Müssen Vorbehalte gegen alle "China-Zwiebeln" sein?

Diskutiere Müssen Vorbehalte gegen alle "China-Zwiebeln" sein? im Uhrencafé Forum im Bereich Uhren-Forum; Dann lagern die hier anscheinend in der letzten Ecke. Mir sind se noch nie aufgefallen... Aber bei dem Design kann ich verstehen, warum mich...
Schräger Vogel

Schräger Vogel

Dabei seit
16.09.2009
Beiträge
1.074
Die gibt's doch in jedem Kaufhof, nennen sich Rover&Lakes und kosten da so 50-100,- € oder bei Karstadt die Rivado's Rivado Armbanduhr - Karstadt - Schöner shoppen / Rivado / Uhren / Alle Marken / Marken A - Z / Uhren & Schmuck

Dann lagern die hier anscheinend in der letzten Ecke. Mir sind se noch nie aufgefallen...

Aber bei dem Design kann ich verstehen, warum mich die Leute auf meine Tickers ansprechen...
Es sind recht hübsche Anzugtaugliche Uhren dabei.
Aber es fehlt das etwas witzigere Design das auch mal "Jeanstauglich" ist.

Denkt doch mal zurück. Wieviele von uns sind mit Swatches eingestiegen...
Warum wohl?

LG
 
Schräger Vogel

Schräger Vogel

Dabei seit
16.09.2009
Beiträge
1.074
Da sind doch ganz brauchbare dabei Galeria Kaufhof - Rover & Lakes die hier Galeria Kaufhof - Rover & Lakes Herrenuhr Automatikuhr hatte ich Mal in Edelstahl, nur mit den Basilikazeigern konnte ich mich nicht anfreunden :???: und die find ich auch ganz witzig Galeria Kaufhof - Rover & Lakes Herrenuhr Automatikuhr da fehlen mir aber wieder die Leuchtzeiger :|

Ich weiss nicht so recht...
Die hier, ist nicht übel:
Galeria Kaufhof - Rover & Lakes Herrenuhr Automatikuhr

Aber irgendwie reisst mich da keine mit einem "Will haben!"*sabber* vom Hocker.
Frag nicht warum. Ich kann es dir nicht beantworten.
Aber dieses Phänomen "Ganz nett. Aber reizt nicht." habe ich auch schon oft im Verkauf erlebt. Da fehlt dem Produkt einfach der letzte Kick.

Du kennst ja mein Alienskelettchen?
Das ist, neben der Parnis, mit die Uhr auf die ich am häufigsten angesprochen werde.
Und zwar von Männern und Frauen.

Es fehlt einfach irgendwas im günstigen Bereich mit Mut zum etwas anderen Design.
Wie war es denn bei den ersten Swatches?
Die einen sagten "Um Gottes Willen! Geht ja gar nicht!"
Die anderen?
"Cool Geil! Will ich haben!"
Aber es gab kaum eine Meinung dazwischen.

So etwas fehlt mir als mechanische Uhr in der günstigen Klasse.

LG
 
Käfer

Käfer

Gesperrt
Dabei seit
13.03.2007
Beiträge
11.378
Gehörte dieser Faden heute nicht konsequenterweise ins Chinaunterforum? Als der Faden 2006 (sic!) eröffnet wurde, gabs dieses ja noch nicht, aber ich denke, heute wäre es angebracht, den Faden zu verschieben.
 
Schräger Vogel

Schräger Vogel

Dabei seit
16.09.2009
Beiträge
1.074
Jupp!

Das wär was!

Das sind witzige Ticker!
Ok, bei der Gallucci würde ich das Logo in der Mitte verändern, sieht etwas zu sehr nach D(umm)&G(bummsa) aus.

*schmunzel*
Wollen wir wetten, ihr Heimatland lächelt...

Aber das sind Uhren, die können mit den Standartmodeuhren mithalten, die sich die Leute sonst beim H&M mitnehmen.
Das stelle ich mir als Eingangsdroge für Ottonormalbürger vor.
Um die Leute wieder an mechanische Uhren heranzuführen.

Ich merks doch, wenn sich die Leute mit mir unterhalten.
Ne Uhr ohne Batterie können sich gerade die Jüngeren gar nicht mehr vorstellen.
Und wenn sie dann mal den Vergleich sehen(Ich mach mir oft den Spaß, wenn der(die)jenige einverstanden ist, mal kurz den Deckel von ihrer Uhr zu entfernen...) sind sie schwer begeistert.
Aber das gediegene(ich weiss nicht wie ich es besser ausdrücken soll) Design das man ansonsten bei "unseren" mechanischen Uhren sieht schreckt ab.
Das wird dann immer mit "Uhr für den guten Anlass oder Ausgehuhr" verbunden.
Aber nicht mit etwas, was man jeden Tag zu Jeans und Turnschuhen trägt.

Das wäre eine Marktposition für einen guten Chinatickerhersteller.

LG
 
Ballou

Ballou

Dabei seit
25.09.2009
Beiträge
114
Ort
München
Jetzt gebe ich hier doch mal meinen Senf dazu.

Auf einer Tagung von Produktmanagern hörte ich neulich folgendes:

Porzellan: Aus China nach Europa exportiert und hier nachgemacht, gefertigt und vertrieben.

Schießpulver: Aus China nach Europa exportiert, hier nachgemacht, hergestellt und verkauft.

Tapeten: Aus China nach Europa exportiert und hier frech an die Wände geklebt. Nachher sogar hier produziert.

Man könnte sagen, die Chinesen haben viel von uns gelernt. Wie man Waren und Methoden aus fremden Ländern in das eigene Land bringt und sie dort profitabel einsetzt, da haben sie nicht lange für gebraucht.

Und bei Uhren, da sehe ich das so: Es gibt wie bei uns gute und schlechte Ware.

Gruß aus München
Ballou
 
Blackwatch

Blackwatch

Dabei seit
11.08.2009
Beiträge
256
Ort
Mecklenburg
Jetzt gebe ich hier doch mal meinen Senf dazu.

Auf einer Tagung von Produktmanagern hörte ich neulich folgendes:

Porzellan: Aus China nach Europa exportiert und hier nachgemacht, gefertigt und vertrieben.

Schießpulver: Aus China nach Europa exportiert, hier nachgemacht, hergestellt und verkauft.

Tapeten: Aus China nach Europa exportiert und hier frech an die Wände geklebt. Nachher sogar hier produziert.

Man könnte sagen, die Chinesen haben viel von uns gelernt. Wie man Waren und Methoden aus fremden Ländern in das eigene Land bringt und sie dort profitabel einsetzt, da haben sie nicht lange für gebraucht.

Und bei Uhren, da sehe ich das so: Es gibt wie bei uns gute und schlechte Ware.

Gruß aus München
Ballou


Nudeln: Durch Marco Polo aus China nach Europa gebracht, wo sie dann frech kopiert und vertrieben wurden/werden ;-)
 
Questionmark

Questionmark

Dabei seit
20.10.2009
Beiträge
106
Ort
Essen
Nummer 43 - Süß-Sauer...

Im Ernst, man kann nicht alles verteufeln, was aus China kommt. Ich habe selber zwei Trias Uhren mit Fernost-Automatikwerken. Ausser einem defekten Armband ist bei der einen ("Taucherautomatik" mit Gangreserveanzeige) bisher seit über 2 Jahren alles tip-top, bei der anderen ("Taucherautomatik") war leider mal was am Datumsmechanismus und ein Zeiger ist verrutscht. Die Gangwerte sind nicht toll, aber noch akzeptabel und das alles zu einem Preis von unter 100 Euro, daher würde ich Sie als "Preis wert" bezeichnen. Meine Poljot Uhren sind durchweg besser, aber auch teurer, mit Breitling war ich auch sehr zufrieden, die Zeno hatte mal einen Fehler,den ich auf mangelnde Verarbeitugn zurückführe und schlechte Erfahrung (Weniger mit der Uhr,als mit dem "Service") habe ich nur mit Omega gemacht (ich wollte für meine Constellation lediglich 2 Glieder für das Originalarmband haben, die Antwort auf meine Anfrage war eine schlichte Unverschämtheit).
 
T

Taucherhund

Gast
-edit-

sorry.

MfG

Ist auch besser so. carpediem.
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:
actionjackson

actionjackson

Dabei seit
13.11.2006
Beiträge
2.983
Jetzt gebe ich hier doch mal meinen Senf dazu.

Auf einer Tagung von Produktmanagern hörte ich neulich folgendes:

Porzellan: Aus China nach Europa exportiert und hier nachgemacht, gefertigt und vertrieben.

Schießpulver: Aus China nach Europa exportiert, hier nachgemacht, hergestellt und verkauft.

Tapeten: Aus China nach Europa exportiert und hier frech an die Wände geklebt. Nachher sogar hier produziert.

Man könnte sagen, die Chinesen haben viel von uns gelernt. Wie man Waren und Methoden aus fremden Ländern in das eigene Land bringt und sie dort profitabel einsetzt, da haben sie nicht lange für gebraucht.

Und bei Uhren, da sehe ich das so: Es gibt wie bei uns gute und schlechte Ware.

Gruß aus München
Ballou

Mal abgesehen von sanitären Einrichtungen, der Medizin, dem Schulwesen, Wein, der öffentlichen Ordnung, der Bewässerung, Straßen, der Wasseraufbereitung und der allgemeinen Krankenkassen, was, frage ich euch, haben die Römer je für uns getan?
 
tictoc

tictoc

Dabei seit
07.08.2008
Beiträge
83
Ort
die goldene Wetterau
aus historischer Perspektive: die Engländer haben Mitte des 19 Jhd. über "Made In Germany" gelacht, die Europäer über Patentkartoffelschäler aus USA. Um die Jahrhundertwende hatten die USA England industriell bereits überholt und Deutschland war Zentrum der damaligen Hochtechnolgie (AEG, Bosch, Krupp, Siemens). In den 50er Jahren gab es Witze über japanische Transitorradios und Blechkarren, später war es dann Korea. Natürlich kann in China noch alles Mögliche schief gehen, aber wenn es so weiterläuft wie bisher, wird "der Westen" in den nächsten 20-50 Jahren in sämtlichen Industriebereichen, außer vielleicht einigen hochspezialisierten Sparten, an die Wand genagelt. Finanztechnisch sind die USA ja schon lange erledigt.

Gegenwart: Soweit ich weiß lassen japanische wie schweizer Uhrenmarken große Teile ihrer Komponenten in China herstellen. Auch ETA hat dort eine Produktionsstätte, korrekt? Der Großteil meiner ORIS Big Crown Pointer Date kommt aus China (Gehäuse, Glas) und vermutlich auch einige Komponenten des ETA Uhrwerks. Das hat nix mit "Graf von Monte Hong Kong" und ähnlichen Billigprodukten zu tun.
 
Käfer

Käfer

Gesperrt
Dabei seit
13.03.2007
Beiträge
11.378
Nein, nicht korrekt, völlig simplifiziert und vereinfacht - und nein, ich habe keine Lust diese ganzen Vorurteile und Allgemeinplätze (um nicht andere, weniger schmeichehalfte Worte ins Welt zu führen) im Detail zu falsifizieren.
 
tictoc

tictoc

Dabei seit
07.08.2008
Beiträge
83
Ort
die goldene Wetterau
Zur gefälligen Lektüre:
Could Made in China become the new Swiss Made?
http://www.google.de/url?sa=t&sourc...WnQClFoa9tp9epFhw&sig2=F_yA9yV6lzEOIvlVvfRUsQ

Und aus der NYT

"Figures from Swiss customs and the watch industry federation show that imports of all types of horology components rose 5.9 percent last year, to 2.76 billion Swiss francs, or $2.34 billion -- including 1.4 billion francs' worth from Asia and 1.20 billion francs' worth from Europe. Imports of complete Asian-made movements more than doubled, the figures show, to 17.7 million francs in 2008, from 8.5 million francs the year before."

"Erich Mosset, chief executive of Ronda, a producer of quartz analog movements with production facilities in Thailand and Switzerland, said that most Swiss brands ''buy their cases, dials and hands in the Far East."
 
Zuletzt bearbeitet:
Thema:

Müssen Vorbehalte gegen alle "China-Zwiebeln" sein?

Müssen Vorbehalte gegen alle "China-Zwiebeln" sein? - Ähnliche Themen

Test verschiedener China-Uhren: Prolog Es handelt sich hier samt und sonders um "Hommages". Ich betone das, damit nicht jemand meint, hier wäre der Original-Name geklaut, weil...
Sind China-Uhren tatsächlich richtige Uhren?: Guten Abend miteinender In der letzten Zeit hab ich öfters eine bekannte Internetseite eines Verkäufers chinesischer und auch russischer Uhren...
China ist kein Entwicklungsland mehr im Sinne des Weltpostvereins: China ist kein Entwicklungsland mehr im Sinne des Weltpostvereins. Das gefällt deutschen Onlinehändlern und Paketdienstleistern gleichermaßen...
Mythos „Bauhaus-Uhren“: Eines gleich vorweg: Es freut mich sehr, dass seit dem Bauhaus-Jubiläumsjahr 2019 die Begriffe Bauhaus und Design sprunghaft an Bekanntheit...
Eine Seltenheit im Forum - Tudor Style 41 bicolour: Liebe Uhrenliebhaber, ich möchte euch an meiner Geschichte zu meiner Neuanschaffung teilhaben lassen. An einer Uhr, die ich im Forum nur selten...
Oben