Uhrenbestimmung Montre ZAND - vraiment francais - mit Fragen zum Werk und Punze

Diskutiere Montre ZAND - vraiment francais - mit Fragen zum Werk und Punze im Vintage-Uhren Forum im Bereich Uhren-Forum; Liebe Uhrenfreunde, Sie ist klein, unmodern und unbekannt und doch hat sie etwas, was mich nun veranlasst hat sie Euch doch nicht vorzuenthalten...
Faisaval

Faisaval

Themenstarter
Dabei seit
31.08.2013
Beiträge
4.045
Liebe Uhrenfreunde,

Sie ist klein, unmodern und unbekannt und doch hat sie etwas, was mich nun veranlasst hat sie Euch doch nicht vorzuenthalten, denn sie hat eine persönliche Geschichte

eine ZAND "vraiment francais"

GEDC5378.jpg

Es war vor ein paar Wochen als meine Schwiegermutter (auf französisch heißt Schwiegermutter übrigens „La belle mère“) uns aus Frankreich anrief und uns mitteilte, dass ihre im Altersheim allein lebende Schwester mit 94 Jahren verstorben sei und meine Frau unbedingt kommen müsse, da sie mit den ganzen Formalitäten alleine nicht klar kommen würde.
Meine Frau nahm natürlich sofort den nächsten Flieger.
Hatte meine Frau ihre Tante in den letzten Jahren nur noch selten gesehen, so war es für sie trotzdem eine schmerzliche Erfahrung, denn es war ja schließlich Familie.
Vor allem die Haushalts-Aufösung des kleinen Appartements im Altersheim machte ihr schwer zu schaffen.
Viele Gegenstände und Schriftstücke waren mit Erinnerungen verknüpft.
Aber auch zu sehen, was von einem übrig bleibt, wenn man nicht mehr da ist, machte sie sehr nachdenklich.
Leider habe ich ihre Tante und ihren Onkel nicht persönlich kennen gelernt, was ich im Nachhinein sehr schade finde.

Neben anderen Dingen fand sich auch eine kleine Schatulle mit ein paar älteren Damenuhren und drei Herrenuhren.
Es waren die Uhren ihres schon vor ein paar Jahren verstorbenen Onkels.
Die ZAND war wohl seine Sonntagsuhr gewesen, die er scheinbar nur zu besonderen Anlässen trug, denn sie ist für Ihr Alter (schätzungsweise Mitte der 50er Jahre) in noch sehr gutem Zustand.

Nun über die Marke ZAND konnte ich nur wenig in Erfahrung bringen.

Fernand Zahnd gründete vermutlich Mitte/Ende der 40er Jahre seine kleine Uhrenfabrikation nebst Registrierung der Uhrenmarke „ZAND“ im französischen Ort Morteau.

morteau 1955.JPG
(Morteau um 1955)

Morteau liegt in der Region Franche Comté, nahe der schweizer Grenze, nicht weit weg von Le Locle und galt damals als eine der Hochburgen der französischen Uhrenindustrie.

Zur Marke ZAND konnte ich immerhin diese Anzeige aus den 50er Jahren entdecken

zand werbung.JPG

Die eigentliche Uhrenproduktion war wohl in diesem Gebäude in der Rue Maréchal Leclerc in Morteau untergebracht.

zand rue Maréchal Leclerc morteau.JPG

Vermutlich musste das Unternehmen wohl noch bis Mitte der 70er Jahre existiert haben, denn es finden sich im Netz noch Uhrenmodelle im typischen 70 Jahre-Design.
Wie viele andere Firmen hat auch Zand die Quarzkrise nicht überstanden .

Nun diese ZAND dürfte ihrem Außeren nach ein typisches Kind der 50er Jahre sein.

GEDC5380.jpg

Mit einem Durchmessser von 33 mm und einer Höhe von 10 mm hat sie eine für die damalige Zeit übliche Größe.

GEDC5376.jpg

Das rotgoldfarbene Gehäuse weist so gut wie keine Abnutzungsspuren auf. Interessant ist auch der ungewöhnliche schwarze Lünettenring.

Das ZB zeigt unter anderem die Bezeichnung "mouvement flottant", was so viel bedeutet wie "schwebendes Uhrwerk".

Die Rückseite zeigt einen geschraubten Edelstahldeckel mit interessanten Gravuren

GEDC5391.jpg

Breveté S.G.D.G. steht für ein Patent wie es in Frankreich bis zum Jahr 1968 galt. Ausgeschrieben heißt es „Breveté Sans Garantie Du Gouvernement“ und bedeutet übersetzt: „Patent ohne Garantie der Regierung".

Nun habe ich sie geöffnet

GEDC5396.jpg

Und es zeigt sich ein Werk, welches ich bisher nicht bestimmen konnte.
Um welches Werk könnte es sich handeln? Habt Ihr eine Idee.

GEDC5387.jpg

Nahe der Krone fand ich eine mir unbekannte Punze

Punze am Gehäuse.jpg
Um welche Art von Punze könnte es sich handeln? Vielleicht wisst Ihr ja mehr.

GEDC5386.jpg

Schon wegen ihrer Geschichte wird diese ZAND bei mir einen besonderen Platz einnehmen.

Viele Grüße
Valentin
 
Zuletzt bearbeitet:
falko

falko

Dabei seit
30.01.2008
Beiträge
12.599
Ort
Rheinhessen
Schöne Uhr, Du wirst sie in Ehren halten. Beim Werk handelt es sich um ein Cupillard 233.
 
Faisaval

Faisaval

Themenstarter
Dabei seit
31.08.2013
Beiträge
4.045
Hallo Gerd,

vielen Dank für Deine Antwort und die schnelle Erkennung des Uhrwerks. :-P
Somit ist sie durch und durch eine französische Uhr. Ja ich werde sie auf jeden Fall in Ehren halten und ihr im Bälde auch eine Revision zuteil werden lassen, da sie momentan etwas Nachgang hat.

Viele Grüße
Valentin
 
tgrassner

tgrassner

Dabei seit
11.08.2014
Beiträge
371
Hi Valentin!

Obgleich das typisch barocke 50er Design so überhaupt nicht mein Fall ist, eine schöne Vorstellung Deiner Uhr mit Geschichte. Hat mir gefallen. :super:
 
Rata

Rata

Dabei seit
15.11.2010
Beiträge
4.776
Ort
Im wilden Süden Deutschlands
Hallo, Valentin,

trotz ein bisschen "Gelsenkirchner Barock" der 50er Jahre ein kleines Schmuckstück, deine "Zand":-). Schade, dass sie durch die traurigen Umstände in deine Hände gekommen, jedoch auch schön, dass sie nun in guten Händen ist. Manch Anderer hätte das alte "Geraffel" wohl auf den Müll geworfen, ohne den ideelen Wert und die Schönheit des alten Stückes zu beachten. Die Punze dürfte wohl die des Gehäuseherstellers sein, ich entziffere ein "A B D", kann das sein? Laut Mikrolisk könnte es dann die "Golay-Buchel & Co. SA" in Lausanne, Schweiz, gewesen sein, die das Gehäuse gebaut hat.

Das von Gerd genannte "Cupillard 233" kommt hin, hat auf jeden Fall mehr Ähnlichkeit mit dem gezeigten Uhrwerk als das ebenfalls in Frage kommende "Lorsa 238A":

Das Metatechnische Kabinett - Lorsa 238A

Ich wünsche dir viel Freude an der ansehnlichen und gut erhaltenen Französin, die dir nach einer Grundüberholung durch einen guten Uhrmacher bestimmt noch gute Dienste tun wird. Und danke für die Informationen über den mir bis dato völlig unbekannten Hersteller, schön, dass du dich da so ins Zeug legst, diese auszugraben:super:!

Viele Grüße, Otto
 
Faisaval

Faisaval

Themenstarter
Dabei seit
31.08.2013
Beiträge
4.045
Hallo Otto,

ein ganz herzliches Dankeschön für Deine netten Worte.:-P Ja der Anlass war kein schöner und ich gebe Dir recht, dass nicht selten solche Uhren in den Müll wandern. Das von Dir genannte Lorsa 238A hat erstaunlich viel Ähnlichkeiten. Doch denke ich auch, dass es sich eher um ein Cupillard 233 handeln dürfte. Mit der Deutung der Punze könntest Du wirklich Recht haben. Auf jeden Fall werde ich versuchen in dieser Richtung weiter zu recherchieren.
Für Deine Mühen nochmals vielen Dank. :-P

Viele Grüße
Valentin
 
MikeHH

MikeHH

Dabei seit
01.11.2013
Beiträge
1.585
Ort
Nadelöhr des Nordens
Hallo Valentin

Ja, die Umstände sind leider nicht so schön. Allerdings wird uns alle das selbe Schicksal ereilen. Unser Einsatz für das Spiel des Lebens sind wir. Am Ende werden wir leider alle verlieren. Da ist es doch um so schöner, dass diese Uhr bei dir/euch gelandet ist. Ich persönlich habe zu diesen Dingen einen engeren Draht als zu einem Grab. Wenn ich mir die Taschenuhr meines Vaters ansehe, dann denke ich an ihn. Stehe ich vor einem Grab, erinnert es mich persönlich mehr an den Tot.

Ich hoffe, dass in deiner Frau in Zukunft auch immer schöne Erinnerungen geweckt werden, wenn sie sich diese Uhr anschaut. Das ist der schönste Wert, den ein Gegenstand haben kann.

Dank dir für deine Geschichte zu dieser Französin!

Mike
 
Faisaval

Faisaval

Themenstarter
Dabei seit
31.08.2013
Beiträge
4.045
Lieber Mike,

Deine Zeilen haben mich wirklich sehr gefreut und sehr zu denken gegeben!:-P Und ich muss sagen, dass ich Deine Ansichten zu 100% teile.:-P.
Vielen herzlichen Dank dafür.:-)

Viele Grüße
Valentin
 
Goldstadtjung

Goldstadtjung

Dabei seit
20.05.2013
Beiträge
3.674
Ort
Goldstadt Pforzheim
Hallo Valentin,

vielen Dank für das zeigen der schönen Uhr und die persönliche Geschichte dazu. Plötzlich wird einem wieder bewusst dass auch für uns die Zeit läuft.
Umso schöner vergeht Sie mit einem Blick, auf einen so schönen Zeitmesser wie deiner Zand am Arm.
Ich bin mir sicher dass Tantchen über denn Verbleib der Uhr sehr zufrieden wäre!!!

Beste Grüße
Peter
 
Thema:

Montre ZAND - vraiment francais - mit Fragen zum Werk und Punze

Montre ZAND - vraiment francais - mit Fragen zum Werk und Punze - Ähnliche Themen

  • Diskussionsfaden zum redakt. Beitrag "Montres d'aeronef"

    Diskussionsfaden zum redakt. Beitrag "Montres d'aeronef": Moin Gemeinde, dieser Beitrag soll eine Plattform für diejenigen sein, die zu dem redaktionellen Beitrag "Montres d'aeronef - Borduhren der...
  • Montres d'aeronef - Borduhren der französischen Luftwaffe 1933 - 1940

    Montres d'aeronef - Borduhren der französischen Luftwaffe 1933 - 1940: Die französische Luftwaffe, eine der ältesten der Welt, war bereits seit 1912 unter der Bezeichnung Aéronautique Militaire fester Bestandteil der...
  • Zenith Pilot Montre d’Aéronef Type 20 GMT 1903

    Zenith Pilot Montre d’Aéronef Type 20 GMT 1903: Hallo Leute, kurze einfache Frage an die Spezialisten von Euch, die es sicher wissen: welche Bandanstossweite hat die genannte Uhr? Zenith Pilot...
  • Neue Uhr: Laurent Ferrier Galet Annual Calendar Montre École Blue (SIHH 2019)

    Neue Uhr: Laurent Ferrier Galet Annual Calendar Montre École Blue (SIHH 2019): Vor dem SIHH wurden bereits die Varianten mit schwarzem und weißem Opaline-ZB angekündigt (diese gibt es übrigens jetzt für praktisch jedes Modell...
  • Neue Varianten: Laurent Ferrier Galet Annual Calendar Montre École Opaline Black & White (Pre-SIHH 2019)

    Neue Varianten: Laurent Ferrier Galet Annual Calendar Montre École Opaline Black & White (Pre-SIHH 2019): Die Gewinneruhr des GPHG 2018 in der Kategorie "Herrenuhr mit Komplikation" kriegt zwei neue ZB-Varianten. Gehäuse: Roségold oder Gelbgold...
  • Ähnliche Themen

    Oben