Nach Feinstaub und Co2 kommt jetzt 5G ! Eine Gefahr für‘s Leben

Diskutiere Nach Feinstaub und Co2 kommt jetzt 5G ! Eine Gefahr für‘s Leben im Small Talk Forum im Bereich Community; Die Wohnungen darunter sind in aller Regel die besten, weil die Abstrahlung optimiert zur Seite geht, nicht gen Boden (aber nicht weitersagen...

Ist das 5G Netz gefährlich

  • Ja

    Stimmen: 11 19,6%
  • Nein

    Stimmen: 20 35,7%
  • keine Ahnung

    Stimmen: 25 44,6%

  • Anzahl der Umfrageteilnehmer
    56
Constellation

Constellation

Dabei seit
05.11.2011
Beiträge
9.759
Die Wohnungen darunter sind in aller Regel die besten, weil die Abstrahlung optimiert zur Seite geht, nicht gen Boden (aber nicht weitersagen, sonst steigen die Mieten dort aufgrund der erhöhten Sicherheitslage;-)).
 
Querdenker

Querdenker

Dabei seit
02.02.2011
Beiträge
1.345
Ort
RHP
.....unter dem Funkmast ist der sicherste Platz ;)

Erinnert mich an die D Netz Funkmast Diskussionen

Gruß
Martin
 
Constellation

Constellation

Dabei seit
05.11.2011
Beiträge
9.759
Ja, 2G war statische Planung, 3G hatte die unrühmliche Zellatmung, 4G war wieder konventionell. Bei 5G sieht die Lage - vgl. technische Videos - nochmal anders aus.

Generell ist direkt drunter es besse5 als 500m im flachen Winkel entfernt zu sein . . . . . es sei denn, man legt auf gepflegten Empfang Wert:super:
 
Constellation

Constellation

Dabei seit
05.11.2011
Beiträge
9.759
Zwinker, genau!

Oder wie drückt es Hr. Schindler (ehemalige Präsident des Bundesnachrichtendienstes (BND)) aus?8-) > Lobbyist: Huawei hat angeblich Killswitch für deutsches 5G-Netz - Golem.de

Irgendwie mag man so etwas nicht glauben, dass der Gute von Technik und Administration und Funktionalität vor 5G etwas weiß . . . . . . . (So, nun aber husch husch weg von der gefährlichen Wendung zur Politik, bäck to dobbik)
 
Zuletzt bearbeitet:
Sectorfan

Sectorfan

Dabei seit
17.11.2008
Beiträge
11.650
Ort
Bärlin
5G in nur gefährlich mit Huawei.
Irgendwann wird man sich zwischen "Pest und Cholera" entscheiden müssen, beim Kauf von Coriant durch das Unternehmen Infinera haben einige ja auch massive Sicherheitsbedenken, da wird dann von Berlin nach Thailand ausgelagert, ob das die Bundeswehr und die Nachrichtendienste so begrüßen werden, wenn dort im Auftrag der Amerikaner gewerkelt wird. ;-)

Was Strahlung und Elektrosmog angeht, macht sich doch keiner mehr Gedanken, Hauptsache Kopfhörer und Lautsprecher ohne Kabel, WLAN bis auf's Klo........das z.B. überdurchschnittlich viele Mitarbeiter in Fernsehstudios an Krebs erkrankten, lag sicher nicht an der schlechten Luft dort.

Gruß
Mike
 
chris2611

chris2611

Dabei seit
16.06.2010
Beiträge
13.264
Ort
49...
Was ist denn nun das Problem?
Kann das jemand in kurze Worte zusammen fassen?
 
Double_H

Double_H

Gesperrt
Dabei seit
26.10.2017
Beiträge
25
Die Frage der Folgen elektromagnetischer Strahlung ist sicher ein Untersuchungsfeld, welches stärker in den Focus gestellt werden sollte...
Mal angenommen, es würde sich herausstellen, dass elektromagnetische Strahlung schädlich ist - glaubst Du, es würde sich irgendetwas ändern?
Ich lehne 5G schon deshalb ab, weil es eine erneute Verdichtung und Beschleunigung mit sich bringt.
I
 
clocktime

clocktime

Dabei seit
18.05.2018
Beiträge
1.734
Der Artikel ist ein Witz: Zunächst steht an einer Stelle "Schädliche Auswirkungen von HF-EMF sind bereits bewiesen". Etwas weiter unten dann, es gebe "Hinweise". Dazu keinerlei Referenzen auf seriöse wissenschaftliche Untersuchungen. Leute, so geht es nicht und dient nur der Angstmacherei.
Es gibt tatsächlich Hinweise (!) darauf, dass eine entsprechende Funkantenne auf dem Dach u.U. problematisch sein kann. Ebenso gibt es Menschen, die elektrosensibel schon auf WLAN reagieren. Der eigentiche wissenschaftliche Nachweis fehlt nach wie vor, solange man das Handy nicht zum stundenlangen Telefonieren verwendet: Das ist nach meines Wissens der einzige Fall, der wissenschaftlich sauber untersucht wurde...:roll:
 
UrKomisch

UrKomisch

Dabei seit
03.03.2018
Beiträge
184
Ort
München
Da das "5G Netz" auf von Ihren Eigenschaften grundsätzlich verschiedenen Frequenzbändern operieren wird- da ist alles dabei wie: ähnlich den jetztigen Netzen, aber auch "cm wave" und "mm wave" siehe hier wird man da auch keine pauschale Antwort geben können. Die Leistungen und die Frequenzen können unterschiedliche Auswirkungen haben oder eben auch keine. Allerdings wird gerade in hohen Frequenzen mit recht geringer Leistung, die am Empfänger ankommt operiert, lediglich durch "Tricks" (=5G technologie) kann man da überhaupt Daten aus dem Signal decodieren (z.B. mit 256 fach Antennen- die sind dann so klein, daß sie quasi auf einen Chip passen).

SIcher ist: in den Ausgangsanschluss einer 5G Leistungsendstufe einer Basisstation solte man nicht reinschauen wenn da volle Leistung anliegt , aber man faßt ja auch nicht in eine Kreissäge.
 
Zuletzt bearbeitet:
live_for_this

live_for_this

Dabei seit
11.09.2008
Beiträge
2.112
Ort
Potsdam
*

tl;dr
Die aktuell dargestellten negativen, wie positiven Folgen von 5G sind zu diesem Zeitpunkt übertrieben und halten einer logischen Überprüfung nicht stand.
Eine ständige Überprüfung der Auswirkungen verschiedener Emissionen auf den Menschen und seine Umgebung ist trotzdem unerlässlich.

Volltext:
Bis vor kurzem war ich ja recht stolz auf meine europäischen Mitmenschen, aber so langsam sickert die Diskussion um 5G auch bei uns ein, aktuell noch recht zurückhaltend und einigermaßen sachlich, aber es wird doch spürbar mehr, auch auf Netzwerken wie Xing las ich in dieser Woche die ersten Kommentare.
Vor ein paar Monaten schaute ich aus Interesse ein paar Videos auf Youtube über 5G, das waren total sachliche Inhalte über Beamforming, Massive MiMo, verwendete Frequenzen usw. aber die Kommentaren haben mir die Haare zu Berge stehen lassen.
Die zumeist amerikanischen Kommentatoren brachten stets die folgende Top 4 zur Sprache (gerne auch Mehrfachnennungen):
- wir werden alle Krebs kriegen (vorzugsweise Hirntumore)
- 5G dient der Überwachung
- 5G dient der Gedankenkontrolle
- ist Milittärtechnologie
Ungelogen, von den ersten 30-40 Kommentaren unter den zwei von mir geschauten Videos waren 90-95%(!) in der Art.

Für mich erschließt sich aktuell nicht, wo der Unterschied zwischen einem Sektor 180W LTE auf 2600er Frequenz sein soll, oder 5G auf einer (angenommenen) 3500er Frequenz ?
Das ein ständiges Monitoring und entsprechende Überprüfung im wissenschaftlichen Rahmen mit dem Thema wichtig und richtig ist, möchte ich nicht bestreiten, im Gegenteil fordere ich dieses sogar ein.
Alleine schon, weil wir uns mit vernetzten Geräten die Bude voll stellen, auf dem U-Bahnsteig und im Stadion Mikrozellen funken, überall haben wir Free-Wifi und in jedem größeren Gewerbegebäude mit Publikumsverkehr eine (Mobilfunk)Indooranlage in Betrieb.
Die älteren Studien zu dem Thema könnten schlicht aufgrund der gestiegenen Masse der Geräte um uns herum bereits obsolet sein, überall Kommentare über Krebs, Gedankenkontrolle und die totale Überwachung abzufassen, hilft aber nicht wirklich weiter.
Das Lesen derselbigen meiner bescheidenen Meinung nach auch nicht.

Aber die Überspitzung von 5G und seinen Folgen geht meiner Meinung nach auch in die andere Richtung und ist genauso nervig.
Anbei ein paar willkürliche Beispiele:

These: 5G wird weiße Flecken auf der Karte beseitigen.
Nein, weil die Wellen zu kurz sind und damit ungeeignet Funklöcher zu schließen, ein Netzbetreiber hat bestimmt keine Lust derart engmaschig Mastneubauten hochzuziehen.
Persönlich würde ich hier eher auf anhaltenden LTE Ausbau setzen, irgendwann sollte auch das 700er Frequenzband bedient werden, wurde ja extra frei gemacht.

These: 5G ist für autonomes Fahren nötig.
Nein, denn das wäre ja ziemlich mies, wenn die Karre ohne Netzanbindung nicht fahren könnte (bitte das Wort "autonom" beachten).
Ebenfalls trifft das bereits genannte Argument mit den eng stehenden Funkmasten hier zu, Firmen wie Europoles würden sich bestimmt darüber freuen, wenn alle 1000m ein Mast steht.
Des Weiteren möchte ich anmerken, dass ein ICE der DB schon seit ewiger Zeit über das GSM-R Netz kommuniziert und Daten austauscht, braucht ein PKW dafür also die Bandbreite von 5G?

*Disclaimer
Der Schreiber dieser Zeilen ist seit einigen Jahren für einen bzw. im Umfeld eines dt. Netzbetreibers tätig.
Sämtliche Aussagen sind Privatmeinungen, zwar postfaktisch formuliert, aber mit Anspruch auf Sachlichkeit, jedoch nicht auf Richtigkeit.
 
clocktime

clocktime

Dabei seit
18.05.2018
Beiträge
1.734
Zu diesen beiden Punkten:
Aber die Überspitzung von 5G und seinen Folgen geht meiner Meinung nach auch in die andere Richtung und ist genauso nervig.
Anbei ein paar willkürliche Beispiele:

These: 5G wird weiße Flecken auf der Karte beseitigen.
Nein, weil die Wellen zu kurz sind und damit ungeeignet Funklöcher zu schließen, ein Netzbetreiber hat bestimmt keine Lust derart engmaschig Mastneubauten hochzuziehen. [...]

These: 5G ist für autonomes Fahren nötig.
Nein, denn das wäre ja ziemlich mies, wenn die Karre ohne Netzanbindung nicht fahren könnte (bitte das Wort "autonom" beachten).
Beide Sätze sind missverständlich. Indirekt kann es stimmen, weil für 5G ein engmaschigeres Netz benötigt werden würde. Das bedeutet, dass in den Gebieten, in denen diese Engmaschigkeit nicht erreicht wird, dennoch auf Grund neuer Bestimmungen und Gesetzt die Antennendichte soweit steigen dürfte, dass dann flächendeckend für 4G gesorgt ist. 5G braucht man vielleicht dann, wenn viele Leute im gleichen Segment Filmchen gucken. Für den normalen Traffic genügt 4G problemlos.
 
R

ronja4711

Gesperrt
Dabei seit
09.12.2015
Beiträge
69
Ort
Oberfranken
Sollen sich mal um flächendeckenden 4G Netzausbau kümmern, das wäre mal ein Anfang.
Oh ja. Was das betrifft, ist Deutschland Entwicklungsland. Ich stand letztes Jahr in der Wüste, ziemlich weit weg von der nächsten Stadt bzw Dorf. Und was gab es dort? LTE :shock:
 
jojo

jojo

Dabei seit
10.03.2006
Beiträge
403
Ort
Papenburg
Hab Blasenkrebs (bisher) überlebt und außerdem einen attestieren Dachschaden, da gehen mir womögliche 5G-Risiken gelinde gesagt am Allerwertesten vorbei. ;-)
 
Thema:

Nach Feinstaub und Co2 kommt jetzt 5G ! Eine Gefahr für‘s Leben

Oben