Nachbau Designer-Wanduhr von Christiaan Postma

Diskutiere Nachbau Designer-Wanduhr von Christiaan Postma im Uhrenwerkstatt Forum im Bereich Uhren-Forum; Hallo zusammen! Ich bin beim Stöbern im Internet auf die Designeruhr von Christiaan Postma gestoßen und frage mich nun, wie aufwändig es wohl...
J

Jaymz

Themenstarter
Dabei seit
28.10.2008
Beiträge
4
Hallo zusammen!

Ich bin beim Stöbern im Internet auf die Designeruhr von Christiaan Postma gestoßen und frage mich nun, wie aufwändig es wohl wäre, diese Uhr nachzubauen.

Hier ein Bild der Uhr:

christiaan_postma-clock001.jpg


Die Uhr ist 1,4m x 1,4m groß und besteht aus über 150 einzelnen, synchronisierten (?) Uhrwerken, die jede volle Stunde als lesbaren Text darstellen. Hier gibt es eine Animation, wie das Ganze dann aussieht: Link.

Ich kenne mich mit Uhren bisher leider gar nicht aus, deswegen würde mich speziell interessieren, wie man eine solche Uhrensteuerung nachbauen kann. Wie funktioniert die Synchronisation? Wie die Stromversorgung? Und was würde ein solcher Nachbau ca. kosten?

Vielleicht können mir ein paar Fachleute hier im Forum ja weiterhelfen. ;-)

Danke schon mal und Gruß
Jaymz
 
Zuletzt bearbeitet:
Pronto

Pronto

Dabei seit
01.01.2008
Beiträge
2.607
Das DIng ist ein Kunstwerk das sich wohl nicht "mal eben so" nachbauen lässt. Der Aufwand wird enorm sein und eine Bauanleitung wirst Du sicher hier auch keine bekommen. Viel Glück !
 
RiGa

RiGa

Dabei seit
31.08.2007
Beiträge
14.718
Ort
Wien Floridsdorf
Wow - das Teil ist tatsächlich ein Kunstwerk!

Gut, daß ich nicht nach dem Preis geschaut habe - aber der "Haben will"-Effekt ist beim Ansehen der Animation auf alle Fälle recht spürbar gewesen.

Wie muß denn das erst in Echtgröße aussehen?

Tolle Idee - aber wirklich!!!


Eigentlich gerade das Gegenteil zu einer Einzeiger. ;-)

Gruß, Richard

PS: Nachbauen? Möglich - vielleicht. Man kann ja auch einen Dürer "nachzeichnen" ... aber man tut es eben nicht!
 
J

Jaymz

Themenstarter
Dabei seit
28.10.2008
Beiträge
4
@RiGa: Prinzipiell gebe ich Dir ja recht. Die Uhr ist ein Kunstwerk und man sollte sie deshalb vielleicht nicht nachbauen. Aber kaufen kann man sie eben bisher auch nicht. ;-)
Und es würde mich einfach mal interessieren, wie die Uhr funktioniert.
 
Oelfinger

Oelfinger

Dabei seit
03.11.2007
Beiträge
7.593
Stellmotoren, die sich in 12h 360° drehen, lange, weiße Klötzchen als Zeiger, Blech- oder Kunststoffplatte als Hintergrund, ca. 100m Kabel, eine stabile Stromversorgung (Kernkraftwerk o. ä.) und viel Zeit beim bauen.

Jeweils eine "Stunde" einrichten, die Motoren etwas weiterlaufen lassen, nächste "Stunde" einrichten, etc.

Die Klötzchen nicht auf der Welle des Motors sondern ausserhalb (exzentrisch) anbringen, sonst zeigt die Uhr alle 6h die Stunde nochmals an.

Stellen: nach dem Zusammenbau laufen lassen, bis eine Stunde angezeigt wird, Stecker ziehen und dann Stecker einstecken, wenn die Uhrzeit stimmt.

(Für alle, die ich jetzt desillusioniert habe: ich finde die Uhr klasse)

Grüße,

Günter
 
Zuletzt bearbeitet:
J

Jaymz

Themenstarter
Dabei seit
28.10.2008
Beiträge
4
okay, dann brauch ich also nur ca. 150 Stellmotoren, ne Steuerung dafür und etwas Kleinkram! :klatsch:
Gibts denn noch andere Möglichkeiten, diese Uhr zu realisieren?
 
Stumpy

Stumpy

Dabei seit
09.09.2008
Beiträge
6.484
Ort
Tirol/AUT
Ja glaub schon... Die Originaluhr 12h lang filmen und auf einem Flachbildschirm in Endlosschleiffe abspielen ;-)!
 
J

Jaymz

Themenstarter
Dabei seit
28.10.2008
Beiträge
4
Auch ne Idee, aber nicht so ganz das, was ich suche! ;-)
Vielleicht lassen sich die Zeiger ja auch synchron über nen Kettenantrieb bewegen. :)
 
stockart

stockart

Dabei seit
01.10.2008
Beiträge
84
mein Vorschlag:
150 Funkuhrwerke ( spart späteres Nachstellen) müsste man mit genügend Rabatt bekommen, die Uhrwerke natürlich verkabeln statt Batterie, große Platte, Farbe usw.
Koordinaten der Uhren vom Film abgreifen, Zeiger ausrichten (oder die Uhren) und Strom einschalten
müsste so für 1000 bis 2000 Euros machbar sein

nach Diktat verreist
(China)
 
Zuletzt bearbeitet:
Fehmarn

Fehmarn

Dabei seit
22.01.2008
Beiträge
421
Ort
Burg auf Fehmarn
Oelfinger's Idee finde ich schlicht genial - ich hab' mich nochmal nach einer Verfeinerung umgeschaut Mechanik soll es sein, und das sind die Teile:

Uhrwerke:
US$ 1.50 für 150 dieser edlen Schätzchen

Zeiger:
US$ 112.50 für 150 Stück vom passenden Modell Silver Happiness

Grundplatte für den Einbau:
US$ 179.00 für ein Stück hiervon Beweglich, dann kann man besser Aufziehen

Gesamtpreis: US$ 293.00 plus Fracht und Zoll. Allein schon wegen der wertvollen Mechanikuhrwerke ein echter Schnapp. :lol:
 
Thema:

Nachbau Designer-Wanduhr von Christiaan Postma

Oben