Musik und Moral

Diskutiere Musik und Moral im Small Talk Forum im Bereich Community; Ich habe die Doku gesehen. Sehr lohnenswert. Die Kinder im Flüchtlingslager haben sich sehr über den Computer-Raum gefreut. Was ich nicht...
screwston

screwston

Themenstarter
Dabei seit
25.03.2017
Beiträge
689
Ort
Oia
Keiner kann es belegen ?

Hast Du die Israel Doku von Kollege gesehen ?
Ist Dir seine Zielgruppe bekannt ?
Er ist „Moslem“.
Seine Verschwörungstheorien sind bei YouTube abrufbar.

Tu bitte nicht so oder mach die Augen auf. Klar ist es auch gutes Marketing und Kalkül. Dennoch fressen es viele seiner Fans denen Ich nicht in allen Fällen eine hohe emotionale Intelligenz unterstellen würde. Wer sich von Macho, Muskeln und dicken Autos angezogen fühlt ist noch nicht allzu weit im Leben..
Ich habe die Doku gesehen. Sehr lohnenswert. Die Kinder im Flüchtlingslager haben sich sehr über den Computer-Raum gefreut. Was ich nicht entdecken konnte ist, warum ihn das zum Antisemiten macht? Weil er die Einwohner dieses Flüchtlingscamps zu Wort kommen lässt und diese überraschenderweise weder zufrieden mit ihrer Situation sind noch dies in diplomatischen Plattitüden kaschiert haben?

Ich sehe einen Teil seiner Zielgruppe morgens im Spiegel. Wer das sonst so hören möchte, kann ja weder er noch ist beeinflussen.

Also ist jeder Moslem per se ein Antisemit? Was siehst du aber den Splitter in deines Bruders Auge...

Du meinst diese YouTube Videos, bei welchem Nachwuchs-Empörte ihre hysterischen Clickbait-Machwerke zusammenzimmern?

Vielleicht solltest du dich mit dem psychologischen Modell der emotionalen Intelligenz auseinandersetzen, bevor du den Begriff kläglich falsch verwendest. Für ein Hingezogen sein zu Machos und Muskeln fehlt es mir an Homosexualität, aber ohne das Anziehungskraft von "dicken" Autos hätte unsere nationale Volkswirtschaft ein nicht unerhebliches Problem.
 
Prince

Prince

Dabei seit
04.12.2008
Beiträge
2.751
Ort
Hamburg
Du eierst hier ganz elend rum, screwston. Dein Satz mit der Zielgruppe macht aber klar, worum es Dir geht. Wegen mir kannst Du Deinen aktuellen Avatar mit dem Fake-Stinkefinger auch wieder gegen Deinen alten tauschen. Ist nur ein bisschen blöd in diesem Zusammenhang, was?
 
MROH

MROH

Forenleitung
Dabei seit
30.11.2011
Beiträge
11.455
Der Finger ist kein Fake. Böhmermann hat einfach nur eine sehr eigenwillige Vorstellung von Satire.
 
screwston

screwston

Themenstarter
Dabei seit
25.03.2017
Beiträge
689
Ort
Oia
Der Finger ist kein Fake. Böhmermann hat einfach nur eine sehr eigenwillige Vorstellung von Satire.
Danke. Wollte ich auch gerade erläutern.

Wobei der Querverweis, so abseitig er von der Prinzessin auch war, eine höchstwahrscheinlich völlig unbeabsichtigte, aber wundervoll passende Parallele beinhaltet.

Varoufakis hat in dem Corpus Delicti, also in dem Mittelfinger Video, damals nämlich gesagt: "I COULD stick my finger to Germany". Er hat also den Konjunktiv gebraucht, d.h. etwas ausgedrückt, was er tun könnte, aber nicht zwingend tun will oder tun wird.
Das ist in der der ganzen Empörung dann natürlich völlig untergegangen... was erlaube Pleite-Grieche???

Und ein paar Jahre später, wird aus einer unschönen Metapher propagandierter Antisemitismus. Wenn der Alman eben erst einmal auf dem Kreuzzug der Empörung ist, wird der Kontext gerne das erste Opfer. Was interessiert es schon, ob das nun ein Konjunktiv oder eine Metapher war, wenn man auf den prollenden Rapper oder den widerspenstigen Griechen einknüppeln kann?

Das ist ja an sich so stupide wie erwartbar. Wirklich unschön ist nur diese "Me too"-eske Empörungs- und Betroffenheitsschwall der dann immer in den sozialen Medien nachzieht, bei dem sich dann nach kürzester Zeit keiner mehr fragt, ob denn die eigentliche Anklage nur die geringste Berechtigung hat. Hauptsache wir sind gemeinsam ganz doll empört und jemanden ganz arg moralisch überlegen. :face:
 
Prince

Prince

Dabei seit
04.12.2008
Beiträge
2.751
Ort
Hamburg
Der Finger ist kein Fake. Böhmermann hat einfach nur eine sehr eigenwillige Vorstellung von Satire.
Ja, stimmt, danke für die Erinnerung. Ist ja schon Jahre her. Musste ich selbst mal wieder googeln. Aus dem Zusammenhang gerissen wäre richtig. Ist hier aber auch nebensächlich.
 
Joschik

Joschik

Dabei seit
08.12.2015
Beiträge
282
Ort
Niedersachsen
Zitat Heino: ...Elche stehn und lauschen, in die Ewigkeit.

Moralisch vertretbar,
Selbstverständlich.

Keinesfalls.

Pflege traditionellen Liedgutes?
Unbedingt.

Eijeijei, Du hörst nicht nur Helene Fischer, sondern sogar Heino?
Das von Mapkyc zitierte Ostpreußenlied – meinethalben auch von Heino dargeboten – ist mir tausendmal lieber als alles, was die beiden, hier in Rede stehenden, stammelnden Proleten absondern.
 
M

Mapkyc

Dabei seit
16.02.2010
Beiträge
3.953
Ich bin der Meinung, daß Ostpreußenlied ist ein gutes und sehr hörenswertes Lied. Es erzählt von deutscher Geschichte und läßt unsagbares Leid erahnen, obwohl es davon nicht handelt. Die Version von Heino finde ich sehr gelungen. Man muß natürlich auch respektvoll zuhören wollen, das ist klar. Für oberflächliche Kultur- und Geschichtsbanausen ist das nix.
 
R

Renegat

Dabei seit
01.03.2011
Beiträge
4.598
Ort
da wo die Sonne aufgeht
Mal meine Meinung:
Die Darbietungen der beiden Gurken sind provokante Geschmacklosigkeiten und riskante Spielereien mit Tabubrüchen und werden - wie die beiden Gurken - völlig überbewertet.
Die machen das, was ihre Zielgruppe von ihnen erwartet und was ihren Umsatz generiert.

Daraus nun eine Antisemitismusnummer zu dengeln, genau wie die neue, von Dt. ausgehende Gefahr des Antisemitismus aus dem Übergriff eines Migranten auf einen Kippa tragenden Jugendlichen gezimmert wird, bewertet die Vorfälle über und macht die beiden Vollpfosten wichtiger als sie sind.

Als bekennender Ärztefan bin ich grds. ein Freund musikalischer Tabubrüche. Nur mit dem pekunären Holzhammer eines Bang und Kollegen sollten sie nicht kommen ...
 
Aeternitas

Aeternitas

Dabei seit
23.06.2009
Beiträge
9.476
...nachdem die Presse wohl aufgrund ihres Primates der "künstlerischen Freiheit" in Gänze darauf verzichtet hat, die Texte mal zu lesen, kommt jetzt unvorhersehbar und plötzlich zu Tage, dass eventuell manche Zeilen nicht ganz Menschenrechtskonform sind und die tatsächlich das so dämlich gemeint haben, wie sie es singen...äh...hüstel...performen...im RL wie in den Kasperlevideos...fast schon erstaunlich.
Rapper Gzuz löst #metoo im Deutschrap aus - WELT
 
DrKamikaze

DrKamikaze

Gesperrt
Dabei seit
17.03.2018
Beiträge
2.111
Interessant im Zusammenhang mit Kollegah finde ich die Diskussion um Rammstein bei der Veröffentlichung des Trailers zu Deutschland, die fast ähnliche Ausmaße angenommen hatte.

Bei Rammstein hat man zwar den Holocaust Zusammenhang im Trailer als Provokation genutzt um gewisse Leute zu triggern, aber es wurden keine Opfer ins Lächerliche gezogen... Gleichzeitig kamen sinngemäß Aussagen wie:
- Holocaust darf nicht kommerzialisiert werden
- Dieses Idioten sollten in Rente gehen
- Deutsche sollten sich nicht als Opfer darstellen

Da frage ich mich auf was für Gedanken die zu dem Thema haben, wenn man auf solche Aussagen kommt.... insbesondere da hier den Opfern keine negative oder verharmlosende Rolle zuteil wird.

Interessant ist, dass bei der Veröffentlichung des ganzen Videos die Aussagen weder relativiert oder im neuen Kontext bewertet wurden, sondern so stehen gelassen oder gar verteidigt wurden. Nebenbei wurde interessanterweise wurde von Niemandem über die Darstellung eines Bandmitgliedes als homosexueller Deutscher (am Abzeichen erkennbar) gesprochen. Was den Eindruck hinterlässt als wären einige Opfergruppen mehr wert als andere Opfergruppen.

Aber so unterschiedlich können die Herangehensweisen sein, grobe Beleidigung (siehe Böhmermann) wird von Schreiberlingen und Parteien/Organisationen als Kunst verteidigt, und ein kurzer Ausschnitt ohne negative Darstellung einer Opfergruppe wird scharf kritisiert.
 
dr.-hasenbein

dr.-hasenbein

Dabei seit
02.12.2017
Beiträge
723
„Wenn du nix kannst, musst du provozieren“

könnte man noch erweitern mit „wenn du nicht arbeiten gehen willst/kannst“

Früher hätten solche Typen irgendwo nur Flaschen sortieren oder Kohle Säcke schleppen können... heute kommt man mit Provokation eben zu Reichtum und Besitz.

Und einen Kollegah mit (z.B.) einem Tarantino auf eine Stufe zu stellen beschämt mich schon als Leser dessen...

Das Einzige was ich traurig find, ist dass Rap durch solche Lollis generell so „beschmutzt“ wird.

Es gibt wirklich richtig guten (und kritischen) Rap allerdings basierend auf echter Bildung, Kultur und Talent...
 
ENZO

ENZO

Dabei seit
06.07.2009
Beiträge
4.564
Ort
San Leucio del Sannio
Du weißt aber schon, das der Rap in den Ghettos entstanden ist, und mit Bildung, Kultur und Talent erstmal nicht so viel zu tun hatte!?

Kollegah hat genauso wie Tarantino, einen legalen Weg gefunden, um mithilfe von medienkonsumierenden Menschen, viel Kohle zu verdienen. Ich wüsste jetzt nicht, warum einer von beiden eine Stufe höher oder tiefer stehen sollte. Auf ein Moralargument, würde ich mich in diesem Fall nicht einlassen. Das Showgeschäft ist unergründlich.
 
CFG

CFG

Dabei seit
09.02.2019
Beiträge
2.109
Vielleicht und hoffentlich, weil man gesittet diskutiert.
Kürzlich konnte man in der Welt lesen, wie der deutsche (Gangster-)Rap in der Hand krimineller Clans ist. Den unterstütze ich dann gerne nicht, was mir angesichts der m. E. kaum vorhandenen ästhetischen Wortakrobatik auch nicht schwer fällt. Mit Sprache spielen, finde ich ganz toll, das ist für mich dann auch Kunst, wenn es gut gelingt.
 
dr.-hasenbein

dr.-hasenbein

Dabei seit
02.12.2017
Beiträge
723
Kollegah hat genauso wie Tarantino, einen legalen Weg gefunden, um mithilfe von medienkonsumierenden Menschen, viel Kohle zu verdienen. Ich wüsste jetzt nicht, warum einer von beiden eine Stufe höher oder tiefer stehen sollte. Auf ein Moralargument, würde ich mich in diesem Fall nicht einlassen. Das Showgeschäft ist unergründlich.

Wenn man das so unbedingt will wie du, dann kann man auch einen Hitler und einen Ghandi im Vergleich so weit runterbrechen, bis man sagt es sind beides Menschen mit dern gleichen Chromosomen... "ich wüsste nicht in was die sich unterscheiden". Kann man.... reicht aber nicht.


Du weißt aber schon, das der Rap in den Ghettos entstanden ist, und mit Bildung, Kultur und Talent erstmal nicht so viel zu tun hatte!?
Ließ nochmal genau was ich geschrieben hab 😉 von der Entstehung steht da nix 🤷🏼‍♂️

Und wenn du magst hör dir (nur mal ein Beispiel) das Album Blauer Samt von Torch an...
 
Zuletzt bearbeitet:
Thema:

Musik und Moral

Musik und Moral - Ähnliche Themen

  • Gibt's hier eigentlich auch Musiker?

    Gibt's hier eigentlich auch Musiker?: Ich oute mich mal als Bassist von zwei Rockbands: in der einen machen wir Latin-Rock-Mucke im Stile von Altmeister Carlos Santana (Cover und...
  • "Das Mädchen Rosemarie" (Film 1996): Frage zur Musik

    "Das Mädchen Rosemarie" (Film 1996): Frage zur Musik: Hallo! Ich könnte mal Schwarmwissen gebrauchen... In dem im Titel genannten Film von Bernd Eichinger fährt Rosemarie mit einem roten Mercedes SL...
  • Audiophil unterwegs - Kopfhörer, DAP, DAC, Smartphones, HighRes Musik

    Audiophil unterwegs - Kopfhörer, DAP, DAC, Smartphones, HighRes Musik: Hallo zusammen, aus gegebenen Anlass (Neukauf eines Digitalen Audio Players DAP) möchte ich hier auch einen neuen Thread aufmachen. Der...
  • [Erledigt] Reuge mechanische taschenuhr mit musik alarm und bewegung

    [Erledigt] Reuge mechanische taschenuhr mit musik alarm und bewegung: Hallo ! Aus eigene sammlung geht raus noch ein feines stuck. Taschenuhr aus Reuge (bekannt als musikbox manufaktur), mit musikalarm und...
  • Sport, Musik und Kommerz oder: Pokalfinale, Helene und der DFB

    Sport, Musik und Kommerz oder: Pokalfinale, Helene und der DFB: Liebe Freunde der Leibesertüchtigung, der schönen Künste und des Geldes, da der HF-Thread etwas aus dem Ruder gelaufen ist, schlage ich, aus...
  • Ähnliche Themen

    Oben