1 Louis Erard mit "Manufakturkaliber" :), Union Diplomat Gangreserve und noch 2, die erst im Anflug sind, über die ich aber nicht schreiben möchte :)
Von allen Russen, Standardwerken ETA, ... bis auf eine JL Diver habe ich mich verabschiedet, da ich es als sinnlos ansehen zig Uhren mit gleichen Werken von Stange zu besitzen.

Mich lassen eigentlich Uhren im Stile der Diplomat, Senator Sixties ins Schwärmen geraten. Sind dann noch schöne Werke drin verbaut (Optik, Verarbeitung), dann fange ich an drüber zu grübeln ob ich die wohl brauche oder nicht.
Oder aber es sind feine Umbauten/Komplikationen wie Gangreserve, Mondphase, Unitas Automaten oder Zentralsekunden, seltene Werke wie das der Spaceliner, dann wird es interessant.

Mir war klar, dass auch ALS keine Manufaktur im Wortsinne mehr ist, das kann sich keiner wirklich ernsthaft leisten.
Dennoch ist so ein ALS (wenn dir mir auch nicht so gefallen) was besonderes, was man nicht an jeder Ecke sieht oder kaufen kann.

Irgendwie ist es halt auch ein Teil Einstellungssache, die zum Uhrenkauf bewegt.
 
Thema:

Neu: Mechanische Chronographen von Orient

Neu: Mechanische Chronographen von Orient - Ähnliche Themen

  • [Erledigt] Phylida (mechanischer ST19-Chronograph, Saphirglas, Glasboden), neu

    [Erledigt] Phylida (mechanischer ST19-Chronograph, Saphirglas, Glasboden), neu: Liebe UForianer, die Moonwatch-Hommage mit einem wunderschön aussehenden, mechanischen Chronographen-Werk vom Newcomer-Hersteller "Phylida" wäre...
  • [Erledigt] Alpha Daytona - Mechanischer Chronograph aus 10/2013 - quasi neu

    [Erledigt] Alpha Daytona - Mechanischer Chronograph aus 10/2013 - quasi neu: Hallo liebes Forum, so richtig warm werde ich leider doch nicht mit ihr, sie ist mir ein Stück zu "Schick" und zu klein. Spontankauf ->...
  • [Erledigt] L&F Mechanik GT8 Chronograph -- NEU & UNGETRAGEN --

    [Erledigt] L&F Mechanik GT8 Chronograph -- NEU & UNGETRAGEN --: Moin, ich möchte Euch meine gerade erst hier erworbene, neue und ungetragene L&F Uhr anbieten. Sie ist mir leider doch ein wenig zu groß, daher...
  • Neue Uhr: Caran d'Ache Timegraph - Füllfederhalter mit mechanischer Uhr

    Neue Uhr: Caran d'Ache Timegraph - Füllfederhalter mit mechanischer Uhr: Ich kannte die Schweizer Marke "Caran d'Ache" bislang nur als Hersteller hervorragender Buntstifte (für meine Tochter). Sie machen angeblich auch...
  • Ähnliche Themen
  • [Erledigt] Phylida (mechanischer ST19-Chronograph, Saphirglas, Glasboden), neu

    [Erledigt] Phylida (mechanischer ST19-Chronograph, Saphirglas, Glasboden), neu: Liebe UForianer, die Moonwatch-Hommage mit einem wunderschön aussehenden, mechanischen Chronographen-Werk vom Newcomer-Hersteller "Phylida" wäre...
  • [Erledigt] Alpha Daytona - Mechanischer Chronograph aus 10/2013 - quasi neu

    [Erledigt] Alpha Daytona - Mechanischer Chronograph aus 10/2013 - quasi neu: Hallo liebes Forum, so richtig warm werde ich leider doch nicht mit ihr, sie ist mir ein Stück zu "Schick" und zu klein. Spontankauf ->...
  • [Erledigt] L&F Mechanik GT8 Chronograph -- NEU & UNGETRAGEN --

    [Erledigt] L&F Mechanik GT8 Chronograph -- NEU & UNGETRAGEN --: Moin, ich möchte Euch meine gerade erst hier erworbene, neue und ungetragene L&F Uhr anbieten. Sie ist mir leider doch ein wenig zu groß, daher...
  • Neue Uhr: Caran d'Ache Timegraph - Füllfederhalter mit mechanischer Uhr

    Neue Uhr: Caran d'Ache Timegraph - Füllfederhalter mit mechanischer Uhr: Ich kannte die Schweizer Marke "Caran d'Ache" bislang nur als Hersteller hervorragender Buntstifte (für meine Tochter). Sie machen angeblich auch...
  • Oben