Uhrenbestimmung Movado. Erbstück von Oma

Diskutiere Movado. Erbstück von Oma im Damenuhren Forum im Bereich Uhrentypen; Hallo allerseits, ich habe seit langer Zeit ein Erbstück von meiner Oma im Schrank liegen und möchte die Daten eingrenzen. So würde mich das...

Terminus

Themenstarter
Dabei seit
18.05.2016
Beiträge
34
Ort
Karlsruhe
Hallo allerseits,

ich habe seit langer Zeit ein Erbstück von meiner Oma im Schrank liegen und möchte die Daten eingrenzen. So würde mich das ungefähre Alter interessieren, die Modelbezeichnung und vielleicht für mich Überlegungen anstellen warum es gerade diese Uhr wurde.
Es handelt sich um eine Movado Damenuhr. Der Durchmesser liegt bei ca. 34mm. Das Glas dürfte aus Kunststoff sein.
Ich habe mal bei Chrono24 den Watch Scanner ausprobiert, aber es wird nichts gefunden.

Hat jemand eine Idee wie ich an mehr Informationen rankomme oder hat vielleicht jemand solch eine Uhr?
 

Anhänge

  • IMG_20210516_163046.jpg
    IMG_20210516_163046.jpg
    107,3 KB · Aufrufe: 11
  • IMG_20210516_163031.jpg
    IMG_20210516_163031.jpg
    91,2 KB · Aufrufe: 11
  • IMG_20210516_163010.jpg
    IMG_20210516_163010.jpg
    244,4 KB · Aufrufe: 11

jubifahrer

Moderator
Dabei seit
16.09.2014
Beiträge
3.431
Ort
Weinfranken
Wenn du vielleicht ein oder gar zwei Bilder zeigst, tun wir uns leichter, dir zu helfen.

LG jubifahrer
 

pallasquarz

Dabei seit
31.01.2016
Beiträge
4.736
Guten Abend, wieso soll das eine DAU sein? Von der Größe her (34mm) eine typische HAU der Zeit. Welchen Bandanstoß hat sie, 18 mm oder etwas kleiner?
Hat die einen Goldstempel am Boden? Alter wahrscheinlich 60er oder frühe 70er Jahre. Eine besondere Bezeichnung hatte die eher nicht.
Grüsse Christoph

PS Man müsste auch da Werk sehen können aber ich kann nicht erkennen, ob die Uhr nach vorne oder hinten entnommen wird
 

Bodega

Dabei seit
21.07.2013
Beiträge
2.819
Ort
hier
Bernd findet alles :D
Würde auch auf 50er Anfang 60er Jahre tippen, aber Herrenuhr.
Die Krone schaut neuer aus, passt nicht so ganz zum Design der Restuhr
 

BSBV

Dabei seit
17.06.2010
Beiträge
18.497
Ort
Braunschweig
Die Gehäuse unterscheiden sich ein wenig. Gut möglich, dass das Modell etwas länger hergestellt wurde.

Macht aber nix. Ist ne schöne Uhr.
 

pallasquarz

Dabei seit
31.01.2016
Beiträge
4.736
Bernd findet alles :D
Würde auch auf 50er Anfang 60er Jahre tippen, aber Herrenuhr.
Die Krone schaut neuer aus, passt nicht so ganz zum Design der Restuhr
Hallo nochmals, ja, wegen der Krone habe ich gedacht, die wäre neuer. Die verlinkte hat eine zur Zeit passende.
Auch wenn es ein Erbstück der Oma ist, wird sie wohl eher der Opa getragen haben und Oma hat sie aufbewahrt. Wie es mit den "guten" goldenen Uhren dieser Zeit war, wurde sie wohl nur wenig getragen.

Grüsse Christoph
 

Terminus

Themenstarter
Dabei seit
18.05.2016
Beiträge
34
Ort
Karlsruhe
Guten Abend, wieso soll das eine DAU sein? Von der Größe her (34mm) eine typische HAU der Zeit. Welchen Bandanstoß hat sie, 18 mm oder etwas kleiner?
Hat die einen Goldstempel am Boden? Alter wahrscheinlich 60er oder frühe 70er Jahre. Eine besondere Bezeichnung hatte die eher nicht.
Grüsse Christoph

PS Man müsste auch da Werk sehen können aber ich kann nicht erkennen, ob die Uhr nach vorne oder hinten entnommen wird
18mm, ich kann leider auch nicht erkennen wie die Uhr entnommen wird.
Naja, ich habe die Uhr von meiner Oma geerbt. Deswegen meine Annahme. Könnte natürlich auch eine Uhr von meinem Opa sein.
 

pallasquarz

Dabei seit
31.01.2016
Beiträge
4.736
Hallo nochmals, Entnahme muss auch nicht sein, geht ev nach vorne heraus, wenn Du hinten nirgends erkennen kannst, ob da ein Boden aufgedrückt ist. Ist auf jeden Fall eine HAU.
Schönes feines Erbstück, geht sie noch?
Grüsse Christoph

PS Du kannst Dein Thema zu den Vintageuhren verschieben lassen (mit Melden unten), ev bekommst Du mehr Antworten, das wichtigst ist aber bereits geklärt

PPS Du kannst die Uhr mit einem Silberputztuch oder einer Metallpolitur und Baumwolltuch leicht abreiben, dann sieht sie wieder aus wie ganz neu
 

pallasquarz

Dabei seit
31.01.2016
Beiträge
4.736
Das sieht nach Pressboden aus, mMn.
Bild anklicken und vergrößern.

Anhang anzeigen 3749528

Am Horn bei 13 Uhr kann man die evtl Einkehrbung erkennen, die zum Aushebeln genutzt werden kann / soll.
Verbessert mich wenn ich falsch liegen sollte.
Hallo nochmals, in Bild 1 scheint mir im Boden am Horn bei 5, also rechts unten (hoffe, ich habe die Uhr im Geiste richtig gedreht), ein Ansatz für ein Uhrenmesser eingearbeitet zu sein. Der Boden ist etwas unglücklich aufgedrückt, besser, der Vorsprung wäre bei 6, also in der Mitte des Steges.

Grüsse Christoph
 

BSBV

Dabei seit
17.06.2010
Beiträge
18.497
Ort
Braunschweig
Auch möglich, oder eine Spiegelung.... ? Im Geiste aber richtig gedreht.
Wo ist der TS wenn man ihn braucht ? ;-)
 

TakkaTukka

Dabei seit
07.11.2018
Beiträge
1.238
Screenshot_20210518-112601_Chrome.jpg

Sehs auch so. Pressboden. Die Movados sind aber recht fein verarbeitet. Daher am Besten von jemand geübtem öffnen lassen.

Lg
 
Thema:

Movado. Erbstück von Oma

Movado. Erbstück von Oma - Ähnliche Themen

Bifora: Erbstück - Ideen für ein neues Armband & selber aufpolieren?: Liebes Uhrforum, mein Opa hat mir seine Uhren vor ein paar Jahren vermacht und seit dem liegen sie im Schrank und werden nicht getragen. Ich...
"Glashütte Original" Chrongraph Senator, Ref. 10-66-03-04-04: Liebe Forumsmitglieder, ich möchte Euch meinen Neuzugang gern vorstellen. Zur Vorgeschichte: Eigentlich hatte ich überhaupt nicht vor, mir...
Suche Informationen zu Sekundenregulator "Robert Edler à Berne" um 1850: Hallo allerseits, ich befasse mich schon seit längerem mit dem Gedanken, eine schöne Wanduhr „mit Geschichte“ anzuschaffen. Kürzlich fand...
Kaufberatung

Rolex Date in Gold

Kaufberatung Rolex Date in Gold: Hallo und guten Tag, mein erstes Posting. Ich bin kein Uhrenprofi und besitze bis jetzt nur zwei Armbanuhren eine Oebra und eine Dugena. Nun...
Neu im Forum, Vorstellung und Fragen: Guten Abend, seit längerer Zeit lese ich hier schon im Forum mit und habe mich dann endlich auch angemeldet. Zuerst möchte ich mich bei allen für...
Oben